RŁckert Immobilien http://www.rueckert-immobilien.de/xml.php Aktuelle Nachrichten von RŁckert Immobilien in Wiesbaden de-DE Kratzer und Dellen im Parkettboden reparieren http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3214/Kratzer-und-Dellen-im-Parkettboden-reparieren.htm Wenn der Parkettboden mit kleinen Kratzern oder Dellen besch√§digt ist, lassen sich diese in Eigenregie reparieren, ohne gleich den ganzen Raum oder die Wohnung abschleifen zu m√ľssen. Je nachdem, wie gro√ü der Mangel oder der Schaden ist und wie es zu der Besch√§digung kam, k√∂nnen Hobbyhandwerker auf unterschiedliche Ma√ünahmen zur√ľckgreifen. Empfehlenswert ist, die richtige Methode an einem √ľbriggebliebenen St√ľck Parkett vorab zu testen. Bei M√§ngeln und kleinen Sch√§den kann der Parkettboden beispielsweise poliert oder mit Holzpaste, Wachs oder einem B√ľgeleisen repariert werden. Polieren eignet sich besonders gut, wenn die Kratzer nur leicht und nicht tief sind. Mit etwas √Ėl oder Wachs, welches auch zur Parkettreinigung und -pflege eingesetzt wird, k√∂nnen die Sch√§den leicht wegpoliert werden. Auch mit einer f√ľr den Boden richtigen M√∂belpolitur lassen sich die kleinen Kratzer auf dieselbe Weise entfernen. Sind die Kratzer etwas tiefer oder weist der Boden bereits Dellen auf, kann das Parkett mit Holzpaste oder sogenanntem Holzkitt sowie mit Wachs ausgebessert und gepflegt werden. Hierbei wird die verr√ľhrte Paste oder das Wachs auf den vorab gereinigten Boden aufgetragen, trocknen gelassen und anschlie√üend abgeschliffen. Beim Bodenwachs empfiehlt es sich, unterschiedliche Farbt√∂ne zu mischen, um die Farbe der Maserung m√∂glichst gut zu imitieren. Bei der Reparatur mit einem B√ľgeleisen dehnt sich das Holz durch den Kontakt mit Feuchtigkeit und W√§rme aus. F√ľllt man auf die Delle etwas Wasser und h√§lt das hei√üe B√ľgeleisen einige Male kurz √ľber die zu reparierende Delle, verschwindet diese nach und nach. Anschlie√üend muss die bearbeitete Stelle mit Wachs, √Ėl oder einem Siegelstift versiegelt und gepflegt werden. Quelle: Das Haus online 2020-04-03 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3214/Kratzer-und-Dellen-im-Parkettboden-reparieren.htm ]]>Wenn der Parkettboden mit kleinen Kratzern oder Dellen besch√§digt ist, lassen sich diese in Eigenregie reparieren, ohne gleich den ganzen Raum oder die Wohnung abschleifen zu m√ľssen. Je nachdem, wie gro√ü der Mangel oder der Schaden ist und wie es zu der Besch√§digung kam, k√∂nnen Hobbyhandwerker auf unterschiedliche Ma√ünahmen zur√ľckgreifen. Empfehlenswert ist, die richtige Methode an einem √ľbriggebliebenen St√ľck Parkett vorab zu testen. Bei M√§ngeln und kleinen Sch√§den kann der Parkettboden beispielsweise poliert oder mit Holzpaste, Wachs oder einem B√ľgeleisen repariert werden. Polieren eignet sich besonders gut, wenn die Kratzer nur leicht und nicht tief sind. Mit etwas √Ėl oder Wachs, welches auch zur Parkettreinigung und -pflege eingesetzt wird, k√∂nnen die Sch√§den leicht wegpoliert werden. Auch mit einer f√ľr den Boden richtigen M√∂belpolitur lassen sich die kleinen Kratzer auf dieselbe Weise entfernen. Sind die Kratzer etwas tiefer oder weist der Boden bereits Dellen auf, kann das Parkett mit Holzpaste oder sogenanntem Holzkitt sowie mit Wachs ausgebessert und gepflegt werden. Hierbei wird die verr√ľhrte Paste oder das Wachs auf den vorab gereinigten Boden aufgetragen, trocknen gelassen und anschlie√üend abgeschliffen. Beim Bodenwachs empfiehlt es sich, unterschiedliche Farbt√∂ne zu mischen, um die Farbe der Maserung m√∂glichst gut zu imitieren. Bei der Reparatur mit einem B√ľgeleisen dehnt sich das Holz durch den Kontakt mit Feuchtigkeit und W√§rme aus. F√ľllt man auf die Delle etwas Wasser und h√§lt das hei√üe B√ľgeleisen einige Male kurz √ľber die zu reparierende Delle, verschwindet diese nach und nach. Anschlie√üend muss die bearbeitete Stelle mit Wachs, √Ėl oder einem Siegelstift versiegelt und gepflegt werden. Quelle: Das Haus online Thesenpapier: GesundheitsfŲrdernde und nachhaltige Stadtentwicklung http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3213/Thesenpapier-GesundheitsfŲrdernde-und-nachhaltige-Stadtentwicklung.htm Die Arbeitsgruppe ‚ÄěGesundheitsf√∂rdernde Gemeinde- und Stadtentwicklung" (AGGSE) des Deutschen Instituts f√ľr Urbanistik (Difu) hat ein Thesenpapier zum Thema ‚ÄěNachhaltige Stadtentwicklung‚Äú entwickelt. Die darin ausgearbeiteten Handlungsempfehlungen sollen St√§dte und Kommunen auf dem Weg zu einer gesundheitsf√∂rdernden und nachhaltigen Stadtentwicklung unterst√ľtzen. Das Thesenpapier benennt wichtige Bereiche, denen bei der Gestaltung von zukunftsweisenden Lebenswelten Beachtung geschenkt werden sollte. Bei den Unternehmungen und Ma√ünahmen zur Gestaltung von neuen und nachhaltigen Lebenswelten empfiehlt die Arbeitsgruppe des DifU bei der Entwicklung von st√§dtebaulichen Ma√ünahmen die Kommunikation und Zusammenarbeit mit B√ľrgern und B√ľrgerinnen zu suchen. Denn so k√∂nnen gezielt Schwachstellen im System behoben und gesundheitsf√∂rderliche Lebenswelten (settings) geschaffen werden. Das Thesenpapier beinhalten f√ľnf ausgearbeitete Themengebiete und Thesen. Das Thema ‚ÄěGesellschaftlicher Wandel‚Äú behandelt die Diskrepanz zwischen der zunehmenden Gentrifizierung von Stadteilen und den Folgen des Wohnungsmangels f√ľr sozial benachteiligte Menschen. Um soziale Gerechtigkeit, Gesundheitsf√∂rderung und Umweltschutz geht es in der zweiten These. Die dritte These richtet sich an die Akteure in der Stadtentwicklung und Stadtplanung, die dazu aufgefordert werden, die Handlungsempfehlungen in konkrete Strategien umzusetzen. Bei den letzten beiden Thesen geht es um die Schaffung einer sozialen, technischen und umweltfreundlichen Infrastruktur. So wird in der f√ľnften These beispielsweise ein Bewusstsein daf√ľr geschaffen, gesundheitsf√∂rdernde Stadtentwicklung in einem globalen Kontext zu betrachten. Quelle: Difu / AGGSE 2020-04-02 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3213/Thesenpapier-GesundheitsfŲrdernde-und-nachhaltige-Stadtentwicklung.htm ]]>Die Arbeitsgruppe ‚ÄěGesundheitsf√∂rdernde Gemeinde- und Stadtentwicklung" (AGGSE) des Deutschen Instituts f√ľr Urbanistik (Difu) hat ein Thesenpapier zum Thema ‚ÄěNachhaltige Stadtentwicklung‚Äú entwickelt. Die darin ausgearbeiteten Handlungsempfehlungen sollen St√§dte und Kommunen auf dem Weg zu einer gesundheitsf√∂rdernden und nachhaltigen Stadtentwicklung unterst√ľtzen. Das Thesenpapier benennt wichtige Bereiche, denen bei der Gestaltung von zukunftsweisenden Lebenswelten Beachtung geschenkt werden sollte. Bei den Unternehmungen und Ma√ünahmen zur Gestaltung von neuen und nachhaltigen Lebenswelten empfiehlt die Arbeitsgruppe des DifU bei der Entwicklung von st√§dtebaulichen Ma√ünahmen die Kommunikation und Zusammenarbeit mit B√ľrgern und B√ľrgerinnen zu suchen. Denn so k√∂nnen gezielt Schwachstellen im System behoben und gesundheitsf√∂rderliche Lebenswelten (settings) geschaffen werden. Das Thesenpapier beinhalten f√ľnf ausgearbeitete Themengebiete und Thesen. Das Thema ‚ÄěGesellschaftlicher Wandel‚Äú behandelt die Diskrepanz zwischen der zunehmenden Gentrifizierung von Stadteilen und den Folgen des Wohnungsmangels f√ľr sozial benachteiligte Menschen. Um soziale Gerechtigkeit, Gesundheitsf√∂rderung und Umweltschutz geht es in der zweiten These. Die dritte These richtet sich an die Akteure in der Stadtentwicklung und Stadtplanung, die dazu aufgefordert werden, die Handlungsempfehlungen in konkrete Strategien umzusetzen. Bei den letzten beiden Thesen geht es um die Schaffung einer sozialen, technischen und umweltfreundlichen Infrastruktur. So wird in der f√ľnften These beispielsweise ein Bewusstsein daf√ľr geschaffen, gesundheitsf√∂rdernde Stadtentwicklung in einem globalen Kontext zu betrachten. Quelle: Difu / AGGSE Dachgaube: Fertigkonstruktion oder MaŖanfertigung? http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3212/Dachgaube-Fertigkonstruktion-oder-MaŖanfertigung.htm Wer im Dachgeschoss nicht auf Tageslicht verzichten m√∂chte, kann mit einer Dachgaube f√ľr Lichteinfall und Helligkeit im Raum sorgen. Gleichzeitig hat eine Dachgaube die Wirkung, dass der Dachboden bel√ľftet und der Raum an Nutzfl√§che gewinnt. Dachgauben sind als Fertigkonstruktion erh√§ltlich oder k√∂nnen individuell ma√ügefertigt werden. Eine Ma√üanfertigung l√§sst allerdings die Kosten deutlich in die H√∂he steigen. Eine Dachgaube kostet zwischen 5.000 und 20.000 Euro ‚Äď je nach Gr√∂√üe, Material und Form. Sonderkonstruktionen sind teurer als Fertigkonstruktionen, da diese zun√§chst von einem Architekten entworfen werden m√ľssen. So kann eine individuelle Gaube schnell das dreifache einer Fertiggaube kosten. Bei der Auswahl der Form der Gaube, sollten sich Eigent√ľmer zun√§chst erkundigen, welche die richtige Wahl f√ľr das vorhandene Dach ist. Schleppgauben sind kosteng√ľnstiger als beispielsweise Fledermausgauben. Die eingebauten Fenster stellen einen weiteren Kostenfaktor dar. Hier spielt das Material, die Form sowie die Rahmen und die D√§mmung der Fenster eine wichtige Rolle bei der Preisgestaltung. Kunststofffenster sind deutlich g√ľnstiger als beispielsweise Holz- oder Aluminiumfenster. Wer sich Rolll√§den oder eine spezielle Innend√§mmung w√ľnscht, muss wiederum mit zus√§tzlichen Kosten rechnen. Grunds√§tzlich ist es ratsam, lieber ein gro√ües Fenster als mehre kleinere Fenster einzubauen. Fertiggauben sind in unterschiedlichen Formen, Materialien und Qualit√§tsstufen erh√§ltlich und lassen sich leicht auf das Haus montieren. Quelle: Bauratgeber Deutschland 2020-04-01 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3212/Dachgaube-Fertigkonstruktion-oder-MaŖanfertigung.htm ]]>Wer im Dachgeschoss nicht auf Tageslicht verzichten m√∂chte, kann mit einer Dachgaube f√ľr Lichteinfall und Helligkeit im Raum sorgen. Gleichzeitig hat eine Dachgaube die Wirkung, dass der Dachboden bel√ľftet und der Raum an Nutzfl√§che gewinnt. Dachgauben sind als Fertigkonstruktion erh√§ltlich oder k√∂nnen individuell ma√ügefertigt werden. Eine Ma√üanfertigung l√§sst allerdings die Kosten deutlich in die H√∂he steigen. Eine Dachgaube kostet zwischen 5.000 und 20.000 Euro ‚Äď je nach Gr√∂√üe, Material und Form. Sonderkonstruktionen sind teurer als Fertigkonstruktionen, da diese zun√§chst von einem Architekten entworfen werden m√ľssen. So kann eine individuelle Gaube schnell das dreifache einer Fertiggaube kosten. Bei der Auswahl der Form der Gaube, sollten sich Eigent√ľmer zun√§chst erkundigen, welche die richtige Wahl f√ľr das vorhandene Dach ist. Schleppgauben sind kosteng√ľnstiger als beispielsweise Fledermausgauben. Die eingebauten Fenster stellen einen weiteren Kostenfaktor dar. Hier spielt das Material, die Form sowie die Rahmen und die D√§mmung der Fenster eine wichtige Rolle bei der Preisgestaltung. Kunststofffenster sind deutlich g√ľnstiger als beispielsweise Holz- oder Aluminiumfenster. Wer sich Rolll√§den oder eine spezielle Innend√§mmung w√ľnscht, muss wiederum mit zus√§tzlichen Kosten rechnen. Grunds√§tzlich ist es ratsam, lieber ein gro√ües Fenster als mehre kleinere Fenster einzubauen. Fertiggauben sind in unterschiedlichen Formen, Materialien und Qualit√§tsstufen erh√§ltlich und lassen sich leicht auf das Haus montieren. Quelle: Bauratgeber Deutschland Check: Funktionsfšhigkeit der Photovoltaikanlage zum FrŁhlingsbeginn http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3211/Check-Funktionsfšhigkeit-der-Photovoltaikanlage-zum-FrŁhlingsbeginn.htm Wer Besitzer einer Photovoltaikanlage ist, sollte darauf achten, dass diese regelm√§√üig gepr√ľft wird, um ihre Funktionsf√§higkeit zu garantieren und maximale Stromertr√§ge zu erzielen. Gerade zum Fr√ľhlingsbeginn, wenn die Sonne l√§nger scheint, sollten Besitzer deshalb einen Solaranlagencheck durchf√ľhren und die Anlage sowie den Batteriespeicher √ľberpr√ľfen lassen. Gr√∂√üere Sch√§den, die beispielsweise im Winter durch Schnee- und Hagelfall, Frost und Eis entstanden sind, sollten durch einen Experten kontrolliert und repariert werden. Zudem √ľberpr√ľft der Fachmann unter anderem, ob die Anlage richtig befestigt ist und ob die elektrischen Anschl√ľsse fachgerecht funktionieren. Auch die Reinigung von gr√∂√üeren Verschmutzungen durch Laubbefall oder Verunreinigungen von V√∂geln sollte ein Fachmann √ľbernehmen. In diesem Zusammenhang bietet sich ebenfalls die Inspektion des Stromspeichers an. Die Kosten f√ľr Reinigung und Reparaturen sind steuerlich absetzbar. Ob die Solaranlage in den Herbst- und Wintermonaten tats√§chlich zu Schaden gekommen ist, k√∂nnen Hauseigent√ľmer leicht selbst √ľberpr√ľfen. Mit einem √úberwachungssystem k√∂nnen Ertragsdaten sowie die Leistung der Solaranlage auf digitale Plattformen √ľbertragen werden. √úber ein Smartphone oder den Computer kann der Hauseigent√ľmer die Daten ablesen und diese mit den Werten des Vorjahres oder den Durchschnittswerten vergleichen. Abweichende Werte weisen auf einen Defekt hin; eine Warnmeldung zeigt an, wenn die Anlage nicht fachgerecht funktioniert. Quelle: Zukunft Altbau 2020-03-31 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3211/Check-Funktionsfšhigkeit-der-Photovoltaikanlage-zum-FrŁhlingsbeginn.htm ]]>Wer Besitzer einer Photovoltaikanlage ist, sollte darauf achten, dass diese regelm√§√üig gepr√ľft wird, um ihre Funktionsf√§higkeit zu garantieren und maximale Stromertr√§ge zu erzielen. Gerade zum Fr√ľhlingsbeginn, wenn die Sonne l√§nger scheint, sollten Besitzer deshalb einen Solaranlagencheck durchf√ľhren und die Anlage sowie den Batteriespeicher √ľberpr√ľfen lassen. Gr√∂√üere Sch√§den, die beispielsweise im Winter durch Schnee- und Hagelfall, Frost und Eis entstanden sind, sollten durch einen Experten kontrolliert und repariert werden. Zudem √ľberpr√ľft der Fachmann unter anderem, ob die Anlage richtig befestigt ist und ob die elektrischen Anschl√ľsse fachgerecht funktionieren. Auch die Reinigung von gr√∂√üeren Verschmutzungen durch Laubbefall oder Verunreinigungen von V√∂geln sollte ein Fachmann √ľbernehmen. In diesem Zusammenhang bietet sich ebenfalls die Inspektion des Stromspeichers an. Die Kosten f√ľr Reinigung und Reparaturen sind steuerlich absetzbar. Ob die Solaranlage in den Herbst- und Wintermonaten tats√§chlich zu Schaden gekommen ist, k√∂nnen Hauseigent√ľmer leicht selbst √ľberpr√ľfen. Mit einem √úberwachungssystem k√∂nnen Ertragsdaten sowie die Leistung der Solaranlage auf digitale Plattformen √ľbertragen werden. √úber ein Smartphone oder den Computer kann der Hauseigent√ľmer die Daten ablesen und diese mit den Werten des Vorjahres oder den Durchschnittswerten vergleichen. Abweichende Werte weisen auf einen Defekt hin; eine Warnmeldung zeigt an, wenn die Anlage nicht fachgerecht funktioniert. Quelle: Zukunft Altbau Urteil: Co2-Bepreisung und ErhŲhung des Wohngeldes http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3210/Urteil-Co2-Bepreisung-und-ErhŲhung-des-Wohngeldes.htm Mit einer weiteren Ma√ünahme f√ľr die Umsetzung des Klimaschutzplans hat die Bundesregierung beschlossen, ab Januar 2021 eine Co2-Bepreisung f√ľr die Sektoren Verkehr und W√§rme einzuf√ľhren. Demnach werden die Preise f√ľr die Heizkosten steigen. Um vor allem Haushalte mit einem geringen Einkommen vor der Erh√∂hung der Kosten zu sch√ľtzen, wird deshalb ab Januar 2021 auch das Wohngeld erh√∂ht. So wird das Wohngeldvolumen mit der geplanten Co2-Komponente um etwa zehn Prozent steigen. Die finanzielle Unterst√ľtzung richtet sich an einkommensschwache Haushalte und Geringverdiener. Vor allem Familien und Rentnern soll das erh√∂hte Wohngeld zugutekommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Menschen zur Miete oder zum Eigentum wohnen. Voraussetzung f√ľr den Zuschuss ist, dass keine weitere staatliche Unterst√ľtzung, wie beispielsweise Hartz IV, bezogen wird. Auch B√ľrgerinnen und B√ľrger, die in St√§dten mit √ľberdurchschnittlich hohen Mieten leben, sollen von dem Zuschuss Gebrauch machen k√∂nnen. Hierf√ľr hat die Bundesregierung vorgesehen, eine zus√§tzliche ‚ÄěMietstufe VII‚Äú einzuf√ľhren und auch regionale Unterschiede zu ber√ľcksichtigen. F√ľr die Berechnung der H√∂he der Co2-Bepreisung spielt die Haushaltsgr√∂√üe eine wesentliche Rolle. Der eingezogene Betrag wird durch das erh√∂hte Wohngeld zum Teil wieder an die Mieter und Eigent√ľmer zur√ľckflie√üen. Der andere Teil der Einnahmen aus der Co2-Bepreisung soll in weitere Klimaschutzma√ünahmen investiert werden. Quelle: Bundesregierung 2020-03-30 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3210/Urteil-Co2-Bepreisung-und-ErhŲhung-des-Wohngeldes.htm ]]>Mit einer weiteren Ma√ünahme f√ľr die Umsetzung des Klimaschutzplans hat die Bundesregierung beschlossen, ab Januar 2021 eine Co2-Bepreisung f√ľr die Sektoren Verkehr und W√§rme einzuf√ľhren. Demnach werden die Preise f√ľr die Heizkosten steigen. Um vor allem Haushalte mit einem geringen Einkommen vor der Erh√∂hung der Kosten zu sch√ľtzen, wird deshalb ab Januar 2021 auch das Wohngeld erh√∂ht. So wird das Wohngeldvolumen mit der geplanten Co2-Komponente um etwa zehn Prozent steigen. Die finanzielle Unterst√ľtzung richtet sich an einkommensschwache Haushalte und Geringverdiener. Vor allem Familien und Rentnern soll das erh√∂hte Wohngeld zugutekommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Menschen zur Miete oder zum Eigentum wohnen. Voraussetzung f√ľr den Zuschuss ist, dass keine weitere staatliche Unterst√ľtzung, wie beispielsweise Hartz IV, bezogen wird. Auch B√ľrgerinnen und B√ľrger, die in St√§dten mit √ľberdurchschnittlich hohen Mieten leben, sollen von dem Zuschuss Gebrauch machen k√∂nnen. Hierf√ľr hat die Bundesregierung vorgesehen, eine zus√§tzliche ‚ÄěMietstufe VII‚Äú einzuf√ľhren und auch regionale Unterschiede zu ber√ľcksichtigen. F√ľr die Berechnung der H√∂he der Co2-Bepreisung spielt die Haushaltsgr√∂√üe eine wesentliche Rolle. Der eingezogene Betrag wird durch das erh√∂hte Wohngeld zum Teil wieder an die Mieter und Eigent√ľmer zur√ľckflie√üen. Der andere Teil der Einnahmen aus der Co2-Bepreisung soll in weitere Klimaschutzma√ünahmen investiert werden. Quelle: Bundesregierung Trend: WohlfŁhlgarantie mit "Interior-Detox" http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3209/Trend-WohlfŁhlgarantie-mit-Interior-Detox.htm Den Begriff ‚ÄěDetox‚Äú verbindet man in erster Linie mit der Entgiftung und Entschlackung des K√∂rpers oder dem Bereich Kosmetik und Hautpflege. Doch auch im Bereich Wohnen und Leben spielt ‚ÄěInterior-Detox‚Äú eine immer wichtigere Rolle. Um gesund zu leben und sich in den eigenen vier W√§nden rundum wohl zu f√ľhlen, sollten deshalb einige Schritte des ‚ÄěInterior-Detox‚Äú-Prinzips befolgt werden. Um ein gesundes Wohnumfeld zu kreieren, ist zun√§chst eine gr√ľndliche Reinigung der R√§ume notwendig. So sollten die R√§umlichkeiten von Hausstaub, Milben und Schimmel befreit werden. Regelm√§√üiges Sto√ül√ľften hilft bei der Beseitigung von Hausstaub, da die h√∂here Luftfeuchtigkeit den Staub besser binden kann. Ist das Haus oder die Wohnung einmal gereinigt, erfolgt im zweiten Schritt das Ausmisten von Gegenst√§nden und M√∂beln, die nicht mehr gebraucht und ben√∂tigt werden. Unn√∂tige Dekoration sorgt zudem f√ľr die Ansammlung von Staub und sollte deshalb auf das Mindestma√ü reduziert werden. Mit der Entwicklung einer nachhaltigen Ordnungsstrategie und der Schaffung von ausreichend Stauraum finden alle Gebrauchsgegenst√§nde ihren Platz. Bei der Inneneinrichtung sowie bei der Auswahl der M√∂belst√ľcke sind vor allen Dingen nat√ľrliche Materialien, wie beispielsweise Holz, Glas, Leder oder Beton gefragt. Verzichten sollte man auf Plastik und Aluminium, da sie umweltsch√§dliche Schadstoffe enthalten. Der Einsatz von Gr√ľnpflanzen verbessert das Raumklima und √ľbt eine beruhigende Wirkung aus. Ebenso geh√∂rt die richtige Farbauswahl sowie ausreichend Tageslicht zu einem erfolgreichen ‚ÄěInterior-Detox‚Äú Programm. Quelle: Sch√∂ner Wohnen 2020-03-27 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3209/Trend-WohlfŁhlgarantie-mit-Interior-Detox.htm ]]>Den Begriff ‚ÄěDetox‚Äú verbindet man in erster Linie mit der Entgiftung und Entschlackung des K√∂rpers oder dem Bereich Kosmetik und Hautpflege. Doch auch im Bereich Wohnen und Leben spielt ‚ÄěInterior-Detox‚Äú eine immer wichtigere Rolle. Um gesund zu leben und sich in den eigenen vier W√§nden rundum wohl zu f√ľhlen, sollten deshalb einige Schritte des ‚ÄěInterior-Detox‚Äú-Prinzips befolgt werden. Um ein gesundes Wohnumfeld zu kreieren, ist zun√§chst eine gr√ľndliche Reinigung der R√§ume notwendig. So sollten die R√§umlichkeiten von Hausstaub, Milben und Schimmel befreit werden. Regelm√§√üiges Sto√ül√ľften hilft bei der Beseitigung von Hausstaub, da die h√∂here Luftfeuchtigkeit den Staub besser binden kann. Ist das Haus oder die Wohnung einmal gereinigt, erfolgt im zweiten Schritt das Ausmisten von Gegenst√§nden und M√∂beln, die nicht mehr gebraucht und ben√∂tigt werden. Unn√∂tige Dekoration sorgt zudem f√ľr die Ansammlung von Staub und sollte deshalb auf das Mindestma√ü reduziert werden. Mit der Entwicklung einer nachhaltigen Ordnungsstrategie und der Schaffung von ausreichend Stauraum finden alle Gebrauchsgegenst√§nde ihren Platz. Bei der Inneneinrichtung sowie bei der Auswahl der M√∂belst√ľcke sind vor allen Dingen nat√ľrliche Materialien, wie beispielsweise Holz, Glas, Leder oder Beton gefragt. Verzichten sollte man auf Plastik und Aluminium, da sie umweltsch√§dliche Schadstoffe enthalten. Der Einsatz von Gr√ľnpflanzen verbessert das Raumklima und √ľbt eine beruhigende Wirkung aus. Ebenso geh√∂rt die richtige Farbauswahl sowie ausreichend Tageslicht zu einem erfolgreichen ‚ÄěInterior-Detox‚Äú Programm. Quelle: Sch√∂ner Wohnen Studie ?Erbbaurechte im Wohnungsmarkt? http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3208/Studie-Erbbaurechte-im-Wohnungsmarkt.htm Um mehr Transparenz im Bereich Erbbaurecht und seiner Entwicklungen auf dem heutigen Wohnungsmarkt zu schaffen, hat der Immobiliendienstleister JLL in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Erbbaurechtsverband eine Studie herausgegeben, die sowohl die Sicht der Erbbaurechtsgeber als auch die Einsch√§tzung von privatwirtschaftlichen Investoren beleuchtet. Dank der hohen Beteiligung von Erbbaurechtsgebern an der Studie, stellen die Auswertungen repr√§sentative Ergebnisse zu Themen wie beispielsweise ‚ÄěH√∂he des Erbbauzinses‚Äú, ‚ÄěLaufzeiten von Vertr√§gen‚Äú oder ‚ÄěEntsch√§digungsregeln bei Verletzung von vertragsrechtlichen Pflichten‚Äú dar. Zudem wurden Investoren und Wohnungsbaugesellschaften aus der Privatwirtschaft befragt, von welchen Faktoren ihre Entscheidung f√ľr oder gegen die Investition in Erbbaurechte abh√§ngt und wie ein lukrativer Erbbaurechtvertrag aussehen k√∂nnte. Denn auch wenn das Thema Erbbaurechte bislang ein von Kirchen, Kommunen und Stiftungen dominierender Markt war, r√ľckt das Interesse von privatwirtschaftlichen Investoren immer mehr in den Vordergrund. Zudem beleuchtet die Studie ‚ÄěErbbaurechte im Wohnungsmarkt. Die Perspektive der Erbbaurechtsgeber und die der Investoren‚Äú ebenso die Frage, ob die Investition in Erbbaurechte eine Antwort auf die Knappheit des bezahlbaren Wohnraummangels in Deutschland oder eine Ausweichstrategie gegen die niedrigen Renditen auf dem Immobilienmarkt f√ľr Privatinvestoren sein k√∂nnten. Die Studie ist im M√§rz dieses Jahres erschienen ‚Äď ein Jahr nach einem ganz besonderen Geburtstag. Denn das Erbbaurechtsgesetz ist vor rund hundert Jahren in Kraft getreten, im Jahr 1919. Quelle: JLL / Deutscher Erbbaurechtsverband 2020-03-26 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3208/Studie-Erbbaurechte-im-Wohnungsmarkt.htm ]]>Um mehr Transparenz im Bereich Erbbaurecht und seiner Entwicklungen auf dem heutigen Wohnungsmarkt zu schaffen, hat der Immobiliendienstleister JLL in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Erbbaurechtsverband eine Studie herausgegeben, die sowohl die Sicht der Erbbaurechtsgeber als auch die Einsch√§tzung von privatwirtschaftlichen Investoren beleuchtet. Dank der hohen Beteiligung von Erbbaurechtsgebern an der Studie, stellen die Auswertungen repr√§sentative Ergebnisse zu Themen wie beispielsweise ‚ÄěH√∂he des Erbbauzinses‚Äú, ‚ÄěLaufzeiten von Vertr√§gen‚Äú oder ‚ÄěEntsch√§digungsregeln bei Verletzung von vertragsrechtlichen Pflichten‚Äú dar. Zudem wurden Investoren und Wohnungsbaugesellschaften aus der Privatwirtschaft befragt, von welchen Faktoren ihre Entscheidung f√ľr oder gegen die Investition in Erbbaurechte abh√§ngt und wie ein lukrativer Erbbaurechtvertrag aussehen k√∂nnte. Denn auch wenn das Thema Erbbaurechte bislang ein von Kirchen, Kommunen und Stiftungen dominierender Markt war, r√ľckt das Interesse von privatwirtschaftlichen Investoren immer mehr in den Vordergrund. Zudem beleuchtet die Studie ‚ÄěErbbaurechte im Wohnungsmarkt. Die Perspektive der Erbbaurechtsgeber und die der Investoren‚Äú ebenso die Frage, ob die Investition in Erbbaurechte eine Antwort auf die Knappheit des bezahlbaren Wohnraummangels in Deutschland oder eine Ausweichstrategie gegen die niedrigen Renditen auf dem Immobilienmarkt f√ľr Privatinvestoren sein k√∂nnten. Die Studie ist im M√§rz dieses Jahres erschienen ‚Äď ein Jahr nach einem ganz besonderen Geburtstag. Denn das Erbbaurechtsgesetz ist vor rund hundert Jahren in Kraft getreten, im Jahr 1919. Quelle: JLL / Deutscher Erbbaurechtsverband Vorbereitung auf die Gartensaison http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3207/Vorbereitung-auf-die-Gartensaison.htm Mit dem Fr√ľhlingsanfang freuen sich Gartenliebhaber darauf, wieder mit der Gartenarbeit beginnen zu d√ľrfen. Wichtig f√ľr die Gartensaison ist, dass die N√§chte frostfrei sind, bevor sich Gartenfreunde endlich an die Arbeit machen. Hecken, Str√§ucher und B√§ume sollten als erstes und so fr√ľh wie m√∂glich geschnitten werden. Danach sollte der Boden aufgelockert und f√ľr die sp√§tere Saat vorbereitet werden. Mit einem ged√ľngten Boden gedeihen Blumen und Rasenfl√§chen pr√§chtig, da D√ľngemittel zus√§tzliche N√§hrstoffe enthalten. Auch Obst und Gem√ľse im selbstangebauten Garten kann auf bearbeitetem Boden gut reifen. Selbstverst√§ndlich sollte nach dem Winter der Rasen von Laub befreit und gem√§ht werden, bevor die Arbeit auf der Terrasse und an den Gartenwegen beginnt. Mithilfe einer Handkehrmaschine kann die Terrasse zun√§chst grundgereinigt werden, bevor ein Hochdruckreiniger oder ein Gr√ľnbelagentferner den Schmutz g√§nzlich eliminiert. Bestehen die Gartenm√∂bel aus Kunststoff oder Aluminium, k√∂nnen auch diese gleich mitgereinigt werden. Anschlie√üend k√∂nnen Garten und Terrasse nach Belieben versch√∂nert und dekoriert werden, sodass der Alltag nach drau√üen verlegt und das Mittag- oder Abendessen in der Sonne genossen werden kann. Quelle: bau-welt 2020-03-25 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3207/Vorbereitung-auf-die-Gartensaison.htm ]]>Mit dem Fr√ľhlingsanfang freuen sich Gartenliebhaber darauf, wieder mit der Gartenarbeit beginnen zu d√ľrfen. Wichtig f√ľr die Gartensaison ist, dass die N√§chte frostfrei sind, bevor sich Gartenfreunde endlich an die Arbeit machen. Hecken, Str√§ucher und B√§ume sollten als erstes und so fr√ľh wie m√∂glich geschnitten werden. Danach sollte der Boden aufgelockert und f√ľr die sp√§tere Saat vorbereitet werden. Mit einem ged√ľngten Boden gedeihen Blumen und Rasenfl√§chen pr√§chtig, da D√ľngemittel zus√§tzliche N√§hrstoffe enthalten. Auch Obst und Gem√ľse im selbstangebauten Garten kann auf bearbeitetem Boden gut reifen. Selbstverst√§ndlich sollte nach dem Winter der Rasen von Laub befreit und gem√§ht werden, bevor die Arbeit auf der Terrasse und an den Gartenwegen beginnt. Mithilfe einer Handkehrmaschine kann die Terrasse zun√§chst grundgereinigt werden, bevor ein Hochdruckreiniger oder ein Gr√ľnbelagentferner den Schmutz g√§nzlich eliminiert. Bestehen die Gartenm√∂bel aus Kunststoff oder Aluminium, k√∂nnen auch diese gleich mitgereinigt werden. Anschlie√üend k√∂nnen Garten und Terrasse nach Belieben versch√∂nert und dekoriert werden, sodass der Alltag nach drau√üen verlegt und das Mittag- oder Abendessen in der Sonne genossen werden kann. Quelle: bau-welt Wasser sparen mit einer Grauwasser-Recycling-Anlage http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3206/Wasser-sparen-mit-einer-Grauwasser-Recycling-Anlage.htm Mit einer Grauwasser-Recycling-Anlage k√∂nnen jeden Tag bis zu 70 Liter Wasser pro Kopf eingespart werden. Dabei speichert, filtert und reinigt die Grauwasser-Recycling-Anlage das verschmutzte Abwasser, welches beim Duschen, Baden oder H√§ndewaschen entsteht. Das benutzte, f√§kalienfreie und nur leicht verschmutzte Abwasser wird Grauwasser oder Brauchwasser genannt. Mit einer Grauwasser-Recycling-Anlage k√∂nnen zum einen der Wasserverbrauch im Haushalt verringert und Kosten eingespart werden. Zum anderen kann die Wasserversorgung in der Gemeinde verbessert werden. Denn aufgrund des zunehmend steigenden Wasserverbrauchs in Haushalten und der gleichzeitigen Versiegelung von Fl√§chen kann es beispielsweise bei Starkregen schnell zu √úberschwemmungen und zu einer √úberbelastung der Kanalisation kommen. Dies wirkt sich ebenfalls auf die Abwasserkosten der Gemeinde aus. Das aufbereitete Grauwasser aus der Recycling-Anlage kann anschlie√üend f√ľr die Toilettensp√ľlung, zum W√§sche- oder Saubermachen sowie f√ľr die Pflege des Gartens verwendet werden. Eine Grauwasser-Recycling-Anlage kostet ohne Installation rund 5.000 Euro und kann beispielsweise mit dem F√∂rdermittelprogramm ‚ÄěWohnraum modernisieren‚Äú der Kreditanstalt f√ľr Wiederaufbau (KfW) mitfinanziert werden. F√ľr die Installation der Anlage im Keller ist eine Wandh√∂he von mindestens 2,15 Metern notwendig. Quelle: energiesparen-im-haushalt 2020-03-24 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3206/Wasser-sparen-mit-einer-Grauwasser-Recycling-Anlage.htm ]]>Mit einer Grauwasser-Recycling-Anlage k√∂nnen jeden Tag bis zu 70 Liter Wasser pro Kopf eingespart werden. Dabei speichert, filtert und reinigt die Grauwasser-Recycling-Anlage das verschmutzte Abwasser, welches beim Duschen, Baden oder H√§ndewaschen entsteht. Das benutzte, f√§kalienfreie und nur leicht verschmutzte Abwasser wird Grauwasser oder Brauchwasser genannt. Mit einer Grauwasser-Recycling-Anlage k√∂nnen zum einen der Wasserverbrauch im Haushalt verringert und Kosten eingespart werden. Zum anderen kann die Wasserversorgung in der Gemeinde verbessert werden. Denn aufgrund des zunehmend steigenden Wasserverbrauchs in Haushalten und der gleichzeitigen Versiegelung von Fl√§chen kann es beispielsweise bei Starkregen schnell zu √úberschwemmungen und zu einer √úberbelastung der Kanalisation kommen. Dies wirkt sich ebenfalls auf die Abwasserkosten der Gemeinde aus. Das aufbereitete Grauwasser aus der Recycling-Anlage kann anschlie√üend f√ľr die Toilettensp√ľlung, zum W√§sche- oder Saubermachen sowie f√ľr die Pflege des Gartens verwendet werden. Eine Grauwasser-Recycling-Anlage kostet ohne Installation rund 5.000 Euro und kann beispielsweise mit dem F√∂rdermittelprogramm ‚ÄěWohnraum modernisieren‚Äú der Kreditanstalt f√ľr Wiederaufbau (KfW) mitfinanziert werden. F√ľr die Installation der Anlage im Keller ist eine Wandh√∂he von mindestens 2,15 Metern notwendig. Quelle: energiesparen-im-haushalt Urteil: Verrechnung von Nach- und RŁckzahlungen mit der Mietkaution http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3205/Urteil-Verrechnung-von-Nach-und-RŁckzahlungen-mit-der-Mietkaution.htm Kommt es zur Beendigung eines Mietverh√§ltnisses, muss der Eigent√ľmer nach einer sogenannten ‚Äěangemessenen, nicht allgemein bestimmbaren √úberlegungsfrist‚Äú noch offene Anspr√ľche aus dem Mietverh√§ltnis gegen√ľber dem Mieter darlegen. Hier erkl√§rt der Vermieter, ob von seiner Seite ein Verwertungsinteresse der Mietkaution vorliegt. In der Regel handelt es sich bei dieser Frist nach ¬ß548 BGB um drei bis sechs Monate. Stehen noch offene Forderungen, wie beispielsweise Nebenkostennachzahlungen oder eine Nebenkostenabrechnung aus, kann sich die Pr√ľfungsfrist auch auf einen Zeitraum von einem Jahr verl√§ngern. Im Mai 2014 kam es zu Streitigkeiten zwischen den Mietern einer Mietwohnung und ihrem Vermieter. Angebliche M√§ngel, wie Schimmelbildung, Feuchtigkeitserscheinung und Ameisenbildung in der Wohnung waren der Grund f√ľr die Streitigkeiten. Demnach minderten die Mieter √ľber mehrere Monate ihre Mietzahlungen und k√ľndigten das Mietverh√§ltnis au√üerordentlich. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in seinem Urteil entschieden, dass die noch ausstehenden Forderungen an die Mieter mit der Mietkaution verrechnet werden d√ľrfen (AZ VIII ZR 141/17). Nach Beendigung des Mietverh√§ltnisses beklagte der Vermieter seine ehemaligen Mieter zu Nach- und R√ľckzahlungen in einer Gesamth√∂he von knapp 5.000 Euro. Diese setzten sich aus der noch ausstehenden Differenz der Mietzahlungen sowie aus den Kosten f√ľr den Gutachter und f√ľr Renovierungsarbeiten, dem Mietausfallschaden sowie den Nebenkostennachforderungen zusammen. Ein gerichtlich bestellter Sachverst√§ndiger begutachtete die Wohnung im Mai 2015. Der Vermieter konnte die Wohnung im Juni 2015 anderweitig weitervermieten. Der BGH hat entschieden, dass die Abrechnung der Kaution √ľber ein schl√ľssiges Verhalten des Vermieters erfolgen kann und dass er die strittigen Forderungen √ľber die Mietkaution abrechnen darf. Quelle: BGH 2020-03-23 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3205/Urteil-Verrechnung-von-Nach-und-RŁckzahlungen-mit-der-Mietkaution.htm ]]>Kommt es zur Beendigung eines Mietverh√§ltnisses, muss der Eigent√ľmer nach einer sogenannten ‚Äěangemessenen, nicht allgemein bestimmbaren √úberlegungsfrist‚Äú noch offene Anspr√ľche aus dem Mietverh√§ltnis gegen√ľber dem Mieter darlegen. Hier erkl√§rt der Vermieter, ob von seiner Seite ein Verwertungsinteresse der Mietkaution vorliegt. In der Regel handelt es sich bei dieser Frist nach ¬ß548 BGB um drei bis sechs Monate. Stehen noch offene Forderungen, wie beispielsweise Nebenkostennachzahlungen oder eine Nebenkostenabrechnung aus, kann sich die Pr√ľfungsfrist auch auf einen Zeitraum von einem Jahr verl√§ngern. Im Mai 2014 kam es zu Streitigkeiten zwischen den Mietern einer Mietwohnung und ihrem Vermieter. Angebliche M√§ngel, wie Schimmelbildung, Feuchtigkeitserscheinung und Ameisenbildung in der Wohnung waren der Grund f√ľr die Streitigkeiten. Demnach minderten die Mieter √ľber mehrere Monate ihre Mietzahlungen und k√ľndigten das Mietverh√§ltnis au√üerordentlich. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in seinem Urteil entschieden, dass die noch ausstehenden Forderungen an die Mieter mit der Mietkaution verrechnet werden d√ľrfen (AZ VIII ZR 141/17). Nach Beendigung des Mietverh√§ltnisses beklagte der Vermieter seine ehemaligen Mieter zu Nach- und R√ľckzahlungen in einer Gesamth√∂he von knapp 5.000 Euro. Diese setzten sich aus der noch ausstehenden Differenz der Mietzahlungen sowie aus den Kosten f√ľr den Gutachter und f√ľr Renovierungsarbeiten, dem Mietausfallschaden sowie den Nebenkostennachforderungen zusammen. Ein gerichtlich bestellter Sachverst√§ndiger begutachtete die Wohnung im Mai 2015. Der Vermieter konnte die Wohnung im Juni 2015 anderweitig weitervermieten. Der BGH hat entschieden, dass die Abrechnung der Kaution √ľber ein schl√ľssiges Verhalten des Vermieters erfolgen kann und dass er die strittigen Forderungen √ľber die Mietkaution abrechnen darf. Quelle: BGH Trend: Temporšres Wohnen wird immer beliebter http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3204/Trend-Temporšres-Wohnen-wird-immer-beliebter.htm Mit den Begriffen ‚ÄěTemporary Living‚Äú oder ‚ÄěShort-term rentals‚Äú sind Wohnkonzepte gemeint, bei denen sich die Definition des Begriffs ‚ÄěZuhause‚Äú vielmehr zu einem Gef√ľhl entwickelt, welches an unterschiedlichen Orten entstehen kann, als dass damit ein fester Ort, wie beispielsweise eine Stadt oder eine Nachbarschaft gemeint ist. Das Zukunftsinstitut besch√§ftigt sich bereits seit 1998 mit der Trend- und Zukunftsforschung in Deutschland. Mit einem Auszug aus dem ‚ÄěHome Report 2019‚Äú von Oona-Horx Strathern, einer Trendforscherin auf dem Gebiet der Futurologie und Architektur der Zukunft, stellt das Zukunftsinstitut moderne Wohnkonzepte vor. Ob Mikroappartements, Serviced Apartments, Boardinghouses oder das Konzept des Hausw√§chters, in den neuen Wohn- und Lebenskonzepten spielen die Bereiche Mobilit√§t, Individualit√§t und Technologie eine zentrale Rolle. Unterschiedliche Unternehmen haben Konzepte entwickelt, die sich an die Bedarfe der ‚Äědigitalen Nomaden‚Äú sowie der heutigen Arbeitswelt richten. So werden Wohnungen mit flexiblen Mietvertr√§gen angeboten und Wochenendpendler finden passende Unterk√ľnfte auf Online-Plattformen. Auf diesen werden ihnen zu einem geringeren Budget Wohnungen oder Zimmer angeboten, die sie lediglich von montags bis freitags nutzen k√∂nnen. Hier k√∂nnen sie zudem mehr Privatsph√§re und Individualit√§t genie√üen als in einem Hotel. Vor allem Mikro-Wohnungen sind im Serviced-Apartments-Bereich besonders beliebt. Sch√§tzungen zufolge wird der heutige Marktanteil im Bereich ‚ÄěTempor√§res Wohnen‚Äú von etwa drei Prozent auf etwa zehn Prozent bis zum Jahr 2030 ansteigen. Das Wohnkonzept eines ‚ÄěHausw√§chters‚Äú zeichnet sich dadurch aus, dass ein tempor√§rer Bewohner auf eine leerstehende Immobilie aufpasst und diese dann im Gegenzug vorr√ľbergehend bewohnen darf. Heutzutage gibt es Unternehmen und Portale, die den Service der Hausw√§chtervermittlung anbieten. Auch mobiles Wohnen, dass die Bereiche Leben und Arbeiten in einem Wohnmobil verbindet, erfreut sich wachsender Beliebtheit. Quelle: Zukunftsinstitut 2020-03-20 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3204/Trend-Temporšres-Wohnen-wird-immer-beliebter.htm ]]>Mit den Begriffen ‚ÄěTemporary Living‚Äú oder ‚ÄěShort-term rentals‚Äú sind Wohnkonzepte gemeint, bei denen sich die Definition des Begriffs ‚ÄěZuhause‚Äú vielmehr zu einem Gef√ľhl entwickelt, welches an unterschiedlichen Orten entstehen kann, als dass damit ein fester Ort, wie beispielsweise eine Stadt oder eine Nachbarschaft gemeint ist. Das Zukunftsinstitut besch√§ftigt sich bereits seit 1998 mit der Trend- und Zukunftsforschung in Deutschland. Mit einem Auszug aus dem ‚ÄěHome Report 2019‚Äú von Oona-Horx Strathern, einer Trendforscherin auf dem Gebiet der Futurologie und Architektur der Zukunft, stellt das Zukunftsinstitut moderne Wohnkonzepte vor. Ob Mikroappartements, Serviced Apartments, Boardinghouses oder das Konzept des Hausw√§chters, in den neuen Wohn- und Lebenskonzepten spielen die Bereiche Mobilit√§t, Individualit√§t und Technologie eine zentrale Rolle. Unterschiedliche Unternehmen haben Konzepte entwickelt, die sich an die Bedarfe der ‚Äědigitalen Nomaden‚Äú sowie der heutigen Arbeitswelt richten. So werden Wohnungen mit flexiblen Mietvertr√§gen angeboten und Wochenendpendler finden passende Unterk√ľnfte auf Online-Plattformen. Auf diesen werden ihnen zu einem geringeren Budget Wohnungen oder Zimmer angeboten, die sie lediglich von montags bis freitags nutzen k√∂nnen. Hier k√∂nnen sie zudem mehr Privatsph√§re und Individualit√§t genie√üen als in einem Hotel. Vor allem Mikro-Wohnungen sind im Serviced-Apartments-Bereich besonders beliebt. Sch√§tzungen zufolge wird der heutige Marktanteil im Bereich ‚ÄěTempor√§res Wohnen‚Äú von etwa drei Prozent auf etwa zehn Prozent bis zum Jahr 2030 ansteigen. Das Wohnkonzept eines ‚ÄěHausw√§chters‚Äú zeichnet sich dadurch aus, dass ein tempor√§rer Bewohner auf eine leerstehende Immobilie aufpasst und diese dann im Gegenzug vorr√ľbergehend bewohnen darf. Heutzutage gibt es Unternehmen und Portale, die den Service der Hausw√§chtervermittlung anbieten. Auch mobiles Wohnen, dass die Bereiche Leben und Arbeiten in einem Wohnmobil verbindet, erfreut sich wachsender Beliebtheit. Quelle: Zukunftsinstitut Berechnungen: Anzahl der Ein- und Zweipersonenhaushalte nimmt weiter zu http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3203/Berechnungen-Anzahl-der-Ein-und-Zweipersonenhaushalte-nimmt-weiter-zu.htm Nach neusten Berechnungen und Prognosen des Statistischen Bundesamtes wird die Anzahl der Einpersonenhaushalte in Deutschland bis zum Jahr 2040 auf 19,3 Millionen steigen. Im Jahr 2018 lebten etwa 17,3 Millionen Menschen in einem privaten Haushalt allein. Eine detaillierte Auflistung der Berechnungen der Bev√∂lkerungsentwicklungen des Statistischen Bundesamtes in Deutschland sind in dem Band ‚ÄěEntwicklung der Privathaushalte bis 2040 ‚Äď Ergebnisse der Haushaltsvorausberechnung 2020‚Äú verzeichnet. Der Trend zu einer stetigen Zunahme von Einpersonenhaushalten ist bereits seit Ende der 50er Jahre zu beobachten, seitdem Haushaltsberechnungen statistisch durchgef√ľhrt wurden. Der Anteil der Einpersonenhaushalte stellt laut Statistischem Bundesamt seit bereits mehr als vierzig Jahren die gr√∂√üte Gruppe dar und wird laut Prognosen in Zukunft auch weiterhin steigen. Dabei ist anzumerken, dass es sich nicht nur um die junge Generation handelt, die allein im Haushalt lebt, sondern dass auch immer mehr √§ltere Menschen einen eigenen Haushalt oder einen Zweipersonenhaushalt f√ľhren. Dies ist zum einen m√∂glich, weil sich die Lebensqualit√§t im Alter in den letzten Jahrzehnten zunehmend verbessert hat und viele √§ltere Menschen auch bis ins hohe Alter eigenst√§ndig Leben k√∂nnen. Zum anderen ist die Lebenserwartung von M√§nnern in den letzten Jahren gestiegen und die L√ľcke zwischen ihnen und ihren Partnerinnen kleiner geworden, sodass Paare auch l√§nger gemeinsam in einem Zweipersonenhaushalt leben. In der j√ľngeren Generation f√ľhren sp√§tere Ehen und Familiengr√ľndungen dazu, dass junge Menschen l√§nger allein oder mit ihrem Partner zusammenleben. Auch die Entwicklungen und der Strukturwandel seit der Wiedervereinigung f√ľhrte vor allem in den neunen Bundel√§ndern zu einer Teilung von Mehrpersonenhaushalten in zahlreiche Einpersonenhaushalte. Quelle: destatis 2020-03-19 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3203/Berechnungen-Anzahl-der-Ein-und-Zweipersonenhaushalte-nimmt-weiter-zu.htm ]]>Nach neusten Berechnungen und Prognosen des Statistischen Bundesamtes wird die Anzahl der Einpersonenhaushalte in Deutschland bis zum Jahr 2040 auf 19,3 Millionen steigen. Im Jahr 2018 lebten etwa 17,3 Millionen Menschen in einem privaten Haushalt allein. Eine detaillierte Auflistung der Berechnungen der Bev√∂lkerungsentwicklungen des Statistischen Bundesamtes in Deutschland sind in dem Band ‚ÄěEntwicklung der Privathaushalte bis 2040 ‚Äď Ergebnisse der Haushaltsvorausberechnung 2020‚Äú verzeichnet. Der Trend zu einer stetigen Zunahme von Einpersonenhaushalten ist bereits seit Ende der 50er Jahre zu beobachten, seitdem Haushaltsberechnungen statistisch durchgef√ľhrt wurden. Der Anteil der Einpersonenhaushalte stellt laut Statistischem Bundesamt seit bereits mehr als vierzig Jahren die gr√∂√üte Gruppe dar und wird laut Prognosen in Zukunft auch weiterhin steigen. Dabei ist anzumerken, dass es sich nicht nur um die junge Generation handelt, die allein im Haushalt lebt, sondern dass auch immer mehr √§ltere Menschen einen eigenen Haushalt oder einen Zweipersonenhaushalt f√ľhren. Dies ist zum einen m√∂glich, weil sich die Lebensqualit√§t im Alter in den letzten Jahrzehnten zunehmend verbessert hat und viele √§ltere Menschen auch bis ins hohe Alter eigenst√§ndig Leben k√∂nnen. Zum anderen ist die Lebenserwartung von M√§nnern in den letzten Jahren gestiegen und die L√ľcke zwischen ihnen und ihren Partnerinnen kleiner geworden, sodass Paare auch l√§nger gemeinsam in einem Zweipersonenhaushalt leben. In der j√ľngeren Generation f√ľhren sp√§tere Ehen und Familiengr√ľndungen dazu, dass junge Menschen l√§nger allein oder mit ihrem Partner zusammenleben. Auch die Entwicklungen und der Strukturwandel seit der Wiedervereinigung f√ľhrte vor allem in den neunen Bundel√§ndern zu einer Teilung von Mehrpersonenhaushalten in zahlreiche Einpersonenhaushalte. Quelle: destatis Tipp: Darauf sollten Sie bei einem Handwerkervertrag achten http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3202/Tipp-Darauf-sollten-Sie-bei-einem-Handwerkervertrag-achten.htm Wer ein Haus baut, seine Wohnung modernisieren oder Sch√§den und M√§ngel beheben l√§sst, ist meistens auf die Zusammenarbeit mit einem fachkundigen Handwerker angewiesen. Damit w√§hrend und nach den Bauma√ünahmen keine b√∂sen √úberraschungen drohen, kl√§rt der Bauherren-Schutzbund e. V. beispielsweise dar√ľber auf, was der Unterschied zwischen einem Handwerkervertrag und einem Verbrauchervertrag ist, welche Punkte ein Kostenvoranschlag beinhalten muss oder wie verbindlich ein Handwerkerangebot ist. Grunds√§tzlich r√§t der Bauherren-Schutzbund dazu, alle Absprachen mit Handwerkern und Handwerksunternehmen schriftlich in einem Werkvertrag festzuhalten. Kommt ein Werkvertrag zustande, ist der Handwerker dazu verpflichtet, die vereinbarte Leistung zu erbringen. W√§hrend f√ľr kleine Reparaturen meist ein Handwerkervertrag ausreicht, sollten gr√∂√üere und umfangreichere Arbeiten in einem Verbrauchervertrag festgehalten werden. Ein Verbrauchervertrag sollte die zu erbringenden Leistungen, einen Fertigstellungszeitraum sowie eine detaillierte Kostenaufstellung beinhalten. Bei der Vereinbarung von Preisen sollte der Auftraggeber zwingend darauf achten, dass dem Angebot eine Verbindlichkeit zugesichert ist. Ist ein Angebot verbindlich, erh√§lt der Handwerker seinen Werklohn erst dann, wenn die Leistung vollst√§ndig und ordnungsgem√§√ü durchgef√ľhrt worden ist. Bei einem unverbindlichen Angebot k√∂nnte der Handwerker den festgelegten Preis mit einer plausiblen Begr√ľndung um bis zu 25 Prozent √ľberschreiten. Auch von einem Festpreisangebot sollten Bauherren und Eigent√ľmer Abstand nehmen. Bei einem Festpreis ist es im Nachhinein schwierig Sonder- und √Ąnderungsw√ľnsche zu verhandeln. Diese sollten bestenfalls ebenfalls vorab verhandelt und festgelegt werden. Weitere hilfreiche Tipps finden Interessenten auf der Internetseite des Bauherren-Schutzbundes. Quelle: bsb-ev 2020-03-18 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3202/Tipp-Darauf-sollten-Sie-bei-einem-Handwerkervertrag-achten.htm ]]>Wer ein Haus baut, seine Wohnung modernisieren oder Sch√§den und M√§ngel beheben l√§sst, ist meistens auf die Zusammenarbeit mit einem fachkundigen Handwerker angewiesen. Damit w√§hrend und nach den Bauma√ünahmen keine b√∂sen √úberraschungen drohen, kl√§rt der Bauherren-Schutzbund e. V. beispielsweise dar√ľber auf, was der Unterschied zwischen einem Handwerkervertrag und einem Verbrauchervertrag ist, welche Punkte ein Kostenvoranschlag beinhalten muss oder wie verbindlich ein Handwerkerangebot ist. Grunds√§tzlich r√§t der Bauherren-Schutzbund dazu, alle Absprachen mit Handwerkern und Handwerksunternehmen schriftlich in einem Werkvertrag festzuhalten. Kommt ein Werkvertrag zustande, ist der Handwerker dazu verpflichtet, die vereinbarte Leistung zu erbringen. W√§hrend f√ľr kleine Reparaturen meist ein Handwerkervertrag ausreicht, sollten gr√∂√üere und umfangreichere Arbeiten in einem Verbrauchervertrag festgehalten werden. Ein Verbrauchervertrag sollte die zu erbringenden Leistungen, einen Fertigstellungszeitraum sowie eine detaillierte Kostenaufstellung beinhalten. Bei der Vereinbarung von Preisen sollte der Auftraggeber zwingend darauf achten, dass dem Angebot eine Verbindlichkeit zugesichert ist. Ist ein Angebot verbindlich, erh√§lt der Handwerker seinen Werklohn erst dann, wenn die Leistung vollst√§ndig und ordnungsgem√§√ü durchgef√ľhrt worden ist. Bei einem unverbindlichen Angebot k√∂nnte der Handwerker den festgelegten Preis mit einer plausiblen Begr√ľndung um bis zu 25 Prozent √ľberschreiten. Auch von einem Festpreisangebot sollten Bauherren und Eigent√ľmer Abstand nehmen. Bei einem Festpreis ist es im Nachhinein schwierig Sonder- und √Ąnderungsw√ľnsche zu verhandeln. Diese sollten bestenfalls ebenfalls vorab verhandelt und festgelegt werden. Weitere hilfreiche Tipps finden Interessenten auf der Internetseite des Bauherren-Schutzbundes. Quelle: bsb-ev Forschung: Neues Recyclingverfahren bei Rotorblšttern von Windkraftršdern http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3201/Forschung-Neues-Recyclingverfahren-bei-Rotorblšttern-von-Windkraftršdern.htm Windkraftanlagen wandeln Wind in elektrischen Strom um und sind in Deutschland im Bereich der umweltfreundlichen Stromgewinnung nicht mehr wegzudenken. Rund 30.000 Windenergier√§der gibt es in Deutschland, doch diese m√ľssen nach etwa zwanzig Jahren abgebaut und gegen neue Windr√§der ausgetauscht werden. Einige Bestandteile der Windenergier√§der, wie beispielsweise der verbaute Stahl und Beton, werden bereits in einem umweltfreundlichen Entsorgungsverfahren recycelt. Doch die langen Rotorbl√§tter, die aus glasfaserverst√§rktem Kunststoff (GfK) und Basalholz bestehen, konnten bisher nicht weiterverarbeitet werden. Forscher des Fraunhofer-Instituts f√ľr Chemische Technologie (ICT) haben nun eine neue Recyclingtechnik entwickelt, mit der sich k√ľnftig das Basalholz aus den Rotorbl√§ttern heraustrennen l√§sst und beispielsweise zu D√§mmstoffen weiterverarbeitet werden kann. Die neu gewonnenen Holzfaser-D√§mmstoffmatten k√∂nnen dann, √§hnlich gut wie Styropor, f√ľr die D√§mmung von W√§nden und D√§chern im Immobilienbereich verwendet werden. Hierzu werden die Rotorbl√§tter direkt am Standort zun√§chst mit einer Wasserstrahllanze und anschlie√üend mithilfe einer mobilen Zerkleinerungsmaschine in etwa 20-25 cm Durchmesser kleine Teile geteilt. Anschlie√üend werden die Teile zur Weiterverarbeitung in einer sogenannten Prallm√ľhle in ihre einzelnen Bestandteile zerlegt, indem die St√ľcke mit einer hohen Geschwindigkeit gegen eine Metallfl√§che geschleudert werden und sich das Basalholz von dem sehr harten Kunststoff trennt. Auch eine Weiterverarbeitung des recycelten Basalholzes in einen neuen elastischen Holzschaum ist m√∂glich. Der neu entstandene Holzschaum kann ebenfalls zur D√§mmung oder als umweltfreundliches Verpackungsmaterial weiterverarbeitet und genutzt werden. Quelle: WKI 2020-03-17 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3201/Forschung-Neues-Recyclingverfahren-bei-Rotorblšttern-von-Windkraftršdern.htm ]]>Windkraftanlagen wandeln Wind in elektrischen Strom um und sind in Deutschland im Bereich der umweltfreundlichen Stromgewinnung nicht mehr wegzudenken. Rund 30.000 Windenergier√§der gibt es in Deutschland, doch diese m√ľssen nach etwa zwanzig Jahren abgebaut und gegen neue Windr√§der ausgetauscht werden. Einige Bestandteile der Windenergier√§der, wie beispielsweise der verbaute Stahl und Beton, werden bereits in einem umweltfreundlichen Entsorgungsverfahren recycelt. Doch die langen Rotorbl√§tter, die aus glasfaserverst√§rktem Kunststoff (GfK) und Basalholz bestehen, konnten bisher nicht weiterverarbeitet werden. Forscher des Fraunhofer-Instituts f√ľr Chemische Technologie (ICT) haben nun eine neue Recyclingtechnik entwickelt, mit der sich k√ľnftig das Basalholz aus den Rotorbl√§ttern heraustrennen l√§sst und beispielsweise zu D√§mmstoffen weiterverarbeitet werden kann. Die neu gewonnenen Holzfaser-D√§mmstoffmatten k√∂nnen dann, √§hnlich gut wie Styropor, f√ľr die D√§mmung von W√§nden und D√§chern im Immobilienbereich verwendet werden. Hierzu werden die Rotorbl√§tter direkt am Standort zun√§chst mit einer Wasserstrahllanze und anschlie√üend mithilfe einer mobilen Zerkleinerungsmaschine in etwa 20-25 cm Durchmesser kleine Teile geteilt. Anschlie√üend werden die Teile zur Weiterverarbeitung in einer sogenannten Prallm√ľhle in ihre einzelnen Bestandteile zerlegt, indem die St√ľcke mit einer hohen Geschwindigkeit gegen eine Metallfl√§che geschleudert werden und sich das Basalholz von dem sehr harten Kunststoff trennt. Auch eine Weiterverarbeitung des recycelten Basalholzes in einen neuen elastischen Holzschaum ist m√∂glich. Der neu entstandene Holzschaum kann ebenfalls zur D√§mmung oder als umweltfreundliches Verpackungsmaterial weiterverarbeitet und genutzt werden. Quelle: WKI Urteil: Fristlose KŁndigung wegen VerstoŖ gegen mietvertragliche Pflichten http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3200/Urteil-Fristlose-KŁndigung-wegen-VerstoŖ-gegen-mietvertragliche-Pflichten.htm Die Mieter einer F√ľnf-Zimmer-Wohnung in einer Villa in Berlin m√ľssen ihre Wohnung zwangsr√§umen. Denn laut einem gerichtlichen Urteil haben sie ihre Mietvertragspflichten erheblich verletzt. Trotz mehrerer Abmahnungen haben sie ihre beiden Hunde wiederholt unangeleint auf den Gemeinschaftsfl√§chen des Anwesens herumlaufen lassen, auf denen sich auch ein Kinderspielplatz befindet. Die Eigent√ľmerin reicht die fristlose, hilfsweise ordentliche K√ľndigung des Mietverh√§ltnisses ein. Die Mieter legen Einspruch ein und fordern die Einstellung der R√§umungsklage. Der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) h√§lt die fristlose, hilfsweise ordentliche K√ľndigung der Mieterin f√ľr begr√ľndet und lehnt den Antrag der Mieter auf Zur√ľckweisung der Zwangsvollstreckung ab. Die Mieter haben sich nicht nur den mehrmaligen Abmahnungen der Vermieterin widersetzt, sondern klar gegen die Hausordnung versto√üen. Trotz der fristgerecht eingelegten Nichtzulassungsbeschwerde der Mieter kann das Revisionsgericht nur dann die einstweilige Einstellung der Zwangsvollstreckung einleiten, wenn die eingelegten Rechtsmittel Aussicht auf Erfolg haben. Das ist hier nicht der Fall. Da das Verhalten der Mieter eine schwerwiegende beharrliche Pflichtverletzung darstellt, ist eine fristlose K√ľndigung der Eigent√ľmer gerechtfertigt. Hierbei geht es nicht prim√§r um die Frage, ob sich die Mitmieter durch das Verhalten der Beklagten und das Herumlaufen der Hunde auf den Gemeinschaftsfl√§chen gest√∂rt f√ľhlen, sondern vielmehr um eine generelle Verletzung der mietvertraglichen Pflichten sowie der Hausordnung durch die Kl√§ger. Quelle: BGH 2020-03-16 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3200/Urteil-Fristlose-KŁndigung-wegen-VerstoŖ-gegen-mietvertragliche-Pflichten.htm ]]>Die Mieter einer F√ľnf-Zimmer-Wohnung in einer Villa in Berlin m√ľssen ihre Wohnung zwangsr√§umen. Denn laut einem gerichtlichen Urteil haben sie ihre Mietvertragspflichten erheblich verletzt. Trotz mehrerer Abmahnungen haben sie ihre beiden Hunde wiederholt unangeleint auf den Gemeinschaftsfl√§chen des Anwesens herumlaufen lassen, auf denen sich auch ein Kinderspielplatz befindet. Die Eigent√ľmerin reicht die fristlose, hilfsweise ordentliche K√ľndigung des Mietverh√§ltnisses ein. Die Mieter legen Einspruch ein und fordern die Einstellung der R√§umungsklage. Der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) h√§lt die fristlose, hilfsweise ordentliche K√ľndigung der Mieterin f√ľr begr√ľndet und lehnt den Antrag der Mieter auf Zur√ľckweisung der Zwangsvollstreckung ab. Die Mieter haben sich nicht nur den mehrmaligen Abmahnungen der Vermieterin widersetzt, sondern klar gegen die Hausordnung versto√üen. Trotz der fristgerecht eingelegten Nichtzulassungsbeschwerde der Mieter kann das Revisionsgericht nur dann die einstweilige Einstellung der Zwangsvollstreckung einleiten, wenn die eingelegten Rechtsmittel Aussicht auf Erfolg haben. Das ist hier nicht der Fall. Da das Verhalten der Mieter eine schwerwiegende beharrliche Pflichtverletzung darstellt, ist eine fristlose K√ľndigung der Eigent√ľmer gerechtfertigt. Hierbei geht es nicht prim√§r um die Frage, ob sich die Mitmieter durch das Verhalten der Beklagten und das Herumlaufen der Hunde auf den Gemeinschaftsfl√§chen gest√∂rt f√ľhlen, sondern vielmehr um eine generelle Verletzung der mietvertraglichen Pflichten sowie der Hausordnung durch die Kl√§ger. Quelle: BGH KŁchenrŁckwšnde individuell gestalten http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3198/KŁchenrŁckwšnde-individuell-gestalten.htm In Zeiten von offenen Wohnkonzepten, in denen Wohn- und Essbereiche mit der K√ľche verbunden sind, spielt die Optik der K√ľche eine zunehmend wichtige Rolle. Mit einer modernen K√ľchenr√ľckwand setzen die Bewohner optische Akzente, die sich bestens in das gesamte Wohnkonzept integrieren lassen. Ebenso dienen K√ľchenr√ľckw√§nde als Schutz vor Spritzern und Fettflecken beim Kochen. Doch welches Material eignet sich besonders gut f√ľr eine K√ľchenr√ľckwand? Ob aus Fliesen, Holz, Metall oder Glas, heutzutage sind den Gestaltungsm√∂glichkeiten der K√ľchenr√ľckw√§nde keine Grenzen gesetzt. W√§hrend einst klassische Fliesenspiegel an der Wand vor Wasser- und Fettflecken sowie vor kantigen Topfdeckeln und K√ľchenutensilien sch√ľtzten, l√§sst sich heutzutage mit der richtigen Schutzschicht so gut wie jedes Material als K√ľchenr√ľckwand verwenden. Doch auch heute noch sind Fliesen als K√ľchenr√ľckwand sehr beliebt. Vor allem dann, wenn es sich um gro√üformatige oder rechteckige Fliesen sowie hochgl√§nzende Metro-Fliesen bzw. Subway-Tiles handelt, Fliesen die an den U-Bahn-Look erinnern. Die Vorteile von Fliesen sind ihre Langlebigkeit und ihre robuste Schutzfunktion. Wer es modern mag, erfreut sich an einer K√ľchenr√ľckwand aus Aluminium oder Edelstahl. √Ąhnlich wie in Gro√ük√ľchen besteht eine K√ľchenr√ľckwand aus Metall aus matt geb√ľrstetem Edelstahl und bietet einen besonders hohen Schutz. Aufgrund ihrer Fugenlosigkeit ist eine Metallk√ľchenr√ľckwand besonders gut zu reinigen. Ein Nachteil ist, dass Fingerspuren auf der blanken Fl√§che leicht zu sehen sind. Eine K√ľchenr√ľckwand aus Glas l√§sst sich zus√§tzlich zu ihrem guten Spritzschutz und zu ihrer leichter Handhabung optisch individuell gestalten. Personalisierte Fotomotive k√∂nnen auf die zugeschnitten Glas- sowie Acrylglaszuschnitte gedruckt werden und verleihen den R√§umlichkeiten eine individuelle Note. Quelle: Sch√∂ner Wohnen 2020-03-13 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3198/KŁchenrŁckwšnde-individuell-gestalten.htm ]]>In Zeiten von offenen Wohnkonzepten, in denen Wohn- und Essbereiche mit der K√ľche verbunden sind, spielt die Optik der K√ľche eine zunehmend wichtige Rolle. Mit einer modernen K√ľchenr√ľckwand setzen die Bewohner optische Akzente, die sich bestens in das gesamte Wohnkonzept integrieren lassen. Ebenso dienen K√ľchenr√ľckw√§nde als Schutz vor Spritzern und Fettflecken beim Kochen. Doch welches Material eignet sich besonders gut f√ľr eine K√ľchenr√ľckwand? Ob aus Fliesen, Holz, Metall oder Glas, heutzutage sind den Gestaltungsm√∂glichkeiten der K√ľchenr√ľckw√§nde keine Grenzen gesetzt. W√§hrend einst klassische Fliesenspiegel an der Wand vor Wasser- und Fettflecken sowie vor kantigen Topfdeckeln und K√ľchenutensilien sch√ľtzten, l√§sst sich heutzutage mit der richtigen Schutzschicht so gut wie jedes Material als K√ľchenr√ľckwand verwenden. Doch auch heute noch sind Fliesen als K√ľchenr√ľckwand sehr beliebt. Vor allem dann, wenn es sich um gro√üformatige oder rechteckige Fliesen sowie hochgl√§nzende Metro-Fliesen bzw. Subway-Tiles handelt, Fliesen die an den U-Bahn-Look erinnern. Die Vorteile von Fliesen sind ihre Langlebigkeit und ihre robuste Schutzfunktion. Wer es modern mag, erfreut sich an einer K√ľchenr√ľckwand aus Aluminium oder Edelstahl. √Ąhnlich wie in Gro√ük√ľchen besteht eine K√ľchenr√ľckwand aus Metall aus matt geb√ľrstetem Edelstahl und bietet einen besonders hohen Schutz. Aufgrund ihrer Fugenlosigkeit ist eine Metallk√ľchenr√ľckwand besonders gut zu reinigen. Ein Nachteil ist, dass Fingerspuren auf der blanken Fl√§che leicht zu sehen sind. Eine K√ľchenr√ľckwand aus Glas l√§sst sich zus√§tzlich zu ihrem guten Spritzschutz und zu ihrer leichter Handhabung optisch individuell gestalten. Personalisierte Fotomotive k√∂nnen auf die zugeschnitten Glas- sowie Acrylglaszuschnitte gedruckt werden und verleihen den R√§umlichkeiten eine individuelle Note. Quelle: Sch√∂ner Wohnen Leitfaden: ?Problemimmobilien ? Herausforderungen und LŲsungen im Quartierskontext? http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3197/Leitfaden-Problemimmobilien-Herausforderungen-und-LŲsungen-im-Quartierskontext.htm Das Bundesinstitut f√ľr Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) und das Bundesministerium des Inneren (BMI) haben eine Neuauflage des Leitfadens zum Umgang mit Problemimmobilien publiziert. Dieser Leitfaden zeigt nicht nur die aktuellen Entwicklungen und Risiken von Problemimmobilien in Deutschland auf, sondern stellt auch M√∂glichkeiten und Chancen f√ľr die Quartiersentwicklung sowie f√ľr die St√§dtebauf√∂rderung vor. Wie bereits in der vorherigen Ausgabe des Leitfadens im Jahr 2014 definiert, werden unter dem Begriff ‚ÄěProblemimmobilien‚Äú zum einen diejenigen Immobilien verstanden, die entweder durch nicht durchgef√ľhrte bauliche Ma√ünahmen und einen schlechten Bauzustand verwahrlost sind und sich durch Leerstand sowie Unternutzung auszeichnen. Zum anderen gelten als ‚ÄěProblemimmobilien‚Äú auch Immobilien, bei denen Eigent√ľmer √úberbelegungen zulassen und die Immobilie gleichzeitig durch unterschiedliche Verwahrlosungstendenzen verkommen lassen. Der Leitfaden veranschaulicht anhand konkreter Beispiele aus unterschiedlich gro√üen und kleinen St√§dten und Gemeinden, wie sich Problemimmobilien auf die Entwicklung der Quartiersbildung und -entwicklung sowie des sozialen Miteinanders auswirken. Zudem stellt der Leitfaden unter Beachtung der aktuellen Rechtsinstrumente unterschiedliche Handlungsans√§tze im Umgang mit Problemimmobilien vor und zeigt auf, mit welchen Strategien Kommunen der Verwahrlosung von Immobilien entgegenwirken und Problemimmobilien in die Quartiersentwicklung integrieren m√∂chten. Quelle: BBSR 2020-03-12 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3197/Leitfaden-Problemimmobilien-Herausforderungen-und-LŲsungen-im-Quartierskontext.htm ]]>Das Bundesinstitut f√ľr Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) und das Bundesministerium des Inneren (BMI) haben eine Neuauflage des Leitfadens zum Umgang mit Problemimmobilien publiziert. Dieser Leitfaden zeigt nicht nur die aktuellen Entwicklungen und Risiken von Problemimmobilien in Deutschland auf, sondern stellt auch M√∂glichkeiten und Chancen f√ľr die Quartiersentwicklung sowie f√ľr die St√§dtebauf√∂rderung vor. Wie bereits in der vorherigen Ausgabe des Leitfadens im Jahr 2014 definiert, werden unter dem Begriff ‚ÄěProblemimmobilien‚Äú zum einen diejenigen Immobilien verstanden, die entweder durch nicht durchgef√ľhrte bauliche Ma√ünahmen und einen schlechten Bauzustand verwahrlost sind und sich durch Leerstand sowie Unternutzung auszeichnen. Zum anderen gelten als ‚ÄěProblemimmobilien‚Äú auch Immobilien, bei denen Eigent√ľmer √úberbelegungen zulassen und die Immobilie gleichzeitig durch unterschiedliche Verwahrlosungstendenzen verkommen lassen. Der Leitfaden veranschaulicht anhand konkreter Beispiele aus unterschiedlich gro√üen und kleinen St√§dten und Gemeinden, wie sich Problemimmobilien auf die Entwicklung der Quartiersbildung und -entwicklung sowie des sozialen Miteinanders auswirken. Zudem stellt der Leitfaden unter Beachtung der aktuellen Rechtsinstrumente unterschiedliche Handlungsans√§tze im Umgang mit Problemimmobilien vor und zeigt auf, mit welchen Strategien Kommunen der Verwahrlosung von Immobilien entgegenwirken und Problemimmobilien in die Quartiersentwicklung integrieren m√∂chten. Quelle: BBSR Tipp: Darauf ist bei einem Grundriss zu achten http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3196/Tipp-Darauf-ist-bei-einem-Grundriss-zu-achten.htm Ist ein passendes Baugrundst√ľck gefunden und gekauft, geht es an die Planung des Grundrisses. Im Hausbauprozess ist dieser Schritt sehr wichtig, denn schlie√ülich sollen sich die Bewohner in ihrem Eigenheim langfristig wohlf√ľhlen. Wichtig bei der Erstellung des Grundrisses ist vor allen Dingen, dass die R√§umlichkeiten so angelegt sind, dass sie den aktuellen und auch den k√ľnftigen Anforderungen entsprechen. Sind beispielsweise Kinder geplant oder sollen die Gro√üeltern im Alter mit einziehen, m√ľssen zus√§tzliche Zimmer mit eingeplant werden. Arbeiten Eltern von Zuhause aus, muss ein ruhiger Ort f√ľr einen Arbeitsbereich geschaffen werden oder ein separater Zugang im Haus, falls die obere Etage einmal den erwachsenen Kindern zur Verf√ľgung gestellt werden soll. Auch die Himmelsausrichtungen der Zimmer spielen eine wesentliche Rolle in der Erstellung eines Grundrisses. So sollte ein Haus, das nach Norden ausgerichtet ist, eher geschlossen und ein nach S√ľden ausgerichtetes Haus offen und beschattet sein. F√ľr oft genutzte R√§ume empfiehlt sich eine S√ľd- oder S√ľdwest-Ausrichtung. Wenn die Sonne morgens ins Schlafzimmer scheinen soll, sollte dieses nach Osten ausgerichtet sein. Um mehr Wohnfl√§che zu generieren, sollte die Fl√§che der Flure nicht zu gro√ü und der Durchgang zu den unterschiedlichen R√§umen m√∂glichst kurz sein. Wenn das Obergeschoss k√ľnftig getrennt genutzt werden soll, empfiehlt es sich, die Treppe im Flur und nicht offen im Wohnzimmer einzubauen. Je nachdem wie gro√ü der Flur ist, kann eine gewendelte Treppe Platz sparen. Weitere Tipps zu barrierefreien Grundrissen, den Vor- und Nachteilen von offenen Wohnkonzepten oder Ordnungssystemen im Abstelltraum und im Keller erhalten Interessenten auf der Internetseite des Fertighaus-Portals ‚ÄěBautipps‚Äú. Quelle: Bautipps 2020-03-11 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3196/Tipp-Darauf-ist-bei-einem-Grundriss-zu-achten.htm ]]>Ist ein passendes Baugrundst√ľck gefunden und gekauft, geht es an die Planung des Grundrisses. Im Hausbauprozess ist dieser Schritt sehr wichtig, denn schlie√ülich sollen sich die Bewohner in ihrem Eigenheim langfristig wohlf√ľhlen. Wichtig bei der Erstellung des Grundrisses ist vor allen Dingen, dass die R√§umlichkeiten so angelegt sind, dass sie den aktuellen und auch den k√ľnftigen Anforderungen entsprechen. Sind beispielsweise Kinder geplant oder sollen die Gro√üeltern im Alter mit einziehen, m√ľssen zus√§tzliche Zimmer mit eingeplant werden. Arbeiten Eltern von Zuhause aus, muss ein ruhiger Ort f√ľr einen Arbeitsbereich geschaffen werden oder ein separater Zugang im Haus, falls die obere Etage einmal den erwachsenen Kindern zur Verf√ľgung gestellt werden soll. Auch die Himmelsausrichtungen der Zimmer spielen eine wesentliche Rolle in der Erstellung eines Grundrisses. So sollte ein Haus, das nach Norden ausgerichtet ist, eher geschlossen und ein nach S√ľden ausgerichtetes Haus offen und beschattet sein. F√ľr oft genutzte R√§ume empfiehlt sich eine S√ľd- oder S√ľdwest-Ausrichtung. Wenn die Sonne morgens ins Schlafzimmer scheinen soll, sollte dieses nach Osten ausgerichtet sein. Um mehr Wohnfl√§che zu generieren, sollte die Fl√§che der Flure nicht zu gro√ü und der Durchgang zu den unterschiedlichen R√§umen m√∂glichst kurz sein. Wenn das Obergeschoss k√ľnftig getrennt genutzt werden soll, empfiehlt es sich, die Treppe im Flur und nicht offen im Wohnzimmer einzubauen. Je nachdem wie gro√ü der Flur ist, kann eine gewendelte Treppe Platz sparen. Weitere Tipps zu barrierefreien Grundrissen, den Vor- und Nachteilen von offenen Wohnkonzepten oder Ordnungssystemen im Abstelltraum und im Keller erhalten Interessenten auf der Internetseite des Fertighaus-Portals ‚ÄěBautipps‚Äú. Quelle: Bautipps Energetisches Sanieren: SteuerermšŖigungen und ErhŲhung der staatlichen FŲrdermittel http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3195/Energetisches-Sanieren-SteuerermšŖigungen-und-ErhŲhung-der-staatlichen-FŲrdermittel.htm Zum Ende des Jahres 2019 hat die Bundesregierung beschlossen, die F√∂rdergelder im Bereich der Geb√§udesanierung zu erh√∂hen. Seit Anfang dieses Jahres profitieren Immobilieneigent√ľmer von erheblichen Steuervorteilen vom Finanzamt sowie von F√∂rdermitteln vom Bundesamt f√ľr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) und der staatlichen Kreditanstalt f√ľr Wiederaufbau (KfW). Voraussetzung f√ľr die F√∂rderung ist, dass das Eigentum zu Selbstwohnzwecken genutzt wird. In diesem Zusammenhang stellt die Stiftung Warentest auf ihrer Internetseite die m√∂glichen F√∂rdervarianten vor und listet die Voraussetzungen f√ľr die jeweiligen Zusch√ľsse und Steuervorteile auf. Laut Stiftung Warentest lohnt sich ein Steuerbonus vor allen Dingen dann, wenn an dem Haus einzelne Sanierungsma√ünahmen, wie beispielsweise der Austausch von Fenstern und T√ľren, eine D√§mmung des Daches und der W√§nde sowie der Einbau einer neuen L√ľftungsanlage oder Heizung, geplant ist. Die Steuerverg√ľnstigungen erhalten Eigent√ľmer ohne einen gro√üen Verwaltungsaufwand und k√∂nnen diese auch nach Abschluss der Ma√ünahmen in der j√§hrlichen Steuererkl√§rung geltend machen. M√∂chten Eigent√ľmer allerdings F√∂rdermitteln des Bafa oder der KfW in Anspruch nehmen, ist eine Antragstellung vor Beginn der Bauma√ünahmen erforderlich. Zudem weist die Stiftung Warentest darauf hin, dass die Ma√ünahmen von Fachleuten bzw. einer Fachfirma ausgef√ľhrt werden m√ľssen und die Zusammenarbeit mit einem Energieexperten f√ľr die Bewilligung der F√∂rdermittel notwendig ist. Welche Sanierungsma√ünahmen von den F√∂rderern unterst√ľtzt werden, in welcher H√∂he sich die Zusch√ľsse und Steuervorteile seit diesem Jahr bewegen sowie viele weitere Informationen und Hinweise, erfahren Interessenten auf der Internetseite der Stiftung Warentest. Quelle: Stiftung Warentest 2020-03-10 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3195/Energetisches-Sanieren-SteuerermšŖigungen-und-ErhŲhung-der-staatlichen-FŲrdermittel.htm ]]>Zum Ende des Jahres 2019 hat die Bundesregierung beschlossen, die F√∂rdergelder im Bereich der Geb√§udesanierung zu erh√∂hen. Seit Anfang dieses Jahres profitieren Immobilieneigent√ľmer von erheblichen Steuervorteilen vom Finanzamt sowie von F√∂rdermitteln vom Bundesamt f√ľr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) und der staatlichen Kreditanstalt f√ľr Wiederaufbau (KfW). Voraussetzung f√ľr die F√∂rderung ist, dass das Eigentum zu Selbstwohnzwecken genutzt wird. In diesem Zusammenhang stellt die Stiftung Warentest auf ihrer Internetseite die m√∂glichen F√∂rdervarianten vor und listet die Voraussetzungen f√ľr die jeweiligen Zusch√ľsse und Steuervorteile auf. Laut Stiftung Warentest lohnt sich ein Steuerbonus vor allen Dingen dann, wenn an dem Haus einzelne Sanierungsma√ünahmen, wie beispielsweise der Austausch von Fenstern und T√ľren, eine D√§mmung des Daches und der W√§nde sowie der Einbau einer neuen L√ľftungsanlage oder Heizung, geplant ist. Die Steuerverg√ľnstigungen erhalten Eigent√ľmer ohne einen gro√üen Verwaltungsaufwand und k√∂nnen diese auch nach Abschluss der Ma√ünahmen in der j√§hrlichen Steuererkl√§rung geltend machen. M√∂chten Eigent√ľmer allerdings F√∂rdermitteln des Bafa oder der KfW in Anspruch nehmen, ist eine Antragstellung vor Beginn der Bauma√ünahmen erforderlich. Zudem weist die Stiftung Warentest darauf hin, dass die Ma√ünahmen von Fachleuten bzw. einer Fachfirma ausgef√ľhrt werden m√ľssen und die Zusammenarbeit mit einem Energieexperten f√ľr die Bewilligung der F√∂rdermittel notwendig ist. Welche Sanierungsma√ünahmen von den F√∂rderern unterst√ľtzt werden, in welcher H√∂he sich die Zusch√ľsse und Steuervorteile seit diesem Jahr bewegen sowie viele weitere Informationen und Hinweise, erfahren Interessenten auf der Internetseite der Stiftung Warentest. Quelle: Stiftung Warentest Urteil: Energiesparende MaŖnahmen rechtfertigen nicht immer eine MieterhŲhung http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3194/Urteil-Energiesparende-MaŖnahmen-rechtfertigen-nicht-immer-eine-MieterhŲhung.htm In der Regel d√ľrfen Immobilieneigent√ľmer, die ihr Wohnhaus energetisch sanieren, die Sanierungskosten auf ihre Mieter umlegen. Nachdem die Eigent√ľmerin und Vermieterin eines Wohnhauses in Berlin den Fu√üboden des Dachgeschosses hat d√§mmen lassen, veranschlagte sie eine monatliche Mieterh√∂hung von 25 Euro pro Haushalt. Die unter dem Dachgeschoss lebende Mieterin war mit der Forderung nicht einverstanden, denn f√ľr sie stand die energetische Ma√ünahme im Widerspruch zu einer anderen Modernisierungsma√ünahme, die die Vermieterin gleichzeitig durchf√ľhren lie√ü. Denn zeitgleich mit der D√§mmung des Dachgeschossfu√übodens lie√ü die Eigent√ľmerin das vorhandene geschlossene Dach gegen eine bel√ľftete Kaltdachkonstruktion umwandeln. Der Fall landete vor Gericht (AZ 202 C 374/17). Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg entschied zugunsten der Mieterin und best√§tigt, dass die von der Vermieterin verlangte monatliche Mieterh√∂hung nicht genehmigt werden kann. Denn der Sinn und Zweck der energetischen Sanierung durch die D√§mmung des Fu√übodens steht im Gegensatz zu dem Umbau des Daches in eine Kaltdachkonstruktion. So bewirken diese beiden gleichzeitig durchgef√ľhrten Ma√ünahmen keine Energiekosteneinsparungen in der Wohnung der Kl√§gerin und im gesamten Wohnobjekt, sodass sich die Forderung einer Mieterh√∂hung nicht rechtfertigen l√§sst und obsolet ist. Quelle: AG Berlin-Charlottenburg 2020-03-09 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3194/Urteil-Energiesparende-MaŖnahmen-rechtfertigen-nicht-immer-eine-MieterhŲhung.htm ]]>In der Regel d√ľrfen Immobilieneigent√ľmer, die ihr Wohnhaus energetisch sanieren, die Sanierungskosten auf ihre Mieter umlegen. Nachdem die Eigent√ľmerin und Vermieterin eines Wohnhauses in Berlin den Fu√üboden des Dachgeschosses hat d√§mmen lassen, veranschlagte sie eine monatliche Mieterh√∂hung von 25 Euro pro Haushalt. Die unter dem Dachgeschoss lebende Mieterin war mit der Forderung nicht einverstanden, denn f√ľr sie stand die energetische Ma√ünahme im Widerspruch zu einer anderen Modernisierungsma√ünahme, die die Vermieterin gleichzeitig durchf√ľhren lie√ü. Denn zeitgleich mit der D√§mmung des Dachgeschossfu√übodens lie√ü die Eigent√ľmerin das vorhandene geschlossene Dach gegen eine bel√ľftete Kaltdachkonstruktion umwandeln. Der Fall landete vor Gericht (AZ 202 C 374/17). Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg entschied zugunsten der Mieterin und best√§tigt, dass die von der Vermieterin verlangte monatliche Mieterh√∂hung nicht genehmigt werden kann. Denn der Sinn und Zweck der energetischen Sanierung durch die D√§mmung des Fu√übodens steht im Gegensatz zu dem Umbau des Daches in eine Kaltdachkonstruktion. So bewirken diese beiden gleichzeitig durchgef√ľhrten Ma√ünahmen keine Energiekosteneinsparungen in der Wohnung der Kl√§gerin und im gesamten Wohnobjekt, sodass sich die Forderung einer Mieterh√∂hung nicht rechtfertigen l√§sst und obsolet ist. Quelle: AG Berlin-Charlottenburg Modulares Wohnen: Die Flexibilitšt und Mobilitšt von Modulhšusern http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3193/Modulares-Wohnen-Die-Flexibilitšt-und-Mobilitšt-von-Modulhšusern.htm Ein Modulhaus erm√∂glicht Eigent√ľmern Flexibilit√§t und Mobilit√§t in der Gestaltung und Zusammensetzung ihres Wohnhauses. Denn die modulare Bauweise zeichnet sich dadurch aus, dass die einzelnen Zimmer voneinander getrennt und wieder zusammengestellt werden k√∂nnen. So kann beispielsweise ein ehemaliges Kinderzimmer von dem Haupthaus getrennt werden und als freistehendes Gartenhaus oder G√§stehaus genutzt werden. √Ąhnlich der technischen Bauweise von Fertigh√§usern werden Modulh√§user in ihren Einzelteilen in der Fabrik vorgefertigt. Der Unterschied beim modularen Bauen ist, dass jedes Zimmer bzw. jedes Modul als ein in sich geschlossener Raum mit eigenen vier W√§nden konstruiert wird. Ein Modulhaus besteht somit aus einzelnen Modulen, bei denen die Raum- und Zimmeraufteilung nach Wunsch zusammengesetzt und wieder verlegt werden kann. Bei einem Fertighaus dagegen k√∂nnen die Zwischenw√§nde bei aneinander liegenden R√§umen entfernt und die R√§ume so miteinander verbunden werden.¬† Um ein gesundes Wohnklima zu erzeugen, ist bei einem Modulhaus eine gute D√§mmung und Dichtung der einzelnen Module sowie eine gute Verbindungstechnik Voraussetzung. Ist eine ‚Äěverschachtelte‚Äú Bauweise gew√ľnscht, kann es bei den freistehenden Au√üenw√§nden zu W√§rmebr√ľcken und zu einem h√∂heren W√§rmeverlust kommen. Da Modulbauh√§user meistens aus Holz oder Holzersatz gebaut werden, k√∂nnen, anders als bei einer statischen Bauweise, Risse oder Fugen entstehen. Deshalb steht bei der Bauweise eines Modulhauses die Verbindungstechnik, D√§mmung und Dichtung im Mittelpunkt. Je zusammenh√§ngender die einzelnen Wohnmodule aneinander stehen und je standardisierter das Haus gebaut ist, desto besser sind D√§mmung und Wohnklima. Quelle: modulheim.de 2020-03-06 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3193/Modulares-Wohnen-Die-Flexibilitšt-und-Mobilitšt-von-Modulhšusern.htm ]]>Ein Modulhaus erm√∂glicht Eigent√ľmern Flexibilit√§t und Mobilit√§t in der Gestaltung und Zusammensetzung ihres Wohnhauses. Denn die modulare Bauweise zeichnet sich dadurch aus, dass die einzelnen Zimmer voneinander getrennt und wieder zusammengestellt werden k√∂nnen. So kann beispielsweise ein ehemaliges Kinderzimmer von dem Haupthaus getrennt werden und als freistehendes Gartenhaus oder G√§stehaus genutzt werden. √Ąhnlich der technischen Bauweise von Fertigh√§usern werden Modulh√§user in ihren Einzelteilen in der Fabrik vorgefertigt. Der Unterschied beim modularen Bauen ist, dass jedes Zimmer bzw. jedes Modul als ein in sich geschlossener Raum mit eigenen vier W√§nden konstruiert wird. Ein Modulhaus besteht somit aus einzelnen Modulen, bei denen die Raum- und Zimmeraufteilung nach Wunsch zusammengesetzt und wieder verlegt werden kann. Bei einem Fertighaus dagegen k√∂nnen die Zwischenw√§nde bei aneinander liegenden R√§umen entfernt und die R√§ume so miteinander verbunden werden.¬† Um ein gesundes Wohnklima zu erzeugen, ist bei einem Modulhaus eine gute D√§mmung und Dichtung der einzelnen Module sowie eine gute Verbindungstechnik Voraussetzung. Ist eine ‚Äěverschachtelte‚Äú Bauweise gew√ľnscht, kann es bei den freistehenden Au√üenw√§nden zu W√§rmebr√ľcken und zu einem h√∂heren W√§rmeverlust kommen. Da Modulbauh√§user meistens aus Holz oder Holzersatz gebaut werden, k√∂nnen, anders als bei einer statischen Bauweise, Risse oder Fugen entstehen. Deshalb steht bei der Bauweise eines Modulhauses die Verbindungstechnik, D√§mmung und Dichtung im Mittelpunkt. Je zusammenh√§ngender die einzelnen Wohnmodule aneinander stehen und je standardisierter das Haus gebaut ist, desto besser sind D√§mmung und Wohnklima. Quelle: modulheim.de Studie: ?Mitarbeiterwohnen ? Der ?Kampf um die KŲpfe? geht Łbers Wohnen? http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3192/Studie-Mitarbeiterwohnen-Der-Kampf-um-die-KŲpfe-geht-Łbers-Wohnen.htm Zukunftsweisende Wohnmodelle und die Investition in Mitarbeiterwohnungen sollen auch k√ľnftig finanzielle Entlastungen f√ľr Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Unternehmen bedeuten. Mit dem Bau von Mitarbeiterwohnungen soll zudem dem Wohnraummangel entgegengewirkt und der Wohnungsmarkt entlastet werden. So r√ľckt der Bereich ‚ÄěMitarbeiterwohnen‚Äú in der Immobilien- und Wohnungswirtschaft immer mehr in den Fokus. Nicht zuletzt seit der Neuregelung der steuerlichen Behandlung des ‚Äěgeldwerten Vorteils‚Äú zum 01. Januar 2020 und des Wegfalls von Steuernachzahlungen beim Bezug und Bewohnen einer verg√ľnstigten Wohnung durch den Arbeitgeber. In der Studie ‚ÄěMitarbeiterwohnen ‚Äď Der ‚ÄöKampf um die K√∂pfe‚Äė geht √ľbers Wohnen‚Äú stellen Forscher des Berliner Forschungs- und Beratungsinstituts Regio Kontext unterschiedliche Modelle f√ľr Wirtschafts- und Wohnungsunternehmen vor und schildern, wie sie in den Bereich ‚ÄěMitarbeiterwohnen‚Äú erfolgreich investieren und von Zusammenschl√ľssen und Kooperationen profitieren k√∂nnen. Ob mit der Bildung von Baugemeinschaften kleiner und mittelst√§ndischer Unternehmen oder durch Zusammenschl√ľsse von Wirtschafts- und Wohnungsunternehmen sowie der Kooperation mit Genossenschaften, die Gestaltungsm√∂glichkeiten sind vielf√§ltig. Anhand konkreter Fallbeispiele aus Deutschland werden in der Studie zum einen Ideen vorgestellt, wie sich Wohnungsunternehmen st√§rker im Bereich ‚ÄěMitarbeiterwohnen‚Äú einbringen und wie nachhaltige Wohnmodelle aussehen k√∂nnen, die die Bereiche Wohnen und Arbeiten auch au√üerhalb der Ballungszentren und Gro√üst√§dte miteinander verbinden. Ebenso werden die Voraussetzungen f√ľr die unterschiedlichen Modelle und Kooperationen aufgeschl√ľsselt und ihre m√∂glichen Folgen, beispielsweise im Steuer- und Mietrecht, benannt. Quelle: GdW 2020-03-05 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3192/Studie-Mitarbeiterwohnen-Der-Kampf-um-die-KŲpfe-geht-Łbers-Wohnen.htm ]]>Zukunftsweisende Wohnmodelle und die Investition in Mitarbeiterwohnungen sollen auch k√ľnftig finanzielle Entlastungen f√ľr Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Unternehmen bedeuten. Mit dem Bau von Mitarbeiterwohnungen soll zudem dem Wohnraummangel entgegengewirkt und der Wohnungsmarkt entlastet werden. So r√ľckt der Bereich ‚ÄěMitarbeiterwohnen‚Äú in der Immobilien- und Wohnungswirtschaft immer mehr in den Fokus. Nicht zuletzt seit der Neuregelung der steuerlichen Behandlung des ‚Äěgeldwerten Vorteils‚Äú zum 01. Januar 2020 und des Wegfalls von Steuernachzahlungen beim Bezug und Bewohnen einer verg√ľnstigten Wohnung durch den Arbeitgeber. In der Studie ‚ÄěMitarbeiterwohnen ‚Äď Der ‚ÄöKampf um die K√∂pfe‚Äė geht √ľbers Wohnen‚Äú stellen Forscher des Berliner Forschungs- und Beratungsinstituts Regio Kontext unterschiedliche Modelle f√ľr Wirtschafts- und Wohnungsunternehmen vor und schildern, wie sie in den Bereich ‚ÄěMitarbeiterwohnen‚Äú erfolgreich investieren und von Zusammenschl√ľssen und Kooperationen profitieren k√∂nnen. Ob mit der Bildung von Baugemeinschaften kleiner und mittelst√§ndischer Unternehmen oder durch Zusammenschl√ľsse von Wirtschafts- und Wohnungsunternehmen sowie der Kooperation mit Genossenschaften, die Gestaltungsm√∂glichkeiten sind vielf√§ltig. Anhand konkreter Fallbeispiele aus Deutschland werden in der Studie zum einen Ideen vorgestellt, wie sich Wohnungsunternehmen st√§rker im Bereich ‚ÄěMitarbeiterwohnen‚Äú einbringen und wie nachhaltige Wohnmodelle aussehen k√∂nnen, die die Bereiche Wohnen und Arbeiten auch au√üerhalb der Ballungszentren und Gro√üst√§dte miteinander verbinden. Ebenso werden die Voraussetzungen f√ľr die unterschiedlichen Modelle und Kooperationen aufgeschl√ľsselt und ihre m√∂glichen Folgen, beispielsweise im Steuer- und Mietrecht, benannt. Quelle: GdW Tipp: Baugrunduntersuchung vor Beginn der BaumaŖnahmen erspart Folgekosten http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3191/Tipp-Baugrunduntersuchung-vor-Beginn-der-BaumaŖnahmen-erspart-Folgekosten.htm Wer auf der Suche nach einem neuen Zuhause ist, braucht zun√§chst ein Grundst√ľck, das den W√ľnschen und Erfordernissen entspricht. Ist ein passendes Grundst√ľck einmal gefunden, m√∂chten zuk√ľnftige Hausbesitzer meist direkt mit den Bauarbeiten beginnen. Doch nur, weil ein Grundst√ľck als Bauland freigegeben ist, sagt es noch lange nichts √ľber seine Bodenbeschaffenheit, seine Tragf√§higkeit oder die Grundwasserverh√§ltnisse aus. Um sp√§tere Folgesch√§den zu vermeiden, ist es deshalb ratsam, in eine Baugrunduntersuchung zu investieren. Hierbei erstellt ein Geologe oder ein anerkanntes Ingenieurb√ľro ein fundiertes Bodenprofil, welches detailliert √ľber die Bodenverh√§ltnisse informiert und auf Schwachstellen oder Sch√§den hinweist. Mit einem professionell erstellten Bodengutachten k√∂nnen Bauherren und Eigent√ľmer bereits vor Beginn der Bauma√ünahmen die Bodenverh√§ltnisse analysieren und Sch√§den beheben. Vor allem bei Grundst√ľcken, die zuvor als Gewerbegebiet genutzt worden sind, ist eine Baugrunduntersuchung besonders ratsam. Bereits vorhandene Sch√§den im Boden k√∂nnen Komplikationen bei der Grundst√ľcksarbeit mit sich bringen. Ist der Boden stark besch√§digt, kann in einigen F√§llen sogar eine Bodensanierung erforderlich sein. Wird dies zu sp√§t erkannt und die Immobilie ist bereits gebaut, kann dies sehr kostspielig werden. Auch wenn f√ľr eine Baugrunduntersuchung etwa 0,5 bis 1,5 Prozent der Rohbaukosten investiert werden m√ľssen, sollten Bauherren beachten, dass nur mit einem aussagekr√§ftigen Gutachten sp√§ter auftretenden Bausch√§den und damit entstehende Folgekosten verhindert werden k√∂nnen. Quelle: Immowelt AG 2020-03-04 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3191/Tipp-Baugrunduntersuchung-vor-Beginn-der-BaumaŖnahmen-erspart-Folgekosten.htm ]]>Wer auf der Suche nach einem neuen Zuhause ist, braucht zun√§chst ein Grundst√ľck, das den W√ľnschen und Erfordernissen entspricht. Ist ein passendes Grundst√ľck einmal gefunden, m√∂chten zuk√ľnftige Hausbesitzer meist direkt mit den Bauarbeiten beginnen. Doch nur, weil ein Grundst√ľck als Bauland freigegeben ist, sagt es noch lange nichts √ľber seine Bodenbeschaffenheit, seine Tragf√§higkeit oder die Grundwasserverh√§ltnisse aus. Um sp√§tere Folgesch√§den zu vermeiden, ist es deshalb ratsam, in eine Baugrunduntersuchung zu investieren. Hierbei erstellt ein Geologe oder ein anerkanntes Ingenieurb√ľro ein fundiertes Bodenprofil, welches detailliert √ľber die Bodenverh√§ltnisse informiert und auf Schwachstellen oder Sch√§den hinweist. Mit einem professionell erstellten Bodengutachten k√∂nnen Bauherren und Eigent√ľmer bereits vor Beginn der Bauma√ünahmen die Bodenverh√§ltnisse analysieren und Sch√§den beheben. Vor allem bei Grundst√ľcken, die zuvor als Gewerbegebiet genutzt worden sind, ist eine Baugrunduntersuchung besonders ratsam. Bereits vorhandene Sch√§den im Boden k√∂nnen Komplikationen bei der Grundst√ľcksarbeit mit sich bringen. Ist der Boden stark besch√§digt, kann in einigen F√§llen sogar eine Bodensanierung erforderlich sein. Wird dies zu sp√§t erkannt und die Immobilie ist bereits gebaut, kann dies sehr kostspielig werden. Auch wenn f√ľr eine Baugrunduntersuchung etwa 0,5 bis 1,5 Prozent der Rohbaukosten investiert werden m√ľssen, sollten Bauherren beachten, dass nur mit einem aussagekr√§ftigen Gutachten sp√§ter auftretenden Bausch√§den und damit entstehende Folgekosten verhindert werden k√∂nnen. Quelle: Immowelt AG Umfrage: Erdgas zur Energiegewinnung immer beliebter http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3190/Umfrage-Erdgas-zur-Energiegewinnung-immer-beliebter.htm Die Initiative ‚ÄěZukunft ERDGAS‚Äú der deutschen Erdgas-Wirtschaft untersuchte in einer Forsa-Umfrage im Dezember 2019, wie hoch der Erdgas Bedarf zur Energiegewinnung in den n√§chsten Jahren in Deutschland ausfallen wird. F√ľr die Umfrage wurden mehr als 1.007 B√ľrgerinnen und B√ľrger befragt. Der gr√∂√üte Teil der Befragten sieht Erdgas als einen elementaren Erzeuger von Energie. Rund 74 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Erdgas auch in Zukunft eine elementare Rolle bei der Gewinnung von Energie spielt. Mehr als die H√§lfte der Befragten ist sogar der Annahme, dass die Erzeugung von Energie ansteigen wird, so die Ergebnisse des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Forsa. Ebenso zeigen die Untersuchungsergebnisse, dass Erdgas zusammen mit Sonnen- und Windenergie der beste Erzeuger von gr√ľner Energie ist. Dieser Meinung sind rund 45 der Befragten. Aus der Forsa-Umfrage geht ebenfalls hervor, dass f√ľr mehr als drei Viertel der Befragten die Finanzierbarkeit die wichtigste Rolle bei der Wahl des Energieerzeugers spielt. Ebenso wichtig sind die Punkte Sicherheit und Zuverl√§ssigkeit bei der Energieversorgung. F√ľr 42 Prozent der Befragten spielen die Punkte Umweltschutz und Nachhaltigkeit eine entscheidende Rolle. Quelle: Zukunft Erdgas 2020-03-03 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3190/Umfrage-Erdgas-zur-Energiegewinnung-immer-beliebter.htm ]]>Die Initiative ‚ÄěZukunft ERDGAS‚Äú der deutschen Erdgas-Wirtschaft untersuchte in einer Forsa-Umfrage im Dezember 2019, wie hoch der Erdgas Bedarf zur Energiegewinnung in den n√§chsten Jahren in Deutschland ausfallen wird. F√ľr die Umfrage wurden mehr als 1.007 B√ľrgerinnen und B√ľrger befragt. Der gr√∂√üte Teil der Befragten sieht Erdgas als einen elementaren Erzeuger von Energie. Rund 74 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Erdgas auch in Zukunft eine elementare Rolle bei der Gewinnung von Energie spielt. Mehr als die H√§lfte der Befragten ist sogar der Annahme, dass die Erzeugung von Energie ansteigen wird, so die Ergebnisse des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Forsa. Ebenso zeigen die Untersuchungsergebnisse, dass Erdgas zusammen mit Sonnen- und Windenergie der beste Erzeuger von gr√ľner Energie ist. Dieser Meinung sind rund 45 der Befragten. Aus der Forsa-Umfrage geht ebenfalls hervor, dass f√ľr mehr als drei Viertel der Befragten die Finanzierbarkeit die wichtigste Rolle bei der Wahl des Energieerzeugers spielt. Ebenso wichtig sind die Punkte Sicherheit und Zuverl√§ssigkeit bei der Energieversorgung. F√ľr 42 Prozent der Befragten spielen die Punkte Umweltschutz und Nachhaltigkeit eine entscheidende Rolle. Quelle: Zukunft Erdgas Urteil: Steuererlass bei Erbimmobilien setzt Selbstnutzung zu Wohnzwecken voraus http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3189/Urteil-Steuererlass-bei-Erbimmobilien-setzt-Selbstnutzung-zu-Wohnzwecken-voraus.htm Ehegatten oder Lebenspartner, die eine Immobilie erben, werden vom Gesetzgeber mit Verg√ľnstigungen bei der Erbschaftssteuer unterst√ľtzt. Ziel ist, dass sie ihr Wohneigentum im Familienbesitz behalten und somit den famili√§ren Lebensraum sch√ľtzen k√∂nnen. Die finanzielle Unterst√ľtzung erfolgt in Form einer Erbschaftssteuerbefreiung bei geerbten Immobilien. Diese Verg√ľnstigungen setzen jedoch voraus, dass die geerbte Immobilie von dem Erben √ľber einen Zeitraum von mindestens zehn Jahren weder verkauft noch verschenkt wird. In einem Gerichtsurteil (AZ II R 38/16) des Bundesfinanzhofs (BFH) M√ľnchen muss die Alleinerbin und Ehefrau ihres verstorbenen Mannes die Steuerverg√ľnstigungen nun r√ľckwirkend, nach ¬ß 13 Abs. 1 Nr. 4b ErbStG, zur√ľckzahlen. Der Grund daf√ľr ist, dass sie das geerbte Einfamilienhaus bereits nach kurzer Zeit an ihre Tochter verschenkte und sich lediglich das lebenslange Wohnrecht vorbehielt. Dies ist nicht im Sinne des Gesetzgebers, denn die steuerlichen Verg√ľnstigungen gelten nur bei Selbstnutzung zu Wohnzwecken. Wird die Immobilie vererbt oder verschenkt, so steht das laut Urteil im Widerspruch zum eigentlichen F√∂rderziel des Gesetzgebers, welches er mit den Steuerverg√ľnstigungen bei Erbimmobilien erreichen m√∂chte. Ebenso ist es nicht Sinn und Zweck, die Immobilie steuerfrei zu erben und dann weiterzuverkaufen. Quelle: BFH 2020-03-02 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3189/Urteil-Steuererlass-bei-Erbimmobilien-setzt-Selbstnutzung-zu-Wohnzwecken-voraus.htm ]]>Ehegatten oder Lebenspartner, die eine Immobilie erben, werden vom Gesetzgeber mit Verg√ľnstigungen bei der Erbschaftssteuer unterst√ľtzt. Ziel ist, dass sie ihr Wohneigentum im Familienbesitz behalten und somit den famili√§ren Lebensraum sch√ľtzen k√∂nnen. Die finanzielle Unterst√ľtzung erfolgt in Form einer Erbschaftssteuerbefreiung bei geerbten Immobilien. Diese Verg√ľnstigungen setzen jedoch voraus, dass die geerbte Immobilie von dem Erben √ľber einen Zeitraum von mindestens zehn Jahren weder verkauft noch verschenkt wird. In einem Gerichtsurteil (AZ II R 38/16) des Bundesfinanzhofs (BFH) M√ľnchen muss die Alleinerbin und Ehefrau ihres verstorbenen Mannes die Steuerverg√ľnstigungen nun r√ľckwirkend, nach ¬ß 13 Abs. 1 Nr. 4b ErbStG, zur√ľckzahlen. Der Grund daf√ľr ist, dass sie das geerbte Einfamilienhaus bereits nach kurzer Zeit an ihre Tochter verschenkte und sich lediglich das lebenslange Wohnrecht vorbehielt. Dies ist nicht im Sinne des Gesetzgebers, denn die steuerlichen Verg√ľnstigungen gelten nur bei Selbstnutzung zu Wohnzwecken. Wird die Immobilie vererbt oder verschenkt, so steht das laut Urteil im Widerspruch zum eigentlichen F√∂rderziel des Gesetzgebers, welches er mit den Steuerverg√ľnstigungen bei Erbimmobilien erreichen m√∂chte. Ebenso ist es nicht Sinn und Zweck, die Immobilie steuerfrei zu erben und dann weiterzuverkaufen. Quelle: BFH Vorgaben beim Bau eines Treppengelšnders http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3188/Vorgaben-beim-Bau-eines-Treppengelšnders.htm Bei der Wahl des richtigen Treppengel√§nders geht es nicht nur um √§sthetische Aspekte, die passenden Baumaterialien und einen ansprechenden Look, sondern es m√ľssen vor allen Dingen auch gesetzliche Bestimmungen eingehalten werden. Als Grundlage f√ľr den Bau eines Treppengel√§nders gelten in Deutschland die Vorschriften der DIN-Norm 18065. Die hier festgehaltenen Vorschriften gelten der Absturzsicherung und der allgemeinen Sicherheit. So spielen nicht nur die H√∂he des Gel√§nders und der Handlauf eine wichtige Rolle, sondern es m√ľssen auch die Vorschriften zur Verankerung und Ausf√ľhrung eingehalten werden. Wenn die Treppe im Haus mindestens √ľber drei Treppenstufen verf√ľgt und eine Absturzh√∂he von 15 Zentimetern aufweist muss, laut Gesetz, ein Treppengel√§nder angebracht werden. Betr√§gt die Absturzh√∂he weniger als 12 Meter, muss laut der DIN-Norm 18065, eine Gel√§nderh√∂he von 90 Zentimetern garantiert werden. Ist die Absturzh√∂he gr√∂√üer, muss das Gel√§nder 110 Zentimeter hoch sein. Ebenso sollte bei der Konstruktion darauf geachtet werden, dass der Abstand der Gitterst√§be so berechnet ist, dass niemand durchrutschen kann. Um f√ľr die Sicherheit von Kindern zu garantieren, d√ľrfen die Gel√§nder nicht mehr als 12 Zentimeter voneinander entfernt sein. Auch f√ľr den Handlauf des Treppengel√§nders gelten gesetzliche Vorschriften. So muss dieser rutschfest und griffsicher sein und sich von dem Hintergrund bzw. der Wand farblich absetzen, sodass er auf den ersten Blick als Treppengel√§nder wahrgenommen werden kann. Besonders geeignet ist ein Handlauf mit einer ovalen oder runden Form. Der Abstand zwischen der Wand und dem Handlauf muss mindestens f√ľnf Zentimeter betragen. F√ľr barrierefreies Bauen gelten die Bestimmungen aus der DIN-Norm 18040-2. Die Bestimmungen sind in der Landesverordnung festgehalten und geben ein Mindestma√ü vor. Quelle: bauemotion.de 2020-02-28 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3188/Vorgaben-beim-Bau-eines-Treppengelšnders.htm ]]>Bei der Wahl des richtigen Treppengel√§nders geht es nicht nur um √§sthetische Aspekte, die passenden Baumaterialien und einen ansprechenden Look, sondern es m√ľssen vor allen Dingen auch gesetzliche Bestimmungen eingehalten werden. Als Grundlage f√ľr den Bau eines Treppengel√§nders gelten in Deutschland die Vorschriften der DIN-Norm 18065. Die hier festgehaltenen Vorschriften gelten der Absturzsicherung und der allgemeinen Sicherheit. So spielen nicht nur die H√∂he des Gel√§nders und der Handlauf eine wichtige Rolle, sondern es m√ľssen auch die Vorschriften zur Verankerung und Ausf√ľhrung eingehalten werden. Wenn die Treppe im Haus mindestens √ľber drei Treppenstufen verf√ľgt und eine Absturzh√∂he von 15 Zentimetern aufweist muss, laut Gesetz, ein Treppengel√§nder angebracht werden. Betr√§gt die Absturzh√∂he weniger als 12 Meter, muss laut der DIN-Norm 18065, eine Gel√§nderh√∂he von 90 Zentimetern garantiert werden. Ist die Absturzh√∂he gr√∂√üer, muss das Gel√§nder 110 Zentimeter hoch sein. Ebenso sollte bei der Konstruktion darauf geachtet werden, dass der Abstand der Gitterst√§be so berechnet ist, dass niemand durchrutschen kann. Um f√ľr die Sicherheit von Kindern zu garantieren, d√ľrfen die Gel√§nder nicht mehr als 12 Zentimeter voneinander entfernt sein. Auch f√ľr den Handlauf des Treppengel√§nders gelten gesetzliche Vorschriften. So muss dieser rutschfest und griffsicher sein und sich von dem Hintergrund bzw. der Wand farblich absetzen, sodass er auf den ersten Blick als Treppengel√§nder wahrgenommen werden kann. Besonders geeignet ist ein Handlauf mit einer ovalen oder runden Form. Der Abstand zwischen der Wand und dem Handlauf muss mindestens f√ľnf Zentimeter betragen. F√ľr barrierefreies Bauen gelten die Bestimmungen aus der DIN-Norm 18040-2. Die Bestimmungen sind in der Landesverordnung festgehalten und geben ein Mindestma√ü vor. Quelle: bauemotion.de Studie zur Investitionstštigkeit von Family Offices im Immobiliensektor http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3187/Studie-zur-Investitionstštigkeit-von-Family-Offices-im-Immobiliensektor.htm Der Immobilien-Berater Catella hat im vergangenen Jahr die Investitionst√§tigkeit von etwa 80 Family Offices untersucht und analysiert, also von Unternehmen, die sich mit der bankenunabh√§ngigen Verwaltung gro√üer privater Verm√∂gen befassen. Die Auswertungen basieren sowohl auf Gespr√§chen mit Experten als auch auf zahlreichen Datenbankanalysen. Grund f√ľr die Untersuchungen ist die weltweit stetig steigende Investitionst√§tigkeit von Family Offices mit einem Investitionsanteil von zurzeit etwa 34 Prozent. Die Experten von Catella rechnen in den n√§chsten f√ľnf Jahren mit einem Investitionsanteil von Familiy Offices im Immobilienbereich von bis zu 42 Prozent. Aufgrund dessen hat sich Catella Research zu eigen gemacht, die undurchsichtige K√§ufergruppe der Family Offices n√§her zu beleuchten. Vor allen Dingen auch, weil diese die zweitst√§rkste K√§ufergruppe im Immobilienbereich ausmachen, direkt nach den institutionellen Anlegern. Sowohl in Deutschland als auch international ist allerdings noch relativ wenig √ľber die zweitwichtigste Investorengruppe im Immobiliensektor bekannt. Die Untersuchungsergebnisse zeigen unterschiedliche Investitionst√§tigkeiten zwischen Single-Family-Offices und Multi-Family-Offices. W√§hrend Single-Family-Offices einen hohen Real-Estate-Anteil aufweisen, sind Multi-Family-Offices eher an alternativen Investments interessiert. Aus den Auswertungen von Catella Research geht hervor, dass etwa 46 Prozent der Befragten in der Risikoklasse Core + investieren. Das gr√∂√üte Investitionsinteresse haben Family Offices im Bereich B√ľroimmobilien, dicht gefolgt von Wohnimmobilien. Der langfristige Verm√∂gensaufbau sowie die Diversifikation stehen bei den verm√∂genden Privatinvestoren im Zentrum ihrer Investitionst√§tigkeiten. Quelle: Catella 2020-02-27 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3187/Studie-zur-Investitionstštigkeit-von-Family-Offices-im-Immobiliensektor.htm ]]>Der Immobilien-Berater Catella hat im vergangenen Jahr die Investitionst√§tigkeit von etwa 80 Family Offices untersucht und analysiert, also von Unternehmen, die sich mit der bankenunabh√§ngigen Verwaltung gro√üer privater Verm√∂gen befassen. Die Auswertungen basieren sowohl auf Gespr√§chen mit Experten als auch auf zahlreichen Datenbankanalysen. Grund f√ľr die Untersuchungen ist die weltweit stetig steigende Investitionst√§tigkeit von Family Offices mit einem Investitionsanteil von zurzeit etwa 34 Prozent. Die Experten von Catella rechnen in den n√§chsten f√ľnf Jahren mit einem Investitionsanteil von Familiy Offices im Immobilienbereich von bis zu 42 Prozent. Aufgrund dessen hat sich Catella Research zu eigen gemacht, die undurchsichtige K√§ufergruppe der Family Offices n√§her zu beleuchten. Vor allen Dingen auch, weil diese die zweitst√§rkste K√§ufergruppe im Immobilienbereich ausmachen, direkt nach den institutionellen Anlegern. Sowohl in Deutschland als auch international ist allerdings noch relativ wenig √ľber die zweitwichtigste Investorengruppe im Immobiliensektor bekannt. Die Untersuchungsergebnisse zeigen unterschiedliche Investitionst√§tigkeiten zwischen Single-Family-Offices und Multi-Family-Offices. W√§hrend Single-Family-Offices einen hohen Real-Estate-Anteil aufweisen, sind Multi-Family-Offices eher an alternativen Investments interessiert. Aus den Auswertungen von Catella Research geht hervor, dass etwa 46 Prozent der Befragten in der Risikoklasse Core + investieren. Das gr√∂√üte Investitionsinteresse haben Family Offices im Bereich B√ľroimmobilien, dicht gefolgt von Wohnimmobilien. Der langfristige Verm√∂gensaufbau sowie die Diversifikation stehen bei den verm√∂genden Privatinvestoren im Zentrum ihrer Investitionst√§tigkeiten. Quelle: Catella Mit dem Einbau eines Fertigkellers mehr Platz im Wohnraum schaffen http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3186/Mit-dem-Einbau-eines-Fertigkellers-mehr-Platz-im-Wohnraum-schaffen.htm F√ľr Hauseigent√ľmer, die sich beim Hauskauf oder beim Hausbau aus unterschiedlichen Gr√ľnden gegen einen Keller entschieden haben und diesen nun zwingend brauchen, gibt es eine L√∂sung. Fertigkeller k√∂nnen problemlos im Nachhinein eingebaut werden und sind in allen Gr√∂√üen erh√§ltlich. So kann mit einer Teilunterkellerung wieder mehr Wohnraum geschaffen werden, indem Heizungs-, L√ľftungs- oder Warmwasseraufbereitungsanlagen oder Winterreifen, Gartenm√∂bel und andere Gegenst√§nde aus dem Haus ausgelagert im neu eingebauten Fertigkeller verstaut werden k√∂nnen. Mit einer modernen D√§mmung kann der Fertigkeller nach Wunsch auch als Hobbyraum oder Partykeller oder zu anderen Zwecken, wie beispielsweise als Spa-Bereich oder Heimkino, genutzt werden. √Ąhnlich wie bei Fertigh√§usern zeichnen sich Fertigkeller durch eine kurze Bauzeit aus, da die Elemente bereits im Vorfeld in der Fabrikhalle vorgefertigt wurden. Aufgrund der kurzen Bauzeit lassen sich somit Baukosten verringern, oftmals werden Fertigkeller zu einem Festpreis angeboten. Wichtig bei der Planung eines Fertigkellers ist, dass ein Fachmann vorab den Baugrund untersucht. Wer Wert auf Qualit√§t legt, sollte darauf achten, dass der Fertigkeller mit dem RAL-G√ľtezeichen ausgezeichnet ist. Das von der G√ľtegemeinschaft Fertigkeller e. V. (G√úF) vergebene RAL-G√ľtezeichen bescheinigt zus√§tzlich zur Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen auch die Qualit√§tssicherung des Fertigkellers sowie die regelm√§√üige Kontrolle in der Planungs- sowie in der Bauphase. Quelle: bauen.com 2020-02-26 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3186/Mit-dem-Einbau-eines-Fertigkellers-mehr-Platz-im-Wohnraum-schaffen.htm ]]>F√ľr Hauseigent√ľmer, die sich beim Hauskauf oder beim Hausbau aus unterschiedlichen Gr√ľnden gegen einen Keller entschieden haben und diesen nun zwingend brauchen, gibt es eine L√∂sung. Fertigkeller k√∂nnen problemlos im Nachhinein eingebaut werden und sind in allen Gr√∂√üen erh√§ltlich. So kann mit einer Teilunterkellerung wieder mehr Wohnraum geschaffen werden, indem Heizungs-, L√ľftungs- oder Warmwasseraufbereitungsanlagen oder Winterreifen, Gartenm√∂bel und andere Gegenst√§nde aus dem Haus ausgelagert im neu eingebauten Fertigkeller verstaut werden k√∂nnen. Mit einer modernen D√§mmung kann der Fertigkeller nach Wunsch auch als Hobbyraum oder Partykeller oder zu anderen Zwecken, wie beispielsweise als Spa-Bereich oder Heimkino, genutzt werden. √Ąhnlich wie bei Fertigh√§usern zeichnen sich Fertigkeller durch eine kurze Bauzeit aus, da die Elemente bereits im Vorfeld in der Fabrikhalle vorgefertigt wurden. Aufgrund der kurzen Bauzeit lassen sich somit Baukosten verringern, oftmals werden Fertigkeller zu einem Festpreis angeboten. Wichtig bei der Planung eines Fertigkellers ist, dass ein Fachmann vorab den Baugrund untersucht. Wer Wert auf Qualit√§t legt, sollte darauf achten, dass der Fertigkeller mit dem RAL-G√ľtezeichen ausgezeichnet ist. Das von der G√ľtegemeinschaft Fertigkeller e. V. (G√úF) vergebene RAL-G√ľtezeichen bescheinigt zus√§tzlich zur Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen auch die Qualit√§tssicherung des Fertigkellers sowie die regelm√§√üige Kontrolle in der Planungs- sowie in der Bauphase. Quelle: bauen.com Tipps: So senken Sie Ihren Energieverbrauch im Alltag http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3185/Tipps-So-senken-Sie-Ihren-Energieverbrauch-im-Alltag.htm Zus√§tzlich zu energieeffizienten Renovierungs- und Modernisierungsma√ünahmen, wie beispielsweise einer guten Au√üend√§mmung der Geb√§useh√ľlle oder dem Einbau von neuen Fenstern, k√∂nnen Bewohner mit zahlreichen Alltagsma√ünahmen ihren Energieverbrauch senken, Kosten reduzieren und gleichzeitig etwas f√ľr die Umwelt tun. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW) stellt auf seiner Internetseite hilfreiche Tipps zusammen, wie Verbraucher ihren Energieverbrauch schnell und nachhaltig senken k√∂nnen. So weist der BDEW beispielsweise darauf hin, dass die Energielabels A+++ bis D oder A bis G, mit denen alle Haushaltsger√§te gekennzeichnet sind, genauer unter die Lupe genommen werden m√ľssen. Denn die Technik und die Anforderungen an energieeffiziente Ger√§te entwickeln sich schnell, sodass die Energieeffizienzklassen A bis D nicht mehr den europ√§ischen √Ėkodesign-Verordnungen entsprechen. Dies bedeutet, dass die im Handel erh√§ltlichen Haushaltsger√§te, die mit dem Label A+ gekennzeichnet sind, die schlechteste Energiebilanz liefern. Um den Stromverbrauch im Haushalt zu analysieren und zu pr√ľfen, verweist der BDEW auf den ‚ÄěStromspiegel f√ľr Deutschland‚Äú. Die HEA-Fachgemeinschaft f√ľr effiziente Energieanwendung, eine Partnerorganisation des BDEW, stellt einen HEA-Onlinerechner zur Verf√ľgung, mit welchem Verbraucher in Privathaushalten ihren Stromverbrauch sowie die Effizienz ihrer Haushaltsger√§te √ľberpr√ľfen k√∂nnen. In der kostenlosen HEA-Fachwissen-Datenbank finden Verbraucher unter anderem spezifische Informationen zu den Effizienzklassen sowie zum Stromverbrauch ihrer Haushaltsger√§te. Die Online-Plattform ‚ÄěGanz einfach Energiesparen‚Äú stellt Service-Tools zum Thema Energiesparen zur Verf√ľgung und bietet eine Auflistung von Experten, die sich mit dem Thema Energieeffizienz besch√§ftigen. Quelle: BDEW 2020-02-25 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3185/Tipps-So-senken-Sie-Ihren-Energieverbrauch-im-Alltag.htm ]]>Zus√§tzlich zu energieeffizienten Renovierungs- und Modernisierungsma√ünahmen, wie beispielsweise einer guten Au√üend√§mmung der Geb√§useh√ľlle oder dem Einbau von neuen Fenstern, k√∂nnen Bewohner mit zahlreichen Alltagsma√ünahmen ihren Energieverbrauch senken, Kosten reduzieren und gleichzeitig etwas f√ľr die Umwelt tun. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW) stellt auf seiner Internetseite hilfreiche Tipps zusammen, wie Verbraucher ihren Energieverbrauch schnell und nachhaltig senken k√∂nnen. So weist der BDEW beispielsweise darauf hin, dass die Energielabels A+++ bis D oder A bis G, mit denen alle Haushaltsger√§te gekennzeichnet sind, genauer unter die Lupe genommen werden m√ľssen. Denn die Technik und die Anforderungen an energieeffiziente Ger√§te entwickeln sich schnell, sodass die Energieeffizienzklassen A bis D nicht mehr den europ√§ischen √Ėkodesign-Verordnungen entsprechen. Dies bedeutet, dass die im Handel erh√§ltlichen Haushaltsger√§te, die mit dem Label A+ gekennzeichnet sind, die schlechteste Energiebilanz liefern. Um den Stromverbrauch im Haushalt zu analysieren und zu pr√ľfen, verweist der BDEW auf den ‚ÄěStromspiegel f√ľr Deutschland‚Äú. Die HEA-Fachgemeinschaft f√ľr effiziente Energieanwendung, eine Partnerorganisation des BDEW, stellt einen HEA-Onlinerechner zur Verf√ľgung, mit welchem Verbraucher in Privathaushalten ihren Stromverbrauch sowie die Effizienz ihrer Haushaltsger√§te √ľberpr√ľfen k√∂nnen. In der kostenlosen HEA-Fachwissen-Datenbank finden Verbraucher unter anderem spezifische Informationen zu den Effizienzklassen sowie zum Stromverbrauch ihrer Haushaltsger√§te. Die Online-Plattform ‚ÄěGanz einfach Energiesparen‚Äú stellt Service-Tools zum Thema Energiesparen zur Verf√ľgung und bietet eine Auflistung von Experten, die sich mit dem Thema Energieeffizienz besch√§ftigen. Quelle: BDEW BeschlŁsse in einer WohnungseigentŁmergemeinschaft (WEG) http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3184/BeschlŁsse-in-einer-WohnungseigentŁmergemeinschaft-WEG.htm Wer im Besitz einer Eigentumswohnung ist, ist gleichzeitig Teil einer Wohnungseigent√ľmergemeinschaft (WEG). Deshalb ist es wichtig, dass sich zuk√ľnftige Wohnungseigent√ľmer √ľber ihre Rechte und Pflichten informieren und sich erkundigen, was sich beispielsweise hinter den Begriffen Teilungserkl√§rung, Sonder- und Gemeinschaftseigentum oder Gemeinschaftsordnung verbirgt. Ebenso sollten zuk√ľnftige Wohnungseigent√ľmer wissen, nach welchem Prinzip Gemeinschaftsbeschl√ľsse gef√§llt werden, welche Mehrheit f√ľr die Durchsetzung von Instandhaltungs- oder Instandsetzungsma√ünahmen und Bauvorhaben entscheidet oder welche M√∂glichkeiten es gibt, gegen gemeinschaftliche Beschl√ľsse Einspruch einzulegen. W√§hrend beispielsweise Reparaturen am Sondereigentum keiner Zustimmung der anderen WEG-Mitglieder bed√ľrfen, m√ľssen Bauma√ünahmen am Gemeinschaftseigentum sowie Entscheidungen √ľber die Instandhaltung und Verwaltung des Objekts gemeinschaftlich abgestimmt werden. Abstimmungen, die das Gemeinschaftseigentum betreffen, finden mindestens einmal pro Jahr in einer Eigent√ľmerversammlung statt. Oftmals findet diese zum Ende oder zu Beginn des Kalenderjahres statt, damit Eigent√ľmer ebenfalls zeitnah √ľber das f√ľr das Kalenderjahr zur Verf√ľgung stehende Hausgeld diskutieren k√∂nnen. W√§hrend beispielsweise f√ľr Entscheidungen √ľber die Hausordnung eine einfache Mehrheit ausreicht, brauchen Modernisierungsma√ünahmen, wie beispielsweise ein Einbau oder Austausch eines Aufzugs, bereits eine Dreiviertelmehrheit. Sind bauliche Ma√ünahmen geplant, die das Wesen der Wohnanlage grunds√§tzlich und dauerhaft ver√§ndern, wie zum Beispiel der Anbau von Balkonen, m√ľssen diesen alle Eigent√ľmer zustimmen. Quelle: Stiftung Warentest 2020-02-24 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3184/BeschlŁsse-in-einer-WohnungseigentŁmergemeinschaft-WEG.htm ]]>Wer im Besitz einer Eigentumswohnung ist, ist gleichzeitig Teil einer Wohnungseigent√ľmergemeinschaft (WEG). Deshalb ist es wichtig, dass sich zuk√ľnftige Wohnungseigent√ľmer √ľber ihre Rechte und Pflichten informieren und sich erkundigen, was sich beispielsweise hinter den Begriffen Teilungserkl√§rung, Sonder- und Gemeinschaftseigentum oder Gemeinschaftsordnung verbirgt. Ebenso sollten zuk√ľnftige Wohnungseigent√ľmer wissen, nach welchem Prinzip Gemeinschaftsbeschl√ľsse gef√§llt werden, welche Mehrheit f√ľr die Durchsetzung von Instandhaltungs- oder Instandsetzungsma√ünahmen und Bauvorhaben entscheidet oder welche M√∂glichkeiten es gibt, gegen gemeinschaftliche Beschl√ľsse Einspruch einzulegen. W√§hrend beispielsweise Reparaturen am Sondereigentum keiner Zustimmung der anderen WEG-Mitglieder bed√ľrfen, m√ľssen Bauma√ünahmen am Gemeinschaftseigentum sowie Entscheidungen √ľber die Instandhaltung und Verwaltung des Objekts gemeinschaftlich abgestimmt werden. Abstimmungen, die das Gemeinschaftseigentum betreffen, finden mindestens einmal pro Jahr in einer Eigent√ľmerversammlung statt. Oftmals findet diese zum Ende oder zu Beginn des Kalenderjahres statt, damit Eigent√ľmer ebenfalls zeitnah √ľber das f√ľr das Kalenderjahr zur Verf√ľgung stehende Hausgeld diskutieren k√∂nnen. W√§hrend beispielsweise f√ľr Entscheidungen √ľber die Hausordnung eine einfache Mehrheit ausreicht, brauchen Modernisierungsma√ünahmen, wie beispielsweise ein Einbau oder Austausch eines Aufzugs, bereits eine Dreiviertelmehrheit. Sind bauliche Ma√ünahmen geplant, die das Wesen der Wohnanlage grunds√§tzlich und dauerhaft ver√§ndern, wie zum Beispiel der Anbau von Balkonen, m√ľssen diesen alle Eigent√ľmer zustimmen. Quelle: Stiftung Warentest Video-TŁrsprechanlage erhŲht die Sicherheit http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3183/Video-TŁrsprechanlage-erhŲht-die-Sicherheit.htm Intelligente T√ľrsprechanlagen sorgen f√ľr Komfort und Sicherheit. Vor allem mit der Erweiterung einer modernen Sprachanlage durch eine zus√§tzliche Video-T√ľrsprechanlage, k√∂nnen Bewohner ganz sicher gehen, wer tats√§chlich vor der T√ľr steht. Um eine gute Audio- und Bildqualit√§t der Video-T√ľrsprechanlage zu gew√§hrleisten, sollten sich Kaufinteressenten von einem Fachmann beraten lassen. Denn die Qualit√§tsunterschiede in modernen und vernetzten Videosprechanlagen sind beispielsweise im Bereich Daten√ľbertragung sowie Systemstabilit√§t gro√ü. Die meisten T√ľrkommunikationsanlagen bestehen aus je einer fest installierten Innen- und Au√üenstation, die mit einem Kabel verbunden sind. Moderne und hochwertige Ger√§te k√∂nnen √ľber das Internet in das System eingebettet und bequem vom Smartphone, Tablet oder vom PC aus von unterschiedlichen Standorten abgerufen und gesteuert werden. Voraussetzung f√ľr eine kabellose Variante ist lediglich ein IP-Gateway. Allerdings ist zu beachten, dass aufgrund der intensiven Internetnutzung in der Umgebung sowie der Vernetzung von zahlreichen technischen Ger√§ten im Haushalt √ľber das WLAN, die Sicherheit und Funktionalit√§t der Anwendungen eingeschr√§nkt ist. Klingelt jemand an der Haust√ľr, wird die an der Hauseingangst√ľr installierte Videokamera aktiviert und √ľbertr√§gt das Bild auf ein Display in der Innenstation. Sollte niemand im Haus auf das Klingeln reagieren, nimmt die Kamera in der Regel ein bis drei Bilder vom Hauseingang auf, damit Bewohner sich zu einem sp√§teren Zeitpunkt ansehen k√∂nnen, wer zu Besuch war. Zus√§tzliche technische Funktionen, wie beispielsweise eine farbliche Signal√ľbertragung beim Klingeln, k√∂nnen nach Belieben programmiert werden. Quelle: bauemotion.de 2020-02-21 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3183/Video-TŁrsprechanlage-erhŲht-die-Sicherheit.htm ]]>Intelligente T√ľrsprechanlagen sorgen f√ľr Komfort und Sicherheit. Vor allem mit der Erweiterung einer modernen Sprachanlage durch eine zus√§tzliche Video-T√ľrsprechanlage, k√∂nnen Bewohner ganz sicher gehen, wer tats√§chlich vor der T√ľr steht. Um eine gute Audio- und Bildqualit√§t der Video-T√ľrsprechanlage zu gew√§hrleisten, sollten sich Kaufinteressenten von einem Fachmann beraten lassen. Denn die Qualit√§tsunterschiede in modernen und vernetzten Videosprechanlagen sind beispielsweise im Bereich Daten√ľbertragung sowie Systemstabilit√§t gro√ü. Die meisten T√ľrkommunikationsanlagen bestehen aus je einer fest installierten Innen- und Au√üenstation, die mit einem Kabel verbunden sind. Moderne und hochwertige Ger√§te k√∂nnen √ľber das Internet in das System eingebettet und bequem vom Smartphone, Tablet oder vom PC aus von unterschiedlichen Standorten abgerufen und gesteuert werden. Voraussetzung f√ľr eine kabellose Variante ist lediglich ein IP-Gateway. Allerdings ist zu beachten, dass aufgrund der intensiven Internetnutzung in der Umgebung sowie der Vernetzung von zahlreichen technischen Ger√§ten im Haushalt √ľber das WLAN, die Sicherheit und Funktionalit√§t der Anwendungen eingeschr√§nkt ist. Klingelt jemand an der Haust√ľr, wird die an der Hauseingangst√ľr installierte Videokamera aktiviert und √ľbertr√§gt das Bild auf ein Display in der Innenstation. Sollte niemand im Haus auf das Klingeln reagieren, nimmt die Kamera in der Regel ein bis drei Bilder vom Hauseingang auf, damit Bewohner sich zu einem sp√§teren Zeitpunkt ansehen k√∂nnen, wer zu Besuch war. Zus√§tzliche technische Funktionen, wie beispielsweise eine farbliche Signal√ľbertragung beim Klingeln, k√∂nnen nach Belieben programmiert werden. Quelle: bauemotion.de Die ErhŲhung der Grunderwerbsteuer fŁhrt zu Mehreinnahmen http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3182/Die-ErhŲhung-der-Grunderwerbsteuer-fŁhrt-zu-Mehreinnahmen.htm Wer ein Haus kauft, muss f√ľr den Kauf des Grundst√ľcks und des Geb√§udes Grunderwerbsteuer entrichten. Jedes Jahr heben die Bundesl√§nder die Grunderwerbsteuer an, was in Deutschland im Jahre 2019 zu Mehreinnahmen von 15,8 Milliarden Euro f√ľhrte. Dies bedeutet eine Erh√∂hng der Grunderwerbsteuer im Vergleich zum Vorjahr um 12,1 Prozent. Diese Entwicklung sorgt in der Immobilienbranche und in der Wohnungsbranche f√ľr Unmut. Auch bedeutet die Erh√∂hung der Grunderwerbsteuer einen Anstieg der Nebenkostenzahlungen, was das Wohnen immer kostspieliger macht. Auch der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) kritisiert die Erh√∂hung der Grunderwerbsteuer und fordert, dass die Bundesl√§nder die fortlaufende Erh√∂hung stoppen. Denn seit 2010 haben sich, laut BFW, die Einnahmen der Grunderwerbsteuer in Deutschland verdreifacht. Der gr√∂√üte Anstieg ist in Berlin zu verzeichnen. Hier ist die Grunderwerbsteuer seit 2018 um 37 Prozent gestiegen. Dies steht nach Aussagen des BFW in Diskrepanz mit der Einf√ľhrung eines Mietendeckels in Berlin. Auch das Baukindergeld macht f√ľr den BFW wenig Sinn, wenn die Grunderwerbsteuer weiterhin so hoch bleibt oder wom√∂glich noch weiterhin steigen wird. Betroffen von der hohen Grunderwerbsteuer ist vor allen Dingen die Mittelschicht, die den Kauf sowie den Bau eines Eigenheims kaum noch finanzieren kann. Denn zus√§tzlich zu dem Kaufpreis und der hohen Grunderwerbsteuer kommen noch Notarkosten und Maklergeb√ľhren dazu, doch die Kaufnebenkosten k√∂nnen nicht √ľber einen Kredit finanziert werden. Deshalb fordert auch der BFW die Einf√ľhrung eines Freibetrags der Grundsteuer f√ľr Ersterwerber. Dieser wurde um Koalitionsvertrag zwar angek√ľndigt, aber von der Bundesregierung noch nicht gepr√ľft. Quelle: BFW 2020-02-20 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3182/Die-ErhŲhung-der-Grunderwerbsteuer-fŁhrt-zu-Mehreinnahmen.htm ]]>Wer ein Haus kauft, muss f√ľr den Kauf des Grundst√ľcks und des Geb√§udes Grunderwerbsteuer entrichten. Jedes Jahr heben die Bundesl√§nder die Grunderwerbsteuer an, was in Deutschland im Jahre 2019 zu Mehreinnahmen von 15,8 Milliarden Euro f√ľhrte. Dies bedeutet eine Erh√∂hng der Grunderwerbsteuer im Vergleich zum Vorjahr um 12,1 Prozent. Diese Entwicklung sorgt in der Immobilienbranche und in der Wohnungsbranche f√ľr Unmut. Auch bedeutet die Erh√∂hung der Grunderwerbsteuer einen Anstieg der Nebenkostenzahlungen, was das Wohnen immer kostspieliger macht. Auch der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) kritisiert die Erh√∂hung der Grunderwerbsteuer und fordert, dass die Bundesl√§nder die fortlaufende Erh√∂hung stoppen. Denn seit 2010 haben sich, laut BFW, die Einnahmen der Grunderwerbsteuer in Deutschland verdreifacht. Der gr√∂√üte Anstieg ist in Berlin zu verzeichnen. Hier ist die Grunderwerbsteuer seit 2018 um 37 Prozent gestiegen. Dies steht nach Aussagen des BFW in Diskrepanz mit der Einf√ľhrung eines Mietendeckels in Berlin. Auch das Baukindergeld macht f√ľr den BFW wenig Sinn, wenn die Grunderwerbsteuer weiterhin so hoch bleibt oder wom√∂glich noch weiterhin steigen wird. Betroffen von der hohen Grunderwerbsteuer ist vor allen Dingen die Mittelschicht, die den Kauf sowie den Bau eines Eigenheims kaum noch finanzieren kann. Denn zus√§tzlich zu dem Kaufpreis und der hohen Grunderwerbsteuer kommen noch Notarkosten und Maklergeb√ľhren dazu, doch die Kaufnebenkosten k√∂nnen nicht √ľber einen Kredit finanziert werden. Deshalb fordert auch der BFW die Einf√ľhrung eines Freibetrags der Grundsteuer f√ľr Ersterwerber. Dieser wurde um Koalitionsvertrag zwar angek√ľndigt, aber von der Bundesregierung noch nicht gepr√ľft. Quelle: BFW Tipps: So beugen Sie Schimmelbildung vor http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3181/Tipps-So-beugen-Sie-Schimmelbildung-vor.htm Eine hohe Luftfeuchtigkeit in R√§umen sowie ausgek√ľhlte Au√üenw√§nde k√∂nnen schnell zur Schimmelbildung f√ľhren. Wer dann noch falsch l√ľftet und die R√§umlichkeiten nicht ausreichend beheizt, bietet Innenraumpilzen die M√∂glichkeit, sich auszubreiten. Betr√§gt die Luftfeuchtigkeit mehr als 65 Prozent, ist Schimmelbildung vorprogrammiert. Um Schimmelbildung und die Folgen, wie beispielsweise Atemwegsinfektionen und Allergien, Wandsch√§den und Sch√§den am Putz sowie schlechte Ger√ľche zu vermeiden, stellt der Bauratgeber Deutschland einige Tipps zusammen. Um Schimmel zu umgehen, sollten Bewohner mehrmals t√§glich Sto√ül√ľften. Denn beim Sto√ül√ľften wird die feuchte Luft aus den Innenr√§umen gegen neue unverbrauchte Luft ausgetauscht. Vor allem bei Alltagst√§tigkeiten, wie nach dem Duschen oder Kochen, sollten die R√§ume ausreichend gel√ľftet werden. Werden die Fenster dauerhalft offengelassen, k√ľhlen die W√§nde ab und der Energieverbrauch steigt. Grunds√§tzlich sollte die Raumtemperatur nicht unter 19 Grad liegen. Vor allen Dingen in gro√üen R√§umen sorgt ein Bautrockner f√ľr ein angenehmes Raumklima und eine regelm√§√üige Luftentfeuchtung. Warme Heizungsluft nimmt Feuchtigkeit auf. Deshalb sollten Bewohner darauf achten, alle R√§umlichkeiten gleichm√§√üig zu beheizen. Da gro√üe Temperaturunterschiede ebenfalls N√§sse und Feuchtigkeit erzeugen, sollten Zwischent√ľren stets geschlossen werden. Mit kleinen Ma√ünahmen im Alltag, wie beispielsweise, die W√§sche drau√üen aufzuh√§ngen, Abzug-Anlagen zu benutzen oder die Dusche gut abzutrocknen, kann ebenfalls Schimmelbildung vermieden werden. F√ľr die F√∂rderung einer guten Luftzirkulation empfiehlt der Bauratgeber, M√∂bel und Bilder mit einem Abstand zur Wand anzubringen. Eine gute D√§mmung der Geb√§udeh√ľlle ist Voraussetzung f√ľr gesundes und energieeffizientes Wohnen. Quelle: Bauratgeber Deutschland 2020-02-19 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3181/Tipps-So-beugen-Sie-Schimmelbildung-vor.htm ]]>Eine hohe Luftfeuchtigkeit in R√§umen sowie ausgek√ľhlte Au√üenw√§nde k√∂nnen schnell zur Schimmelbildung f√ľhren. Wer dann noch falsch l√ľftet und die R√§umlichkeiten nicht ausreichend beheizt, bietet Innenraumpilzen die M√∂glichkeit, sich auszubreiten. Betr√§gt die Luftfeuchtigkeit mehr als 65 Prozent, ist Schimmelbildung vorprogrammiert. Um Schimmelbildung und die Folgen, wie beispielsweise Atemwegsinfektionen und Allergien, Wandsch√§den und Sch√§den am Putz sowie schlechte Ger√ľche zu vermeiden, stellt der Bauratgeber Deutschland einige Tipps zusammen. Um Schimmel zu umgehen, sollten Bewohner mehrmals t√§glich Sto√ül√ľften. Denn beim Sto√ül√ľften wird die feuchte Luft aus den Innenr√§umen gegen neue unverbrauchte Luft ausgetauscht. Vor allem bei Alltagst√§tigkeiten, wie nach dem Duschen oder Kochen, sollten die R√§ume ausreichend gel√ľftet werden. Werden die Fenster dauerhalft offengelassen, k√ľhlen die W√§nde ab und der Energieverbrauch steigt. Grunds√§tzlich sollte die Raumtemperatur nicht unter 19 Grad liegen. Vor allen Dingen in gro√üen R√§umen sorgt ein Bautrockner f√ľr ein angenehmes Raumklima und eine regelm√§√üige Luftentfeuchtung. Warme Heizungsluft nimmt Feuchtigkeit auf. Deshalb sollten Bewohner darauf achten, alle R√§umlichkeiten gleichm√§√üig zu beheizen. Da gro√üe Temperaturunterschiede ebenfalls N√§sse und Feuchtigkeit erzeugen, sollten Zwischent√ľren stets geschlossen werden. Mit kleinen Ma√ünahmen im Alltag, wie beispielsweise, die W√§sche drau√üen aufzuh√§ngen, Abzug-Anlagen zu benutzen oder die Dusche gut abzutrocknen, kann ebenfalls Schimmelbildung vermieden werden. F√ľr die F√∂rderung einer guten Luftzirkulation empfiehlt der Bauratgeber, M√∂bel und Bilder mit einem Abstand zur Wand anzubringen. Eine gute D√§mmung der Geb√§udeh√ľlle ist Voraussetzung f√ľr gesundes und energieeffizientes Wohnen. Quelle: Bauratgeber Deutschland Was gehŲrt zum energieeffizienten Bauen? http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3180/Was-gehŲrt-zum-energieeffizienten-Bauen.htm Heutzutage sollte sich jeder Bauherr mit dem Thema energieeffizientes Bauen auseinandersetzen. Was genau zu einem energieautarken Haus geh√∂rt, verraten unabh√§ngige Energie- und Bauherrenberater. Um energiesparend zu bauen, wird Bauherren empfohlen, sich f√ľr eine kompakte Geb√§udeform mit einer m√∂glichst geringen Geb√§udeoberfl√§che zu entscheiden. Vor allem Massivh√§user bieten einen guten W√§rmeschutz. Denn ein Massivhaus erreicht bereits ohne eine zus√§tzliche D√§mmung die vorgeschriebenen Standards der Energiesparverordnung (EnEv). Hat das Haus Erker, Gauben oder andere vorspringende Geb√§udeteile, m√ľssen diese zus√§tzlich ged√§mmt werden. Auch beim Anbringen von Balkonen, Heizungen oder anderen Elementen im Mauerwerk, muss darauf geachtet werden, dass das Haus luftdicht ist und √ľber keine W√§rmebr√ľcken oder Fugen verf√ľgt. Mit einer Nord-S√ľd-Ausrichtung des Hauses kann beim Anbringen einer Photovoltaikanlage ein maximaler Ertrag an Sonnenenergie erzielt werden. Wohn- und Aufenthaltsr√§ume sollten sich in s√ľdlicher Lage befinden und R√§ume, die nicht regelm√§√üig genutzt werden, in n√∂rdlicher Lage. So k√∂nnen Bewohner zum einen Energie sparen, zum anderen erhalten die Aufenthaltsr√§ume ausreichend Sonnenlicht und sorgen f√ľr ein angenehmes Wohnklima. Welche Heizungsart die richtige ist, h√§ngt von den Eigenschaften der Immobilie ab und muss individuell bewertet werden. Ebenso sollten beispielsweise veraltete technische Ger√§te ausgetauscht, Lampen auf energiesparende LED-Leuchten umgestellt oder programmierbare Thermostate genutzt werden. Quelle: Hauberater.de 2020-02-18 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3180/Was-gehŲrt-zum-energieeffizienten-Bauen.htm ]]>Heutzutage sollte sich jeder Bauherr mit dem Thema energieeffizientes Bauen auseinandersetzen. Was genau zu einem energieautarken Haus geh√∂rt, verraten unabh√§ngige Energie- und Bauherrenberater. Um energiesparend zu bauen, wird Bauherren empfohlen, sich f√ľr eine kompakte Geb√§udeform mit einer m√∂glichst geringen Geb√§udeoberfl√§che zu entscheiden. Vor allem Massivh√§user bieten einen guten W√§rmeschutz. Denn ein Massivhaus erreicht bereits ohne eine zus√§tzliche D√§mmung die vorgeschriebenen Standards der Energiesparverordnung (EnEv). Hat das Haus Erker, Gauben oder andere vorspringende Geb√§udeteile, m√ľssen diese zus√§tzlich ged√§mmt werden. Auch beim Anbringen von Balkonen, Heizungen oder anderen Elementen im Mauerwerk, muss darauf geachtet werden, dass das Haus luftdicht ist und √ľber keine W√§rmebr√ľcken oder Fugen verf√ľgt. Mit einer Nord-S√ľd-Ausrichtung des Hauses kann beim Anbringen einer Photovoltaikanlage ein maximaler Ertrag an Sonnenenergie erzielt werden. Wohn- und Aufenthaltsr√§ume sollten sich in s√ľdlicher Lage befinden und R√§ume, die nicht regelm√§√üig genutzt werden, in n√∂rdlicher Lage. So k√∂nnen Bewohner zum einen Energie sparen, zum anderen erhalten die Aufenthaltsr√§ume ausreichend Sonnenlicht und sorgen f√ľr ein angenehmes Wohnklima. Welche Heizungsart die richtige ist, h√§ngt von den Eigenschaften der Immobilie ab und muss individuell bewertet werden. Ebenso sollten beispielsweise veraltete technische Ger√§te ausgetauscht, Lampen auf energiesparende LED-Leuchten umgestellt oder programmierbare Thermostate genutzt werden. Quelle: Hauberater.de Urteil: MieterhŲhung trotz falscher Berechnung der Grundflšche zulšssig http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3179/Urteil-MieterhŲhung-trotz-falscher-Berechnung-der-Grundflšche-zulšssig.htm Der Mieter einer Wohnung in Dresden hat in den Jahren 2007, 2009, 2011 und 2013 der von der Vermieterin verlangten Mieterh√∂hung schriftlich zugestimmt. Im Jahre 2013 fordert er in einem Rechtsstreit die Vermieterin dazu auf, einen Teil der bereits entrichteten Miete zur√ľckzuzahlen (AZ VIII ZR 234/18). Diese Forderung begr√ľndet er damit, dass die Grundfl√§che seiner Wohnung falsch berechnet wurde. Denn die Vermieterin ist bei der Berechnung der Miete von 113 Quadratmetern ausgegangen. Im Mietvertrag wurde keine Wohnfl√§che angegeben. Sp√§teren Berechnungen zufolge betrug die Grundfl√§che tats√§chlich lediglich nur 102 Quadratmeter. Der Bundesgerichtshof (BGH) lehnt die Klage der Mieter dennoch ab. Denn obwohl die Berechnungen der Mieterh√∂hung tats√§chlich anhand einer falsch berechneten Wohnungsfl√§che durchgef√ľhrt wurden, lagen die Forderungen in allen Jahren unter der orts√ľblichen Vergleichsmiete. Zudem ist das Mieterh√∂hungsverlangen wirksam, denn beide Mietparteien haben sich zuvor auf eine Erh√∂hung der Miete geeinigt. Zwar k√∂nnte ein beidseitiger Kalkulationsirrtum grunds√§tzlich zu einer Anpassung f√ľhren, allerdings ist nach ¬ß 313 BGB die Voraussetzung hierf√ľr, dass sich wesentliche Punkte des Vertrags, die die Grundlage der Vertragsschlie√üung bildeten, als falsch erwiesen haben und ein Vertragsverh√§ltnis unter diesen Umst√§nden nicht zustande gekommen w√§re. Auch wenn eine falsche Berechnung der Grundmiete ein solches Argument darstellen k√∂nnte, ist die Erh√∂hung der Miete f√ľr den Mieter zumutbar, denn diese liegt in allen Jahren unter der orts√ľblichen Vergleichsmiete.¬† Quelle: BGH 2020-02-17 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3179/Urteil-MieterhŲhung-trotz-falscher-Berechnung-der-Grundflšche-zulšssig.htm ]]>Der Mieter einer Wohnung in Dresden hat in den Jahren 2007, 2009, 2011 und 2013 der von der Vermieterin verlangten Mieterh√∂hung schriftlich zugestimmt. Im Jahre 2013 fordert er in einem Rechtsstreit die Vermieterin dazu auf, einen Teil der bereits entrichteten Miete zur√ľckzuzahlen (AZ VIII ZR 234/18). Diese Forderung begr√ľndet er damit, dass die Grundfl√§che seiner Wohnung falsch berechnet wurde. Denn die Vermieterin ist bei der Berechnung der Miete von 113 Quadratmetern ausgegangen. Im Mietvertrag wurde keine Wohnfl√§che angegeben. Sp√§teren Berechnungen zufolge betrug die Grundfl√§che tats√§chlich lediglich nur 102 Quadratmeter. Der Bundesgerichtshof (BGH) lehnt die Klage der Mieter dennoch ab. Denn obwohl die Berechnungen der Mieterh√∂hung tats√§chlich anhand einer falsch berechneten Wohnungsfl√§che durchgef√ľhrt wurden, lagen die Forderungen in allen Jahren unter der orts√ľblichen Vergleichsmiete. Zudem ist das Mieterh√∂hungsverlangen wirksam, denn beide Mietparteien haben sich zuvor auf eine Erh√∂hung der Miete geeinigt. Zwar k√∂nnte ein beidseitiger Kalkulationsirrtum grunds√§tzlich zu einer Anpassung f√ľhren, allerdings ist nach ¬ß 313 BGB die Voraussetzung hierf√ľr, dass sich wesentliche Punkte des Vertrags, die die Grundlage der Vertragsschlie√üung bildeten, als falsch erwiesen haben und ein Vertragsverh√§ltnis unter diesen Umst√§nden nicht zustande gekommen w√§re. Auch wenn eine falsche Berechnung der Grundmiete ein solches Argument darstellen k√∂nnte, ist die Erh√∂hung der Miete f√ľr den Mieter zumutbar, denn diese liegt in allen Jahren unter der orts√ľblichen Vergleichsmiete.¬† Quelle: BGH Verbesserte Mietverwaltung mit digitalen Vermietungsplattformen http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3178/Verbesserte-Mietverwaltung-mit-digitalen-Vermietungsplattformen.htm Um den Kundenservice im Bereich Mietverwaltung zu verbessern und die Prozessf√§higkeit zu steigern, gleichen und strukturieren neue digitale Tools in Vermietungsplattformen, die Profile der Interessenten mit den Wunschprofilen der Eigent√ľmer ab. So kann ein Vermieter bereits zu Beginn des Vermietungsprozesses auf einen Blick erkennen, wie gut der Interessent zu ihm passt. Digitale Vermietungsplattformen vereinfachen zudem zahlreiche Aufgaben in der Immobilienvermietung. So k√∂nnen √ľber einen interaktiven Besichtigungsplaner Termine vergeben und koordiniert werden. Nach dem Besichtigungstermin erhalten Interessenten automatisch eine E-Mail, √ľber welche sie kommunizieren k√∂nnen, ob sie an dem Mietobjekt interessiert sind. Bei Interesse wird ihnen ein digitaler Mieterfragebogen zugeschickt. Nach dem Ausf√ľllen der Pflichtangaben und der Best√§tigung der Kenntnisnahme zur Schufa-Auskunft kann die Bonit√§tspr√ľfung bei der Auskunft erfolgen. Mit der Mietverwaltung √ľber digitale Vermietungsplattformen sparen Vermieter und Mieter nicht nur viel Zeit, sondern erhalten gleichzeitig einen besseren √úberblick √ľber alle laufenden Prozesse. Dabei werden stets die angegebenen Mieterinformationen und personenbezogenen Daten nach den neuesten Richtlinien der EU-DSGVO und des BDSG gesch√ľtzt und SSL-verschl√ľsselt in einem Hochsicherheitszentrum gespeichert. Quelle: Immomio 2020-02-14 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3178/Verbesserte-Mietverwaltung-mit-digitalen-Vermietungsplattformen.htm ]]>Um den Kundenservice im Bereich Mietverwaltung zu verbessern und die Prozessf√§higkeit zu steigern, gleichen und strukturieren neue digitale Tools in Vermietungsplattformen, die Profile der Interessenten mit den Wunschprofilen der Eigent√ľmer ab. So kann ein Vermieter bereits zu Beginn des Vermietungsprozesses auf einen Blick erkennen, wie gut der Interessent zu ihm passt. Digitale Vermietungsplattformen vereinfachen zudem zahlreiche Aufgaben in der Immobilienvermietung. So k√∂nnen √ľber einen interaktiven Besichtigungsplaner Termine vergeben und koordiniert werden. Nach dem Besichtigungstermin erhalten Interessenten automatisch eine E-Mail, √ľber welche sie kommunizieren k√∂nnen, ob sie an dem Mietobjekt interessiert sind. Bei Interesse wird ihnen ein digitaler Mieterfragebogen zugeschickt. Nach dem Ausf√ľllen der Pflichtangaben und der Best√§tigung der Kenntnisnahme zur Schufa-Auskunft kann die Bonit√§tspr√ľfung bei der Auskunft erfolgen. Mit der Mietverwaltung √ľber digitale Vermietungsplattformen sparen Vermieter und Mieter nicht nur viel Zeit, sondern erhalten gleichzeitig einen besseren √úberblick √ľber alle laufenden Prozesse. Dabei werden stets die angegebenen Mieterinformationen und personenbezogenen Daten nach den neuesten Richtlinien der EU-DSGVO und des BDSG gesch√ľtzt und SSL-verschl√ľsselt in einem Hochsicherheitszentrum gespeichert. Quelle: Immomio Test: Pflegeimmobilien als Kapitalanlage? http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3177/Test-Pflegeimmobilien-als-Kapitalanlage.htm Zahlreiche Bautr√§ger und Anlagevermittler sehen in Pflegeimmobilien eine lukrative Kapitalanlage f√ľr Investoren. Sie prognostizieren hohe Renditen mit vier und mehr Prozent und das bis zu 25 Jahre lang. Dieser Prognose geht die Stiftung Warentest nach und beleuchtet, ob die Investition in ein Pflegeapartment tats√§chlich so lukrativ und rentabel ist, wie versprochen. Welche Gewinne lassen sich mit Pflegeimmobilien tats√§chlich erzielen? Worauf sollten Investoren und Anleger vor dem Kauf einer Pflegeimmobilie au√üerdem achten? So weist die Stiftung Warentest zun√§chst darauf hin, dass die von den Bautr√§gern und Anlagevermittlern versprochene Rendite eine Bruttorendite ist. Anleger m√ľssen beachten, dass von den beispielsweise vier versprochenen Prozent f√ľr die Rendite etwa 0,5 Prozent f√ľr die Nebenkosten abgezogen werden m√ľssen. Auch wenn die Mieten stetig steigen, m√ľssen K√§ufer sich dar√ľber im Klaren sein, dass gerade eine Pflegeimmobilie schnell an Wert verliert. Denn die Gemeinschaftsr√§ume werden von den Bewohnern stark genutzt und altern schnell. Zudem legen neue Gesetze stets neue Anforderungen an die Ausstattung auf. Meistens muss die Immobilie nach einigen Jahren aufwendig modernisiert werden. Ein weiterer Risikofaktor ist der wirtschaftliche Erfolg des Betreibers. Droht ihm eine Insolvenz, kann dies bedeuten, dass die Miete nicht gezahlt wird. Wann und ob ein neuer Betreiber gefunden wird und ob die Immobilie f√ľr den Weitervertrieb noch lukrativ ist, ist nicht abzusehen. Vor allem dann nicht, wenn ambulante Pflegedienste und moderne Pflegeheime in der Region zunehmend gefragt sind. Quelle: Stiftung Warentest 2020-02-13 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3177/Test-Pflegeimmobilien-als-Kapitalanlage.htm ]]>Zahlreiche Bautr√§ger und Anlagevermittler sehen in Pflegeimmobilien eine lukrative Kapitalanlage f√ľr Investoren. Sie prognostizieren hohe Renditen mit vier und mehr Prozent und das bis zu 25 Jahre lang. Dieser Prognose geht die Stiftung Warentest nach und beleuchtet, ob die Investition in ein Pflegeapartment tats√§chlich so lukrativ und rentabel ist, wie versprochen. Welche Gewinne lassen sich mit Pflegeimmobilien tats√§chlich erzielen? Worauf sollten Investoren und Anleger vor dem Kauf einer Pflegeimmobilie au√üerdem achten? So weist die Stiftung Warentest zun√§chst darauf hin, dass die von den Bautr√§gern und Anlagevermittlern versprochene Rendite eine Bruttorendite ist. Anleger m√ľssen beachten, dass von den beispielsweise vier versprochenen Prozent f√ľr die Rendite etwa 0,5 Prozent f√ľr die Nebenkosten abgezogen werden m√ľssen. Auch wenn die Mieten stetig steigen, m√ľssen K√§ufer sich dar√ľber im Klaren sein, dass gerade eine Pflegeimmobilie schnell an Wert verliert. Denn die Gemeinschaftsr√§ume werden von den Bewohnern stark genutzt und altern schnell. Zudem legen neue Gesetze stets neue Anforderungen an die Ausstattung auf. Meistens muss die Immobilie nach einigen Jahren aufwendig modernisiert werden. Ein weiterer Risikofaktor ist der wirtschaftliche Erfolg des Betreibers. Droht ihm eine Insolvenz, kann dies bedeuten, dass die Miete nicht gezahlt wird. Wann und ob ein neuer Betreiber gefunden wird und ob die Immobilie f√ľr den Weitervertrieb noch lukrativ ist, ist nicht abzusehen. Vor allem dann nicht, wenn ambulante Pflegedienste und moderne Pflegeheime in der Region zunehmend gefragt sind. Quelle: Stiftung Warentest Rauchwarnmelder und Brandschutz http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3176/Rauchwarnmelder-und-Brandschutz.htm In Deutschland ist der Einbau von Rauchwarnmeldern in Neubauimmobilien Pflicht. Denn sie alarmieren Bewohner eines Hauses oder einer Wohnung bereits bei einem entstehenden Brand. Auch in Altbauimmobilien m√ľssen Feuermelder nachtr√§glich installiert werden. Die Landesbauordnung in den jeweiligen Bundesl√§ndern gibt Auskunft dar√ľber, ob Eigent√ľmer oder Mieter f√ľr den Einbau der Rauchwarnmelder zust√§ndig sind. Ebenso sind in der Landesbauordnung Richtlinien und Pflichten zur Montage von Rauchwarnmeldern festgeschrieben. Auch wenn sich diese in den jeweiligen Bundesl√§ndern zum Teil leicht unterschieden, nehmen alle Verordnungen Bezug auf die DIN 14676. Somit sollten Rauchbrandmelder in Fluren, die als Rettungswege dienen, sowie in Schlaf- und Kinderzimmern angebracht werden. Laut dem Verband privater Bauherren (VPB) raten Experten sogar dazu, alle R√§umlichkeiten, ausgenommen der K√ľche, mit Warnmeldern auszustatten. Das Qualit√§tszeichen Q und die Angabe EN 14604 besagt, dass sich die Rauchbrandmelder f√ľr einen langfristigen Einsatz eignen. Doch um vor Feuer zu sch√ľtzen sollten bereits in der Planungsphase eines Hauses Vorsorgema√ünahmen getroffen werden. So sollte jede Neubauimmobile einen zweiten Fluchtweg haben, auch Zufahrtswege f√ľr den Rettungswagen sind inzwischen Vorschrift. Wer im Besitz einer Altbauimmobilie ist, dem r√§t der VPB dazu, die vorhandenen Rettungswege regelm√§√üig auszuprobieren. Mit der Checkliste ‚ÄěVerhalten im Brandfall‚Äú gibt der VPB hilfreiche Tipps, wie Sie sich vor einem Brand sch√ľtzen k√∂nnen. Quelle: VPB 2020-02-12 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3176/Rauchwarnmelder-und-Brandschutz.htm ]]>In Deutschland ist der Einbau von Rauchwarnmeldern in Neubauimmobilien Pflicht. Denn sie alarmieren Bewohner eines Hauses oder einer Wohnung bereits bei einem entstehenden Brand. Auch in Altbauimmobilien m√ľssen Feuermelder nachtr√§glich installiert werden. Die Landesbauordnung in den jeweiligen Bundesl√§ndern gibt Auskunft dar√ľber, ob Eigent√ľmer oder Mieter f√ľr den Einbau der Rauchwarnmelder zust√§ndig sind. Ebenso sind in der Landesbauordnung Richtlinien und Pflichten zur Montage von Rauchwarnmeldern festgeschrieben. Auch wenn sich diese in den jeweiligen Bundesl√§ndern zum Teil leicht unterschieden, nehmen alle Verordnungen Bezug auf die DIN 14676. Somit sollten Rauchbrandmelder in Fluren, die als Rettungswege dienen, sowie in Schlaf- und Kinderzimmern angebracht werden. Laut dem Verband privater Bauherren (VPB) raten Experten sogar dazu, alle R√§umlichkeiten, ausgenommen der K√ľche, mit Warnmeldern auszustatten. Das Qualit√§tszeichen Q und die Angabe EN 14604 besagt, dass sich die Rauchbrandmelder f√ľr einen langfristigen Einsatz eignen. Doch um vor Feuer zu sch√ľtzen sollten bereits in der Planungsphase eines Hauses Vorsorgema√ünahmen getroffen werden. So sollte jede Neubauimmobile einen zweiten Fluchtweg haben, auch Zufahrtswege f√ľr den Rettungswagen sind inzwischen Vorschrift. Wer im Besitz einer Altbauimmobilie ist, dem r√§t der VPB dazu, die vorhandenen Rettungswege regelm√§√üig auszuprobieren. Mit der Checkliste ‚ÄěVerhalten im Brandfall‚Äú gibt der VPB hilfreiche Tipps, wie Sie sich vor einem Brand sch√ľtzen k√∂nnen. Quelle: VPB Thermografie in Neu- und Altbauimmobilien http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3175/Thermografie-in-Neu-und-Altbauimmobilien.htm Die Thermografie ist ein bew√§hrtes Verfahren, mit welchem Energielecks in Neu- und Altbaugeb√§uden aufgesp√ľrt werden k√∂nnen. Eine spezielle W√§rmebildkamera lichtet unterschiedliche Oberfl√§chentemperaturen farblich ab und kann somit Auskunft √ľber die Luftdichtigkeit in Altbauimmobilien geben sowie W√§rmebr√ľcken und Sch√§den aufsp√ľren. Auch f√ľr Neubauimmobilien eignet sich das Thermografieverfahren gut, um die tats√§chlichen D√§mmeigenschaften des Hauses zu √ľberpr√ľfen. Laut dem Verband Privater Bauherren (VPB) weisen n√§mlich etwa 70 Prozent aller Neubauimmobilien energetische M√§ngel auf. Deshalb r√§t der VPB Immobilienk√§ufern und Bauherren dazu, eine Qualit√§tskontrolle von einem unabh√§ngigen Sachverst√§ndigen durchf√ľhren zu lassen. Bestenfalls wird die Thermografie in Kombination mit einem Blower-Door-Test, einer Luftdichtheitspr√ľfung, durchgef√ľhrt. Wichtig bei der √úberpr√ľfung von Energielecks ist laut VPB die Zusammenarbeit mit einem unabh√§ngigen Experten. Denn ein unabh√§ngiger Sachverst√§ndiger ist tats√§chlich an einer Aufsp√ľrung von Energielecks interessiert und kann den Eigent√ľmern eine detaillierte Bestandsaufnahme geben. Wer ein schl√ľsselfertiges Haus kauft, sollte laut VPB darauf achten, dass eine unabh√§ngige Qualit√§tskontrolle mit Thermografieverfahren und dem Blower-Door-Test in den Vertrag mitaufgenommen wird. Nur so k√∂nnen Eigent√ľmer und Bauherren herausfinden, ob die Immobilie bereits zu Beginn energetische Sch√§den aufweist. Eine seri√∂se Thermografie-Untersuchung zeichnet sich durch eine fundierte Beratung aus. Denn jedes Geb√§ude bringt individuelle Anforderungen an die Thermografie-Untersuchung mit sich und muss somit an unterschiedlichen Stellen fotografiert werden. Die Kosten f√ľr eine seri√∂se Thermografie-Untersuchung betragen etwa 500 bis 600 Euro. Der VPB stellt auf seiner Internetseite einen kostenlosen Ratgeber zum Herunterladen bereit. Quelle: VPB 2020-02-11 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3175/Thermografie-in-Neu-und-Altbauimmobilien.htm ]]>Die Thermografie ist ein bew√§hrtes Verfahren, mit welchem Energielecks in Neu- und Altbaugeb√§uden aufgesp√ľrt werden k√∂nnen. Eine spezielle W√§rmebildkamera lichtet unterschiedliche Oberfl√§chentemperaturen farblich ab und kann somit Auskunft √ľber die Luftdichtigkeit in Altbauimmobilien geben sowie W√§rmebr√ľcken und Sch√§den aufsp√ľren. Auch f√ľr Neubauimmobilien eignet sich das Thermografieverfahren gut, um die tats√§chlichen D√§mmeigenschaften des Hauses zu √ľberpr√ľfen. Laut dem Verband Privater Bauherren (VPB) weisen n√§mlich etwa 70 Prozent aller Neubauimmobilien energetische M√§ngel auf. Deshalb r√§t der VPB Immobilienk√§ufern und Bauherren dazu, eine Qualit√§tskontrolle von einem unabh√§ngigen Sachverst√§ndigen durchf√ľhren zu lassen. Bestenfalls wird die Thermografie in Kombination mit einem Blower-Door-Test, einer Luftdichtheitspr√ľfung, durchgef√ľhrt. Wichtig bei der √úberpr√ľfung von Energielecks ist laut VPB die Zusammenarbeit mit einem unabh√§ngigen Experten. Denn ein unabh√§ngiger Sachverst√§ndiger ist tats√§chlich an einer Aufsp√ľrung von Energielecks interessiert und kann den Eigent√ľmern eine detaillierte Bestandsaufnahme geben. Wer ein schl√ľsselfertiges Haus kauft, sollte laut VPB darauf achten, dass eine unabh√§ngige Qualit√§tskontrolle mit Thermografieverfahren und dem Blower-Door-Test in den Vertrag mitaufgenommen wird. Nur so k√∂nnen Eigent√ľmer und Bauherren herausfinden, ob die Immobilie bereits zu Beginn energetische Sch√§den aufweist. Eine seri√∂se Thermografie-Untersuchung zeichnet sich durch eine fundierte Beratung aus. Denn jedes Geb√§ude bringt individuelle Anforderungen an die Thermografie-Untersuchung mit sich und muss somit an unterschiedlichen Stellen fotografiert werden. Die Kosten f√ľr eine seri√∂se Thermografie-Untersuchung betragen etwa 500 bis 600 Euro. Der VPB stellt auf seiner Internetseite einen kostenlosen Ratgeber zum Herunterladen bereit. Quelle: VPB Urteil: "Notdienstpauschale" fŁr Hausmeister zšhlt zu den Verwaltungskosten http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3174/Urteil-Notdienstpauschale-fŁr-Hausmeister-zšhlt-zu-den-Verwaltungskosten.htm Die Hausmeisterkosten geh√∂ren zu jeder Betriebskostenabrechnung und werden von den Mietern j√§hrlich anteilig bezahlt. Ein Hausmeister √ľbernimmt vor allen Dingen allgemeine Kontroll- und √úberwachungst√§tigkeiten an dem Objekt. Dazu geh√∂ren beispielsweise die √úberpr√ľfung der Flucht- und Rettungswege, die ordnungsgem√§√üe Funktion der Technik und Beleuchtung von Gemeinschaftsfl√§chen oder die Kontrolle von Au√üent√ľren. Die Kosten f√ľr die Hausmeistert√§tigkeiten werden auf die Mieter in der Betriebskostenabrechnung umgelegt. Klar davon abzugrenzen sind T√§tigkeiten, die in den Bereich der Instandsetzung und Instandhaltung fallen oder zu den Verwaltungst√§tigkeiten geh√∂ren. Denn die Kosten, die zu der Verwaltung eines Geb√§udes z√§hlen, werden vom Vermieter getragen. In einem Rechtsstreit (AT VIII ZR 62/19) hat ein Vermieter aus Berlin die Kosten einer zus√§tzlichen ‚ÄěNotdienstpauschale‚Äú f√ľr den Hausmeister ebenfalls auf die Mieter umgelegt und in der Betriebskostenabrechnung aufgef√ľhrt. Eine Mietpartei weigert sich, die Kosten zu tragen, denn die Mieter sind der Auffassung, dass diese nicht zu den Betriebskosten geh√∂ren. Der Bundesgerichtshof (BGH) gibt dem Kl√§ger recht und entscheidet, dass die Kosten f√ľr den Hausmeister-Notdienst von dem Vermieter selbst getragen werden m√ľssen (AT VIII ZR 62/19). Denn anders als bei den allgemeinen Hausmeistert√§tigkeiten, die vor allen Dingen darauf abzielen, die Hausordnung einzuhalten und routinem√§√üig erledigt werden, muss der Hausmeister bei St√∂rungsmeldungen au√üerhalb der g√§ngigen Gesch√§ftszeiten agieren und eine Fachfirma zur Behebung des St√∂rfalls alarmieren. Diese Aufgaben w√ľrden normalerweise tags√ľber vom Vermieter oder von der Hausverwaltung erledigt werden, geh√∂ren zu den Verwaltungst√§tigkeiten und k√∂nnen nicht auf die Betriebskosten umgelegt werden. Quelle: BGH 2020-02-10 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3174/Urteil-Notdienstpauschale-fŁr-Hausmeister-zšhlt-zu-den-Verwaltungskosten.htm ]]>Die Hausmeisterkosten geh√∂ren zu jeder Betriebskostenabrechnung und werden von den Mietern j√§hrlich anteilig bezahlt. Ein Hausmeister √ľbernimmt vor allen Dingen allgemeine Kontroll- und √úberwachungst√§tigkeiten an dem Objekt. Dazu geh√∂ren beispielsweise die √úberpr√ľfung der Flucht- und Rettungswege, die ordnungsgem√§√üe Funktion der Technik und Beleuchtung von Gemeinschaftsfl√§chen oder die Kontrolle von Au√üent√ľren. Die Kosten f√ľr die Hausmeistert√§tigkeiten werden auf die Mieter in der Betriebskostenabrechnung umgelegt. Klar davon abzugrenzen sind T√§tigkeiten, die in den Bereich der Instandsetzung und Instandhaltung fallen oder zu den Verwaltungst√§tigkeiten geh√∂ren. Denn die Kosten, die zu der Verwaltung eines Geb√§udes z√§hlen, werden vom Vermieter getragen. In einem Rechtsstreit (AT VIII ZR 62/19) hat ein Vermieter aus Berlin die Kosten einer zus√§tzlichen ‚ÄěNotdienstpauschale‚Äú f√ľr den Hausmeister ebenfalls auf die Mieter umgelegt und in der Betriebskostenabrechnung aufgef√ľhrt. Eine Mietpartei weigert sich, die Kosten zu tragen, denn die Mieter sind der Auffassung, dass diese nicht zu den Betriebskosten geh√∂ren. Der Bundesgerichtshof (BGH) gibt dem Kl√§ger recht und entscheidet, dass die Kosten f√ľr den Hausmeister-Notdienst von dem Vermieter selbst getragen werden m√ľssen (AT VIII ZR 62/19). Denn anders als bei den allgemeinen Hausmeistert√§tigkeiten, die vor allen Dingen darauf abzielen, die Hausordnung einzuhalten und routinem√§√üig erledigt werden, muss der Hausmeister bei St√∂rungsmeldungen au√üerhalb der g√§ngigen Gesch√§ftszeiten agieren und eine Fachfirma zur Behebung des St√∂rfalls alarmieren. Diese Aufgaben w√ľrden normalerweise tags√ľber vom Vermieter oder von der Hausverwaltung erledigt werden, geh√∂ren zu den Verwaltungst√§tigkeiten und k√∂nnen nicht auf die Betriebskosten umgelegt werden. Quelle: BGH Fliesen, Stein oder Holz: Welcher KŁchenboden ist der richtige? http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3173/Fliesen-Stein-oder-Holz-Welcher-KŁchenboden-ist-der-richtige.htm Ein K√ľchenboden muss nicht nur vielen Strapazen standhalten, sondern auch gut aussehen. Denn oft sind moderne K√ľchen mit dem Wohn- und Essbereich verbunden, weshalb die Optik zus√§tzlich zur Funktion eine immer wichtigere Rolle spielt. Wenn Sp√ľlwasser √ľberl√§uft oder das Bratenfett spritzt, sollten die Flecken auf dem K√ľchenboden gut abwischbar sein. Auch herunterfallende Messer oder K√ľchenwerkzeuge sollten bestm√∂glich keine Dellen oder Kratzer hinterlassen. K√ľchenfliesen oder ein Natursteinboden zeichnen sich vor allen Dingen dadurch aus, dass auch hartn√§ckige Flecken oder Klebriges schnell verschwinden. Fliesen sind robust und wasserfest und halten durchschnittlich bis zu 30 Jahren. Im Vergleich zu einem Natursteinboden, der sich durch seine Einzigartigkeit auszeichnet, sind Fliesen relativ kosteng√ľnstig. W√§hrend ein Quadratmeter Fliesen etwa 5 bis 20 Euro kostet, belaufen sich die Kosten eines Natursteinbodens, ohne Handwerkerkosten, auf etwa 30 bis 90 Euro pro Quadratmeter. Ein Boden aus Holz oder ein Laminatboden mit Holzoptik verleiht der K√ľche ein ganz besonders wohnliches und gem√ľtliches Ambiente. Um Kratzer und Dellen zu vermeiden und wasserabweisend zu sein, sollten B√∂den aus Holz gut versiegelt und verarbeitet werden. Eine Alternative bieten Korkb√∂den oder sogenannte Designb√∂den aus Linoleum oder PVC. Durchschnittlich halten auch diese 10 bis 15 Jahre und sind besonders pflegeleicht. Ein Nachteil ist, dass durch schwere M√∂bel Druckstellen entstehen k√∂nnen. Quelle: Wohngl√ľck.de 2020-02-07 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3173/Fliesen-Stein-oder-Holz-Welcher-KŁchenboden-ist-der-richtige.htm ]]>Ein K√ľchenboden muss nicht nur vielen Strapazen standhalten, sondern auch gut aussehen. Denn oft sind moderne K√ľchen mit dem Wohn- und Essbereich verbunden, weshalb die Optik zus√§tzlich zur Funktion eine immer wichtigere Rolle spielt. Wenn Sp√ľlwasser √ľberl√§uft oder das Bratenfett spritzt, sollten die Flecken auf dem K√ľchenboden gut abwischbar sein. Auch herunterfallende Messer oder K√ľchenwerkzeuge sollten bestm√∂glich keine Dellen oder Kratzer hinterlassen. K√ľchenfliesen oder ein Natursteinboden zeichnen sich vor allen Dingen dadurch aus, dass auch hartn√§ckige Flecken oder Klebriges schnell verschwinden. Fliesen sind robust und wasserfest und halten durchschnittlich bis zu 30 Jahren. Im Vergleich zu einem Natursteinboden, der sich durch seine Einzigartigkeit auszeichnet, sind Fliesen relativ kosteng√ľnstig. W√§hrend ein Quadratmeter Fliesen etwa 5 bis 20 Euro kostet, belaufen sich die Kosten eines Natursteinbodens, ohne Handwerkerkosten, auf etwa 30 bis 90 Euro pro Quadratmeter. Ein Boden aus Holz oder ein Laminatboden mit Holzoptik verleiht der K√ľche ein ganz besonders wohnliches und gem√ľtliches Ambiente. Um Kratzer und Dellen zu vermeiden und wasserabweisend zu sein, sollten B√∂den aus Holz gut versiegelt und verarbeitet werden. Eine Alternative bieten Korkb√∂den oder sogenannte Designb√∂den aus Linoleum oder PVC. Durchschnittlich halten auch diese 10 bis 15 Jahre und sind besonders pflegeleicht. Ein Nachteil ist, dass durch schwere M√∂bel Druckstellen entstehen k√∂nnen. Quelle: Wohngl√ľck.de Wachsender Leerstand auf dem Wohnungsmarkt in lšndlichen Gebieten http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3172/Wachsender-Leerstand-auf-dem-Wohnungsmarkt-in-lšndlichen-Gebieten.htm Die Januarausgabe 2020 des Fachmagazins ‚ÄěDW Die Wohnungswirtschaft‚Äú besch√§ftigt sich mit dem Wohnungsmarkt und seinen Entwicklungen in l√§ndlichen Gebieten in Deutschland. Auch wenn sich die Bev√∂lkerungszahl in Deutschland insgesamt erh√∂ht hat, sinken die Bev√∂lkerungszahlen im l√§ndlichen Raum rapide ab. Zum einen ist die sich immer weiter entwickelnde Urbanisierung und Migration von jungen Menschen in den st√§dtischen Raum f√ľr den Bev√∂lkerungsschwund verantwortlich. Zum anderen tr√§gt dazu auch die negative Bev√∂lkerungsentwicklung bei, welche sich in geringen Geburtenzahlen und vielen Sterbef√§llen spiegelt. Laut Angaben des GdW Bundesverbandes deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen verzeichnet ein Drittel der organisierten Unternehmen einen Anstieg von Leerst√§nden in l√§ndlichen Gebieten in den letzten f√ľnf Jahren in Ost- und Westdeutschland. Viele dort ans√§ssige Wohnungsunternehmen sind in ihrer Existenz bedroht, denn zum Teil weisen sie zweistellige Leerstandquoten auf. Und Wohnungseigent√ľmer finden zum einen keine Nachmieter f√ľr die leerstehenden Wohnungen, zum anderen fehlen ihnen die finanziellen Mittel f√ľr notwendige Modernisierungsma√ünahmen. Ein weiteres Problem f√ľr den immer gr√∂√üer werdenden Wohnungsleerstand ist, dass junge Menschen, die auf dem Land wohnen bleiben, oft ein neues Haus bauen. So entstehen neue Wohnimmobilien und das Elternhaus bleibt letztlich leer. Dadurch entsteht ein noch gr√∂√üeres √úberangebot auf dem Immobilienmarkt und auch k√ľnftig noch mehr Leerstand. Um dem Bev√∂lkerungsschwund auf dem Land entgegenzuwirken, bedarf es eines gesamtdeutschen Stadtumbauprogramms sowie Ma√ünahmen, um den l√§ndlichen Raum wieder attraktiv zu machen. Quelle: DW 2020-02-06 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3172/Wachsender-Leerstand-auf-dem-Wohnungsmarkt-in-lšndlichen-Gebieten.htm ]]>Die Januarausgabe 2020 des Fachmagazins ‚ÄěDW Die Wohnungswirtschaft‚Äú besch√§ftigt sich mit dem Wohnungsmarkt und seinen Entwicklungen in l√§ndlichen Gebieten in Deutschland. Auch wenn sich die Bev√∂lkerungszahl in Deutschland insgesamt erh√∂ht hat, sinken die Bev√∂lkerungszahlen im l√§ndlichen Raum rapide ab. Zum einen ist die sich immer weiter entwickelnde Urbanisierung und Migration von jungen Menschen in den st√§dtischen Raum f√ľr den Bev√∂lkerungsschwund verantwortlich. Zum anderen tr√§gt dazu auch die negative Bev√∂lkerungsentwicklung bei, welche sich in geringen Geburtenzahlen und vielen Sterbef√§llen spiegelt. Laut Angaben des GdW Bundesverbandes deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen verzeichnet ein Drittel der organisierten Unternehmen einen Anstieg von Leerst√§nden in l√§ndlichen Gebieten in den letzten f√ľnf Jahren in Ost- und Westdeutschland. Viele dort ans√§ssige Wohnungsunternehmen sind in ihrer Existenz bedroht, denn zum Teil weisen sie zweistellige Leerstandquoten auf. Und Wohnungseigent√ľmer finden zum einen keine Nachmieter f√ľr die leerstehenden Wohnungen, zum anderen fehlen ihnen die finanziellen Mittel f√ľr notwendige Modernisierungsma√ünahmen. Ein weiteres Problem f√ľr den immer gr√∂√üer werdenden Wohnungsleerstand ist, dass junge Menschen, die auf dem Land wohnen bleiben, oft ein neues Haus bauen. So entstehen neue Wohnimmobilien und das Elternhaus bleibt letztlich leer. Dadurch entsteht ein noch gr√∂√üeres √úberangebot auf dem Immobilienmarkt und auch k√ľnftig noch mehr Leerstand. Um dem Bev√∂lkerungsschwund auf dem Land entgegenzuwirken, bedarf es eines gesamtdeutschen Stadtumbauprogramms sowie Ma√ünahmen, um den l√§ndlichen Raum wieder attraktiv zu machen. Quelle: DW VPB erstellt individuellen Sanierungsfahrplan fŁr EigentŁmer http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3171/VPB-erstellt-individuellen-Sanierungsfahrplan-fŁr-EigentŁmer.htm Um Immobilienbesitzer bei der Planung von Modernisierungs- und Sanierungsma√ünahmen zu unterst√ľtzen, stellt der Verband privater Bauherren (VPB) einen individuellen Sanierungsfahrplan zusammen, mit dem Eigent√ľmer den Werterhalt ihrer Immobilie sichern. Der individuelle Sanierungsfahrplan beinhaltet eine Liste von Bauma√ünahmen, die an die jeweilige Lebenssituation der Eigent√ľmer angepasst werden. Um einen durchdachten Sanierungsfahrplan erstellen zu k√∂nnen, besichtigen die Sachverst√§ndigen des VPB zun√§chst die Immobilie und untersuchen ihren bautechnischen Zustand. Ganz gleich, ob Eigent√ľmer lediglich kleine und preisg√ľnstige Modernisierungsma√ünahmen, wie beispielsweise den Austausch einer Heizung vornehmen oder gleich eine komplette energetische Sanierung durchf√ľhren m√∂chten, die Experten des VPB beachten stets die finanziellen M√∂glichkeiten der Eigent√ľmer. Mit einem ma√ügeschneiderten Zeitplan gehen Eigent√ľmer sicher, dass die notwendigen Ma√ünahmen in der technisch richtigen Reihenfolge durchgef√ľhrt werden. Ebenso kl√§rt der VPB √ľber staatliche F√∂rderm√∂glichkeiten und Programme zu Sanierungs- und Modernisierungsma√ünahmen auf und hilft bei der Antragstellung. Auch die Unterst√ľtzung durch einen Sachverst√§ndigen des VPB wird mit F√∂rdermitteln bezuschusst. Das ‚ÄěVPB-Einstiegspaket individueller Sanierungsplan‚Äú kostet 280 Euro und kann online gebucht werden. Quelle: VPB 2020-02-05 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3171/VPB-erstellt-individuellen-Sanierungsfahrplan-fŁr-EigentŁmer.htm ]]>Um Immobilienbesitzer bei der Planung von Modernisierungs- und Sanierungsma√ünahmen zu unterst√ľtzen, stellt der Verband privater Bauherren (VPB) einen individuellen Sanierungsfahrplan zusammen, mit dem Eigent√ľmer den Werterhalt ihrer Immobilie sichern. Der individuelle Sanierungsfahrplan beinhaltet eine Liste von Bauma√ünahmen, die an die jeweilige Lebenssituation der Eigent√ľmer angepasst werden. Um einen durchdachten Sanierungsfahrplan erstellen zu k√∂nnen, besichtigen die Sachverst√§ndigen des VPB zun√§chst die Immobilie und untersuchen ihren bautechnischen Zustand. Ganz gleich, ob Eigent√ľmer lediglich kleine und preisg√ľnstige Modernisierungsma√ünahmen, wie beispielsweise den Austausch einer Heizung vornehmen oder gleich eine komplette energetische Sanierung durchf√ľhren m√∂chten, die Experten des VPB beachten stets die finanziellen M√∂glichkeiten der Eigent√ľmer. Mit einem ma√ügeschneiderten Zeitplan gehen Eigent√ľmer sicher, dass die notwendigen Ma√ünahmen in der technisch richtigen Reihenfolge durchgef√ľhrt werden. Ebenso kl√§rt der VPB √ľber staatliche F√∂rderm√∂glichkeiten und Programme zu Sanierungs- und Modernisierungsma√ünahmen auf und hilft bei der Antragstellung. Auch die Unterst√ľtzung durch einen Sachverst√§ndigen des VPB wird mit F√∂rdermitteln bezuschusst. Das ‚ÄěVPB-Einstiegspaket individueller Sanierungsplan‚Äú kostet 280 Euro und kann online gebucht werden. Quelle: VPB BalkonbrŁstung aus Solarzellen http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3170/BalkonbrŁstung-aus-Solarzellen.htm Auch wenn der Fr√ľhling noch nicht Einzug gehalten hat, lohnt es sich, √ľber einen Balkonausbau mit Solarbr√ľstung nachzudenken. Denn ein solcher Balkon sieht nicht nur schick aus und spart j√§hrlich Energiekosten, sondern die Solarbr√ľstung speichert auch reichlich Sonnenenergie, die im Haushalt genutzt werden kann. Um einen besonders hohen Energieertrag zu generieren, empfiehlt es sich, die Balkonbr√ľstung von beiden Seiten mit Solarzellen auszustatten. So k√∂nnen die Zellen sowohl das direkte Sonnenlicht als auch das von der Hausfassade reflektierte Licht aufnehmen und f√ľr den eigenen Eigenbedarf bereitstellen. Die Solarbr√ľstung kann f√ľr alle Balkongr√∂√üen ma√ügeschneidert hergestellt werden und ist in unterschiedlichen Farben und Designs erh√§ltlich. Die Solarzellenkonstruktion kann sowohl bei Neubauimmobilien eingesetzt, als auch gegen bestehende Glasgel√§nder ausgetauscht werden. Das Solargel√§nder wird entweder von unten oder seitlich an der Betondecke befestigt oder als Aufsatz von oben angebracht. Auch in Sachen Optik zeichnet sich der Solarbalkon durch ein zeitloses elegantes Design aus. Das Edelstahlgel√§nder kann in unterschiedlichen Farben pulverbeschichtet und stilistisch an die Hauskonstruktion angepasst werden. Zudem kann die Oberfl√§che der Solarzellen nach Wunsch bedruckt oder bearbeitet und individuell gestaltet werden. Auch als Sichtschutz ist eine aus Solarzellen bestehende Balkonbr√ľstung bestens geeignet. Quelle: bauen.com 2020-02-04 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3170/BalkonbrŁstung-aus-Solarzellen.htm ]]>Auch wenn der Fr√ľhling noch nicht Einzug gehalten hat, lohnt es sich, √ľber einen Balkonausbau mit Solarbr√ľstung nachzudenken. Denn ein solcher Balkon sieht nicht nur schick aus und spart j√§hrlich Energiekosten, sondern die Solarbr√ľstung speichert auch reichlich Sonnenenergie, die im Haushalt genutzt werden kann. Um einen besonders hohen Energieertrag zu generieren, empfiehlt es sich, die Balkonbr√ľstung von beiden Seiten mit Solarzellen auszustatten. So k√∂nnen die Zellen sowohl das direkte Sonnenlicht als auch das von der Hausfassade reflektierte Licht aufnehmen und f√ľr den eigenen Eigenbedarf bereitstellen. Die Solarbr√ľstung kann f√ľr alle Balkongr√∂√üen ma√ügeschneidert hergestellt werden und ist in unterschiedlichen Farben und Designs erh√§ltlich. Die Solarzellenkonstruktion kann sowohl bei Neubauimmobilien eingesetzt, als auch gegen bestehende Glasgel√§nder ausgetauscht werden. Das Solargel√§nder wird entweder von unten oder seitlich an der Betondecke befestigt oder als Aufsatz von oben angebracht. Auch in Sachen Optik zeichnet sich der Solarbalkon durch ein zeitloses elegantes Design aus. Das Edelstahlgel√§nder kann in unterschiedlichen Farben pulverbeschichtet und stilistisch an die Hauskonstruktion angepasst werden. Zudem kann die Oberfl√§che der Solarzellen nach Wunsch bedruckt oder bearbeitet und individuell gestaltet werden. Auch als Sichtschutz ist eine aus Solarzellen bestehende Balkonbr√ľstung bestens geeignet. Quelle: bauen.com Urteil: MieterhŲhung bei Untervermietung von WG-Zimmern nicht rechtswirksam http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3169/Urteil-MieterhŲhung-bei-Untervermietung-von-WG-Zimmern-nicht-rechtswirksam.htm Eine aus vier Personen bestehende Wohngemeinschaft (WG) einer Altbauwohnung in Berlin stellt bei der Haupteigent√ľmerin und Vermieterin einen Antrag zur Untervermietung von R√§umlichkeiten an zwei weitere Personen. Der Untervermietung stimmt die Vermieterin grunds√§tzlich zu, allerdings fordert sie einen Untermietzuschlag in H√∂he von 25,56 Euro monatlich. Ihre Forderung begr√ľndet sie mit einer Vereinbarung aus dem Mietvertrag (¬ß 553 Abs. 2 BGB). Diese besagt, dass eine Mieterh√∂hung bei Untervermietung dann erhoben werden darf, wenn die Untervermietung f√ľr die Vermieterin ohne Zuschlag unzumutbar w√§re. Die Mieter der WG hielten die Forderung der Eigent√ľmerin f√ľr unzul√§ssig und erhoben Klage auf Zustimmung zur Untervermietung ohne Erh√∂hung der Mietkosten (AZ 64 S 104/18). Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg teilt die Ansicht der Vermieterin. Mit der Berufungsklage vor dem Landgericht Berlin hat der Kl√§ger Erfolg. Denn laut Landgericht ist die Forderung der Eigent√ľmerin unwirksam, da keine rechtskr√§ftigen Gr√ľnde vorliegen, die belegen, dass die Untervermietung der Wohnung f√ľr die Eigent√ľmerin ohne Mieterh√∂hung unzumutbar w√§re. Dies begr√ľndet das Landgericht mit ¬ß 553 Abs. 3 BGB. Bereits zu Beginn des Vertragsverh√§ltnisses sei vereinbart worden, dass die Wohnung von sechs Untermietern bewohnt wird. Da in der WG lediglich vier Wohnparteien leben, ist nicht davon auszugehen, dass die Wohnung mit zwei Untermietern √ľberbelegt w√§re. Auch sei dem LG nicht ersichtlich, dass die Mieter aus der Untervermietung einen wirtschaftlichen Mehrwert erzielen wollen. Auch wenn zun√§chst ein kleiner √úberschuss aus den Mieteinnahmen der Untermieter entst√ľnde (285,54 Euro anstatt 330 Euro pro Mieter), gibt der Kl√§ger an, die Eink√ľnfte mit der Erh√∂hung des Stromverbrauchs, einer anteiligen GEZ-Zahlung sowie Telefon- und Internetzahlung und weiteren Ausgaben, wie der Nutzung von Einrichtungsgegenst√§nden und gemeinschaftlichen Neuanschaffungen, zu verrechnen. Quelle: LG Berlin 2020-02-03 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3169/Urteil-MieterhŲhung-bei-Untervermietung-von-WG-Zimmern-nicht-rechtswirksam.htm ]]>Eine aus vier Personen bestehende Wohngemeinschaft (WG) einer Altbauwohnung in Berlin stellt bei der Haupteigent√ľmerin und Vermieterin einen Antrag zur Untervermietung von R√§umlichkeiten an zwei weitere Personen. Der Untervermietung stimmt die Vermieterin grunds√§tzlich zu, allerdings fordert sie einen Untermietzuschlag in H√∂he von 25,56 Euro monatlich. Ihre Forderung begr√ľndet sie mit einer Vereinbarung aus dem Mietvertrag (¬ß 553 Abs. 2 BGB). Diese besagt, dass eine Mieterh√∂hung bei Untervermietung dann erhoben werden darf, wenn die Untervermietung f√ľr die Vermieterin ohne Zuschlag unzumutbar w√§re. Die Mieter der WG hielten die Forderung der Eigent√ľmerin f√ľr unzul√§ssig und erhoben Klage auf Zustimmung zur Untervermietung ohne Erh√∂hung der Mietkosten (AZ 64 S 104/18). Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg teilt die Ansicht der Vermieterin. Mit der Berufungsklage vor dem Landgericht Berlin hat der Kl√§ger Erfolg. Denn laut Landgericht ist die Forderung der Eigent√ľmerin unwirksam, da keine rechtskr√§ftigen Gr√ľnde vorliegen, die belegen, dass die Untervermietung der Wohnung f√ľr die Eigent√ľmerin ohne Mieterh√∂hung unzumutbar w√§re. Dies begr√ľndet das Landgericht mit ¬ß 553 Abs. 3 BGB. Bereits zu Beginn des Vertragsverh√§ltnisses sei vereinbart worden, dass die Wohnung von sechs Untermietern bewohnt wird. Da in der WG lediglich vier Wohnparteien leben, ist nicht davon auszugehen, dass die Wohnung mit zwei Untermietern √ľberbelegt w√§re. Auch sei dem LG nicht ersichtlich, dass die Mieter aus der Untervermietung einen wirtschaftlichen Mehrwert erzielen wollen. Auch wenn zun√§chst ein kleiner √úberschuss aus den Mieteinnahmen der Untermieter entst√ľnde (285,54 Euro anstatt 330 Euro pro Mieter), gibt der Kl√§ger an, die Eink√ľnfte mit der Erh√∂hung des Stromverbrauchs, einer anteiligen GEZ-Zahlung sowie Telefon- und Internetzahlung und weiteren Ausgaben, wie der Nutzung von Einrichtungsgegenst√§nden und gemeinschaftlichen Neuanschaffungen, zu verrechnen. Quelle: LG Berlin Bewegungsmelder als Einbruchschutz http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3168/Bewegungsmelder-als-Einbruchschutz.htm Wer sich und seine Immobilien vor Einbrechern sch√ľtzen m√∂chte, ist gut damit beraten, sein Haus mit Bewegungsmeldern auszustatten. Denn erleuchtet das Eigentum im Licht, schreckt das die Eindringlinge ab und erh√∂ht die Sicherheit. Ganz gleich, ob vor dem Hauseingang, an der Garageneinfahrt oder am Eingang zum Keller, bei der Installation der Bewegungsmelder sollte darauf geachtet werden, dass sie hoch genug angebracht sind und dass der Winkel des Sensorfelds weit genug ist. Je nachdem, wie gro√ü die zu √ľberwachende Stelle ist, gibt es Bewegungsmelder, die lediglich eine Ecke mit dem Sicherheitssensor abdecken k√∂nnen oder Ger√§te mit einer 360-Grad-Abdeckung. Auch √ľber die Wahl der passenden Lichtquelle sollten sich Bewohner Gedanken machen. So empfiehlt es sich, im Eingangsbereich Einbaustrahler zu installieren, w√§hrend sich f√ľr dunkle Gartenwege oder f√ľr die Hauseinfahrt Poller- und Wegleuchten besonders gut eignen. Mit dem Einsatz von Scheinwerfern oder Spots l√§sst sich der Einbruchschutz noch einmal erh√∂hen. Wichtig ist, dass bei der Installation von Bewegungsmeldern keine dunkle und versteckte Stelle am Haus vergessen wird. Bestenfalls sollte jeder Hauszugang mit einem Sensor ausgestattet und bei Bewegungen beleuchtet werden. Neben der Au√üenbeleuchtung ist es zudem wichtig, auch im Innenbereich f√ľr ausreichend Lichtquellen zu sorgen. Bei l√§ngerer Abwesenheit kann mithilfe einer Zeitschaltuhr die Beleuchtungsanlage gesteuert werden. Quelle: Wohnen Magazin 2020-01-31 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3168/Bewegungsmelder-als-Einbruchschutz.htm ]]>Wer sich und seine Immobilien vor Einbrechern sch√ľtzen m√∂chte, ist gut damit beraten, sein Haus mit Bewegungsmeldern auszustatten. Denn erleuchtet das Eigentum im Licht, schreckt das die Eindringlinge ab und erh√∂ht die Sicherheit. Ganz gleich, ob vor dem Hauseingang, an der Garageneinfahrt oder am Eingang zum Keller, bei der Installation der Bewegungsmelder sollte darauf geachtet werden, dass sie hoch genug angebracht sind und dass der Winkel des Sensorfelds weit genug ist. Je nachdem, wie gro√ü die zu √ľberwachende Stelle ist, gibt es Bewegungsmelder, die lediglich eine Ecke mit dem Sicherheitssensor abdecken k√∂nnen oder Ger√§te mit einer 360-Grad-Abdeckung. Auch √ľber die Wahl der passenden Lichtquelle sollten sich Bewohner Gedanken machen. So empfiehlt es sich, im Eingangsbereich Einbaustrahler zu installieren, w√§hrend sich f√ľr dunkle Gartenwege oder f√ľr die Hauseinfahrt Poller- und Wegleuchten besonders gut eignen. Mit dem Einsatz von Scheinwerfern oder Spots l√§sst sich der Einbruchschutz noch einmal erh√∂hen. Wichtig ist, dass bei der Installation von Bewegungsmeldern keine dunkle und versteckte Stelle am Haus vergessen wird. Bestenfalls sollte jeder Hauszugang mit einem Sensor ausgestattet und bei Bewegungen beleuchtet werden. Neben der Au√üenbeleuchtung ist es zudem wichtig, auch im Innenbereich f√ľr ausreichend Lichtquellen zu sorgen. Bei l√§ngerer Abwesenheit kann mithilfe einer Zeitschaltuhr die Beleuchtungsanlage gesteuert werden. Quelle: Wohnen Magazin ErhŲhung des Zuschusses fŁr barrierefreien Umbau http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3167/ErhŲhung-des-Zuschusses-fŁr-barrierefreien-Umbau.htm Wer seine Wohnung altersgerecht umbauen m√∂chte, wird vom Staat finanziell unterst√ľtzt. In diesem Jahr hat das Bundesinnenministerium die Zusch√ľsse f√ľr Umbauma√ünahmen von 75 Millionen auf 100 Millionen Euro erh√∂ht. Die Kreditanstalt f√ľr Wiederaufbau (KfW) bezuschusst mit bis zu 6.250 Euro barrierefreie Umbauma√ünahmen sowie altersgerechte Modernisierungsma√ünahmen. Ab dem 3. Januar k√∂nnen Eigent√ľmer und Mieter die staatlichen Zusch√ľsse beantragen oder einen Kredit in Anspruch nehmen. Der Investitionszuschuss f√ľr den Abbau von Barrieren kann beispielsweise f√ľr die Errichtung eines altersgerechten Badezimmers beantragt werden oder f√ľr die Entfernung von unterschiedlichen Schwellen in der Wohnung oder vor dem Haus. F√ľr die Ma√ünahmen k√∂nnen bis zu 12,5 Prozent der f√∂rderf√§higen Kosten gew√§hrt werden. Die Gesamtkosten f√ľr die Ma√ünahmen m√ľssen bei der Antragstellung mindestens 2.000 Euro beantragen und der Antrag muss vor Beginn der Bauma√ünahmen eingereicht werden. Die H√∂he des Zuschusses betr√§gt zwischen 200 und 6.250 Euro. Alternativ k√∂nnen beispielsweise Wohnungseigent√ľmer und Privatpersonen, aber auch Bautr√§ger, Wohnungseigent√ľmergemeinschaften oder Wohnungsunternehmen einen zinsg√ľnstigen Kredit der KfW in Anspruch nehmen. Dieser bel√§uft sich auf eine H√∂he von bis zu 50.000 Euro bei einem effektiven Jahreszins von 0,78 Prozent. Mit dem Kredit werden Ma√ünahmen zur Barriere-Reduzierung in bestehenden Geb√§uden sowie zum Einbruchschutz gef√∂rdert. Informationen zu den vier Kreditlaufzeitvarianten oder zum Zinssatz erhalten Interessenten bei der KfW. Quelle: KfW 2020-01-30 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3167/ErhŲhung-des-Zuschusses-fŁr-barrierefreien-Umbau.htm ]]>Wer seine Wohnung altersgerecht umbauen m√∂chte, wird vom Staat finanziell unterst√ľtzt. In diesem Jahr hat das Bundesinnenministerium die Zusch√ľsse f√ľr Umbauma√ünahmen von 75 Millionen auf 100 Millionen Euro erh√∂ht. Die Kreditanstalt f√ľr Wiederaufbau (KfW) bezuschusst mit bis zu 6.250 Euro barrierefreie Umbauma√ünahmen sowie altersgerechte Modernisierungsma√ünahmen. Ab dem 3. Januar k√∂nnen Eigent√ľmer und Mieter die staatlichen Zusch√ľsse beantragen oder einen Kredit in Anspruch nehmen. Der Investitionszuschuss f√ľr den Abbau von Barrieren kann beispielsweise f√ľr die Errichtung eines altersgerechten Badezimmers beantragt werden oder f√ľr die Entfernung von unterschiedlichen Schwellen in der Wohnung oder vor dem Haus. F√ľr die Ma√ünahmen k√∂nnen bis zu 12,5 Prozent der f√∂rderf√§higen Kosten gew√§hrt werden. Die Gesamtkosten f√ľr die Ma√ünahmen m√ľssen bei der Antragstellung mindestens 2.000 Euro beantragen und der Antrag muss vor Beginn der Bauma√ünahmen eingereicht werden. Die H√∂he des Zuschusses betr√§gt zwischen 200 und 6.250 Euro. Alternativ k√∂nnen beispielsweise Wohnungseigent√ľmer und Privatpersonen, aber auch Bautr√§ger, Wohnungseigent√ľmergemeinschaften oder Wohnungsunternehmen einen zinsg√ľnstigen Kredit der KfW in Anspruch nehmen. Dieser bel√§uft sich auf eine H√∂he von bis zu 50.000 Euro bei einem effektiven Jahreszins von 0,78 Prozent. Mit dem Kredit werden Ma√ünahmen zur Barriere-Reduzierung in bestehenden Geb√§uden sowie zum Einbruchschutz gef√∂rdert. Informationen zu den vier Kreditlaufzeitvarianten oder zum Zinssatz erhalten Interessenten bei der KfW. Quelle: KfW Planung der Elektroinstallationen beim Hausbau http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3166/Planung-der-Elektroinstallationen-beim-Hausbau.htm Wer bald im Besitz einer Neubauimmobilie ist, sollte sich auch mit den Themen Elektrik und Elektroinstallationen auseinandersetzen. Denn in der heutigen Zeit sind die Anforderungen an die Elektrotechnik sowie der Bedarf an Steckdosen stark gestiegen. Ob durch den Einsatz von Elektroger√§ten im Bereich Smart-Home-Technologien, bei der Ausstattung eines Heimarbeitsplatzes oder in multifunktional genutzten R√§umen, eine durchdachte Planung der Elektrotechnik ist essenziell. So sollte bei der Planung der Elektroinstallationen ein Fachmann hinzugezogen werden, der den Bedarf an Steckdosen individuell analysiert und ein durchdachtes Elektrokonzept erstellt. Vor allem im Wohnzimmer und in der K√ľche liegt die Herausforderung darin, die Steckdosen so anzubringen, dass die vielz√§hligen Elektroger√§te gleichzeitig eingesetzt werden k√∂nnen, ohne dass der Stromkreislauf √ľberlastet wird. In der K√ľche empfiehlt es sich beispielsweise, Steckdosen oberhalb der Arbeitsplatte anzubringen, sodass K√ľchenger√§te, wie beispielsweise ein Mixer oder eine Kaffeemaschine, leicht angeschlossen werden k√∂nnen. Im Wohnzimmer hingegen ist es √ľblich, die Steckdosen in einer Sockelleiste zu verstecken. In der Leiste lassen sich zahlreiche Anschl√ľsse installieren, die zus√§tzlich f√ľr eine sch√∂ne Optik sorgen und sich den Raumgegebenheiten anpassen. Diverse Hersteller bieten moderne Sockelleistensysteme in unterschiedlichen Ausf√ľhrungen und Designs an. Quelle: bauen.com 2020-01-29 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3166/Planung-der-Elektroinstallationen-beim-Hausbau.htm ]]>Wer bald im Besitz einer Neubauimmobilie ist, sollte sich auch mit den Themen Elektrik und Elektroinstallationen auseinandersetzen. Denn in der heutigen Zeit sind die Anforderungen an die Elektrotechnik sowie der Bedarf an Steckdosen stark gestiegen. Ob durch den Einsatz von Elektroger√§ten im Bereich Smart-Home-Technologien, bei der Ausstattung eines Heimarbeitsplatzes oder in multifunktional genutzten R√§umen, eine durchdachte Planung der Elektrotechnik ist essenziell. So sollte bei der Planung der Elektroinstallationen ein Fachmann hinzugezogen werden, der den Bedarf an Steckdosen individuell analysiert und ein durchdachtes Elektrokonzept erstellt. Vor allem im Wohnzimmer und in der K√ľche liegt die Herausforderung darin, die Steckdosen so anzubringen, dass die vielz√§hligen Elektroger√§te gleichzeitig eingesetzt werden k√∂nnen, ohne dass der Stromkreislauf √ľberlastet wird. In der K√ľche empfiehlt es sich beispielsweise, Steckdosen oberhalb der Arbeitsplatte anzubringen, sodass K√ľchenger√§te, wie beispielsweise ein Mixer oder eine Kaffeemaschine, leicht angeschlossen werden k√∂nnen. Im Wohnzimmer hingegen ist es √ľblich, die Steckdosen in einer Sockelleiste zu verstecken. In der Leiste lassen sich zahlreiche Anschl√ľsse installieren, die zus√§tzlich f√ľr eine sch√∂ne Optik sorgen und sich den Raumgegebenheiten anpassen. Diverse Hersteller bieten moderne Sockelleistensysteme in unterschiedlichen Ausf√ľhrungen und Designs an. Quelle: bauen.com Austausch von Stromzšhlerkšsten gegen intelligente Messsysteme http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3165/Austausch-von-Stromzšhlerkšsten-gegen-intelligente-Messsysteme.htm Um den Energieverbrauch in Haushalten transparenter zu machen und k√ľnftig den Stromverbrauch sowie die Stromkosten senken zu k√∂nnen, hat die Regierung beschlossen, alte Ferraris-Stromz√§hlerk√§sten bis zum Jahr 2032 gegen neue und intelligente elektronische Stromz√§hler auszutauschen. Mit der Digitalisierung und der intelligenten Entwicklung der Systeme sollen Verbraucher eine detaillierte Aufschl√ľsselung ihres Verbrauchs erhalten und somit effizienter zur Energiewende beitragen. W√§hrend die Ferraris-Z√§hler mit einem mechanischen Laufwerk ausgestattet sind und lediglich den gesamten Stromverbrauch anzeigen k√∂nnen, sollen die neuen Energiez√§hler Verbrauchern detaillierte Daten √ľber ihren Stromverbrauch des letzten Jahres, Monats oder der letzten Woche geben k√∂nnen. Mittels eines eingebauten Kommunikationsmoduls in den modernen Energiez√§hlern, erhalten Mieter aktuelle Zahlen und Grafiken direkt auf ihr Smartphone, auf ihr Tablet oder den Computer. Die intelligenten Messsysteme k√∂nnen diejenigen Ger√§te im Haushalt kennzeichnen, die den meisten Strom beziehen. Zudem erhalten Verbraucher n√ľtzliche Tipps, wie sie gezielt ihren Stromverbrauch minimieren k√∂nnen. Die Kosten f√ľr den Betrieb des Z√§hlers richten sich nach dem pers√∂nlichen Verbrauch. Wer durchschnittlich 3000 bis 4000 Kilowattstunden Strom im Jahr verbraucht, bezahlt etwa 40 Euro. Haushalte, die mehr als 6.000 Kilowattstunden Strom ben√∂tigen, sind seit diesem Jahr dazu verpflichtet, ihren Haushalt mit einem intelligenten Messsystem auszustatten. Quelle: heizung.de 2020-01-28 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3165/Austausch-von-Stromzšhlerkšsten-gegen-intelligente-Messsysteme.htm ]]>Um den Energieverbrauch in Haushalten transparenter zu machen und k√ľnftig den Stromverbrauch sowie die Stromkosten senken zu k√∂nnen, hat die Regierung beschlossen, alte Ferraris-Stromz√§hlerk√§sten bis zum Jahr 2032 gegen neue und intelligente elektronische Stromz√§hler auszutauschen. Mit der Digitalisierung und der intelligenten Entwicklung der Systeme sollen Verbraucher eine detaillierte Aufschl√ľsselung ihres Verbrauchs erhalten und somit effizienter zur Energiewende beitragen. W√§hrend die Ferraris-Z√§hler mit einem mechanischen Laufwerk ausgestattet sind und lediglich den gesamten Stromverbrauch anzeigen k√∂nnen, sollen die neuen Energiez√§hler Verbrauchern detaillierte Daten √ľber ihren Stromverbrauch des letzten Jahres, Monats oder der letzten Woche geben k√∂nnen. Mittels eines eingebauten Kommunikationsmoduls in den modernen Energiez√§hlern, erhalten Mieter aktuelle Zahlen und Grafiken direkt auf ihr Smartphone, auf ihr Tablet oder den Computer. Die intelligenten Messsysteme k√∂nnen diejenigen Ger√§te im Haushalt kennzeichnen, die den meisten Strom beziehen. Zudem erhalten Verbraucher n√ľtzliche Tipps, wie sie gezielt ihren Stromverbrauch minimieren k√∂nnen. Die Kosten f√ľr den Betrieb des Z√§hlers richten sich nach dem pers√∂nlichen Verbrauch. Wer durchschnittlich 3000 bis 4000 Kilowattstunden Strom im Jahr verbraucht, bezahlt etwa 40 Euro. Haushalte, die mehr als 6.000 Kilowattstunden Strom ben√∂tigen, sind seit diesem Jahr dazu verpflichtet, ihren Haushalt mit einem intelligenten Messsystem auszustatten. Quelle: heizung.de Urteil: WEG klagt gegen Zweckentfremdung von Sondereigentum http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3164/Urteil-WEG-klagt-gegen-Zweckentfremdung-von-Sondereigentum.htm Ein Mieter einer Teileigentumseinheit betreibt im Erdgeschoss einer Wohneigentumsanlage eine Eisdiele. In der Teilungserkl√§rung ist die gemietete Einheit als ‚ÄěLaden‚Äú bezeichnet. Sowohl in den R√§umlichkeiten als auch vor der Eisdiele herrscht reger Publikumsverkehr, Tische und St√ľhle laden Besucher zum Verweilen ein. Die Mitglieder der Wohnungseigent√ľmergemeinschaft (WEG) f√ľhlen sich durch die Ger√§uschkulisse des gastronomischen Betriebs gest√∂rt und veranlassen eine Unterlassungsklage (AZ V ZR 271/18) gegen den Mieter. Der Bundesgerichtshof (BGH) best√§tigt gem√§√ü ¬ß 1004 Abs. 1 des B√ľrgerlichen Gesetzbuches (BGB) den Unterlassungsanspruch der WEG-Mitglieder und gibt der Klage statt. Denn laut BGH stehe bei einem ‚ÄěLaden‚Äú der Verkaufsaspekt im Vordergrund, bei einer ‚ÄěEisdiele‚Äú wird der Kunde eines ‚ÄěLadens‚Äú zum Gast. Zudem ist das entstandene Ger√§uschaufkommen in der Eisdiele deutlich h√∂her als in einem ‚ÄěLaden‚Äú. Im Betrieb einer Eisdiele sieht das Gericht demnach eine Zweckentfremdung des Sondereigentums. Dass die WEG-Gemeinschaft die Klage direkt gegen den Mieter richten durfte und nicht gegen den Eigent√ľmer klagen muss, begr√ľndet der BGH damit, dass der Eigent√ľmer nur die Rechte an den Mieter √ľbergeben darf, die er selbst hat. Wird der Beschluss, das Sondereigentum als ‚ÄěLaden‚Äú zu nutzen ins Grundbuch eingetragen, so wird die Vereinbarung zwischen den Wohnungseigent√ľmern zum Inhalt des Sondereigentums und beschr√§nkt die Nutzungsm√∂glichkeiten des Eigent√ľmers. So darf der Gebrauch des Sondereigentums weder von dem Eigent√ľmer noch von dem Mieter zweckwidrig genutzt werden. Quelle: BGH 2020-01-27 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3164/Urteil-WEG-klagt-gegen-Zweckentfremdung-von-Sondereigentum.htm ]]>Ein Mieter einer Teileigentumseinheit betreibt im Erdgeschoss einer Wohneigentumsanlage eine Eisdiele. In der Teilungserkl√§rung ist die gemietete Einheit als ‚ÄěLaden‚Äú bezeichnet. Sowohl in den R√§umlichkeiten als auch vor der Eisdiele herrscht reger Publikumsverkehr, Tische und St√ľhle laden Besucher zum Verweilen ein. Die Mitglieder der Wohnungseigent√ľmergemeinschaft (WEG) f√ľhlen sich durch die Ger√§uschkulisse des gastronomischen Betriebs gest√∂rt und veranlassen eine Unterlassungsklage (AZ V ZR 271/18) gegen den Mieter. Der Bundesgerichtshof (BGH) best√§tigt gem√§√ü ¬ß 1004 Abs. 1 des B√ľrgerlichen Gesetzbuches (BGB) den Unterlassungsanspruch der WEG-Mitglieder und gibt der Klage statt. Denn laut BGH stehe bei einem ‚ÄěLaden‚Äú der Verkaufsaspekt im Vordergrund, bei einer ‚ÄěEisdiele‚Äú wird der Kunde eines ‚ÄěLadens‚Äú zum Gast. Zudem ist das entstandene Ger√§uschaufkommen in der Eisdiele deutlich h√∂her als in einem ‚ÄěLaden‚Äú. Im Betrieb einer Eisdiele sieht das Gericht demnach eine Zweckentfremdung des Sondereigentums. Dass die WEG-Gemeinschaft die Klage direkt gegen den Mieter richten durfte und nicht gegen den Eigent√ľmer klagen muss, begr√ľndet der BGH damit, dass der Eigent√ľmer nur die Rechte an den Mieter √ľbergeben darf, die er selbst hat. Wird der Beschluss, das Sondereigentum als ‚ÄěLaden‚Äú zu nutzen ins Grundbuch eingetragen, so wird die Vereinbarung zwischen den Wohnungseigent√ľmern zum Inhalt des Sondereigentums und beschr√§nkt die Nutzungsm√∂glichkeiten des Eigent√ľmers. So darf der Gebrauch des Sondereigentums weder von dem Eigent√ľmer noch von dem Mieter zweckwidrig genutzt werden. Quelle: BGH Singlehšuser: Raumwunder auf kleiner Wohnflšche http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3163/Singlehšuser-Raumwunder-auf-kleiner-Wohnflšche.htm Wer gerne allein lebt und sich den Traum vom Eigenheim erf√ľllen m√∂chte, f√ľr den eignet sich ein Singlehaus besonders gut. Auch Paare, die auf kleinem Raum gut miteinander leben k√∂nnen und bei denen keine Kinderplanung ansteht, k√∂nnen mit der durchschnittlichen Grundfl√§che von 40 bis 45 Quadratmetern gut auskommen. Wer etwas mehr Wohnfl√§che braucht, kauft ein zweist√∂ckiges Singlehaus und verdoppelt die Fl√§che auf 80 bis 90 Quadratmeter. Singleh√§user zeichnen sich durch ein offenes Wohnkonzept aus. Meistens besteht die komplette Etage aus einem Wohn- und Essbereich mit integrierter K√ľche. Viele M√∂belhersteller bieten eine spezielle Inneneinrichtung f√ľr Singleh√§user an. So l√§sst sich der Platz im Wohn- und Lebensraum durch moderne Schrankbetten, hochwertige ausziehbare Schlafsofas oder einem Sekret√§r, der sich zu einem gro√üen Arbeitsplatz umbauen l√§sst, bestens ausnutzen. Mit Raumteilern und Schiebegardinen k√∂nnen Bewohner bei Bedarf f√ľr Privatsph√§re sorgen. Singleh√§user werden oftmals von Fertighausherstellern in gro√üen St√ľckzahlen produziert und haben eine kurze Fertigstellungszeit. Als Neubauimmobilien sind sie nach den neusten Energiestandards hergestellt und lassen sich aus unterschiedlichen Materialien errichten. Allerdings sollten sich Kaufinteressenten vorab √ľber das Thema Barrierefreiheit Gedanken machen. Zu beachten ist, dass zweist√∂ckige Singleh√§user meist √ľber enge Treppen verf√ľgen und nicht alle Aspekte der Barrierefreiheit erf√ľllen. Allerdings bieten einige Hersteller auch spezielle barrierefreie Modelle ihrer Singleh√§user an. Quelle: Fertighauswelt 2020-01-24 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3163/Singlehšuser-Raumwunder-auf-kleiner-Wohnflšche.htm ]]>Wer gerne allein lebt und sich den Traum vom Eigenheim erf√ľllen m√∂chte, f√ľr den eignet sich ein Singlehaus besonders gut. Auch Paare, die auf kleinem Raum gut miteinander leben k√∂nnen und bei denen keine Kinderplanung ansteht, k√∂nnen mit der durchschnittlichen Grundfl√§che von 40 bis 45 Quadratmetern gut auskommen. Wer etwas mehr Wohnfl√§che braucht, kauft ein zweist√∂ckiges Singlehaus und verdoppelt die Fl√§che auf 80 bis 90 Quadratmeter. Singleh√§user zeichnen sich durch ein offenes Wohnkonzept aus. Meistens besteht die komplette Etage aus einem Wohn- und Essbereich mit integrierter K√ľche. Viele M√∂belhersteller bieten eine spezielle Inneneinrichtung f√ľr Singleh√§user an. So l√§sst sich der Platz im Wohn- und Lebensraum durch moderne Schrankbetten, hochwertige ausziehbare Schlafsofas oder einem Sekret√§r, der sich zu einem gro√üen Arbeitsplatz umbauen l√§sst, bestens ausnutzen. Mit Raumteilern und Schiebegardinen k√∂nnen Bewohner bei Bedarf f√ľr Privatsph√§re sorgen. Singleh√§user werden oftmals von Fertighausherstellern in gro√üen St√ľckzahlen produziert und haben eine kurze Fertigstellungszeit. Als Neubauimmobilien sind sie nach den neusten Energiestandards hergestellt und lassen sich aus unterschiedlichen Materialien errichten. Allerdings sollten sich Kaufinteressenten vorab √ľber das Thema Barrierefreiheit Gedanken machen. Zu beachten ist, dass zweist√∂ckige Singleh√§user meist √ľber enge Treppen verf√ľgen und nicht alle Aspekte der Barrierefreiheit erf√ľllen. Allerdings bieten einige Hersteller auch spezielle barrierefreie Modelle ihrer Singleh√§user an. Quelle: Fertighauswelt Studie: Studentisches Wohnen Deutschland ? Der Markt im ‹berblick http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3162/Studie-Studentisches-Wohnen-Deutschland-Der-Markt-im-‹berblick.htm Der Immobilienmarkt im Bereich Studentisches Wohnen w√§chst kontinuierlich. So ist zwischen den Jahren 2010 und 2019 das Angebot von privaten Investoren an Wohnpl√§tzen in Studentenwohnanlagen, gemessen an den Studierendenzahlen in den drei√üig gr√∂√üten St√§dten in Deutschland, um mehr als 25 Prozent gestiegen. Dies geht aus der Dezemberanalyse 2019 ‚ÄěStudentisches Wohnen Deutschland ‚Äď Der Markt im √úberblick‚Äú des Immobiliendienstleisters savillis hervor. Vor allem Einzelapartments sind unter Studenten sehr beliebt. Aufgrund der hohen Bau- und Grundst√ľckskosten sowie des regen Wettbewerbs um attraktive Grundst√ľcke werden laut Analysen von savillis, in Neubauprojekten etwa zwei Drittel der Betten zu einer All-In-Miete von √ľber 500 Euro angeboten. In Bestandsimmobilien verteilen sich die Mieten etwa zu gleichen Teilen auf All-In-Mieten f√ľr √ľber und unter 500 Euro. Insgesamt 26 Prozent des Bestandes an Betten von Privatanbietern kosten mehr als 600 Euro Miete im Monat. Die Neubaut√§tigkeit von privaten Investoren im Bereich Studentisches Wohnen wird auch in diesem Jahr weiterhin ansteigen. F√ľr das Jahr 2020 planen Privatanbieter weitere 8.700 Wohnpl√§tze f√ľr Studenten und w√ľrden demnach einen Marktanteil von einem Drittel erreichen. Der Bau von weiteren 11.000 Wohnpl√§tzen ist von √∂ffentlichen und gemeinn√ľtzigen Tr√§gern vorgesehen. Ebenso ist bei der Planung und Umsetzung von Wohnbauprojekten zu verzeichnen, dass eine Gro√üzahl von Studentenwohnheimen in St√§dten au√üerhalb der Metropolen, wie beispielsweise Dortmund und Hannover, entstehen. Quelle: savillis 2020-01-23 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3162/Studie-Studentisches-Wohnen-Deutschland-Der-Markt-im-‹berblick.htm ]]>Der Immobilienmarkt im Bereich Studentisches Wohnen w√§chst kontinuierlich. So ist zwischen den Jahren 2010 und 2019 das Angebot von privaten Investoren an Wohnpl√§tzen in Studentenwohnanlagen, gemessen an den Studierendenzahlen in den drei√üig gr√∂√üten St√§dten in Deutschland, um mehr als 25 Prozent gestiegen. Dies geht aus der Dezemberanalyse 2019 ‚ÄěStudentisches Wohnen Deutschland ‚Äď Der Markt im √úberblick‚Äú des Immobiliendienstleisters savillis hervor. Vor allem Einzelapartments sind unter Studenten sehr beliebt. Aufgrund der hohen Bau- und Grundst√ľckskosten sowie des regen Wettbewerbs um attraktive Grundst√ľcke werden laut Analysen von savillis, in Neubauprojekten etwa zwei Drittel der Betten zu einer All-In-Miete von √ľber 500 Euro angeboten. In Bestandsimmobilien verteilen sich die Mieten etwa zu gleichen Teilen auf All-In-Mieten f√ľr √ľber und unter 500 Euro. Insgesamt 26 Prozent des Bestandes an Betten von Privatanbietern kosten mehr als 600 Euro Miete im Monat. Die Neubaut√§tigkeit von privaten Investoren im Bereich Studentisches Wohnen wird auch in diesem Jahr weiterhin ansteigen. F√ľr das Jahr 2020 planen Privatanbieter weitere 8.700 Wohnpl√§tze f√ľr Studenten und w√ľrden demnach einen Marktanteil von einem Drittel erreichen. Der Bau von weiteren 11.000 Wohnpl√§tzen ist von √∂ffentlichen und gemeinn√ľtzigen Tr√§gern vorgesehen. Ebenso ist bei der Planung und Umsetzung von Wohnbauprojekten zu verzeichnen, dass eine Gro√üzahl von Studentenwohnheimen in St√§dten au√üerhalb der Metropolen, wie beispielsweise Dortmund und Hannover, entstehen. Quelle: savillis Ratgeber: Wohnen im Baudenkmal http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3161/Ratgeber-Wohnen-im-Baudenkmal.htm Der Verband privater Bauherren e. V. (VPB) hat f√ľr Bauherren und Immobilienk√§ufer einen Ratgeber zum Thema ‚ÄěWohnen im Baudenkmal‚Äú herausgegeben. Ob zu Lofts umgebaute Hallen, Fachwerk- oder Arbeiterh√§user sowie Landh√§user im Jugendstil, Geb√§ude, die unter Denkmalschutz stehen, haben einen besonderen Charme und sind sehr beliebt. Doch die Sanierung von Baudenkm√§lern ist aufwendiger und kostspieliger als von anderen Immobilien. Um die historischen Geb√§ude zu erhalten, unterst√ľtzt der Staat Eigent√ľmer bei der Finanzierung von Sanierungsma√ünahmen. So k√∂nnen Besitzer bei der Einkommensteuer zahlreiche Sanierungsma√ünahmen an der Immobilie sowie Arbeiten, die f√ľr die Bewohnbarkeit und Benutzbarkeit des Baudenkmals notwendig sind, steuerlich abschreiben. Der Ratgeber f√ľhrt aus, zu welchem Prozentsatz die Steuervorteile greifen und √ľber welchen Zeitraum sie sich erstrecken k√∂nnen. Ebenso erl√§utert der VPB-Ratgeber, welchen Herausforderungen sich Eigent√ľmer stellen m√ľssen, wenn sie ihre unter Denkmalschutz stehende Immobilie energetisch sanieren m√∂chten. Denn Ma√ünahmen, wie beispielsweise eine D√§mmung der Au√üenw√§nde, stehen in einem Interessenskonflikt mit den Anforderungen des Denkmalschutzes und den Auflagen der Beh√∂rden. Deshalb ist sowohl im Bereich Steuererleichterungen als auch bei der energetischen Sanierung die Kommunikation mit der zust√§ndigen Denkmalschutzbeh√∂rde sowie einem Sachverst√§ndigen unumg√§nglich. Der Ratgeber kann auf der Internetseite des VPB kostenlos heruntergeladen werden. Quelle: VPB 2020-01-22 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3161/Ratgeber-Wohnen-im-Baudenkmal.htm ]]>Der Verband privater Bauherren e. V. (VPB) hat f√ľr Bauherren und Immobilienk√§ufer einen Ratgeber zum Thema ‚ÄěWohnen im Baudenkmal‚Äú herausgegeben. Ob zu Lofts umgebaute Hallen, Fachwerk- oder Arbeiterh√§user sowie Landh√§user im Jugendstil, Geb√§ude, die unter Denkmalschutz stehen, haben einen besonderen Charme und sind sehr beliebt. Doch die Sanierung von Baudenkm√§lern ist aufwendiger und kostspieliger als von anderen Immobilien. Um die historischen Geb√§ude zu erhalten, unterst√ľtzt der Staat Eigent√ľmer bei der Finanzierung von Sanierungsma√ünahmen. So k√∂nnen Besitzer bei der Einkommensteuer zahlreiche Sanierungsma√ünahmen an der Immobilie sowie Arbeiten, die f√ľr die Bewohnbarkeit und Benutzbarkeit des Baudenkmals notwendig sind, steuerlich abschreiben. Der Ratgeber f√ľhrt aus, zu welchem Prozentsatz die Steuervorteile greifen und √ľber welchen Zeitraum sie sich erstrecken k√∂nnen. Ebenso erl√§utert der VPB-Ratgeber, welchen Herausforderungen sich Eigent√ľmer stellen m√ľssen, wenn sie ihre unter Denkmalschutz stehende Immobilie energetisch sanieren m√∂chten. Denn Ma√ünahmen, wie beispielsweise eine D√§mmung der Au√üenw√§nde, stehen in einem Interessenskonflikt mit den Anforderungen des Denkmalschutzes und den Auflagen der Beh√∂rden. Deshalb ist sowohl im Bereich Steuererleichterungen als auch bei der energetischen Sanierung die Kommunikation mit der zust√§ndigen Denkmalschutzbeh√∂rde sowie einem Sachverst√§ndigen unumg√§nglich. Der Ratgeber kann auf der Internetseite des VPB kostenlos heruntergeladen werden. Quelle: VPB Deutsche Energie-Agentur: Gebšudereport Kompakt 2019 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3160/Deutsche-Energie-Agentur-Gebšudereport-Kompakt-2019.htm In Deutschland gibt es 21,7 Millionen Wohn- und Nichtwohngeb√§ude, die eine wichtige Rolle in der Energiepolitik und der Energiewende spielen. In dem ‚Äědena-Geb√§udereport Kompakt 2019‚Äú publiziert die Deutsche Energie-Agentur Zahlen und Statistiken zum Thema Energieeffizienz im Geb√§udebestand in Deutschland und beleuchtet die Themenbereiche Geb√§udebestand, Energieverbrauch, Geb√§udeeffizienz und Klimapolitik. Auch wenn das Klimaschutzprogramm 2030 eine gute Grundlage f√ľr die Energiewende in Geb√§uden schafft, m√ľssen auch in Zukunft weitere Ma√ünahmen verfolgt werden, um die Energie- und Klimaziele zu erreichen. Dabei spielt vor allem die Sanierung von √§lteren Geb√§uden eine wichtige Rolle. So kann die D√§mmung von Au√üenw√§nden und D√§chern, der Einbau von neuen Fenstern sowie der Austausch von alten Heizungen, f√ľr den es auch staatliche F√∂rderungen gibt, die Energiebilanz in Geb√§uden auch weiterhin steigern. W√ľnschenswert ist, laut Analysen des dena-Geb√§udereports, ein Anstieg der Sanierungsrate von einem auf anderthalb Prozent. Ebenso beleuchtet der Geb√§udereport in den Themenfeldern Geb√§udeeffizienz und Klimapolitik, welche innovativen Technologien und Gesch√§ftsmodelle genutzt werden m√ľssen und welche politischen Ma√ünahmen notwendig sind, um die gesetzten Klimaziele bis 2030 auch tats√§chlich zu erreichen. Der ‚Äědena-Geb√§udereport Kompakt 2019‚Äú kann auf der Internetseite von der Deutschen Energie-Agentur heruntergeladen oder kostenlos als Print-Format bestellt werden. Quelle: dena 2020-01-21 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3160/Deutsche-Energie-Agentur-Gebšudereport-Kompakt-2019.htm ]]>In Deutschland gibt es 21,7 Millionen Wohn- und Nichtwohngeb√§ude, die eine wichtige Rolle in der Energiepolitik und der Energiewende spielen. In dem ‚Äědena-Geb√§udereport Kompakt 2019‚Äú publiziert die Deutsche Energie-Agentur Zahlen und Statistiken zum Thema Energieeffizienz im Geb√§udebestand in Deutschland und beleuchtet die Themenbereiche Geb√§udebestand, Energieverbrauch, Geb√§udeeffizienz und Klimapolitik. Auch wenn das Klimaschutzprogramm 2030 eine gute Grundlage f√ľr die Energiewende in Geb√§uden schafft, m√ľssen auch in Zukunft weitere Ma√ünahmen verfolgt werden, um die Energie- und Klimaziele zu erreichen. Dabei spielt vor allem die Sanierung von √§lteren Geb√§uden eine wichtige Rolle. So kann die D√§mmung von Au√üenw√§nden und D√§chern, der Einbau von neuen Fenstern sowie der Austausch von alten Heizungen, f√ľr den es auch staatliche F√∂rderungen gibt, die Energiebilanz in Geb√§uden auch weiterhin steigern. W√ľnschenswert ist, laut Analysen des dena-Geb√§udereports, ein Anstieg der Sanierungsrate von einem auf anderthalb Prozent. Ebenso beleuchtet der Geb√§udereport in den Themenfeldern Geb√§udeeffizienz und Klimapolitik, welche innovativen Technologien und Gesch√§ftsmodelle genutzt werden m√ľssen und welche politischen Ma√ünahmen notwendig sind, um die gesetzten Klimaziele bis 2030 auch tats√§chlich zu erreichen. Der ‚Äědena-Geb√§udereport Kompakt 2019‚Äú kann auf der Internetseite von der Deutschen Energie-Agentur heruntergeladen oder kostenlos als Print-Format bestellt werden. Quelle: dena Urteil: Reparaturkosten an Erbschaftsimmobilie http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3159/Urteil-Reparaturkosten-an-Erbschaftsimmobilie.htm Der Miterbe eines Zweifamilienhauses m√∂chte die Reparaturkosten, die durch das Auslaufen von Heiz√∂l aus dem √Ėltank der Heizung in der geerbten Immobilie entstanden sind, vor dem Finanzamt in der Erbschaftssteuer geltend machen. Demnach sollen sie als Nachlassverbindlichkeiten abgezogen werden. Das Finanzamt lehnt die Forderung nach ¬ß 10 Abs. 5 Nr. 1 Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz (ErbStG) ab, denn Reparaturkosten gelten laut Beh√∂rde nicht als abzugsf√§hige Schulden. Der Erbe klagt gegen die Entscheidung der Finanzbeh√∂rden, bleibt jedoch mit seiner Klage, auch nach der Revision, erfolglos (AZ II R 33/15). Der Bundesfinanzhof (BFH) erl√§utert, dass die Beseitigung von Sch√§den an einer vererbten Immobilie, die erst nach dem Tod des Eigent√ľmers entstehen, die Schulden des Erblassers sind und nicht als Nachlassverbindlichkeiten abgezogen werden k√∂nnen. Eine Ausnahme ist, wenn der Erblasser bereits zu Lebzeiten von √∂ffentlicher oder privatrechtlicher Seite dazu aufgefordert wurde, diese zu beseitigen. Quelle: BFH 2020-01-20 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3159/Urteil-Reparaturkosten-an-Erbschaftsimmobilie.htm ]]>Der Miterbe eines Zweifamilienhauses m√∂chte die Reparaturkosten, die durch das Auslaufen von Heiz√∂l aus dem √Ėltank der Heizung in der geerbten Immobilie entstanden sind, vor dem Finanzamt in der Erbschaftssteuer geltend machen. Demnach sollen sie als Nachlassverbindlichkeiten abgezogen werden. Das Finanzamt lehnt die Forderung nach ¬ß 10 Abs. 5 Nr. 1 Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz (ErbStG) ab, denn Reparaturkosten gelten laut Beh√∂rde nicht als abzugsf√§hige Schulden. Der Erbe klagt gegen die Entscheidung der Finanzbeh√∂rden, bleibt jedoch mit seiner Klage, auch nach der Revision, erfolglos (AZ II R 33/15). Der Bundesfinanzhof (BFH) erl√§utert, dass die Beseitigung von Sch√§den an einer vererbten Immobilie, die erst nach dem Tod des Eigent√ľmers entstehen, die Schulden des Erblassers sind und nicht als Nachlassverbindlichkeiten abgezogen werden k√∂nnen. Eine Ausnahme ist, wenn der Erblasser bereits zu Lebzeiten von √∂ffentlicher oder privatrechtlicher Seite dazu aufgefordert wurde, diese zu beseitigen. Quelle: BFH Technologische Sicherheit in der Entwicklung von Smart Cities http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3158/Technologische-Sicherheit-in-der-Entwicklung-von-Smart-Cities.htm Der Begriff ‚ÄěSmart City‚Äú ist in aller Munde. Demnach sollen St√§dte von morgen intelligent, energieeffizient, technologisch fortschrittlich und sozial inklusiv sein. Eine nachhaltige Stadtplanung und -entwicklung soll die Bed√ľrfnisse und Anforderungen der B√ľrger und B√ľrgerinnen an ihren Lebensalltag verbessern und die Lebensqualit√§t steigern. Zudem versprechen Smart Cities ihren Bewohnern Kosteneinsparungen sowie optimalen Service. Doch wie sieht es mit der digitalen Sicherheit in den Smart Cities der Zukunft aus? Wie sind die unterschiedlichen Bereiche, wie beispielsweise die Energie- und Gesundheitsversorgung oder die Infrastrukturen, miteinander vernetzt und vor √§u√üeren Gefahren oder Angriffen gesch√ľtzt? Die Redaktion und Zeitung f√ľr moderne Wirtschaft ‚ÄěTrend Report‚Äú beleuchtet, welche Sicherheitsvorkehrungen f√ľr Smart Cities getroffen werden m√ľssen und wo die Schwierigkeiten und Schwachstellen in der digitalen Vernetzung liegen. So spielt das Thema Cybersicherheit eine wesentliche Rolle, wenn es darum geht, die technologischen Infrastrukturen in Smart Cities auszubauen. Dabei geht es, laut Trend Report, nicht nur um den potenziellen Datenverlust, sondern auch darum, die allgemeine √∂ffentliche Sicherheit zu gew√§hrleisten. Je mehr Bereiche digitalisiert werden, desto dringender m√ľssen die Schwachstellen im Sicherheitssystem behoben und regelm√§√üige Sicherheitsupdates erm√∂glicht werden. Auf seiner Internetseite stellt ‚ÄěTrend Report‚Äú Ma√ünahmen vor, die bei der Errichtung von Smart Cities durchgef√ľhrt werden sollten, um die Sicherheit der B√ľrger zu garantieren. Quelle: Trend Report 2020-01-17 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3158/Technologische-Sicherheit-in-der-Entwicklung-von-Smart-Cities.htm ]]>Der Begriff ‚ÄěSmart City‚Äú ist in aller Munde. Demnach sollen St√§dte von morgen intelligent, energieeffizient, technologisch fortschrittlich und sozial inklusiv sein. Eine nachhaltige Stadtplanung und -entwicklung soll die Bed√ľrfnisse und Anforderungen der B√ľrger und B√ľrgerinnen an ihren Lebensalltag verbessern und die Lebensqualit√§t steigern. Zudem versprechen Smart Cities ihren Bewohnern Kosteneinsparungen sowie optimalen Service. Doch wie sieht es mit der digitalen Sicherheit in den Smart Cities der Zukunft aus? Wie sind die unterschiedlichen Bereiche, wie beispielsweise die Energie- und Gesundheitsversorgung oder die Infrastrukturen, miteinander vernetzt und vor √§u√üeren Gefahren oder Angriffen gesch√ľtzt? Die Redaktion und Zeitung f√ľr moderne Wirtschaft ‚ÄěTrend Report‚Äú beleuchtet, welche Sicherheitsvorkehrungen f√ľr Smart Cities getroffen werden m√ľssen und wo die Schwierigkeiten und Schwachstellen in der digitalen Vernetzung liegen. So spielt das Thema Cybersicherheit eine wesentliche Rolle, wenn es darum geht, die technologischen Infrastrukturen in Smart Cities auszubauen. Dabei geht es, laut Trend Report, nicht nur um den potenziellen Datenverlust, sondern auch darum, die allgemeine √∂ffentliche Sicherheit zu gew√§hrleisten. Je mehr Bereiche digitalisiert werden, desto dringender m√ľssen die Schwachstellen im Sicherheitssystem behoben und regelm√§√üige Sicherheitsupdates erm√∂glicht werden. Auf seiner Internetseite stellt ‚ÄěTrend Report‚Äú Ma√ünahmen vor, die bei der Errichtung von Smart Cities durchgef√ľhrt werden sollten, um die Sicherheit der B√ľrger zu garantieren. Quelle: Trend Report Studie: ?Diversity is good for growth? http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3157/Studie-Diversity-is-good-for-growth.htm In der Studie ‚ÄěDiversity is good for growth‚Äú befragt das Beratungshaus PricewaterhouseCoopers (PwC) 138 Unternehmen aus der Immobilienbranche zu den Themen ‚ÄěDiversity & Inclusion‚Äú (D&I) und untersucht, welche Auswirkungen diese auf die Bereiche Mitarbeiterengagement, Kundenzufriedenheit sowie Innovationskraft haben. Die PWC-Studie wurde vom Zentralen Immobilien Ausschusses ZIA in Auftrag gegeben. Auch wenn die Immobilienbranche in den letzten Jahren ein fortw√§hrend steigendes Wachstum zu verzeichnet hat, leidet sie unter einem Fachkr√§ftemangel. Deshalb gilt es, k√ľnftig die Diversit√§t in der Immobilienbranche insgesamt und vor allen Dingen im Bereich Recruiting zu f√∂rdern sowie Mitarbeitern und Talenten eine h√∂here Bedeutung beizumessen. So berichten Immobilienunternehmen, die bereits einen hohen Reifegrad in den Bereichen D&I erreicht haben, von einer gr√∂√üeren Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit, einer geringen Fluktuation und hohen Kundenzufriedenheit sowie von einem √ľberdurchschnittlichem Unternehmenswachstum. Laut Studie liegt die Immobilienwirtschaft im Vergleich zu anderen Branchen sowie im internationalen Vergleich im Bereich Diversity weit zur√ľck. Wer k√ľnftig im Wettbewerb bestehen m√∂chte, sollte sich, nach Aussagen von bereits erfolgreichen Immobiliendienstleistern wie JLL, nicht nur auf seine Erfahrungen und F√§higkeiten konzentrieren, sondern Vielfalt unter den Mitarbeitern schaffen, das Miteinander und das Verst√§ndnis f√ľreinander sowie die Innovationskraft von herausragenden Talenten f√∂rdern. Die PwC-Studie verdeutlicht mit der Auswertung der Umfrageergebnisse, wie wichtig ein Werte- und Kulturwandel in der Immobilienwirtschaft ist und gibt gleichzeitig Handlungsempfehlungen, wie Immobilienunternehmen die Bereiche D&I in ihre Unternehmensstruktur einbinden k√∂nnen. Quelle: ZIA 2020-01-16 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3157/Studie-Diversity-is-good-for-growth.htm ]]>In der Studie ‚ÄěDiversity is good for growth‚Äú befragt das Beratungshaus PricewaterhouseCoopers (PwC) 138 Unternehmen aus der Immobilienbranche zu den Themen ‚ÄěDiversity & Inclusion‚Äú (D&I) und untersucht, welche Auswirkungen diese auf die Bereiche Mitarbeiterengagement, Kundenzufriedenheit sowie Innovationskraft haben. Die PWC-Studie wurde vom Zentralen Immobilien Ausschusses ZIA in Auftrag gegeben. Auch wenn die Immobilienbranche in den letzten Jahren ein fortw√§hrend steigendes Wachstum zu verzeichnet hat, leidet sie unter einem Fachkr√§ftemangel. Deshalb gilt es, k√ľnftig die Diversit√§t in der Immobilienbranche insgesamt und vor allen Dingen im Bereich Recruiting zu f√∂rdern sowie Mitarbeitern und Talenten eine h√∂here Bedeutung beizumessen. So berichten Immobilienunternehmen, die bereits einen hohen Reifegrad in den Bereichen D&I erreicht haben, von einer gr√∂√üeren Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit, einer geringen Fluktuation und hohen Kundenzufriedenheit sowie von einem √ľberdurchschnittlichem Unternehmenswachstum. Laut Studie liegt die Immobilienwirtschaft im Vergleich zu anderen Branchen sowie im internationalen Vergleich im Bereich Diversity weit zur√ľck. Wer k√ľnftig im Wettbewerb bestehen m√∂chte, sollte sich, nach Aussagen von bereits erfolgreichen Immobiliendienstleistern wie JLL, nicht nur auf seine Erfahrungen und F√§higkeiten konzentrieren, sondern Vielfalt unter den Mitarbeitern schaffen, das Miteinander und das Verst√§ndnis f√ľreinander sowie die Innovationskraft von herausragenden Talenten f√∂rdern. Die PwC-Studie verdeutlicht mit der Auswertung der Umfrageergebnisse, wie wichtig ein Werte- und Kulturwandel in der Immobilienwirtschaft ist und gibt gleichzeitig Handlungsempfehlungen, wie Immobilienunternehmen die Bereiche D&I in ihre Unternehmensstruktur einbinden k√∂nnen. Quelle: ZIA Rolle des Bautršgers wšhrend des Hausbaus http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3156/Rolle-des-Bautršgers-wšhrend-des-Hausbaus.htm Wer ein Haus bauen, sich jedoch nicht mit der Planung und der Durchf√ľhrung auseinandersetzen m√∂chte, kann die Verantwortung an einen Bautr√§ger √ľbergeben. Dieser beschafft im Auftrag des Bauherrn das Grundst√ľck, plant den Hausbau und koordiniert die Bauarbeiten bis zur finalen Schl√ľssel√ľbergabe. In der Zusammenarbeit mit einem Bautr√§ger k√∂nnen Bauherrn aus dem umfangreichen Dienstleistungsangebot des Bautr√§gers w√§hlen. Aufgrund der standardisierten Bauausf√ľhrung k√∂nnen Bautr√§ger meistens einen Festpreis garantieren und die Kosten transparent halten. Wird ein Bautr√§ger mit dem Hausbau beauftragt, ist er w√§hrend der gesamten Bauzeit Eigent√ľmer des Grundst√ľcks und tr√§gt die volle Verantwortung f√ľr den Hausbau. Als Grundlage daf√ľr gilt ein Bautr√§gervertrag, der von einem Notar beglaubigt werden muss. Dieser beinhaltet in der Regel einen Grundst√ľckskauf- oder Erbbauvertrag f√ľr das Grundst√ľck sowie einen Werkvertrag f√ľr den Hausbau. Mit diesem ‚ÄěDoppelvertrag‚Äú werden beide Vertragsparteien gesch√ľtzt und rechtliche Komplikationen minimiert. W√§hrend der Bauplanung und -ausf√ľhrung beauftragt und bezahlt der Bautr√§ger alle Subunternehmer und Handwerker und ist f√ľr die Finanzierung verantwortlich. Der Vorteil f√ľr den urspr√ľnglichen Bauherren ist dabei, dass er nur die bereits erbrachten Leistungen des Bautr√§gers bezahlt. Diese sind in einem vom Bautr√§ger erstellten Zahlungsplan festgelegt. Wie ein Zahlungsplan auszusehen hat, regelt die Makler- und Bautr√§gerverordnung. Einzig f√ľr Immobilienbesitzer, die gerne kreativ an der Bauplanung mitwirken m√∂chten, ist die Zusammenarbeit mit einem Bautr√§ger nicht zu empfehlen. Denn grunds√§tzlich steht der Bauplan fest und wird standardisiert durchgef√ľhrt. Besondere Bauw√ľnsche sind nur in Einzelf√§llen m√∂glich und m√ľssen gesondert bezahlt werden. Quelle: Immowelt AG 2020-01-15 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3156/Rolle-des-Bautršgers-wšhrend-des-Hausbaus.htm ]]>Wer ein Haus bauen, sich jedoch nicht mit der Planung und der Durchf√ľhrung auseinandersetzen m√∂chte, kann die Verantwortung an einen Bautr√§ger √ľbergeben. Dieser beschafft im Auftrag des Bauherrn das Grundst√ľck, plant den Hausbau und koordiniert die Bauarbeiten bis zur finalen Schl√ľssel√ľbergabe. In der Zusammenarbeit mit einem Bautr√§ger k√∂nnen Bauherrn aus dem umfangreichen Dienstleistungsangebot des Bautr√§gers w√§hlen. Aufgrund der standardisierten Bauausf√ľhrung k√∂nnen Bautr√§ger meistens einen Festpreis garantieren und die Kosten transparent halten. Wird ein Bautr√§ger mit dem Hausbau beauftragt, ist er w√§hrend der gesamten Bauzeit Eigent√ľmer des Grundst√ľcks und tr√§gt die volle Verantwortung f√ľr den Hausbau. Als Grundlage daf√ľr gilt ein Bautr√§gervertrag, der von einem Notar beglaubigt werden muss. Dieser beinhaltet in der Regel einen Grundst√ľckskauf- oder Erbbauvertrag f√ľr das Grundst√ľck sowie einen Werkvertrag f√ľr den Hausbau. Mit diesem ‚ÄěDoppelvertrag‚Äú werden beide Vertragsparteien gesch√ľtzt und rechtliche Komplikationen minimiert. W√§hrend der Bauplanung und -ausf√ľhrung beauftragt und bezahlt der Bautr√§ger alle Subunternehmer und Handwerker und ist f√ľr die Finanzierung verantwortlich. Der Vorteil f√ľr den urspr√ľnglichen Bauherren ist dabei, dass er nur die bereits erbrachten Leistungen des Bautr√§gers bezahlt. Diese sind in einem vom Bautr√§ger erstellten Zahlungsplan festgelegt. Wie ein Zahlungsplan auszusehen hat, regelt die Makler- und Bautr√§gerverordnung. Einzig f√ľr Immobilienbesitzer, die gerne kreativ an der Bauplanung mitwirken m√∂chten, ist die Zusammenarbeit mit einem Bautr√§ger nicht zu empfehlen. Denn grunds√§tzlich steht der Bauplan fest und wird standardisiert durchgef√ľhrt. Besondere Bauw√ľnsche sind nur in Einzelf√§llen m√∂glich und m√ľssen gesondert bezahlt werden. Quelle: Immowelt AG FŲrderung des Energie-Beratungsangebots der Verbraucherzentralen http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3155/FŲrderung-des-Energie-Beratungsangebots-der-Verbraucherzentralen.htm In Deutschland gibt es derzeit etwa 500 unabh√§ngige Energieberater, die Privatpersonen dabei unterst√ľtzen, ihren Energieverbrauch zu analysieren und ihnen Wege aufzeigen, wie sie k√ľnftig energieeffizienter leben und wohnen k√∂nnen. Das Bundesministerium f√ľr Wirtschaft und Energie (BMWi) f√∂rdert das Beratungsangebot der Verbraucherzentralen. Ein Gro√üteil des Beratungsangebots ist kostenlos, zu einigen Themen wird eine Geb√ľhr von 30 Euro erhoben. F√ľr einkommensschwache Haushalte ist das gesamte Beratungsangebot kostenfrei. Mieter und Eigent√ľmer haben die M√∂glichkeit, bei einem pers√∂nlichen Termin in einer der zahlreichen Beratungsstellen, telefonisch oder online grunds√§tzliche Energiesparfragen zu stellen. Hier werden Interessenten kostenlos √ľber M√∂glichkeiten zum Stromsparen, √ľber unterschiedliche Heizsysteme oder Kriterien bei der Auswahl von Elektroger√§ten informiert. Ebenso bekommen sie Informationen √ľber die zahlreichen F√∂rderm√∂glichkeiten. Der Basis-Check ist ebenfalls kostenlos und gibt einen √úberblick √ľber den pers√∂nlichen Strom- und Wasserverbrauch, klassifiziert die Ger√§te im Haushalt und informiert √ľber Einsparm√∂glichkeiten. Mit einer Selbstbeteiligung von 30 Euro k√∂nnen sich Mieter sowie private Haus- und Wohnungseigent√ľmer zu weiteren, spezifischen Themen informieren lassen. Der Geb√§ude-Check gibt eine Einsch√§tzung √ľber die Heizungsanlage sowie die Geb√§udeh√ľlle; im Solarw√§rme-Check werden die Einstellungen der solarthermischen Anlagen √ľberpr√ľft und optimal eingestellt und im Heiz-Check pr√ľft ein Experte das Heizungssystem. Fragen zum Thema Solarenergie und Solaranlagen k√∂nnen im Eignungs-Check Solar gekl√§rt werden. Weitere Informationen zur Energieberatung sind auf der Internetseite des BMWi zu finden. Quelle: BMWi 2020-01-14 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3155/FŲrderung-des-Energie-Beratungsangebots-der-Verbraucherzentralen.htm ]]>In Deutschland gibt es derzeit etwa 500 unabh√§ngige Energieberater, die Privatpersonen dabei unterst√ľtzen, ihren Energieverbrauch zu analysieren und ihnen Wege aufzeigen, wie sie k√ľnftig energieeffizienter leben und wohnen k√∂nnen. Das Bundesministerium f√ľr Wirtschaft und Energie (BMWi) f√∂rdert das Beratungsangebot der Verbraucherzentralen. Ein Gro√üteil des Beratungsangebots ist kostenlos, zu einigen Themen wird eine Geb√ľhr von 30 Euro erhoben. F√ľr einkommensschwache Haushalte ist das gesamte Beratungsangebot kostenfrei. Mieter und Eigent√ľmer haben die M√∂glichkeit, bei einem pers√∂nlichen Termin in einer der zahlreichen Beratungsstellen, telefonisch oder online grunds√§tzliche Energiesparfragen zu stellen. Hier werden Interessenten kostenlos √ľber M√∂glichkeiten zum Stromsparen, √ľber unterschiedliche Heizsysteme oder Kriterien bei der Auswahl von Elektroger√§ten informiert. Ebenso bekommen sie Informationen √ľber die zahlreichen F√∂rderm√∂glichkeiten. Der Basis-Check ist ebenfalls kostenlos und gibt einen √úberblick √ľber den pers√∂nlichen Strom- und Wasserverbrauch, klassifiziert die Ger√§te im Haushalt und informiert √ľber Einsparm√∂glichkeiten. Mit einer Selbstbeteiligung von 30 Euro k√∂nnen sich Mieter sowie private Haus- und Wohnungseigent√ľmer zu weiteren, spezifischen Themen informieren lassen. Der Geb√§ude-Check gibt eine Einsch√§tzung √ľber die Heizungsanlage sowie die Geb√§udeh√ľlle; im Solarw√§rme-Check werden die Einstellungen der solarthermischen Anlagen √ľberpr√ľft und optimal eingestellt und im Heiz-Check pr√ľft ein Experte das Heizungssystem. Fragen zum Thema Solarenergie und Solaranlagen k√∂nnen im Eignungs-Check Solar gekl√§rt werden. Weitere Informationen zur Energieberatung sind auf der Internetseite des BMWi zu finden. Quelle: BMWi Urteil: Sonderregelungen fŁr Kinderlšrm in WEGs http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3154/Urteil-Sonderregelungen-fŁr-Kinderlšrm-in-WEGs.htm In M√ľnchen fordert eine Eigent√ľmerin einer Wohnungs- und Teileigent√ľmergemeinschaft die Schlie√üung eines Eltern-Kind-Zentrums in der gemischt genutzten Einheit. Die sich im Untergeschoss befindlichen R√§umlichkeiten seien in der Teilungserkl√§rung als ‚ÄěLaden mit Lager‚Äú gekennzeichnet und sollten nach Meinung der Eigent√ľmerin auch zu diesem Zwecke genutzt werden. Die Wohnung der Kl√§gerin befindet sich direkt √ľber dem Eltern-Kind-Zentrum im ersten Obergeschoss. Die Eigent√ľmerin f√ľhlt sich durch das dort entstehende Personen- und L√§rmaufkommen gest√∂rt.¬† Das Eltern-Kind-Zentrum ist ein eingetragener Verein und Mieter der R√§umlichkeiten. Das Zentrum ist montags bis freitags von 9 Uhr bis 18 Uhr ge√∂ffnet. Vormittags findet ein ‚ÄěMini-Kindergarten‚Äú f√ľr Kinder im Alter zwischen 18 und 36 Monaten statt, am Nachmittag diverse Kurse f√ľr Kinder sowie Deutschkurse f√ľr Eltern. Zudem finden gelegentlich an Wochenenden und zu besonderen Anl√§ssen beispielsweise Flohm√§rkte oder Vortr√§ge statt. Die vom Landgericht und Oberlandesgericht (OLG) in M√ľnchen stattgegebene Klage (AZ V ZR 203/18) lehnt der BGH ab. Zwar ist der vom Eltern-Kind-Zentrum ausgehende L√§rm gr√∂√üer, als wenn die Nutzung der R√§umlichkeiten als ‚ÄěLaden mit Lager‚Äú stattfinden w√ľrde. Allerdings seien die Ger√§uscheinwirkungen, die von Kindern in Kindertageseinrichtungen, Kinderspielpl√§tzen und √§hnlichen Einrichtungen ausgehen, grunds√§tzlich hinzunehmen. Dies besagt eine Regelung im Bundesimmissionsschutzgesetz (¬ß 22 Abs. 1a Satz 1 BImSchG). Auch wenn in der Einrichtung Kurse an Eltern vergeben werden, d√ľrfte der Begriff der ‚ÄěKindertageseinrichtung‚Äú in diesem Fall nicht zu eng gefasst werden. Der BGH hat die Klage an das OLG zur√ľckverwiesen. Dieses muss nun pr√ľfen, inwieweit abgestellte Kinderwagen und Fahrr√§der st√∂ren. Quelle: BGH 2020-01-13 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3154/Urteil-Sonderregelungen-fŁr-Kinderlšrm-in-WEGs.htm ]]>In M√ľnchen fordert eine Eigent√ľmerin einer Wohnungs- und Teileigent√ľmergemeinschaft die Schlie√üung eines Eltern-Kind-Zentrums in der gemischt genutzten Einheit. Die sich im Untergeschoss befindlichen R√§umlichkeiten seien in der Teilungserkl√§rung als ‚ÄěLaden mit Lager‚Äú gekennzeichnet und sollten nach Meinung der Eigent√ľmerin auch zu diesem Zwecke genutzt werden. Die Wohnung der Kl√§gerin befindet sich direkt √ľber dem Eltern-Kind-Zentrum im ersten Obergeschoss. Die Eigent√ľmerin f√ľhlt sich durch das dort entstehende Personen- und L√§rmaufkommen gest√∂rt.¬† Das Eltern-Kind-Zentrum ist ein eingetragener Verein und Mieter der R√§umlichkeiten. Das Zentrum ist montags bis freitags von 9 Uhr bis 18 Uhr ge√∂ffnet. Vormittags findet ein ‚ÄěMini-Kindergarten‚Äú f√ľr Kinder im Alter zwischen 18 und 36 Monaten statt, am Nachmittag diverse Kurse f√ľr Kinder sowie Deutschkurse f√ľr Eltern. Zudem finden gelegentlich an Wochenenden und zu besonderen Anl√§ssen beispielsweise Flohm√§rkte oder Vortr√§ge statt. Die vom Landgericht und Oberlandesgericht (OLG) in M√ľnchen stattgegebene Klage (AZ V ZR 203/18) lehnt der BGH ab. Zwar ist der vom Eltern-Kind-Zentrum ausgehende L√§rm gr√∂√üer, als wenn die Nutzung der R√§umlichkeiten als ‚ÄěLaden mit Lager‚Äú stattfinden w√ľrde. Allerdings seien die Ger√§uscheinwirkungen, die von Kindern in Kindertageseinrichtungen, Kinderspielpl√§tzen und √§hnlichen Einrichtungen ausgehen, grunds√§tzlich hinzunehmen. Dies besagt eine Regelung im Bundesimmissionsschutzgesetz (¬ß 22 Abs. 1a Satz 1 BImSchG). Auch wenn in der Einrichtung Kurse an Eltern vergeben werden, d√ľrfte der Begriff der ‚ÄěKindertageseinrichtung‚Äú in diesem Fall nicht zu eng gefasst werden. Der BGH hat die Klage an das OLG zur√ľckverwiesen. Dieses muss nun pr√ľfen, inwieweit abgestellte Kinderwagen und Fahrr√§der st√∂ren. Quelle: BGH Inneneinrichtung aus Beton http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3153/Inneneinrichtung-aus-Beton.htm L√§ngst wird der Naturbaustoff Beton aufgrund seines Tragverm√∂gens, seiner Widerstandsf√§higkeit und seiner Formbarkeit nicht nur im Baugewerbe eingesetzt, sondern gilt auch in der Innenarchitektur als besonders schick. Ob f√ľr die Gestaltung von R√§umen, wie beispielsweise des Badezimmers oder der K√ľche oder als eleganter Baustoff im Bereich M√∂beldesign, Beton ist vielf√§ltig einsetzbar und kann gut mit Holz, Farben und Stoffen kombiniert werden. Wer seine K√ľche mit Beton ausstattet, muss diese gut pflegen. Vor allem die Arbeitsplatte und stark beanspruchte Bereiche, wie das Sp√ľlbecken oder eine Tischplatte, k√∂nnen schnell verschmutzen. Um eine gr√ľndliche und einfache Reinigung zu erm√∂glichen, wird der verwendete Beton mit einer synthetischen Beschichtung dauerhaft versiegelt und widersteht dadurch sogar grobem Schmutz und Fett. Zudem werden dabei sensible Bereiche wie ein Sp√ľlbecken geschliffen und fein poliert, sodass keine Schmutzpartikel in die Betonfl√§che eindringen k√∂nnen. Der Baustoff Beton bringt au√üerdem viele Vorteile mit sich. So weist das Gemisch aus Zement aus Kalkstein, Ton, Kies oder Sand und Wasser eine gute √Ėkobilanz auf und ist relativ kosteng√ľnstig. Beton ist zudem w√§rmeisolierend und h√§lt Feuchtigkeit, L√§rm und Feuer ab. Polierter und versiegelter Beton erinnert an Marmor oder Speckstein und f√ľhlt sich angenehm an. M√∂bel und Accessoires aus Beton, wie beispielsweise Lampen, Tische oder Kleinm√∂bel, verleihen den R√§umlichkeiten Eleganz. Quelle: Sch√∂ner Wohnen 2020-01-10 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3153/Inneneinrichtung-aus-Beton.htm ]]>L√§ngst wird der Naturbaustoff Beton aufgrund seines Tragverm√∂gens, seiner Widerstandsf√§higkeit und seiner Formbarkeit nicht nur im Baugewerbe eingesetzt, sondern gilt auch in der Innenarchitektur als besonders schick. Ob f√ľr die Gestaltung von R√§umen, wie beispielsweise des Badezimmers oder der K√ľche oder als eleganter Baustoff im Bereich M√∂beldesign, Beton ist vielf√§ltig einsetzbar und kann gut mit Holz, Farben und Stoffen kombiniert werden. Wer seine K√ľche mit Beton ausstattet, muss diese gut pflegen. Vor allem die Arbeitsplatte und stark beanspruchte Bereiche, wie das Sp√ľlbecken oder eine Tischplatte, k√∂nnen schnell verschmutzen. Um eine gr√ľndliche und einfache Reinigung zu erm√∂glichen, wird der verwendete Beton mit einer synthetischen Beschichtung dauerhaft versiegelt und widersteht dadurch sogar grobem Schmutz und Fett. Zudem werden dabei sensible Bereiche wie ein Sp√ľlbecken geschliffen und fein poliert, sodass keine Schmutzpartikel in die Betonfl√§che eindringen k√∂nnen. Der Baustoff Beton bringt au√üerdem viele Vorteile mit sich. So weist das Gemisch aus Zement aus Kalkstein, Ton, Kies oder Sand und Wasser eine gute √Ėkobilanz auf und ist relativ kosteng√ľnstig. Beton ist zudem w√§rmeisolierend und h√§lt Feuchtigkeit, L√§rm und Feuer ab. Polierter und versiegelter Beton erinnert an Marmor oder Speckstein und f√ľhlt sich angenehm an. M√∂bel und Accessoires aus Beton, wie beispielsweise Lampen, Tische oder Kleinm√∂bel, verleihen den R√§umlichkeiten Eleganz. Quelle: Sch√∂ner Wohnen Deutschland-Studie: Wo leben Familien am besten? http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3151/Deutschland-Studie-Wo-leben-Familien-am-besten.htm In der vom ZDF in Auftrag gegebenen ‚ÄěDeutschland-Studie‚Äú untersucht das Wirtschaftsforschungsinstitut Prognos die Wohn- und Lebenssituation von Familien in 401 Kreisen und kreisfreien St√§dte in Deutschland. Dabei werden neben den Bereichen Geld & Wohnen auch die Bereiche Bildung & Soziales, Gesundheit & Sicherheit sowie Freizeit & Kultur ausgewertet. Die Ergebnisse der Studie besagen, dass vor allen Dingen in Gro√üst√§dten immer mehr Familien ihren Lebensmittelpunkt in die Au√üenbezirke oder benachbarte St√§dte verlagern m√ľssen. Denn gemessen am Haushaltseinkommen ist Wohnraum in der Stadt f√ľr viele Familien nicht mehr finanzierbar. So verzeichneten die St√§dte M√ľnchen, Frankfurt am Main und Stuttgart einen st√§rkeren Weg- als Zuzug von Familien. Denn durchschnittlich gibt eine Familie in M√ľnchen 43 Prozent ihres Gesamteinkommens f√ľr die Wohnungsmiete aus, in Frankfurt und Stuttgart sind es rund 39 Prozent. Zwar gab es diesen Trend bereits in der Vergangenheit. Allerdings lassen sich, aufgrund der rapide steigenden Mieten, immer mehr Familien im Umland nieder. Die Arbeitsmarktsituation spielt bei der Wohnortwahl eine wichtige Rolle. Die oberfr√§nkische Kreisstadt Marktredwitz beispielsweise schafft f√ľr junge Familien Anreize, sich dort niederzulassen. Denn durch die Ansiedelung von Start-up-Unternehmen werden Arbeitspl√§tze geschaffen und somit wird die Region als Arbeitgeber attraktiv gemacht. Gleichzeitig betragen die Ausgaben f√ľr die Wohnmiete in Marktredwitz im Durchschnitt nur 16 Prozent. Weitere Aspekte, auf die junge Familie bei der Wohnortwahl Wert legen, sind neben g√ľnstigem Wohnraum eine gute Anbindung an den √∂ffentlichen Personenverkehr sowie das Vorhandensein von Kitas und Schulen. Quelle: Prognos/ZDF 2020-01-09 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3151/Deutschland-Studie-Wo-leben-Familien-am-besten.htm ]]>In der vom ZDF in Auftrag gegebenen ‚ÄěDeutschland-Studie‚Äú untersucht das Wirtschaftsforschungsinstitut Prognos die Wohn- und Lebenssituation von Familien in 401 Kreisen und kreisfreien St√§dte in Deutschland. Dabei werden neben den Bereichen Geld & Wohnen auch die Bereiche Bildung & Soziales, Gesundheit & Sicherheit sowie Freizeit & Kultur ausgewertet. Die Ergebnisse der Studie besagen, dass vor allen Dingen in Gro√üst√§dten immer mehr Familien ihren Lebensmittelpunkt in die Au√üenbezirke oder benachbarte St√§dte verlagern m√ľssen. Denn gemessen am Haushaltseinkommen ist Wohnraum in der Stadt f√ľr viele Familien nicht mehr finanzierbar. So verzeichneten die St√§dte M√ľnchen, Frankfurt am Main und Stuttgart einen st√§rkeren Weg- als Zuzug von Familien. Denn durchschnittlich gibt eine Familie in M√ľnchen 43 Prozent ihres Gesamteinkommens f√ľr die Wohnungsmiete aus, in Frankfurt und Stuttgart sind es rund 39 Prozent. Zwar gab es diesen Trend bereits in der Vergangenheit. Allerdings lassen sich, aufgrund der rapide steigenden Mieten, immer mehr Familien im Umland nieder. Die Arbeitsmarktsituation spielt bei der Wohnortwahl eine wichtige Rolle. Die oberfr√§nkische Kreisstadt Marktredwitz beispielsweise schafft f√ľr junge Familien Anreize, sich dort niederzulassen. Denn durch die Ansiedelung von Start-up-Unternehmen werden Arbeitspl√§tze geschaffen und somit wird die Region als Arbeitgeber attraktiv gemacht. Gleichzeitig betragen die Ausgaben f√ľr die Wohnmiete in Marktredwitz im Durchschnitt nur 16 Prozent. Weitere Aspekte, auf die junge Familie bei der Wohnortwahl Wert legen, sind neben g√ľnstigem Wohnraum eine gute Anbindung an den √∂ffentlichen Personenverkehr sowie das Vorhandensein von Kitas und Schulen. Quelle: Prognos/ZDF Unterschied zwischen Bauerwartungsland und Bauland http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3150/Unterschied-zwischen-Bauerwartungsland-und-Bauland.htm Wer plant, ein Haus zu bauen, braucht zun√§chst ein passendes Grundst√ľck. Dieses sollte den pers√∂nlichen W√ľnschen entsprechen, eine bestimmte Gr√∂√üe und eine gute Lage haben. Doch damit auf dem Traumgrundst√ľck √ľberhaupt ein Haus gebaut werden darf, muss das Land vollst√§ndig erschlossen sein und ein rechtsg√ľltiger Bebauungsplan vorliegen. Deshalb r√§t der Verband Privater Bauherren (VPB) zuk√ľnftigen Hauseigent√ľmern dazu, sich bei den zust√§ndigen Beh√∂rden gut √ľber den Stand der Bebaubarkeit des Grundst√ľcks zu informieren. Vor allen Dingen sollten Grundst√ľcksk√§ufer wissen, was unter dem Begriff Bauland und Bauerwartungsland zu verstehen ist. Grundst√ľcke, die als Bauerwartungsland gekennzeichnet sind, sind zwar im Fl√§chennutzungsplan der Kommunen f√ľr die Nutzung als Bauland vorgesehen, allerdings liegt hier noch kein Bebauungsplan vor. Dieser gibt Auskunft dar√ľber, auf welche Weise das Grundst√ľck bebaut werden darf. In einem Bebauungsplan ist u. a. festgeschrieben, welche Gr√∂√üe und H√∂he die zu bauende Immobilie haben darf, wie viel Fl√§che maximal bebaut werden darf und welche Abst√§nde zu dem Nachbarsgrundst√ľck eingehalten werden m√ľssen. Haben sich Grundst√ľcksk√§ufer f√ľr eine Fl√§che entschieden, die bereits als Bauland definiert ist, steht einer Bebauung grunds√§chlich nichts im Wege. Anders bei Bauerwartungsland liegt hier bereits ein rechtsg√ľltiger Bebauungsplan vor, jedoch ist das Grundst√ľck noch nicht von der zust√§ndigen Kommune erschlossen worden. Somit hat der Grundst√ľcksk√§ufer zwar einen Rechtsanspruch darauf, ein Haus auf dem Grundst√ľck zu errichten, allerdings muss er noch auf die Erschlie√üung durch die Kommune warten. Quelle: VPB 2020-01-08 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3150/Unterschied-zwischen-Bauerwartungsland-und-Bauland.htm ]]>Wer plant, ein Haus zu bauen, braucht zun√§chst ein passendes Grundst√ľck. Dieses sollte den pers√∂nlichen W√ľnschen entsprechen, eine bestimmte Gr√∂√üe und eine gute Lage haben. Doch damit auf dem Traumgrundst√ľck √ľberhaupt ein Haus gebaut werden darf, muss das Land vollst√§ndig erschlossen sein und ein rechtsg√ľltiger Bebauungsplan vorliegen. Deshalb r√§t der Verband Privater Bauherren (VPB) zuk√ľnftigen Hauseigent√ľmern dazu, sich bei den zust√§ndigen Beh√∂rden gut √ľber den Stand der Bebaubarkeit des Grundst√ľcks zu informieren. Vor allen Dingen sollten Grundst√ľcksk√§ufer wissen, was unter dem Begriff Bauland und Bauerwartungsland zu verstehen ist. Grundst√ľcke, die als Bauerwartungsland gekennzeichnet sind, sind zwar im Fl√§chennutzungsplan der Kommunen f√ľr die Nutzung als Bauland vorgesehen, allerdings liegt hier noch kein Bebauungsplan vor. Dieser gibt Auskunft dar√ľber, auf welche Weise das Grundst√ľck bebaut werden darf. In einem Bebauungsplan ist u. a. festgeschrieben, welche Gr√∂√üe und H√∂he die zu bauende Immobilie haben darf, wie viel Fl√§che maximal bebaut werden darf und welche Abst√§nde zu dem Nachbarsgrundst√ľck eingehalten werden m√ľssen. Haben sich Grundst√ľcksk√§ufer f√ľr eine Fl√§che entschieden, die bereits als Bauland definiert ist, steht einer Bebauung grunds√§chlich nichts im Wege. Anders bei Bauerwartungsland liegt hier bereits ein rechtsg√ľltiger Bebauungsplan vor, jedoch ist das Grundst√ľck noch nicht von der zust√§ndigen Kommune erschlossen worden. Somit hat der Grundst√ľcksk√§ufer zwar einen Rechtsanspruch darauf, ein Haus auf dem Grundst√ľck zu errichten, allerdings muss er noch auf die Erschlie√üung durch die Kommune warten. Quelle: VPB Mit Mikro-Blockheizkraftwerk Energie im Haushalt produzieren http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3149/Mit-Mikro-Blockheizkraftwerk-Energie-im-Haushalt-produzieren.htm Ein Mikro-Blockheizkraftwerk (BHKW) produziert Strom und W√§rme, mit welcher ein Ein-, Zwei- oder Mehrfamilienhaus mit Energie versorgt werden kann. Angetrieben von Erdgas oder anderen Brennstoffen, wie beispielsweise Fl√ľssiggas oder Pflanzen- und Heiz√∂l, werden etwa 90 Prozent der Brennstoffe in erneuerbare Energie umgewandelt. Ein Mikro-BHKW deckt eine elektrische Leistung von 2,5 kW bis 15 kW ab und eignet sich hervorragend f√ľr die Strom- und W√§rmeversorgung von H√§usern oder Kleingewerben. Nicht gr√∂√üer als ein K√ľhlschrank oder eine Waschmaschine kann ein Mikro-BHKW hervorragend im Keller platziert und installiert werden. Dank einer Ger√§usch- und Vibrationsd√§mmung ist das Mikro-BHKW kaum zu h√∂ren, auch wenn es volle Arbeit leistet. Auch wenn ein Mikro-BHKW durchschnittlich 15.000 Euro und mehr kostet, zahlt sich die Investition bereits nach etwa zehn Jahren aus. Je mehr Leistung ben√∂tigt wird, desto teurer ist die Anschaffung. Doch auf lange Sicht werden Strom- und Heizkosten eingespart. Zus√§tzlich wird der Wert der Immobilie gesteigert. Produziert das Mikro-BHKW √ľbersch√ľssigen Strom, kann dieser in das √∂ffentliche Netz eingespeist werden. Die umweltfreundlichen BHKWs werden durch Bund und L√§nder in Form von zahlreichen F√∂rderprogrammen bezuschusst. Dazu geh√∂ren unter anderem ein Darlehen bei der Kreditanstalt f√ľr Wiederaufbau (KfW), einer F√∂rderung des Bundesamts f√ľr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) oder anderen Zusch√ľssen. Wer sich f√ľr den Kauf eines BHKW entscheidet, sollte sich zun√§chst √ľber die zahlreichen F√∂rderm√∂glichkeiten informieren. Quelle: Ihr-BHKW 2020-01-07 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3149/Mit-Mikro-Blockheizkraftwerk-Energie-im-Haushalt-produzieren.htm ]]>Ein Mikro-Blockheizkraftwerk (BHKW) produziert Strom und W√§rme, mit welcher ein Ein-, Zwei- oder Mehrfamilienhaus mit Energie versorgt werden kann. Angetrieben von Erdgas oder anderen Brennstoffen, wie beispielsweise Fl√ľssiggas oder Pflanzen- und Heiz√∂l, werden etwa 90 Prozent der Brennstoffe in erneuerbare Energie umgewandelt. Ein Mikro-BHKW deckt eine elektrische Leistung von 2,5 kW bis 15 kW ab und eignet sich hervorragend f√ľr die Strom- und W√§rmeversorgung von H√§usern oder Kleingewerben. Nicht gr√∂√üer als ein K√ľhlschrank oder eine Waschmaschine kann ein Mikro-BHKW hervorragend im Keller platziert und installiert werden. Dank einer Ger√§usch- und Vibrationsd√§mmung ist das Mikro-BHKW kaum zu h√∂ren, auch wenn es volle Arbeit leistet. Auch wenn ein Mikro-BHKW durchschnittlich 15.000 Euro und mehr kostet, zahlt sich die Investition bereits nach etwa zehn Jahren aus. Je mehr Leistung ben√∂tigt wird, desto teurer ist die Anschaffung. Doch auf lange Sicht werden Strom- und Heizkosten eingespart. Zus√§tzlich wird der Wert der Immobilie gesteigert. Produziert das Mikro-BHKW √ľbersch√ľssigen Strom, kann dieser in das √∂ffentliche Netz eingespeist werden. Die umweltfreundlichen BHKWs werden durch Bund und L√§nder in Form von zahlreichen F√∂rderprogrammen bezuschusst. Dazu geh√∂ren unter anderem ein Darlehen bei der Kreditanstalt f√ľr Wiederaufbau (KfW), einer F√∂rderung des Bundesamts f√ľr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) oder anderen Zusch√ľssen. Wer sich f√ľr den Kauf eines BHKW entscheidet, sollte sich zun√§chst √ľber die zahlreichen F√∂rderm√∂glichkeiten informieren. Quelle: Ihr-BHKW Urteil: Haustierhaltung in Mietwohnung erlaubt http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3148/Urteil-Haustierhaltung-in-Mietwohnung-erlaubt.htm Vor dem Amtsgericht Bremen fordert die Eigent√ľmerin eines Mehrfamilienhauses eine ihrer Mieterinnen dazu auf, ihre Tierhaltung auf zwei Hunde oder einen Hund und eine Katze zu beschr√§nken (AZ 6 C 32/15). Hintergrund ist, dass die Mieterin seit ihrem Einzug im Jahre 1979 mehrere Tiere in ihrer 77,25 Quadratmeter gro√üen 3,5 Zimmer aufgenommen hat. Darunter z√§hlen Klein- und Gro√ütiere, u. a. eine Katze, sechs Hunde sowie mehrere in K√§figen gehaltene Nagetiere. Eine Genehmigung f√ľr die Tierhaltung beantragte die Mieterin erst im Jahre 2014, nachdem ihr eine Beschwerde bzgl. der L√§rmbel√§stigung der Tiere zugetragen wurde. Auf den Antrag der Mieterin reagierte die Eigent√ľmerin mit einem Schreiben vom 28.08.2014, in dem sie die Mieterin dazu aufforderte, die Gro√ütierhaltung, wie oben genannt, einzuschr√§nken. Die Mieterin reagierte nicht auf das Schreiben, sodass die Eigent√ľmerin einen Monat sp√§ter ihre Aufforderung wiederholte. Die Mieterin wies die Klage mit einem Anwaltsschreiben vom 14.11.2014 ab, die Vermieterin reagierte ebenfalls mit einem Anwaltsschreiben und setzte der Mieterin eine Frist auf Reduzierung des Tierbestandes bis zum 31.12.2014, welcher die Mieterin wiederholt nicht nachging. In dem Prozess wies das Amtsgericht Bremen die Klage der Eigent√ľmerin ab und entschied zugunsten der Mieterin. Denn die Forderung der Eigent√ľmerin verst√∂√üt gegen ¬ß¬ß 535 Abs. 1, 538, 541 BGB, indem sie die zustimmungsfreie Katzen- und Hundehaltung auf zwei Gro√ütiere beschr√§nkt. Nach dieser Regelung seien andere Gro√ütiere von der Haltung ausgeschlossen, wenn keine Genehmigung der Vermieterin vorliegt. Gem√§√ü ¬ß 307 Abs. 1, Abs. 2 Nr. 1 BGB ist diese Regelung unwirksam, denn sie ist als unangemessene Benachteiligung der Mieterin anzusehen. Quelle: AG Bremen 2020-01-06 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3148/Urteil-Haustierhaltung-in-Mietwohnung-erlaubt.htm ]]>Vor dem Amtsgericht Bremen fordert die Eigent√ľmerin eines Mehrfamilienhauses eine ihrer Mieterinnen dazu auf, ihre Tierhaltung auf zwei Hunde oder einen Hund und eine Katze zu beschr√§nken (AZ 6 C 32/15). Hintergrund ist, dass die Mieterin seit ihrem Einzug im Jahre 1979 mehrere Tiere in ihrer 77,25 Quadratmeter gro√üen 3,5 Zimmer aufgenommen hat. Darunter z√§hlen Klein- und Gro√ütiere, u. a. eine Katze, sechs Hunde sowie mehrere in K√§figen gehaltene Nagetiere. Eine Genehmigung f√ľr die Tierhaltung beantragte die Mieterin erst im Jahre 2014, nachdem ihr eine Beschwerde bzgl. der L√§rmbel√§stigung der Tiere zugetragen wurde. Auf den Antrag der Mieterin reagierte die Eigent√ľmerin mit einem Schreiben vom 28.08.2014, in dem sie die Mieterin dazu aufforderte, die Gro√ütierhaltung, wie oben genannt, einzuschr√§nken. Die Mieterin reagierte nicht auf das Schreiben, sodass die Eigent√ľmerin einen Monat sp√§ter ihre Aufforderung wiederholte. Die Mieterin wies die Klage mit einem Anwaltsschreiben vom 14.11.2014 ab, die Vermieterin reagierte ebenfalls mit einem Anwaltsschreiben und setzte der Mieterin eine Frist auf Reduzierung des Tierbestandes bis zum 31.12.2014, welcher die Mieterin wiederholt nicht nachging. In dem Prozess wies das Amtsgericht Bremen die Klage der Eigent√ľmerin ab und entschied zugunsten der Mieterin. Denn die Forderung der Eigent√ľmerin verst√∂√üt gegen ¬ß¬ß 535 Abs. 1, 538, 541 BGB, indem sie die zustimmungsfreie Katzen- und Hundehaltung auf zwei Gro√ütiere beschr√§nkt. Nach dieser Regelung seien andere Gro√ütiere von der Haltung ausgeschlossen, wenn keine Genehmigung der Vermieterin vorliegt. Gem√§√ü ¬ß 307 Abs. 1, Abs. 2 Nr. 1 BGB ist diese Regelung unwirksam, denn sie ist als unangemessene Benachteiligung der Mieterin anzusehen. Quelle: AG Bremen Die Vorteile von ParkettbŲden http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3147/Die-Vorteile-von-ParkettbŲden.htm Parkettb√∂den in Wohnr√§umen sind bereits seit dem 19. Jahrhundert sehr beliebt. Auch heute noch w√ľnschen sich viele Wohnungs- und Hausbewohner einen echten Parkettboden. Kein Wunder, denn ein Boden aus Holz verwandelt jeden Raum in ein gem√ľtliches Zuhause und bringt zudem noch viele weitere Vorteile mit sich. So gelten Parkettb√∂den als √§u√üerst strapazierf√§hig und langlebig, zudem sind sie d√§mmhemmend und fu√üwarm. Ein Parkettfu√üboden eignet sich demnach auch gut als Bodenbelag im Badezimmer oder f√ľr eine Fu√übodenheizung. Ein Parkettboden bietet unz√§hlige Gestaltungsm√∂glichkeiten. Ob als Fischgr√§tparkett, Parkett mit Flechtstruktur oder Ein-Stab-Parkett, die verschiedenen Holzsorten und Oberfl√§chen sind in unterschiedlichen Varianten zu erwerben. Auch die Farbe des Parketts kann individuell ausgew√§hlt und gestaltet werden. So eignen sich Esche, Eiche und Birkenholz besonders gut, wenn sich Bewohner einen hellen Boden w√ľnschen. Das Holz der Wenge hingegen hat einen dunkleren Farbton und Merbau geht ins R√∂tliche. Ein Parkettfu√üboden ist pflegeleicht. Eine Trockenreinigung und eine gelegentliche Reinigung mit einem feuchten Lappen reichen in der Regel aus. An den M√∂beln angebrachte Filzgleiter sch√ľtzen vor Kratzern und Schleifspuren. Sollte der Boden jedoch stark beansprucht sein, bieten sich Polyurethan-Versiegelungen an. Die aus Polyesterharzen bestehende Versiegelung ist sehr widerstandsf√§hig und wasserfest. Weist der Parkettboden nur kleine Besch√§digungen auf, reichen in der Regel Wachse und √Ėle, um dem Holzboden seinen besonderen Glanz zu verleihen. Quelle: Sch√∂ner Wohnen 2020-01-03 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3147/Die-Vorteile-von-ParkettbŲden.htm ]]>Parkettb√∂den in Wohnr√§umen sind bereits seit dem 19. Jahrhundert sehr beliebt. Auch heute noch w√ľnschen sich viele Wohnungs- und Hausbewohner einen echten Parkettboden. Kein Wunder, denn ein Boden aus Holz verwandelt jeden Raum in ein gem√ľtliches Zuhause und bringt zudem noch viele weitere Vorteile mit sich. So gelten Parkettb√∂den als √§u√üerst strapazierf√§hig und langlebig, zudem sind sie d√§mmhemmend und fu√üwarm. Ein Parkettfu√üboden eignet sich demnach auch gut als Bodenbelag im Badezimmer oder f√ľr eine Fu√übodenheizung. Ein Parkettboden bietet unz√§hlige Gestaltungsm√∂glichkeiten. Ob als Fischgr√§tparkett, Parkett mit Flechtstruktur oder Ein-Stab-Parkett, die verschiedenen Holzsorten und Oberfl√§chen sind in unterschiedlichen Varianten zu erwerben. Auch die Farbe des Parketts kann individuell ausgew√§hlt und gestaltet werden. So eignen sich Esche, Eiche und Birkenholz besonders gut, wenn sich Bewohner einen hellen Boden w√ľnschen. Das Holz der Wenge hingegen hat einen dunkleren Farbton und Merbau geht ins R√∂tliche. Ein Parkettfu√üboden ist pflegeleicht. Eine Trockenreinigung und eine gelegentliche Reinigung mit einem feuchten Lappen reichen in der Regel aus. An den M√∂beln angebrachte Filzgleiter sch√ľtzen vor Kratzern und Schleifspuren. Sollte der Boden jedoch stark beansprucht sein, bieten sich Polyurethan-Versiegelungen an. Die aus Polyesterharzen bestehende Versiegelung ist sehr widerstandsf√§hig und wasserfest. Weist der Parkettboden nur kleine Besch√§digungen auf, reichen in der Regel Wachse und √Ėle, um dem Holzboden seinen besonderen Glanz zu verleihen. Quelle: Sch√∂ner Wohnen Neues Webtool soll durch Extremwetter entstandene Schšden an Immobilien verringern http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3146/Neues-Webtool-soll-durch-Extremwetter-entstandene-Schšden-an-Immobilien-verringern.htm Aufgrund des Klimawandels wird es auch in Zukunft zu immer mehr Extremwettersituationen, wie beispielsweise Hagel, Starkregen, Wintersturm und sogar Erdbeben, Hochwasser und Waldbr√§nden, kommen. Um das Risiko f√ľr Sch√§den an Immobilien einsch√§tzen und vermindern zu k√∂nnen, hat das Bundesinstitut f√ľr Bau-, Stadt-, und Raumforschung (BBSR) das Webtool ‚ÄěGIS ImmoRisk Naturgefahren‚Äú entwickelt. Dieses soll nicht nur Risiken erkennen, sondern auch dabei helfen, durch bauliche Ma√ünahmen Sch√§den im Vorhinein zu verhindern. Das Tool des BBSR wurde f√ľr √∂ffentliche und private Bauherren sowie f√ľr Privateigent√ľmer entwickelt. Der Deutsche Wetterdienst, das Karlsruher Institut f√ľr Technologie und weitere Partner aus der Wissenschaft sind an der Entwicklung des Webtools beteiligt. Durch die Eingabe von objektbezogenen Daten k√∂nnen zu erwartende Risiken und Sch√§den unter Betrachtung der Klimarisiken eingesch√§tzt werden. Allerdings fehlt es bisher noch an fl√§chendeckenden Daten, weshalb nicht zu allen Wettersituationen Prognosen gestellt werden k√∂nnen. Das Webtool kann bereits detaillierte Aussagen und Prognosen zu Risiken und Sch√§den an Immobilien stellen, die durch Hagel, Wintersturm, Hitze und Starkregen entstehen. An einer fl√§chendeckenden Risikoeinsch√§tzung der zu erwartenden Immobiliensch√§den, die durch Hochwasser, Schneesturm, Erdbeben und Blitzschlag entstehen, wird zurzeit noch gearbeitet. Aus diesem Grund wird das Webtool ‚ÄěGIS ImmoRisk Naturgefahren‚Äú immerw√§hrend weiterentwickelt, denn bereits jetzt schon betragen die Sch√§den an Immobilien, die allein durch Starkregen, Sturm und Hagel in Deutschland entstehen, mehrere Milliarden Euro. Quelle: BBSR 2020-01-02 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3146/Neues-Webtool-soll-durch-Extremwetter-entstandene-Schšden-an-Immobilien-verringern.htm ]]>Aufgrund des Klimawandels wird es auch in Zukunft zu immer mehr Extremwettersituationen, wie beispielsweise Hagel, Starkregen, Wintersturm und sogar Erdbeben, Hochwasser und Waldbr√§nden, kommen. Um das Risiko f√ľr Sch√§den an Immobilien einsch√§tzen und vermindern zu k√∂nnen, hat das Bundesinstitut f√ľr Bau-, Stadt-, und Raumforschung (BBSR) das Webtool ‚ÄěGIS ImmoRisk Naturgefahren‚Äú entwickelt. Dieses soll nicht nur Risiken erkennen, sondern auch dabei helfen, durch bauliche Ma√ünahmen Sch√§den im Vorhinein zu verhindern. Das Tool des BBSR wurde f√ľr √∂ffentliche und private Bauherren sowie f√ľr Privateigent√ľmer entwickelt. Der Deutsche Wetterdienst, das Karlsruher Institut f√ľr Technologie und weitere Partner aus der Wissenschaft sind an der Entwicklung des Webtools beteiligt. Durch die Eingabe von objektbezogenen Daten k√∂nnen zu erwartende Risiken und Sch√§den unter Betrachtung der Klimarisiken eingesch√§tzt werden. Allerdings fehlt es bisher noch an fl√§chendeckenden Daten, weshalb nicht zu allen Wettersituationen Prognosen gestellt werden k√∂nnen. Das Webtool kann bereits detaillierte Aussagen und Prognosen zu Risiken und Sch√§den an Immobilien stellen, die durch Hagel, Wintersturm, Hitze und Starkregen entstehen. An einer fl√§chendeckenden Risikoeinsch√§tzung der zu erwartenden Immobiliensch√§den, die durch Hochwasser, Schneesturm, Erdbeben und Blitzschlag entstehen, wird zurzeit noch gearbeitet. Aus diesem Grund wird das Webtool ‚ÄěGIS ImmoRisk Naturgefahren‚Äú immerw√§hrend weiterentwickelt, denn bereits jetzt schon betragen die Sch√§den an Immobilien, die allein durch Starkregen, Sturm und Hagel in Deutschland entstehen, mehrere Milliarden Euro. Quelle: BBSR Tipp: Dšcher aus Aluminium, Kupfer und Edelstahl http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3145/Tipp-Dšcher-aus-Aluminium-Kupfer-und-Edelstahl.htm Ein Dach aus Blech ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Ob aus Aluminium, Kupfer oder Edelstahl, jedes Material bringt andere Vorteile mit sich. So weist ein Aluminiumdach beispielsweise ein sehr geringes Gewicht auf und ist gut formbar. Auch Kupfer kann gut verformt werden, vor allen Dingen auch bei niedrigen Au√üentemperaturen. Zus√§tzlich eignet sich Kupfer gut f√ľr komplizierte Bauanschl√ľsse und weist eine hohe Best√§ndigkeit gegen andere Materialien, wie beispielsweise Zement oder Gips, auf. Sucht man nach einer Dachkonstruktion, die eine sehr hohe Lebensdauer garantiert, ist ein Dach aus Edelstahl besonders zu empfehlen. Auch die hohe Korrosionsbest√§ndigkeit von Edelstahl geh√∂rt zu seinen gro√üen Vorteilen. Allerdings ist ein Edelstahldach in der Herstellung und Montage aufgrund der intensiven Verarbeitung bei der Verfalzung und den Schneidearbeiten recht preisintensiv. Eine gute Alternative dazu bietet ein Dach aus verzinktem Stahlblech. Im Vergleich zum Edelstahlblech l√§sst sich ein verzinktes Stahlblechdach gut l√∂ten, ist ebenfalls sehr stabil und weist eine gute Tragf√§higkeit auf. Wer bei der Dachauswahl den Schwerpunkt auf eine besondere Optik legt, bekommt mit einem Blechdach aus Titanzink bei Bewitterung eine sch√∂ne Patinaschicht. Diese sch√ľtzt zudem gut vor Korrosion, l√§sst sich gut l√∂ten und kann im Nachhinein fast vollst√§ndig wiederverwertet werden. Allerdings sollte ein Dach aus Titanzink lediglich von einem Spengler montiert werden. Denn Titanzink ist anf√§llig f√ľr Konstruktions- und Verlegefehler. Quelle: Hausbaumagazin 2020-01-01 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3145/Tipp-Dšcher-aus-Aluminium-Kupfer-und-Edelstahl.htm ]]>Ein Dach aus Blech ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Ob aus Aluminium, Kupfer oder Edelstahl, jedes Material bringt andere Vorteile mit sich. So weist ein Aluminiumdach beispielsweise ein sehr geringes Gewicht auf und ist gut formbar. Auch Kupfer kann gut verformt werden, vor allen Dingen auch bei niedrigen Au√üentemperaturen. Zus√§tzlich eignet sich Kupfer gut f√ľr komplizierte Bauanschl√ľsse und weist eine hohe Best√§ndigkeit gegen andere Materialien, wie beispielsweise Zement oder Gips, auf. Sucht man nach einer Dachkonstruktion, die eine sehr hohe Lebensdauer garantiert, ist ein Dach aus Edelstahl besonders zu empfehlen. Auch die hohe Korrosionsbest√§ndigkeit von Edelstahl geh√∂rt zu seinen gro√üen Vorteilen. Allerdings ist ein Edelstahldach in der Herstellung und Montage aufgrund der intensiven Verarbeitung bei der Verfalzung und den Schneidearbeiten recht preisintensiv. Eine gute Alternative dazu bietet ein Dach aus verzinktem Stahlblech. Im Vergleich zum Edelstahlblech l√§sst sich ein verzinktes Stahlblechdach gut l√∂ten, ist ebenfalls sehr stabil und weist eine gute Tragf√§higkeit auf. Wer bei der Dachauswahl den Schwerpunkt auf eine besondere Optik legt, bekommt mit einem Blechdach aus Titanzink bei Bewitterung eine sch√∂ne Patinaschicht. Diese sch√ľtzt zudem gut vor Korrosion, l√§sst sich gut l√∂ten und kann im Nachhinein fast vollst√§ndig wiederverwertet werden. Allerdings sollte ein Dach aus Titanzink lediglich von einem Spengler montiert werden. Denn Titanzink ist anf√§llig f√ľr Konstruktions- und Verlegefehler. Quelle: Hausbaumagazin Durchbruch im Bereich ?Serielles Sanieren? in Wohngebšuden http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3143/Durchbruch-im-Bereich-Serielles-Sanieren-in-Wohngebšuden.htm In den n√§chsten vier Jahren soll der Ende November 2019 vereinbarte Energiesprong-Volume-Deal umgesetzt werden. Beteiligt an dem Deal sind 22 Wohnungsunternehmen, vier Bauunternehmen sowie das Bundesministerium f√ľr Wirtschaft und Energie (BmWi). Bestandteil des Deals ist die serielle Sanierung von 11.635 Wohnungen, die von den 22 Wohnungsunternehmen zur Verf√ľgung gestellt werden. Mit dem auf dem dena-Energiewendekongress 2019 vereinbarten Beschluss, setzen Wohnungs- und die Bauwirtschaft ein entschiedenes Zeichen in der Einf√ľhrung von seriellen Sanierungsl√∂sungen. Dabei ist das langfristige Ziel die vollst√§ndige Etablierung von seriellen Sanierungsl√∂sungen in der Immobilien- und Bauwirtschaft. Konkret werden dabei mittels 3-D-Scans Geb√§ude so erfasst werden, dass Fassadenelemente und Solardachelemente mit Industrie 4.0 millimetergenau vorgefertigt und auf der Baustelle nur noch montiert werden m√ľssen. Auch Fenster, die D√§mmung und der Au√üenputz sowie die Anlagetechnik sollen vorgefertigt und vorab in die Elemente und Energiemodule eingebaut werden. Dieser Standard im Bereich ‚ÄěSerielles Sanieren‚Äú wird als Net-Zero-Standard bezeichnet und definiert sich vor allen Dingen durch die deutlich reduzierten Arbeitszeiten auf der Baustelle sowie sozialvertr√§gliche Kosten. Ein Geb√§ude erreicht einen vollst√§ndigen Net-Zero-Standard oder Null-Energie-Standard, wenn es seine gesamte im Jahr ben√∂tigte Energie f√ľr Strom, Warmwasser und Heizung selbst produzieren kann. Quelle: dena 2019-12-31 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3143/Durchbruch-im-Bereich-Serielles-Sanieren-in-Wohngebšuden.htm ]]>In den n√§chsten vier Jahren soll der Ende November 2019 vereinbarte Energiesprong-Volume-Deal umgesetzt werden. Beteiligt an dem Deal sind 22 Wohnungsunternehmen, vier Bauunternehmen sowie das Bundesministerium f√ľr Wirtschaft und Energie (BmWi). Bestandteil des Deals ist die serielle Sanierung von 11.635 Wohnungen, die von den 22 Wohnungsunternehmen zur Verf√ľgung gestellt werden. Mit dem auf dem dena-Energiewendekongress 2019 vereinbarten Beschluss, setzen Wohnungs- und die Bauwirtschaft ein entschiedenes Zeichen in der Einf√ľhrung von seriellen Sanierungsl√∂sungen. Dabei ist das langfristige Ziel die vollst√§ndige Etablierung von seriellen Sanierungsl√∂sungen in der Immobilien- und Bauwirtschaft. Konkret werden dabei mittels 3-D-Scans Geb√§ude so erfasst werden, dass Fassadenelemente und Solardachelemente mit Industrie 4.0 millimetergenau vorgefertigt und auf der Baustelle nur noch montiert werden m√ľssen. Auch Fenster, die D√§mmung und der Au√üenputz sowie die Anlagetechnik sollen vorgefertigt und vorab in die Elemente und Energiemodule eingebaut werden. Dieser Standard im Bereich ‚ÄěSerielles Sanieren‚Äú wird als Net-Zero-Standard bezeichnet und definiert sich vor allen Dingen durch die deutlich reduzierten Arbeitszeiten auf der Baustelle sowie sozialvertr√§gliche Kosten. Ein Geb√§ude erreicht einen vollst√§ndigen Net-Zero-Standard oder Null-Energie-Standard, wenn es seine gesamte im Jahr ben√∂tigte Energie f√ľr Strom, Warmwasser und Heizung selbst produzieren kann. Quelle: dena Urteil: Unzulšssige KŁndigung eines Mietverhšltnisses http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3142/Urteil-Unzulšssige-KŁndigung-eines-Mietverhšltnisses.htm In einem Rechtsstreit vor dem Bundesgerichtshof (BGH, AZ VIII ZB 26/17) ging es um die Frage, wer die Kosten des Gerichtsverfahrens tragen muss, welche durch eine erleichterte K√ľndigung eines Mitverh√§ltnisses in einem Zweifamilienhaus unter Berufung auf ¬ß 573a Abs. 1 BGB entstanden sind. Ein Ehepaar, das sowohl Eigent√ľmer und Vermieter eines Zweifamilienhauses war, vermietete eine der beiden Wohnungen in dem Zweifamilienhaus an eine andere Mietpartei. Der Ehemann √ľbertrug zu einem sp√§teren Zeitpunkt seinen Mietanteil an seine Ehefrau, die somit alleinige Eigent√ľmerin des Anwesens wurde. Diese k√ľndigte anschlie√üend das Mietverh√§ltnis und klagte auf R√§umung der Wohnung. Auch wenn Mieter und Eigent√ľmerin sich nach Auszug der Mieter im gegenseitigen Einvernehmen darauf geeinigt haben, den Rechtsstreit als erledigt anzusehen, stellt sich dennoch die Frage, wer f√ľr die bisher entstandenen Kosten f√ľr den Rechtsstreit aufkommen muss. Das Gericht pr√ľft hierbei, wer den Rechtsstreit voraussichtlich gewonnen h√§tte. Sowohl das Amtsgericht Neumarkt als auch die Rechtsbeschwerde vor dem Landgericht N√ľrnberg-F√ľrth entschieden zu Lasten des Mieters. Denn dieser w√§re, nach deren Annahme, bei der Fortf√ľhrung des Rechtsstreits und ohne die √ľbereinstimmende Einverst√§ndniserkl√§rung, unterlegen gewesen. Erst vor dem Bundesgerichtshof hatte die Beschwerde des Beklagten (Mieters) Erfolg. Der BGH ist der Auffassung, dass bei einer Fortf√ľhrung des Rechtsstreits die Kl√§gerin unterlegen gewesen w√§re, denn ihre ausgesprochene K√ľndigung sei gar nicht wirksam gewesen. Auch wenn der Ehemann der Kl√§gerin seinen Mietanteil an seine Frau √ľbergeben hat, bleibt er dennoch Vermieter und muss der K√ľndigung ebenfalls zustimmen. Der vom Landgericht N√ľrnberg-F√ľrth angewandte ¬ß 566 Absatz 1 BGB kann nicht in Betracht gezogen werden. Denn nach ¬ß 566 m√ľsste die Ver√§u√üerung an einen Dritten erfolgen und der Erwerber darf bis zum Erwerb nicht Vermieter gewesen sein. Somit stand es der Alleineigent√ľmerin nach Rechtslage gar nicht zu, die R√§umung und Herausgabe der Wohnung zu verlangen. Quelle: BGH 2019-12-30 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3142/Urteil-Unzulšssige-KŁndigung-eines-Mietverhšltnisses.htm ]]>In einem Rechtsstreit vor dem Bundesgerichtshof (BGH, AZ VIII ZB 26/17) ging es um die Frage, wer die Kosten des Gerichtsverfahrens tragen muss, welche durch eine erleichterte K√ľndigung eines Mitverh√§ltnisses in einem Zweifamilienhaus unter Berufung auf ¬ß 573a Abs. 1 BGB entstanden sind. Ein Ehepaar, das sowohl Eigent√ľmer und Vermieter eines Zweifamilienhauses war, vermietete eine der beiden Wohnungen in dem Zweifamilienhaus an eine andere Mietpartei. Der Ehemann √ľbertrug zu einem sp√§teren Zeitpunkt seinen Mietanteil an seine Ehefrau, die somit alleinige Eigent√ľmerin des Anwesens wurde. Diese k√ľndigte anschlie√üend das Mietverh√§ltnis und klagte auf R√§umung der Wohnung. Auch wenn Mieter und Eigent√ľmerin sich nach Auszug der Mieter im gegenseitigen Einvernehmen darauf geeinigt haben, den Rechtsstreit als erledigt anzusehen, stellt sich dennoch die Frage, wer f√ľr die bisher entstandenen Kosten f√ľr den Rechtsstreit aufkommen muss. Das Gericht pr√ľft hierbei, wer den Rechtsstreit voraussichtlich gewonnen h√§tte. Sowohl das Amtsgericht Neumarkt als auch die Rechtsbeschwerde vor dem Landgericht N√ľrnberg-F√ľrth entschieden zu Lasten des Mieters. Denn dieser w√§re, nach deren Annahme, bei der Fortf√ľhrung des Rechtsstreits und ohne die √ľbereinstimmende Einverst√§ndniserkl√§rung, unterlegen gewesen. Erst vor dem Bundesgerichtshof hatte die Beschwerde des Beklagten (Mieters) Erfolg. Der BGH ist der Auffassung, dass bei einer Fortf√ľhrung des Rechtsstreits die Kl√§gerin unterlegen gewesen w√§re, denn ihre ausgesprochene K√ľndigung sei gar nicht wirksam gewesen. Auch wenn der Ehemann der Kl√§gerin seinen Mietanteil an seine Frau √ľbergeben hat, bleibt er dennoch Vermieter und muss der K√ľndigung ebenfalls zustimmen. Der vom Landgericht N√ľrnberg-F√ľrth angewandte ¬ß 566 Absatz 1 BGB kann nicht in Betracht gezogen werden. Denn nach ¬ß 566 m√ľsste die Ver√§u√üerung an einen Dritten erfolgen und der Erwerber darf bis zum Erwerb nicht Vermieter gewesen sein. Somit stand es der Alleineigent√ľmerin nach Rechtslage gar nicht zu, die R√§umung und Herausgabe der Wohnung zu verlangen. Quelle: BGH Der Charme von Altbauwohnungen http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3141/Der-Charme-von-Altbauwohnungen.htm Eine Altbauwohnung zeichnet sich durch hohe Stuckdecken, lichtdurchflutete R√§ume sowie gro√üe Fenster und einen Holzboden aus. Spricht man von einer Altbauwohnung, so sind in der Regel Wohnungen gemeint, die vor 1945 gebaut wurden. Die historischen R√§umlichkeiten haben einen ganz besonderen Charme, doch bed√ľrfen sie aufgrund ihres Alters auch einer ganz besonderen Pflege. Vor der Einrichtung oder Renovierung einer Altbauwohnung, sollten Mieter oder Eigent√ľmer eine Analyse und Bestandsaufnahme des Mauerwerks durchf√ľhren. Denn aufgrund des Alters der Bausubstanz sowie der gro√üfl√§chigen W√§nde, k√∂nnen diese schnelle Br√∂ckeln, weshalb die Substanz der B√∂den und der Decken von einem Fachmann bewertet werden sollte. Auch √ľber die M√∂glichkeiten zum Schallschutz und zur energieeffizienten Nutzung sollten sich Bewohner informieren. Denn die Heizw√§rme in Altbauwohnungen verteilt sich nur langsam in den R√§umen. Der charakteristische und historische Dielenboden oder das Fischgr√§tenparkett sollten gut gereinigt und gepflegt werden. Je nach Holzart ist es ratsam, den Holzboden einmal j√§hrlich zu wachsen oder zu √∂len. Altbauwohnungen bieten bei der Inneneinrichtung viel kreativen Spielraum. Knallige Wandfarben setzen auf der gro√üen Wandfl√§che moderne Akzente, M√∂bel im Vintage- oder Minimalismus-Stil sind in Altbauwohnungen besonders beliebt. Extravagante Pflanzen in gro√üen Vasen finden genauso viel Platz wie zahlreiche Bilder und Gem√§lde an den W√§nden. Auch der Raum nach oben sollte genutzt werden und die Aufmerksamkeit auf die historische Stuckdecke und Ornamente lenken. Quelle: Sch√∂ner Wohnen 2019-12-27 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3141/Der-Charme-von-Altbauwohnungen.htm ]]>Eine Altbauwohnung zeichnet sich durch hohe Stuckdecken, lichtdurchflutete R√§ume sowie gro√üe Fenster und einen Holzboden aus. Spricht man von einer Altbauwohnung, so sind in der Regel Wohnungen gemeint, die vor 1945 gebaut wurden. Die historischen R√§umlichkeiten haben einen ganz besonderen Charme, doch bed√ľrfen sie aufgrund ihres Alters auch einer ganz besonderen Pflege. Vor der Einrichtung oder Renovierung einer Altbauwohnung, sollten Mieter oder Eigent√ľmer eine Analyse und Bestandsaufnahme des Mauerwerks durchf√ľhren. Denn aufgrund des Alters der Bausubstanz sowie der gro√üfl√§chigen W√§nde, k√∂nnen diese schnelle Br√∂ckeln, weshalb die Substanz der B√∂den und der Decken von einem Fachmann bewertet werden sollte. Auch √ľber die M√∂glichkeiten zum Schallschutz und zur energieeffizienten Nutzung sollten sich Bewohner informieren. Denn die Heizw√§rme in Altbauwohnungen verteilt sich nur langsam in den R√§umen. Der charakteristische und historische Dielenboden oder das Fischgr√§tenparkett sollten gut gereinigt und gepflegt werden. Je nach Holzart ist es ratsam, den Holzboden einmal j√§hrlich zu wachsen oder zu √∂len. Altbauwohnungen bieten bei der Inneneinrichtung viel kreativen Spielraum. Knallige Wandfarben setzen auf der gro√üen Wandfl√§che moderne Akzente, M√∂bel im Vintage- oder Minimalismus-Stil sind in Altbauwohnungen besonders beliebt. Extravagante Pflanzen in gro√üen Vasen finden genauso viel Platz wie zahlreiche Bilder und Gem√§lde an den W√§nden. Auch der Raum nach oben sollte genutzt werden und die Aufmerksamkeit auf die historische Stuckdecke und Ornamente lenken. Quelle: Sch√∂ner Wohnen Studie untersucht Mobilitštssysteme und Immobilienpreise http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3140/Studie-untersucht-Mobilitštssysteme-und-Immobilienpreise.htm In einer Studie werden zurzeit die Zusammenh√§nge zwischen dem √Ėffentlichen Personennahverkehr (√ĖPNV), dem Wohnungsbau und den Immobilienpreisen in neuen Stadtquartieren analysiert. Die Studie wird vom Projekt- und Gebietsentwickler BPD (Bouwfonds Property Development) durchgef√ľhrt. Gemeinsam mit dem Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) werden dabei neugebaute Stadtquartiere in den Ballungsr√§umen K√∂ln, Karlsruhe und Stuttgart n√§her betrachtet. Aufgrund des rapiden Bev√∂lkerungswachstums in Gro√üst√§dten und Ballungsr√§umen, muss ausreichend neuer Wohnraum geschaffen werden. Um den dadurch entstehenden Verkehr zu entlasten und die Anzahl der Autos zu mimnimieren, wird bei der Projektierung von neuen Stadtquartieren sowie im Bereich Stadtentwicklung darauf geachtet, dass diese gut an den √ĖPNV angebunden sind. Mit einer guten Anbindung an √∂ffentliche Verkehrsmittel verzichten B√ľrger oft auf ihr Auto und k√∂nnen dadurch, laut Studie, die Reisezeit um etwa 30 Minuten verk√ľrzen. Doch gleichzeitig hat der Ausbau des √ĖPNV Auswirkungen auf die Immobilienpreise. So verzeichnet die Studie in den neuen Stadtquartieren zwar geringere Mobilit√§tskosten als beim Gebrauch des PKWs, aber gleichzeitig auch steigende Miet- und Kaufpreise. Demnach sind die Mieten in den neuentwickelten Stadtquartieren in Karlsruhe um 3,6 Prozent, in Stuttgart um 5,4 Prozent und in K√∂ln sogar um 9 Prozent h√∂her als in Wohngeb√§uden ohne direkte Anbindung an den √ĖPNV. Desweiteren skizziert die Studie an drei nationalen und internationalen Fallbeispielen die Finanzierung von erfolgreichen Stadtquartierprojekten mit Anbindung an den √ĖPNV. Quelle: BPD/IW 2019-12-26 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3140/Studie-untersucht-Mobilitštssysteme-und-Immobilienpreise.htm ]]>In einer Studie werden zurzeit die Zusammenh√§nge zwischen dem √Ėffentlichen Personennahverkehr (√ĖPNV), dem Wohnungsbau und den Immobilienpreisen in neuen Stadtquartieren analysiert. Die Studie wird vom Projekt- und Gebietsentwickler BPD (Bouwfonds Property Development) durchgef√ľhrt. Gemeinsam mit dem Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) werden dabei neugebaute Stadtquartiere in den Ballungsr√§umen K√∂ln, Karlsruhe und Stuttgart n√§her betrachtet. Aufgrund des rapiden Bev√∂lkerungswachstums in Gro√üst√§dten und Ballungsr√§umen, muss ausreichend neuer Wohnraum geschaffen werden. Um den dadurch entstehenden Verkehr zu entlasten und die Anzahl der Autos zu mimnimieren, wird bei der Projektierung von neuen Stadtquartieren sowie im Bereich Stadtentwicklung darauf geachtet, dass diese gut an den √ĖPNV angebunden sind. Mit einer guten Anbindung an √∂ffentliche Verkehrsmittel verzichten B√ľrger oft auf ihr Auto und k√∂nnen dadurch, laut Studie, die Reisezeit um etwa 30 Minuten verk√ľrzen. Doch gleichzeitig hat der Ausbau des √ĖPNV Auswirkungen auf die Immobilienpreise. So verzeichnet die Studie in den neuen Stadtquartieren zwar geringere Mobilit√§tskosten als beim Gebrauch des PKWs, aber gleichzeitig auch steigende Miet- und Kaufpreise. Demnach sind die Mieten in den neuentwickelten Stadtquartieren in Karlsruhe um 3,6 Prozent, in Stuttgart um 5,4 Prozent und in K√∂ln sogar um 9 Prozent h√∂her als in Wohngeb√§uden ohne direkte Anbindung an den √ĖPNV. Desweiteren skizziert die Studie an drei nationalen und internationalen Fallbeispielen die Finanzierung von erfolgreichen Stadtquartierprojekten mit Anbindung an den √ĖPNV. Quelle: BPD/IW Funktionale und dekorative AuŖenbeleuchtung http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3139/Funktionale-und-dekorative-AuŖenbeleuchtung.htm Gerade in der dunklen Jahreszeit ist eine gute Beleuchtung im Au√üenbereich des Hauses wichtig. Denn Hauseigent√ľmer und Mieter sind dazu verpflichtet, f√ľr Sicherheit auf ihrem Grundst√ľck zu sorgen und das Risiko zu minimieren, dass jemand auf den Treppenstufen ausrutschen oder stolpern k√∂nnte. Mit der Beleuchtung der Eingangst√ľr und der Treppenstufen oder des Gartens sowie der Terrasse wird nicht nur der Zugang zum Haus bei Dunkelheit erleichtert, sondern gleichzeitig eine angenehme und einladende Atmosph√§re geschaffen. Ob an den W√§nden angebrachte Au√üenwandleuchten, am Boden stehende Sockel- oder Pollerleuchten oder Mastleuchten und Kandelaber bei gro√üen Grundst√ľcken, bei der Gestaltung der Au√üenbeleuchtung sind Eigent√ľmern keine Grenzen gesetzt. F√ľr eine gem√ľtliche Atmosph√§re im Garten- und Terrassenbereich eignet sich indirektes Licht besonders gut. Mit Wandleuchten oder Spots k√∂nnen gezielt Lichtakzente gesetzt werden. Auch elektrische Wandfackeln, H√§ngeleuchten im Au√üenbereich oder eingebaute Deckenleuchten bei einer √ľberdachten Terrasse bringen Licht ins Dunkel und wirken √§u√üerst einladend. Wer es noch dekorativer mag, kann die im Garten oder im Eingangsbereich gepflanzten B√§ume und Pflanzen mit Flutern, Schweinwerfern und Au√üenstrahlern in Szene setzen. Viele Leuchtsystem bieten eine gro√üe Auswahl von unterschiedlichen Lichtfarben und k√∂nnen oftmals per Fernsteuerung bedient werden. Zu beachten ist, dass die Leuchten und Lampen witterungsbest√§ndig und f√ľr den Au√üenbereich geeignet sind. LED Lichter sind energieeffizient und m√ľssen aufgrund ihrer Langlebigkeit nur selten ausgetauscht werden. Quelle: Immowelt AG 2019-12-25 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3139/Funktionale-und-dekorative-AuŖenbeleuchtung.htm ]]>Gerade in der dunklen Jahreszeit ist eine gute Beleuchtung im Au√üenbereich des Hauses wichtig. Denn Hauseigent√ľmer und Mieter sind dazu verpflichtet, f√ľr Sicherheit auf ihrem Grundst√ľck zu sorgen und das Risiko zu minimieren, dass jemand auf den Treppenstufen ausrutschen oder stolpern k√∂nnte. Mit der Beleuchtung der Eingangst√ľr und der Treppenstufen oder des Gartens sowie der Terrasse wird nicht nur der Zugang zum Haus bei Dunkelheit erleichtert, sondern gleichzeitig eine angenehme und einladende Atmosph√§re geschaffen. Ob an den W√§nden angebrachte Au√üenwandleuchten, am Boden stehende Sockel- oder Pollerleuchten oder Mastleuchten und Kandelaber bei gro√üen Grundst√ľcken, bei der Gestaltung der Au√üenbeleuchtung sind Eigent√ľmern keine Grenzen gesetzt. F√ľr eine gem√ľtliche Atmosph√§re im Garten- und Terrassenbereich eignet sich indirektes Licht besonders gut. Mit Wandleuchten oder Spots k√∂nnen gezielt Lichtakzente gesetzt werden. Auch elektrische Wandfackeln, H√§ngeleuchten im Au√üenbereich oder eingebaute Deckenleuchten bei einer √ľberdachten Terrasse bringen Licht ins Dunkel und wirken √§u√üerst einladend. Wer es noch dekorativer mag, kann die im Garten oder im Eingangsbereich gepflanzten B√§ume und Pflanzen mit Flutern, Schweinwerfern und Au√üenstrahlern in Szene setzen. Viele Leuchtsystem bieten eine gro√üe Auswahl von unterschiedlichen Lichtfarben und k√∂nnen oftmals per Fernsteuerung bedient werden. Zu beachten ist, dass die Leuchten und Lampen witterungsbest√§ndig und f√ľr den Au√üenbereich geeignet sind. LED Lichter sind energieeffizient und m√ľssen aufgrund ihrer Langlebigkeit nur selten ausgetauscht werden. Quelle: Immowelt AG Unterschiedliche Modelle von Wšrmepumpen http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3136/Unterschiedliche-Modelle-von-Wšrmepumpen.htm Wer energieeffizienter leben m√∂chte und sich f√ľr den Einbau einer W√§rmepumpe zur Energiegewinnung im Haushalt entscheidet, hat die M√∂glichkeit, zwischen verschiedenen Modellen zu w√§hlen. Gemeinsam haben alle W√§rmepumpen, dass sie regenerative Energien nutzen, beispielsweise aus der Luft, dem Grundwasser oder aus dem Erdreich und diese zum Heizen, zur Warmwasseraufbereitung oder zu beidem gebrauchen. W√§hrend eine Warmwasser-W√§rmepumpe lediglich der Aufbereitung von Warmwasser dient und das System komplett von der Heizungsanlage abgekoppelt ist, gibt eine Luft-Wasser-W√§rmepumpe die gewonnene Energie an einen Wasserkreislauf weiter, der sie dann an die Heizung oder zur Warmwasseraufbereitung transportiert. Eine Luft-Luft-Wasserpumpe wird vor allen Dingen bei Passivh√§usern eingesetzt und funktioniert sowohl als Heizung sowie als L√ľftung. F√ľr ihre Funktionsf√§higkeit ben√∂tigt sie jedoch eine kontrollierte Wohnrauml√ľftung und das Haus muss komplett luftdicht sein. Ebenso gibt es W√§rmepumpen, die ihre Energie aus einem Eisspeicher gewinnen oder Sole-Wasser-W√§rmepumpen, die mittels eines horizontalen Rohrsystems W√§rme aus der Erdoberfl√§che entziehen. Wasser-Wasser-W√§rmepumpen nutzen hingegen die Energie des Wassers. Um herauszufinden, welche Wasserpumpe f√ľr Ihre Bedarfe und f√ľr die Immobilie die richtige ist, sollte ein Experte oder ein Energieberater zurate gezogen werden. √Ąu√üere Faktoren spielen bei der Wahl der W√§rmepumpe meistens keine Rolle, da sie die W√§rme aus der Erde und aus dem Grundwasser nutzen. Quelle: Bautipps 2019-12-24 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3136/Unterschiedliche-Modelle-von-Wšrmepumpen.htm ]]>Wer energieeffizienter leben m√∂chte und sich f√ľr den Einbau einer W√§rmepumpe zur Energiegewinnung im Haushalt entscheidet, hat die M√∂glichkeit, zwischen verschiedenen Modellen zu w√§hlen. Gemeinsam haben alle W√§rmepumpen, dass sie regenerative Energien nutzen, beispielsweise aus der Luft, dem Grundwasser oder aus dem Erdreich und diese zum Heizen, zur Warmwasseraufbereitung oder zu beidem gebrauchen. W√§hrend eine Warmwasser-W√§rmepumpe lediglich der Aufbereitung von Warmwasser dient und das System komplett von der Heizungsanlage abgekoppelt ist, gibt eine Luft-Wasser-W√§rmepumpe die gewonnene Energie an einen Wasserkreislauf weiter, der sie dann an die Heizung oder zur Warmwasseraufbereitung transportiert. Eine Luft-Luft-Wasserpumpe wird vor allen Dingen bei Passivh√§usern eingesetzt und funktioniert sowohl als Heizung sowie als L√ľftung. F√ľr ihre Funktionsf√§higkeit ben√∂tigt sie jedoch eine kontrollierte Wohnrauml√ľftung und das Haus muss komplett luftdicht sein. Ebenso gibt es W√§rmepumpen, die ihre Energie aus einem Eisspeicher gewinnen oder Sole-Wasser-W√§rmepumpen, die mittels eines horizontalen Rohrsystems W√§rme aus der Erdoberfl√§che entziehen. Wasser-Wasser-W√§rmepumpen nutzen hingegen die Energie des Wassers. Um herauszufinden, welche Wasserpumpe f√ľr Ihre Bedarfe und f√ľr die Immobilie die richtige ist, sollte ein Experte oder ein Energieberater zurate gezogen werden. √Ąu√üere Faktoren spielen bei der Wahl der W√§rmepumpe meistens keine Rolle, da sie die W√§rme aus der Erde und aus dem Grundwasser nutzen. Quelle: Bautipps Ršum- und Streupflicht bei Schnee und Glatteis http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3135/Ršum-und-Streupflicht-bei-Schnee-und-Glatteis.htm Sind die Gehwege im Winter vereist oder verschneit, stellt sich die Frage, wem die R√§um- und Streupflicht obliegt und wer im Schadensfall haftet. Grunds√§tzlich ist, laut Rechtslage, die Gemeinde dazu verpflichtet, Gehwege begehbar und sicher zu halten und vor Schneeeinfall sowie vor Glatteis zu sch√ľtzen. Doch grenzt ein Grundst√ľck an einen √∂ffentlichen Gehweg, kann die R√§um- und Streupflicht an den Eigent√ľmer des Hauses √ľbergeben werden. Dieser wiederum hat die M√∂glichkeit, die Verkehrssicherungspflicht an seinen Mieter √ľbergeben. Doch die √úbergabe der R√§um- und Streupflicht an den Mieter muss ganz klar im Mietvertrag oder in der Hausordnung benannt werden. Ein Verweis auf ‚Äěalle beh√∂rdlichen und polizeilichen Pflichten‚Äú reicht unter Umst√§nden nicht aus. Denn kommt es zum Ernstfall und ein Passant st√ľrzt oder verletzt sich, kann das hohe Kosten verursachen. Hat der Vermieter eine offizielle √úbergabe der Versicherungspflicht an seinen Mieter verschriftlicht, ist er dennoch dazu verpflichtet, zu √ľberwachen, ob dieser seiner R√§um- und Streupflicht tats√§chlich nachgeht. Sind die Mieter oder Eigent√ľmer k√∂rperlich eingeschr√§nkt oder gebrechlich, sind Sie unter Umst√§nden von den Pflichten befreit. In solchen F√§llen kann ein Streu- und R√§umdienst die Arbeiten √ľbernehmen. Handelt es sich bei dem Wohnobjekt um ein Mehrfamilienhaus, sind alle Parteien zum gleichen Teil verpflichtet, der R√§um- und Streupflicht nachzugehen. Die kommunale Stra√üenreinigungssatzung gibt Auskunft dar√ľber, ob mit Split, Granulat oder ggfs. Salz in der jeweiligen Gemeinde gestreut werden darf. Quelle: Hausjournal 2019-12-23 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3135/Ršum-und-Streupflicht-bei-Schnee-und-Glatteis.htm ]]>Sind die Gehwege im Winter vereist oder verschneit, stellt sich die Frage, wem die R√§um- und Streupflicht obliegt und wer im Schadensfall haftet. Grunds√§tzlich ist, laut Rechtslage, die Gemeinde dazu verpflichtet, Gehwege begehbar und sicher zu halten und vor Schneeeinfall sowie vor Glatteis zu sch√ľtzen. Doch grenzt ein Grundst√ľck an einen √∂ffentlichen Gehweg, kann die R√§um- und Streupflicht an den Eigent√ľmer des Hauses √ľbergeben werden. Dieser wiederum hat die M√∂glichkeit, die Verkehrssicherungspflicht an seinen Mieter √ľbergeben. Doch die √úbergabe der R√§um- und Streupflicht an den Mieter muss ganz klar im Mietvertrag oder in der Hausordnung benannt werden. Ein Verweis auf ‚Äěalle beh√∂rdlichen und polizeilichen Pflichten‚Äú reicht unter Umst√§nden nicht aus. Denn kommt es zum Ernstfall und ein Passant st√ľrzt oder verletzt sich, kann das hohe Kosten verursachen. Hat der Vermieter eine offizielle √úbergabe der Versicherungspflicht an seinen Mieter verschriftlicht, ist er dennoch dazu verpflichtet, zu √ľberwachen, ob dieser seiner R√§um- und Streupflicht tats√§chlich nachgeht. Sind die Mieter oder Eigent√ľmer k√∂rperlich eingeschr√§nkt oder gebrechlich, sind Sie unter Umst√§nden von den Pflichten befreit. In solchen F√§llen kann ein Streu- und R√§umdienst die Arbeiten √ľbernehmen. Handelt es sich bei dem Wohnobjekt um ein Mehrfamilienhaus, sind alle Parteien zum gleichen Teil verpflichtet, der R√§um- und Streupflicht nachzugehen. Die kommunale Stra√üenreinigungssatzung gibt Auskunft dar√ľber, ob mit Split, Granulat oder ggfs. Salz in der jeweiligen Gemeinde gestreut werden darf. Quelle: Hausjournal Trend: SchiebetŁren aus Glas http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3134/Trend-SchiebetŁren-aus-Glas.htm Heutzutage liegen helle und liftdurchflutete R√§ume hoch im Trend. Denn gro√üe R√§ume schaffen Weite und f√∂rdern das Miteinander. Doch was passiert, wenn man beim Kochen lieber die T√ľr hinter sich zuziehen m√∂chte oder im Wohnzimmer ungest√∂rt Fernsehen m√∂chte? Eine gute Alternative, R√§ume gro√ü und hell erscheinen zu lassen, aber dennoch Privatsph√§re zu schaffen, entsteht durch den Einbau von Schiebet√ľren aus Glas. Diese gibt es in unterschiedlichen Gr√∂√üen und Montagearten. Eine Schiebet√ľr kann aus mehreren Fl√ľgeln oder einem Einzelteil bestehen und zeichnet sich dadurch aus, dass sie zum √Ėffnen und Schlie√üen keinen Schwenkbereich ben√∂tigt, sondern auf Schienen gef√ľhrt wird. Ob aus mattiertem oder gef√§rbtem Glas, selbst im geschlossenen Zustand l√§sst die Schiebet√ľr ausreichend Licht durch, um ein weites Raumklima zu kreieren. Auch fensterlose R√§ume erhalten trotz der geschlossenen T√ľr ausreichend Helligkeit. So muss weniger zus√§tzliche Beleuchtung eingesetzt werden, was zus√§tzlich die Stromkosten senkt. Auch wenn Schiebet√ľren aus Glas in den letzten Jahren √ľberwiegend in B√ľror√§umen zu finden waren, erfreuen sie sich in der heutigen Innenarchitektur neuer Beliebtheit. So kann der Trend von gro√üen R√§umen und dem offenen Wohnen gewahrt und gleichzeitig kann ein Raum optimal strukturiert und aufgeteilt werden. Bei der Wahl der Schiebet√ľren sollten sich Kaufinteressierte von einem Fachmann beraten lassen. Je nach Art des Glases kann eine Schiebet√ľr zus√§tzlichen L√§rm- und Schallschutz bieten und durch die Verwendung von Sicherheitsglas kann Bruchgefahr vermeiden werden. Quelle: Zimmerschau/Glas und Beschlag 2019-12-20 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3134/Trend-SchiebetŁren-aus-Glas.htm ]]>Heutzutage liegen helle und liftdurchflutete R√§ume hoch im Trend. Denn gro√üe R√§ume schaffen Weite und f√∂rdern das Miteinander. Doch was passiert, wenn man beim Kochen lieber die T√ľr hinter sich zuziehen m√∂chte oder im Wohnzimmer ungest√∂rt Fernsehen m√∂chte? Eine gute Alternative, R√§ume gro√ü und hell erscheinen zu lassen, aber dennoch Privatsph√§re zu schaffen, entsteht durch den Einbau von Schiebet√ľren aus Glas. Diese gibt es in unterschiedlichen Gr√∂√üen und Montagearten. Eine Schiebet√ľr kann aus mehreren Fl√ľgeln oder einem Einzelteil bestehen und zeichnet sich dadurch aus, dass sie zum √Ėffnen und Schlie√üen keinen Schwenkbereich ben√∂tigt, sondern auf Schienen gef√ľhrt wird. Ob aus mattiertem oder gef√§rbtem Glas, selbst im geschlossenen Zustand l√§sst die Schiebet√ľr ausreichend Licht durch, um ein weites Raumklima zu kreieren. Auch fensterlose R√§ume erhalten trotz der geschlossenen T√ľr ausreichend Helligkeit. So muss weniger zus√§tzliche Beleuchtung eingesetzt werden, was zus√§tzlich die Stromkosten senkt. Auch wenn Schiebet√ľren aus Glas in den letzten Jahren √ľberwiegend in B√ľror√§umen zu finden waren, erfreuen sie sich in der heutigen Innenarchitektur neuer Beliebtheit. So kann der Trend von gro√üen R√§umen und dem offenen Wohnen gewahrt und gleichzeitig kann ein Raum optimal strukturiert und aufgeteilt werden. Bei der Wahl der Schiebet√ľren sollten sich Kaufinteressierte von einem Fachmann beraten lassen. Je nach Art des Glases kann eine Schiebet√ľr zus√§tzlichen L√§rm- und Schallschutz bieten und durch die Verwendung von Sicherheitsglas kann Bruchgefahr vermeiden werden. Quelle: Zimmerschau/Glas und Beschlag Studie: Wie beliebt sind alternative Wohnformen in Deutschland? http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3133/Studie-Wie-beliebt-sind-alternative-Wohnformen-in-Deutschland.htm In einer Umfrage der Interhyp AG, Deutschlands gr√∂√ütem Vermittler von Baufinanzierungen, wurden 1.000 Personen in Deutschland zu den Themen Bauen und Wohnen befragt. Vor allen Dingen die Themen √Ėkologie und Nachhaltigkeit spielten in der Umfrage eine zentrale Rolle. Die Ergebnisse besagen, dass f√ľr 87 Prozent der Befragten Umweltschutz und nachhaltiges und energieeffizientes Bauen und Wohnen wichtig bis sehr wichtig sind. Nur f√ľr 4 Prozent der Befragten steht das umweltfreundliche Bauen und Wohnen nicht im Fokus oder ist nicht wichtig. Grunds√§chlich ziehen mehr als drei Viertel der Befragten alternative Wohnformen in Betracht. Vor allem ein √Ėkohaus oder ein Mehrgenerationenhaus sto√üen bei den Befragten auf viel Zuspruch. So k√∂nnten sich 43 Prozent der Befragten vorstellen, ein Haus nach ‚Äě√∂kologischen Standards‚Äú zu bewohnen und 29 Prozent k√∂nnten in einem Mehrgenerationenhaus leben. Ebenfalls 29 Prozent k√∂nnten sich vorstellen, in einem Hausboot zu wohnen. Die zurzeit im Trend liegenden Tiny Houses stellen nur bei 13 Prozent der Befragten eine alternative Wohnform dar, gefolgt vom Bewohnen eines Baumhauses, was sich 11 Prozent der Befragten vorstellen k√∂nnen. In der Umfrage waren Mehrfachnennungen m√∂glich. Ebenso muss genannt werden, dass 15 Prozent der Befragten keine der alternativen Wohnformen als Wohn- und Lebensmittelpunkt in Betracht ziehen. Interhyp weist auf die zahlreichen staatlichen F√∂rderm√∂glichkeiten im Bereich energieeffizientes Wohnen und Bauen hin und r√§t Kauf- und Bauinteressierten, sich in der Planungsphase von einem Finanzierungsexperten beraten zu lassen. Quelle: Interhyp AG/Baubiologie Magazin 2019-12-19 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3133/Studie-Wie-beliebt-sind-alternative-Wohnformen-in-Deutschland.htm ]]>In einer Umfrage der Interhyp AG, Deutschlands gr√∂√ütem Vermittler von Baufinanzierungen, wurden 1.000 Personen in Deutschland zu den Themen Bauen und Wohnen befragt. Vor allen Dingen die Themen √Ėkologie und Nachhaltigkeit spielten in der Umfrage eine zentrale Rolle. Die Ergebnisse besagen, dass f√ľr 87 Prozent der Befragten Umweltschutz und nachhaltiges und energieeffizientes Bauen und Wohnen wichtig bis sehr wichtig sind. Nur f√ľr 4 Prozent der Befragten steht das umweltfreundliche Bauen und Wohnen nicht im Fokus oder ist nicht wichtig. Grunds√§chlich ziehen mehr als drei Viertel der Befragten alternative Wohnformen in Betracht. Vor allem ein √Ėkohaus oder ein Mehrgenerationenhaus sto√üen bei den Befragten auf viel Zuspruch. So k√∂nnten sich 43 Prozent der Befragten vorstellen, ein Haus nach ‚Äě√∂kologischen Standards‚Äú zu bewohnen und 29 Prozent k√∂nnten in einem Mehrgenerationenhaus leben. Ebenfalls 29 Prozent k√∂nnten sich vorstellen, in einem Hausboot zu wohnen. Die zurzeit im Trend liegenden Tiny Houses stellen nur bei 13 Prozent der Befragten eine alternative Wohnform dar, gefolgt vom Bewohnen eines Baumhauses, was sich 11 Prozent der Befragten vorstellen k√∂nnen. In der Umfrage waren Mehrfachnennungen m√∂glich. Ebenso muss genannt werden, dass 15 Prozent der Befragten keine der alternativen Wohnformen als Wohn- und Lebensmittelpunkt in Betracht ziehen. Interhyp weist auf die zahlreichen staatlichen F√∂rderm√∂glichkeiten im Bereich energieeffizientes Wohnen und Bauen hin und r√§t Kauf- und Bauinteressierten, sich in der Planungsphase von einem Finanzierungsexperten beraten zu lassen. Quelle: Interhyp AG/Baubiologie Magazin KŲnnen Rolllšden an Fenstern vor Einbruch schŁtzen? http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3132/KŲnnen-Rolllšden-an-Fenstern-vor-Einbruch-schŁtzen.htm Rolll√§den an Fenstern sch√ľtzen vor starkem Sonneneinfall und dienen als W√§rmeschutz. Doch k√∂nnen angebrachte Rolll√§den auch Einbrecher fernhalten und vor Einbruch sch√ľtzen? Handelt es sich um Rolll√§den, die nach DIN EN 1627 zertifiziert sind, sind diese einer bestimmten Widerstandsklasse zugeordnet und teilweise einbruchhemmend. So sind die zertifizierten Rolll√§den zus√§tzlich gesichert und lassen sich nur schwer hochschieben und aushebeln. Auch elektrische Rolll√§den bieten einen erh√∂hten Sicherheitsschutz, denn sie k√∂nnen nicht ohne weiteres hochgeschoben werden. Abgesehen von den zertifizierten und elektrischen Rolll√§den haben die handels√ľblichen Fenstervorrichtungen allerdings keine Einbruchschutzfunktion. Ebenso ist zu erw√§hnen, dass heruntergelassene Rolll√§den den Eindruck erwecken k√∂nnen, als sei niemand zu Hause und einladend auf Einbrecher wirken. Deshalb sollten Eigent√ľmer nicht darauf verzichten, in ein professionelles Sicherheitssystem zu investieren. Einbruchhemmende Fenster mit einer Pilzkopf-Verriegelung, Aufhebelsicherung sowie ge√§nderten Beschl√§gen bieten einen hohen Sicherheitsschutz. Die von Sicherheitsbeh√∂rden empfohlene Widerstandsklasse f√ľr Fenster und T√ľren sollte mindestens RC 2 oder h√∂her betragen. Alternativ eignen sich Rollgitter vor Fenstern ebenfalls gut als Einbruchschutz. Allerdings sind die Gitterst√§be optisch nicht jedermanns Sache. Wer sich f√ľr ein Rollgitter entscheidet, sollte sich √ľber die unterschiedlichen Sicherheitsklassen erkundigen. Quelle: Hausjournal 2019-12-18 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3132/KŲnnen-Rolllšden-an-Fenstern-vor-Einbruch-schŁtzen.htm ]]>Rolll√§den an Fenstern sch√ľtzen vor starkem Sonneneinfall und dienen als W√§rmeschutz. Doch k√∂nnen angebrachte Rolll√§den auch Einbrecher fernhalten und vor Einbruch sch√ľtzen? Handelt es sich um Rolll√§den, die nach DIN EN 1627 zertifiziert sind, sind diese einer bestimmten Widerstandsklasse zugeordnet und teilweise einbruchhemmend. So sind die zertifizierten Rolll√§den zus√§tzlich gesichert und lassen sich nur schwer hochschieben und aushebeln. Auch elektrische Rolll√§den bieten einen erh√∂hten Sicherheitsschutz, denn sie k√∂nnen nicht ohne weiteres hochgeschoben werden. Abgesehen von den zertifizierten und elektrischen Rolll√§den haben die handels√ľblichen Fenstervorrichtungen allerdings keine Einbruchschutzfunktion. Ebenso ist zu erw√§hnen, dass heruntergelassene Rolll√§den den Eindruck erwecken k√∂nnen, als sei niemand zu Hause und einladend auf Einbrecher wirken. Deshalb sollten Eigent√ľmer nicht darauf verzichten, in ein professionelles Sicherheitssystem zu investieren. Einbruchhemmende Fenster mit einer Pilzkopf-Verriegelung, Aufhebelsicherung sowie ge√§nderten Beschl√§gen bieten einen hohen Sicherheitsschutz. Die von Sicherheitsbeh√∂rden empfohlene Widerstandsklasse f√ľr Fenster und T√ľren sollte mindestens RC 2 oder h√∂her betragen. Alternativ eignen sich Rollgitter vor Fenstern ebenfalls gut als Einbruchschutz. Allerdings sind die Gitterst√§be optisch nicht jedermanns Sache. Wer sich f√ľr ein Rollgitter entscheidet, sollte sich √ľber die unterschiedlichen Sicherheitsklassen erkundigen. Quelle: Hausjournal Tipp: Abbau von Photovoltaik-Altmodulen http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3130/Tipp-Abbau-von-Photovoltaik-Altmodulen.htm Photovoltaik-Module zeichnen sich nicht nur dadurch aus, dass sie auf eine sehr umweltschonende und energieeffiziente Weise Strom produzieren, sondern auch durch ihre lange Lebensdauer. So halten passende ausgew√§hlte Photovoltaik-Module bei der richtigen Montage mehrere Jahrzehnte. Sollte es irgendwann zu Besch√§digungen kommen oder dazu, dass die Module aufgrund ihres Alters nicht mehr zur Stromerzeugung genutzt werden k√∂nnen, m√ľssen sie fachgerecht gem√§√ü des Elektro- und Elektronikgesetzes entsorgt werden. Denn heutige Entsorgungsfachbetriebe recyclen die PV-Altmodule so, dass die enthaltenen Rohstoffe fast g√§nzlich als Sekund√§rrohstoffe verwertet werden k√∂nnen und in der Produktion wieder in den Werkstoffkreislauf gelangen k√∂nnen. Deshalb ist es wichtig, ausrangierte Module richtig zu entsorgen und an den zust√§ndigen Sammelstellen abzugeben. Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) stellt auf seiner Internetseite ein kostenloses Hinweispapier mit dem Namen ‚ÄěSicherer Umgang mit den PV-Altmodulen‚Äú zur Verf√ľgung. Darin gibt er Tipps und Sicherheitshinweise beim Umgang und Abbau von alten PV-Modulen und informiert dar√ľber, in welchem Zustand sie zu den kostenlosen R√ľcknahmestellen transportiert werden m√ľssen. Besitzer von Photovoltaikanlagen sollten sich aus Sicherheitsgr√ľnden gut √ľber den Abbau der Module informieren. Denn bei Sonnenlichteinfall kann sich eine aktive Zellschicht mit Elektrizit√§t aufladen. So sollten die Module beim Transport und bei der Lagerung stets nach unten zeigen und besch√§digte R√ľckseitenfolien vorab abmontiert werden. Quelle: BSW 2019-12-17 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3130/Tipp-Abbau-von-Photovoltaik-Altmodulen.htm ]]>Photovoltaik-Module zeichnen sich nicht nur dadurch aus, dass sie auf eine sehr umweltschonende und energieeffiziente Weise Strom produzieren, sondern auch durch ihre lange Lebensdauer. So halten passende ausgew√§hlte Photovoltaik-Module bei der richtigen Montage mehrere Jahrzehnte. Sollte es irgendwann zu Besch√§digungen kommen oder dazu, dass die Module aufgrund ihres Alters nicht mehr zur Stromerzeugung genutzt werden k√∂nnen, m√ľssen sie fachgerecht gem√§√ü des Elektro- und Elektronikgesetzes entsorgt werden. Denn heutige Entsorgungsfachbetriebe recyclen die PV-Altmodule so, dass die enthaltenen Rohstoffe fast g√§nzlich als Sekund√§rrohstoffe verwertet werden k√∂nnen und in der Produktion wieder in den Werkstoffkreislauf gelangen k√∂nnen. Deshalb ist es wichtig, ausrangierte Module richtig zu entsorgen und an den zust√§ndigen Sammelstellen abzugeben. Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) stellt auf seiner Internetseite ein kostenloses Hinweispapier mit dem Namen ‚ÄěSicherer Umgang mit den PV-Altmodulen‚Äú zur Verf√ľgung. Darin gibt er Tipps und Sicherheitshinweise beim Umgang und Abbau von alten PV-Modulen und informiert dar√ľber, in welchem Zustand sie zu den kostenlosen R√ľcknahmestellen transportiert werden m√ľssen. Besitzer von Photovoltaikanlagen sollten sich aus Sicherheitsgr√ľnden gut √ľber den Abbau der Module informieren. Denn bei Sonnenlichteinfall kann sich eine aktive Zellschicht mit Elektrizit√§t aufladen. So sollten die Module beim Transport und bei der Lagerung stets nach unten zeigen und besch√§digte R√ľckseitenfolien vorab abmontiert werden. Quelle: BSW Urteil: MiethŲhe des Vormieters muss bei Bedarf belegt werden http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3129/Urteil-MiethŲhe-des-Vormieters-muss-bei-Bedarf-belegt-werden.htm In einem Rechtsstreit vor dem Amtsgericht Berlin-Neuk√∂lln (AZ 65 S 55/19) beklagte ein Mieter seine Vermieterin hinsichtlich ihrer Auskunfts- und Belegpflicht √ľber die H√∂he der Mietzahlungen des Vormieters. In dem Prozess ging es darum, dass die Vermieterin eine monatliche Miete von 1.300 Euro verlangte, obwohl die zu diesem Zeitpunkt zul√§ssige Miete bei 806 Euro lag. Die Vermieterin bezog sich bei ihrer Forderung auf eine Ausnahmeregelung (¬ß 556 e Abs. 1 BGB), nach der sie dazu berechtigt sei, auch von ihrem jetzigen Mieter die Mieth√∂he zu verlangen, die bereits vorher schon entrichtet wurde. Das Amtsgericht Berlin-Neuk√∂lln wies die Klage ab. Laut Gerichtsentscheid ist die Vermieterin ihrer Auskunftspflicht nachgegangen, der Mieter h√§tte keine weiteren Anspr√ľche auf Vorlage der Belege. Mit diesem Entscheid ging der Kl√§ger in Berufung und hatte vor dem Landgericht Berlin Erfolg. Denn nach ¬ß 556 g Abs. 3 BGB habe der Mieter Anspruch auf Vorlage der Belege. Diese k√∂nnte entweder durch den ehemaligen Mietvertrag oder durch die Forderung des damaligen Mieterh√∂hungsverlangen belegt werden, die personenbezogenen Daten k√∂nnten ausgeschw√§rzt werden. Das Amtsgericht begr√ľndete seinen Entscheid darin, dass der Mieter ohne die Belegvorlage einen R√ľckforderungs- oder Feststellungsprozess h√§tte f√ľhren m√ľssen, in welchem die Beklagte die Belege h√§tte ohnedies vorlegen m√ľssen. Diese h√§tte die Vermieterin demnach auch vorher au√üergerichtlich dem Kl√§ger zur Verf√ľgung stellen k√∂nnen. Quelle: Landgericht Berlin 2019-12-16 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3129/Urteil-MiethŲhe-des-Vormieters-muss-bei-Bedarf-belegt-werden.htm ]]>In einem Rechtsstreit vor dem Amtsgericht Berlin-Neuk√∂lln (AZ 65 S 55/19) beklagte ein Mieter seine Vermieterin hinsichtlich ihrer Auskunfts- und Belegpflicht √ľber die H√∂he der Mietzahlungen des Vormieters. In dem Prozess ging es darum, dass die Vermieterin eine monatliche Miete von 1.300 Euro verlangte, obwohl die zu diesem Zeitpunkt zul√§ssige Miete bei 806 Euro lag. Die Vermieterin bezog sich bei ihrer Forderung auf eine Ausnahmeregelung (¬ß 556 e Abs. 1 BGB), nach der sie dazu berechtigt sei, auch von ihrem jetzigen Mieter die Mieth√∂he zu verlangen, die bereits vorher schon entrichtet wurde. Das Amtsgericht Berlin-Neuk√∂lln wies die Klage ab. Laut Gerichtsentscheid ist die Vermieterin ihrer Auskunftspflicht nachgegangen, der Mieter h√§tte keine weiteren Anspr√ľche auf Vorlage der Belege. Mit diesem Entscheid ging der Kl√§ger in Berufung und hatte vor dem Landgericht Berlin Erfolg. Denn nach ¬ß 556 g Abs. 3 BGB habe der Mieter Anspruch auf Vorlage der Belege. Diese k√∂nnte entweder durch den ehemaligen Mietvertrag oder durch die Forderung des damaligen Mieterh√∂hungsverlangen belegt werden, die personenbezogenen Daten k√∂nnten ausgeschw√§rzt werden. Das Amtsgericht begr√ľndete seinen Entscheid darin, dass der Mieter ohne die Belegvorlage einen R√ľckforderungs- oder Feststellungsprozess h√§tte f√ľhren m√ľssen, in welchem die Beklagte die Belege h√§tte ohnedies vorlegen m√ľssen. Diese h√§tte die Vermieterin demnach auch vorher au√üergerichtlich dem Kl√§ger zur Verf√ľgung stellen k√∂nnen. Quelle: Landgericht Berlin Ausbau des Dachgeschosses bietet viele MŲglichkeiten http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3128/Ausbau-des-Dachgeschosses-bietet-viele-MŲglichkeiten.htm Oftmals kann das Dachgeschoss zu einem weiteren Zimmer ausgebaut werden. Ob als kleines Wohnzimmer, Arbeitszimmer, Bad oder sogar K√ľche ‚Äď je nach Gr√∂√üe und Bedarf k√∂nnen so gut wie alle R√§ume im Dachgeschoss entstehen. Mit ein paar Tricks kann sogar die Dachschr√§ge vorteilhaft genutzt werden und den R√§umlichkeiten einen besonderen Flair verleihen. Grunds√§tzlich sollte man beim Ausbau des Dachgeschosses auf helle Farben und filigrane M√∂bel achten. Auch der Lichteinfall spielt eine wichtige Rolle, vor allen Dingen dann, wenn ein Arbeitszimmer entstehen soll. Sollten nicht ausreichend Fensterfronten vorhanden sein, l√§sst sich ein modernes Lichtsystem installieren, das f√ľr eine gute Beleuchtung und gleichzeitig gem√ľtliche Atmosph√§re sorgt. Wer sich f√ľr ein Schlafzimmer unter dem Dach entscheidet, steht lediglich vor dem Problem, einen passenden Kleiderschrank zu finden. In der Regel muss hier ein Schreiner das Zimmer ausmessen und einen passgenauen Schrank entwerfen und einbauen. Wer aus dem Dachgeschoss eine K√ľche machen m√∂chte, muss darauf achten, dass K√ľchenger√§te, wie Ofen, Herd oder der K√ľhlschrank ausreichend Platz nach oben haben. Meistens m√ľssen Haushaltsger√§te in der Mitte des Raumes aufgestellt werden, da dort die Decke am h√∂chsten ist. Schr√§nke und Stauraum lassen sich dagegen gut in den Ecken errichten. Bei einem Badezimmer sollte darauf geachtet werden, dass die Dusche gen√ľgend Platz zu der Decke hat. Auch √ľber der Toilette empfiehlt sich ausreichend Platz zum Aufstehen. Quelle: Das Haus 2019-12-13 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3128/Ausbau-des-Dachgeschosses-bietet-viele-MŲglichkeiten.htm ]]>Oftmals kann das Dachgeschoss zu einem weiteren Zimmer ausgebaut werden. Ob als kleines Wohnzimmer, Arbeitszimmer, Bad oder sogar K√ľche ‚Äď je nach Gr√∂√üe und Bedarf k√∂nnen so gut wie alle R√§ume im Dachgeschoss entstehen. Mit ein paar Tricks kann sogar die Dachschr√§ge vorteilhaft genutzt werden und den R√§umlichkeiten einen besonderen Flair verleihen. Grunds√§tzlich sollte man beim Ausbau des Dachgeschosses auf helle Farben und filigrane M√∂bel achten. Auch der Lichteinfall spielt eine wichtige Rolle, vor allen Dingen dann, wenn ein Arbeitszimmer entstehen soll. Sollten nicht ausreichend Fensterfronten vorhanden sein, l√§sst sich ein modernes Lichtsystem installieren, das f√ľr eine gute Beleuchtung und gleichzeitig gem√ľtliche Atmosph√§re sorgt. Wer sich f√ľr ein Schlafzimmer unter dem Dach entscheidet, steht lediglich vor dem Problem, einen passenden Kleiderschrank zu finden. In der Regel muss hier ein Schreiner das Zimmer ausmessen und einen passgenauen Schrank entwerfen und einbauen. Wer aus dem Dachgeschoss eine K√ľche machen m√∂chte, muss darauf achten, dass K√ľchenger√§te, wie Ofen, Herd oder der K√ľhlschrank ausreichend Platz nach oben haben. Meistens m√ľssen Haushaltsger√§te in der Mitte des Raumes aufgestellt werden, da dort die Decke am h√∂chsten ist. Schr√§nke und Stauraum lassen sich dagegen gut in den Ecken errichten. Bei einem Badezimmer sollte darauf geachtet werden, dass die Dusche gen√ľgend Platz zu der Decke hat. Auch √ľber der Toilette empfiehlt sich ausreichend Platz zum Aufstehen. Quelle: Das Haus Studie: Wie heizt Deutschland? http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3127/Studie-Wie-heizt-Deutschland.htm Im Auftrag des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (bdew) untersucht das Marktforschungsinstitut prolytics in der diesj√§hrigen Studie ‚ÄěWie heizt Deutschland?‚Äú, mit welchen Heizsystemen und Energietr√§gern Deutschlands Haushalte beheizt werden. Ebenso wird das Alter der Anlagen ausgewertet. Als ‚ÄěWohneinheit‚Äú z√§hlen Wohnungen und Einfamilienh√§user. In Mehrfamilienh√§user werden die Wohneinheiten einzeln gewertet. Laut Studienergebnissen liegt das durchschnittliche Alter der Heizungsanlagen bei 17 Jahren. Davon ist √ľber die H√§lfte der Anlagen √§lter als 15 Jahre, jede vierte Heizung ist sogar √§lter als 25 Jahre. Der Bedarf nach Modernisierungsma√ünahmen bzw. dem Austausch der veralteten Heizungen ist nach wie vor hoch. Erfreulich ist, dass eine Vielzahl der Haushalte nach einer Modernisierung auf alternative Energietr√§ger zur√ľckgreifen. Vor allem das Heizen mit Erdgas ist sehr beliebt. So wurden, laut Studie, in den letzten zehn Jahren in etwa 275.000 Geb√§uden √Ėlheizungen gegen Erdgasheizungen ausgetauscht. Im Bundesl√§ndervergleich werden in Niedersachsen, mit √ľber 60 Prozent, die meisten Wohneinheiten mit Erdgas beheizt. Auch in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Th√ľringen werden in mehr als der H√§lfte der Haushalte Erdgasheizanlagen genutzt. In Berlin und Hamburg, genauso wie im Osten Deutschlands, ist der Einsatz von Fernw√§rme mit einem Anteil von √ľber 30 Prozent am st√§rksten verbreitet. Im S√ľden Deutschlands hingegen kommen mit einem Anteil von etwa 40 Prozent vor allem √Ėl-Zentralheizungen zum Einsatz. Quelle: bdew 2019-12-12 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3127/Studie-Wie-heizt-Deutschland.htm ]]>Im Auftrag des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (bdew) untersucht das Marktforschungsinstitut prolytics in der diesj√§hrigen Studie ‚ÄěWie heizt Deutschland?‚Äú, mit welchen Heizsystemen und Energietr√§gern Deutschlands Haushalte beheizt werden. Ebenso wird das Alter der Anlagen ausgewertet. Als ‚ÄěWohneinheit‚Äú z√§hlen Wohnungen und Einfamilienh√§user. In Mehrfamilienh√§user werden die Wohneinheiten einzeln gewertet. Laut Studienergebnissen liegt das durchschnittliche Alter der Heizungsanlagen bei 17 Jahren. Davon ist √ľber die H√§lfte der Anlagen √§lter als 15 Jahre, jede vierte Heizung ist sogar √§lter als 25 Jahre. Der Bedarf nach Modernisierungsma√ünahmen bzw. dem Austausch der veralteten Heizungen ist nach wie vor hoch. Erfreulich ist, dass eine Vielzahl der Haushalte nach einer Modernisierung auf alternative Energietr√§ger zur√ľckgreifen. Vor allem das Heizen mit Erdgas ist sehr beliebt. So wurden, laut Studie, in den letzten zehn Jahren in etwa 275.000 Geb√§uden √Ėlheizungen gegen Erdgasheizungen ausgetauscht. Im Bundesl√§ndervergleich werden in Niedersachsen, mit √ľber 60 Prozent, die meisten Wohneinheiten mit Erdgas beheizt. Auch in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Th√ľringen werden in mehr als der H√§lfte der Haushalte Erdgasheizanlagen genutzt. In Berlin und Hamburg, genauso wie im Osten Deutschlands, ist der Einsatz von Fernw√§rme mit einem Anteil von √ľber 30 Prozent am st√§rksten verbreitet. Im S√ľden Deutschlands hingegen kommen mit einem Anteil von etwa 40 Prozent vor allem √Ėl-Zentralheizungen zum Einsatz. Quelle: bdew Heizen mit Kaminen und ÷fen http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3126/Heizen-mit-Kaminen-und-÷fen.htm Ein Kamin oder ein Ofen im Wohnzimmer kreiert nicht nur eine gem√ľtliche Atmosph√§re und erw√§rmt die R√§umlichkeiten, sondern wird heutzutage oftmals auch als alternatives Heizsystem eingesetzt. Vor allem Schweden√∂fen und Kachel√∂fen sind in deutschen Haushalten sehr beliebt. Auch moderne Kaminbaus√§tze, die optisch einem Kachelofen √§hneln, aber im Grunde umgebaute Schweden√∂fen sind, erfreuen sich gro√üer Beliebtheit. Die meisten √Ėfen werden mit Scheitholz betrieben. Jedoch k√∂nnen auch Holzpellets, Bioethanol sowie Gas den Ofen zum Heizen bringen. Im Vergleich zu Gas und √Ėl ist Holz weitaus √∂kologischer und g√ľnstiger. Die Voraussetzung f√ľr den Einbau eines Schwedenofens ist ein Kamin, der die Abgase nach drau√üen bef√∂rdert. Ein Schwedenofen ist in unterschiedlichen Gr√∂√üen und Heizleistungen erh√§ltlich und kann auch im Nachhinein eingebaut werden. In der Regel heizt ein Schwedenofen nur einen Raum. Allerdings kann die Reichweite der W√§rme mit modernen Warmluftsch√§chten und speziellen Heizkonzepten ausgeweitet werden. Ein Kachelofen hingegen kann nicht nachtr√§glich nachger√ľstet werden. Aus dem Inneren des Kachelofens werden die Kacheln aufgew√§rmt und dienen als guter W√§rmespeicher und gro√üer Heizk√∂rper im Raum. Aufgrund der Feuer√∂ffnung, die meist zum Treppenhaus oder in die K√ľche f√ľhrt, k√∂nnen auch andere R√§ume beheizt werden. Ein Kachelofen kann sogar eine ganze Etage erw√§rmen. Um die Energiebilanz zu steigern, k√∂nnen √Ėfen an den Wasserkreislauf des Hauses angeschlossen werden. So dienen sie nicht nur der Erw√§rmung der R√§ume, sondern auch des Wassers, welches dann beispielsweise zum Duschen benutzt werden kann. Auf diese Weise sind die √Ėfen sehr energiesparend und k√∂nnen im Sommer auch mit der Solarthermie verbunden werden. So m√ľssen sie an warmen Tagen nicht befeuert werden, denn dann √ľbernimmt die Sonne die Wassererw√§rmung. Quelle: Immowelt 2019-12-11 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3126/Heizen-mit-Kaminen-und-÷fen.htm ]]>Ein Kamin oder ein Ofen im Wohnzimmer kreiert nicht nur eine gem√ľtliche Atmosph√§re und erw√§rmt die R√§umlichkeiten, sondern wird heutzutage oftmals auch als alternatives Heizsystem eingesetzt. Vor allem Schweden√∂fen und Kachel√∂fen sind in deutschen Haushalten sehr beliebt. Auch moderne Kaminbaus√§tze, die optisch einem Kachelofen √§hneln, aber im Grunde umgebaute Schweden√∂fen sind, erfreuen sich gro√üer Beliebtheit. Die meisten √Ėfen werden mit Scheitholz betrieben. Jedoch k√∂nnen auch Holzpellets, Bioethanol sowie Gas den Ofen zum Heizen bringen. Im Vergleich zu Gas und √Ėl ist Holz weitaus √∂kologischer und g√ľnstiger. Die Voraussetzung f√ľr den Einbau eines Schwedenofens ist ein Kamin, der die Abgase nach drau√üen bef√∂rdert. Ein Schwedenofen ist in unterschiedlichen Gr√∂√üen und Heizleistungen erh√§ltlich und kann auch im Nachhinein eingebaut werden. In der Regel heizt ein Schwedenofen nur einen Raum. Allerdings kann die Reichweite der W√§rme mit modernen Warmluftsch√§chten und speziellen Heizkonzepten ausgeweitet werden. Ein Kachelofen hingegen kann nicht nachtr√§glich nachger√ľstet werden. Aus dem Inneren des Kachelofens werden die Kacheln aufgew√§rmt und dienen als guter W√§rmespeicher und gro√üer Heizk√∂rper im Raum. Aufgrund der Feuer√∂ffnung, die meist zum Treppenhaus oder in die K√ľche f√ľhrt, k√∂nnen auch andere R√§ume beheizt werden. Ein Kachelofen kann sogar eine ganze Etage erw√§rmen. Um die Energiebilanz zu steigern, k√∂nnen √Ėfen an den Wasserkreislauf des Hauses angeschlossen werden. So dienen sie nicht nur der Erw√§rmung der R√§ume, sondern auch des Wassers, welches dann beispielsweise zum Duschen benutzt werden kann. Auf diese Weise sind die √Ėfen sehr energiesparend und k√∂nnen im Sommer auch mit der Solarthermie verbunden werden. So m√ľssen sie an warmen Tagen nicht befeuert werden, denn dann √ľbernimmt die Sonne die Wassererw√§rmung. Quelle: Immowelt Tipp: Richtiges LŁften und Heizen im Herbst und Winter http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3125/Tipp-Richtiges-LŁften-und-Heizen-im-Herbst-und-Winter.htm Auch bei kalten Temperaturen im Herbst und im Winter ist regelm√§√üiges L√ľften unumg√§nglich. Denn nur so kann Schimmel vermieden und eine optimale Luftfeuchtigkeit in den jeweiligen R√§umen garantiert werden. Damit nicht mehr k√ľhle Luft eintritt als notwendig und die R√§ume unn√∂tig ausk√ľhlen, ist kurzes Sto√ül√ľften empfehlenswert. Dabei sollten vier- bis f√ľnfmal t√§glich die Fenster f√ľr f√ľnf bis maximal zehn Minuten weit aufgerissen werden, um f√ľr einen regelm√§√üigen Luftaustausch zu sorgen. Das lange L√ľften auf Kipp ist nicht empfehlenswert. Um Schimmel zu vermeiden und f√ľr ein durchg√§ngig gesundes Raumklima zu sorgen, sollte eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 Prozent erreicht werden. Wer auf Nummer sicher gehen m√∂chte, kann die Luftfeuchtigkeit mit einem Hygrometer messen. Mit einer L√ľftungsanlage kann die Feuchtigkeit sogar automatisch reguliert werden. Hierbei wird die W√§rme fast g√§nzlich aus der verbrauchten und feuchten Luft gewonnen, je nach Bedarf wird den R√§umen zus√§tzlich sauerstoffreiche Luft hinzugef√ľhrt. Moderne L√ľftungsanlagen sind sehr energieeffizient. Auch beim Heizen sollten einige Regeln beachtet werden. So sollte der Heizk√∂rper nie g√§nzlich abgedreht werden, sondern die R√§ume dauerhaft mit einer Temperatur von 17 Grad beheizen. Werden die Heizungen ganz abgestellt, k√ľhlen die W√§nde so stark ab, dass es eine Weile dauert, bis sie sich beim erneuten Heizen wieder aufw√§rmen. Trifft die warme Heizungsluft auf die kalten Au√üenw√§nde, kondensiert sie und bildet Tauwasser. Sind die W√§nde k√ľhl und feucht, besteht die Gefahr von Schimmelbildung. Quelle: Effizienzhaus Online 2019-12-10 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3125/Tipp-Richtiges-LŁften-und-Heizen-im-Herbst-und-Winter.htm ]]>Auch bei kalten Temperaturen im Herbst und im Winter ist regelm√§√üiges L√ľften unumg√§nglich. Denn nur so kann Schimmel vermieden und eine optimale Luftfeuchtigkeit in den jeweiligen R√§umen garantiert werden. Damit nicht mehr k√ľhle Luft eintritt als notwendig und die R√§ume unn√∂tig ausk√ľhlen, ist kurzes Sto√ül√ľften empfehlenswert. Dabei sollten vier- bis f√ľnfmal t√§glich die Fenster f√ľr f√ľnf bis maximal zehn Minuten weit aufgerissen werden, um f√ľr einen regelm√§√üigen Luftaustausch zu sorgen. Das lange L√ľften auf Kipp ist nicht empfehlenswert. Um Schimmel zu vermeiden und f√ľr ein durchg√§ngig gesundes Raumklima zu sorgen, sollte eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 Prozent erreicht werden. Wer auf Nummer sicher gehen m√∂chte, kann die Luftfeuchtigkeit mit einem Hygrometer messen. Mit einer L√ľftungsanlage kann die Feuchtigkeit sogar automatisch reguliert werden. Hierbei wird die W√§rme fast g√§nzlich aus der verbrauchten und feuchten Luft gewonnen, je nach Bedarf wird den R√§umen zus√§tzlich sauerstoffreiche Luft hinzugef√ľhrt. Moderne L√ľftungsanlagen sind sehr energieeffizient. Auch beim Heizen sollten einige Regeln beachtet werden. So sollte der Heizk√∂rper nie g√§nzlich abgedreht werden, sondern die R√§ume dauerhaft mit einer Temperatur von 17 Grad beheizen. Werden die Heizungen ganz abgestellt, k√ľhlen die W√§nde so stark ab, dass es eine Weile dauert, bis sie sich beim erneuten Heizen wieder aufw√§rmen. Trifft die warme Heizungsluft auf die kalten Au√üenw√§nde, kondensiert sie und bildet Tauwasser. Sind die W√§nde k√ľhl und feucht, besteht die Gefahr von Schimmelbildung. Quelle: Effizienzhaus Online Urteil: Wegfall des Grundes fŁr die Anmeldung des Eigenbedarfs muss gemeldet werden http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3124/Urteil-Wegfall-des-Grundes-fŁr-die-Anmeldung-des-Eigenbedarfs-muss-gemeldet-werden.htm Nach einer Urteilssprechung vor dem Amtsgericht Waiblingen (AZ 9 C 1106/18) wird eine Eigent√ľmerin dazu aufgefordert, eine Schadensersatzzahlung von etwa 7.650 Euro an die ehemalige Mieterin ihrer Eigentumswohnung zu entrichten. Aufgrund von Eigenbedarf k√ľndigte die Vermieterin der Mieterin das Mietverh√§ltnis, doch zog anschlie√üend nicht selbst, wie geplant und angegeben, in den Haushalt ein, sondern vermietete die Wohnung an neue Mieter. Die Vermieterin behauptet, die Gr√ľnde f√ľr die Anmeldung des Eigenbedarfs seinen zu einem sp√§teren Zeitpunkt weggefallen. Die Gesetzeslage besagt, dass die Vermieterin dazu verpflichtet ist, den Wegfall des Eigenbedarfsgrunds der ehemaligen Mieterin zu melden. Die Mieterin der Wohnung beklagte die Vermieterin auf Schadensersatz und hatte mit der Klage Erfolg. Die zu zahlende Summe setzt sich in diesem Fall aus den Umzugskosten sowie der Mietdifferenz zwischen der streitgegenst√§ndlichen und der neuen Wohnung zusammen. Denn bei einer √§hnlichen Wohnraumgr√∂√üe betr√§gt die Kaltmiete der neuen Wohnung etwa 270 Euro im Monat mehr. F√ľr die Berechnung der Mietdifferenz legte das Gericht einen Zeitraum von 24 Monaten fest, da dieser nicht unbegrenzt bestehen kann und sich die Mieten im Laufe der Zeit angleichen k√∂nnen. Grunds√§chlich k√∂nnten in die Berechnung des Schadenersatzes auch andere Gr√ľnde, wie beispielsweise der erforderliche Neuerwerb von M√∂beln miteinbezogen werden. Als Grund f√ľr die Meldung des Eigenbedarfs und der damit zusammenh√§ngenden K√ľndigung des bestehenden Mietverh√§ltnisses gab die Vermieterin an, dass sie geplant hat, gemeinsam mit ihren schulpflichtigen Kindern aus den USA wieder nach Deutschland zu ziehen. Zwischenzeitlich sei ihr in den USA lebender Mann erkrankt und pflegebed√ľrftig geworden, weshalb der eigentliche Grund f√ľr den Eigenbedarf der Wohnung weggefallen ist. Die Mieterin stellte die Aussage der Vermieterin in Frage und ging vors Gericht. Das Gericht forderte die Vermieterin auf, den Wegfall der Gr√ľnde f√ľr den Eigenbedarf zu belegen. Dieser Aufforderung ist die Vermieterin nicht nachgegangen. So entschied das Gericht, dass sie in diesem Fall so zu behandeln sei, als h√§tte sie den Eigenbedarf vorget√§uscht und sie deshalb zur Schadensersatzzahlung verpflichtet. Quelle: AG Waiblingen 2019-12-09 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3124/Urteil-Wegfall-des-Grundes-fŁr-die-Anmeldung-des-Eigenbedarfs-muss-gemeldet-werden.htm ]]>Nach einer Urteilssprechung vor dem Amtsgericht Waiblingen (AZ 9 C 1106/18) wird eine Eigent√ľmerin dazu aufgefordert, eine Schadensersatzzahlung von etwa 7.650 Euro an die ehemalige Mieterin ihrer Eigentumswohnung zu entrichten. Aufgrund von Eigenbedarf k√ľndigte die Vermieterin der Mieterin das Mietverh√§ltnis, doch zog anschlie√üend nicht selbst, wie geplant und angegeben, in den Haushalt ein, sondern vermietete die Wohnung an neue Mieter. Die Vermieterin behauptet, die Gr√ľnde f√ľr die Anmeldung des Eigenbedarfs seinen zu einem sp√§teren Zeitpunkt weggefallen. Die Gesetzeslage besagt, dass die Vermieterin dazu verpflichtet ist, den Wegfall des Eigenbedarfsgrunds der ehemaligen Mieterin zu melden. Die Mieterin der Wohnung beklagte die Vermieterin auf Schadensersatz und hatte mit der Klage Erfolg. Die zu zahlende Summe setzt sich in diesem Fall aus den Umzugskosten sowie der Mietdifferenz zwischen der streitgegenst√§ndlichen und der neuen Wohnung zusammen. Denn bei einer √§hnlichen Wohnraumgr√∂√üe betr√§gt die Kaltmiete der neuen Wohnung etwa 270 Euro im Monat mehr. F√ľr die Berechnung der Mietdifferenz legte das Gericht einen Zeitraum von 24 Monaten fest, da dieser nicht unbegrenzt bestehen kann und sich die Mieten im Laufe der Zeit angleichen k√∂nnen. Grunds√§chlich k√∂nnten in die Berechnung des Schadenersatzes auch andere Gr√ľnde, wie beispielsweise der erforderliche Neuerwerb von M√∂beln miteinbezogen werden. Als Grund f√ľr die Meldung des Eigenbedarfs und der damit zusammenh√§ngenden K√ľndigung des bestehenden Mietverh√§ltnisses gab die Vermieterin an, dass sie geplant hat, gemeinsam mit ihren schulpflichtigen Kindern aus den USA wieder nach Deutschland zu ziehen. Zwischenzeitlich sei ihr in den USA lebender Mann erkrankt und pflegebed√ľrftig geworden, weshalb der eigentliche Grund f√ľr den Eigenbedarf der Wohnung weggefallen ist. Die Mieterin stellte die Aussage der Vermieterin in Frage und ging vors Gericht. Das Gericht forderte die Vermieterin auf, den Wegfall der Gr√ľnde f√ľr den Eigenbedarf zu belegen. Dieser Aufforderung ist die Vermieterin nicht nachgegangen. So entschied das Gericht, dass sie in diesem Fall so zu behandeln sei, als h√§tte sie den Eigenbedarf vorget√§uscht und sie deshalb zur Schadensersatzzahlung verpflichtet. Quelle: AG Waiblingen Keller ausmisten und Ordnung schaffen http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3123/Keller-ausmisten-und-Ordnung-schaffen.htm Werden M√∂bel, Elektroger√§te, Lampen oder andere Gegenst√§nde im Haushalt nicht mehr ben√∂tigt, finden sie oftmals Platz im Keller. Nach und nach f√ľllt sich der Kellerraum und der Stauraum wird weniger. Um wieder Platz zu schaffen und Ordnung in das Tiefgeschoss zu bringen, gibt das Fertighaus Portal bautipps.de hilfreiche Empfehlungen, wie sich Eigent√ľmer und Mieter von kaputten und unn√ľtzen Dingen trennen k√∂nnen und wieder Stauraum schaffen. Dabei ist es zun√§chst wichtig, den Keller auszumisten. Bautipps r√§t dazu, alle besch√§digten und nicht funktionsf√§higen Elektroger√§te und Gegenst√§nde wegzuwerfen, denn oftmals wurden sie bereits durch neue ersetzt. Die Inhalte des Kellers sollten anschlie√üend in drei Stapel sortiert werden. Einen mit Gegenst√§nden, die man behalten m√∂chte, einen der entsorgt werden kann und einen, von den man sich noch nicht trennen kann. Dieser sollte nach sp√§testens drei Monaten entsorgt werden, wenn die Gegenst√§nde auch weiterhin nicht benutzt wurden. Nachdem der Keller leerger√§umt ist, kann er gefegt und geputzt werden. Schmutz und Laub sollen entfernt, undichte Fenster versiegelt und ggfs. ein Lichtschachtgitter befestigt werden. Anschlie√üend sollte der Keller ausgemessen und mit passenden Schr√§nken ausgestattet werden. Ein durchdachtes Ordnungssystem mit beschrifteten Schr√§nken und Schubladen sorgt dauerhaft f√ľr Ordnung und den notwendigen √úberblick, dass keine weiteren unn√ľtzen Gegenst√§nde im Keller ihren Platz finden. Quelle: Bautipps 2019-12-06 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3123/Keller-ausmisten-und-Ordnung-schaffen.htm ]]>Werden M√∂bel, Elektroger√§te, Lampen oder andere Gegenst√§nde im Haushalt nicht mehr ben√∂tigt, finden sie oftmals Platz im Keller. Nach und nach f√ľllt sich der Kellerraum und der Stauraum wird weniger. Um wieder Platz zu schaffen und Ordnung in das Tiefgeschoss zu bringen, gibt das Fertighaus Portal bautipps.de hilfreiche Empfehlungen, wie sich Eigent√ľmer und Mieter von kaputten und unn√ľtzen Dingen trennen k√∂nnen und wieder Stauraum schaffen. Dabei ist es zun√§chst wichtig, den Keller auszumisten. Bautipps r√§t dazu, alle besch√§digten und nicht funktionsf√§higen Elektroger√§te und Gegenst√§nde wegzuwerfen, denn oftmals wurden sie bereits durch neue ersetzt. Die Inhalte des Kellers sollten anschlie√üend in drei Stapel sortiert werden. Einen mit Gegenst√§nden, die man behalten m√∂chte, einen der entsorgt werden kann und einen, von den man sich noch nicht trennen kann. Dieser sollte nach sp√§testens drei Monaten entsorgt werden, wenn die Gegenst√§nde auch weiterhin nicht benutzt wurden. Nachdem der Keller leerger√§umt ist, kann er gefegt und geputzt werden. Schmutz und Laub sollen entfernt, undichte Fenster versiegelt und ggfs. ein Lichtschachtgitter befestigt werden. Anschlie√üend sollte der Keller ausgemessen und mit passenden Schr√§nken ausgestattet werden. Ein durchdachtes Ordnungssystem mit beschrifteten Schr√§nken und Schubladen sorgt dauerhaft f√ľr Ordnung und den notwendigen √úberblick, dass keine weiteren unn√ľtzen Gegenst√§nde im Keller ihren Platz finden. Quelle: Bautipps Studie zur Zufriedenheit der Wohnsituation http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3122/Studie-zur-Zufriedenheit-der-Wohnsituation.htm Laut einer Befragung des Instituts f√ľr Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung (InWIS) sowie der Untersuchungen der EBZ Business School, der Hochschule f√ľr Immobilienwirtschaft aus Bochum, sind Wohnungseigent√ľmer und Mieter in diesem Jahr mit ihrer Wohnsituation zufriedener als im Jahr 2007. Die befragten Personen waren zum gr√∂√üten Teil Mieter von Genossenschaften oder kommunalen Wohnungsunternehmen. Untersucht wurde die Wohnung und das Wohngeb√§ude aber auch das Wohnumfeld, das soziale Umfeld und der Service der Genossenschaften und Wohnungsunternehmen. Vor allem im Bereich Service und Kundenorientierung waren die Befragten √ľberdurchschnittlich zufrieden und stellen eine allgemeine Verbesserung ihrer Wohnsituation im Vergleich zu den Vorjahren fest. Auch die Mietkosten empfinden die Mieter mehrheitlich als angemessen oder sogar g√ľnstig. Das InWIS rechnet auch in den kommenden Jahren mit einer steigenden Zufriedenheit der Mieter bez√ľglich ihrer Wohnsituation und Wohnqualit√§t. Grunds√§tzlich l√§sst sich sagen, dass je l√§nger Mieter in ihrer Wohnung leben, ihr Bed√ľrfnis nach einem Umzug geringer wird. Die meisten der Befragten leben seit mehr als f√ľnf Jahren in ihrem Wohnviertel. Quelle: InWIS / VDIV 2019-12-05 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3122/Studie-zur-Zufriedenheit-der-Wohnsituation.htm ]]>Laut einer Befragung des Instituts f√ľr Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung (InWIS) sowie der Untersuchungen der EBZ Business School, der Hochschule f√ľr Immobilienwirtschaft aus Bochum, sind Wohnungseigent√ľmer und Mieter in diesem Jahr mit ihrer Wohnsituation zufriedener als im Jahr 2007. Die befragten Personen waren zum gr√∂√üten Teil Mieter von Genossenschaften oder kommunalen Wohnungsunternehmen. Untersucht wurde die Wohnung und das Wohngeb√§ude aber auch das Wohnumfeld, das soziale Umfeld und der Service der Genossenschaften und Wohnungsunternehmen. Vor allem im Bereich Service und Kundenorientierung waren die Befragten √ľberdurchschnittlich zufrieden und stellen eine allgemeine Verbesserung ihrer Wohnsituation im Vergleich zu den Vorjahren fest. Auch die Mietkosten empfinden die Mieter mehrheitlich als angemessen oder sogar g√ľnstig. Das InWIS rechnet auch in den kommenden Jahren mit einer steigenden Zufriedenheit der Mieter bez√ľglich ihrer Wohnsituation und Wohnqualit√§t. Grunds√§tzlich l√§sst sich sagen, dass je l√§nger Mieter in ihrer Wohnung leben, ihr Bed√ľrfnis nach einem Umzug geringer wird. Die meisten der Befragten leben seit mehr als f√ľnf Jahren in ihrem Wohnviertel. Quelle: InWIS / VDIV Bau und Vorteile einer Holzdecke http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3121/Bau-und-Vorteile-einer-Holzdecke.htm Auch wenn die meisten H√§user und Wohnungen eine Decke aus Beton besitzen, erfreuen sich Holzdecken zunehmender Beliebtheit und bringen einige Vorteile mit sich. So ist die Schall- und W√§rmed√§mmung in einem Raum mit einer Holzdecke sehr gut und sorgt f√ľr eine angenehme Raumakustik. Ebenso hat eine Holzdecke optische Reize, gliedert durch die gleichm√§√üigen Balken die R√§umlichkeiten harmonisch und sorgt f√ľr eine gem√ľtliche Atmosph√§re und ein gesundes Raumklima. Eine Holzdecke l√§sst sich recht schnell und einfach errichten. Die Planung √ľbernimmt ein Architekt oder ein Zimmermann. Nach der Vermessung der R√§umlichkeiten werden die Holzzuschnitte in der Werkstatt fertiggestellt. Anschlie√üend werden die Balken in dem Haus von Wand zu Wand gespannt, weitere Bretter und Holzwerkstoffe decken die Konstruktion von oben ab, sodass der Boden in der Schalung aufgebaut werden kann. Eigent√ľmer k√∂nnen zwischen einer Schichtbalkendecke, einer bekleideten Holzbalkendecke und einer Brettstapeldecke w√§hlen. Wenn die Immobilie besonderen Brandschutzauflagen nachkommen muss, wird zus√§tzlich eine Unterdecke nach den gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen an den Brand- und Schallschutz angebracht. Grunds√§chlich kann man aber sagen, dass eine moderne Holzdecke sehr widerstandsf√§hig und belastbar, pflegeleicht und umweltfreundlich ist. Quelle: Das Haus 2019-12-04 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3121/Bau-und-Vorteile-einer-Holzdecke.htm ]]>Auch wenn die meisten H√§user und Wohnungen eine Decke aus Beton besitzen, erfreuen sich Holzdecken zunehmender Beliebtheit und bringen einige Vorteile mit sich. So ist die Schall- und W√§rmed√§mmung in einem Raum mit einer Holzdecke sehr gut und sorgt f√ľr eine angenehme Raumakustik. Ebenso hat eine Holzdecke optische Reize, gliedert durch die gleichm√§√üigen Balken die R√§umlichkeiten harmonisch und sorgt f√ľr eine gem√ľtliche Atmosph√§re und ein gesundes Raumklima. Eine Holzdecke l√§sst sich recht schnell und einfach errichten. Die Planung √ľbernimmt ein Architekt oder ein Zimmermann. Nach der Vermessung der R√§umlichkeiten werden die Holzzuschnitte in der Werkstatt fertiggestellt. Anschlie√üend werden die Balken in dem Haus von Wand zu Wand gespannt, weitere Bretter und Holzwerkstoffe decken die Konstruktion von oben ab, sodass der Boden in der Schalung aufgebaut werden kann. Eigent√ľmer k√∂nnen zwischen einer Schichtbalkendecke, einer bekleideten Holzbalkendecke und einer Brettstapeldecke w√§hlen. Wenn die Immobilie besonderen Brandschutzauflagen nachkommen muss, wird zus√§tzlich eine Unterdecke nach den gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen an den Brand- und Schallschutz angebracht. Grunds√§chlich kann man aber sagen, dass eine moderne Holzdecke sehr widerstandsf√§hig und belastbar, pflegeleicht und umweltfreundlich ist. Quelle: Das Haus Energieautarkes Haus erzeugt den gesamten Energiebedarf selbst http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3120/Energieautarkes-Haus-erzeugt-den-gesamten-Energiebedarf-selbst.htm Wer in einem energieautarken Haus lebt, bezieht den gesamten Energiebedarf f√ľr Strom, Warmwasser und Heizw√§rme umweltfreundlich √ľber die Solarthermie und die Photovoltaikanlage und kann sich komplett emissionsfrei selbst versorgen. Nach der EU-Geb√§uderichtlinie sollen alle Neubauten in Deutschland ab 2021 als ‚ÄěNahe-Null-Energieh√§user‚Äú¬†gebaut werden, bis 2050 soll sogar der gesamte Geb√§udebestand so gut wie klimaneutral sein. Die Weiterentwicklung eines ‚ÄěNull-Energie-Hauses‚Äú ist ein sogenanntes ‚ÄěPlus-Energie-Haus‚Äú. Es zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass die Energie f√ľr den Eigenbedarf komplett aus Solarstrom und Solarenergie bezogen, sondern auch, dass gr√ľne Energie im √úberschuss produziert wird. Die √ľbersch√ľssige Energie wird gespeichert und kann dazu genutzt werden, das Elektroauto aufzuladen oder das Haus auch an Tagen mit einem h√∂heren Energiebedarf zu versorgen. Auch wenn die Nachfrage nach energieautarken H√§usern zunehmend steigt und immer mehr H√§user gebaut werden, ist ein energieautarkes Haus zurzeit noch recht kostspielig. Ebenso wird f√ľr den Bau ein geeignetes Grundst√ľck ben√∂tigt, das bestimmte Anforderungen erf√ľllen muss. Demnach sollte das Grundst√ľck verschattungsfrei stehen und eine S√ľdausrichtung haben. F√ľr das Anbringen der Solarkollektoren und der Photovoltaik-Module ist eine Dachneigung von 45 Grad Vorschrift. Ein Energieexperte f√ľhrt zun√§chst eine Machbarkeitsstudie durch. Finanzielle Unterst√ľtzung kann beim Bundesamt f√ľr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BafA) sowie bei der Kreditanstalt f√ľr Wiederaufbau und durch regionale F√∂rderm√∂glichkeiten beantragt werden. Quelle: Effizienzhaus Online 2019-12-03 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3120/Energieautarkes-Haus-erzeugt-den-gesamten-Energiebedarf-selbst.htm ]]>Wer in einem energieautarken Haus lebt, bezieht den gesamten Energiebedarf f√ľr Strom, Warmwasser und Heizw√§rme umweltfreundlich √ľber die Solarthermie und die Photovoltaikanlage und kann sich komplett emissionsfrei selbst versorgen. Nach der EU-Geb√§uderichtlinie sollen alle Neubauten in Deutschland ab 2021 als ‚ÄěNahe-Null-Energieh√§user‚Äú¬†gebaut werden, bis 2050 soll sogar der gesamte Geb√§udebestand so gut wie klimaneutral sein. Die Weiterentwicklung eines ‚ÄěNull-Energie-Hauses‚Äú ist ein sogenanntes ‚ÄěPlus-Energie-Haus‚Äú. Es zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass die Energie f√ľr den Eigenbedarf komplett aus Solarstrom und Solarenergie bezogen, sondern auch, dass gr√ľne Energie im √úberschuss produziert wird. Die √ľbersch√ľssige Energie wird gespeichert und kann dazu genutzt werden, das Elektroauto aufzuladen oder das Haus auch an Tagen mit einem h√∂heren Energiebedarf zu versorgen. Auch wenn die Nachfrage nach energieautarken H√§usern zunehmend steigt und immer mehr H√§user gebaut werden, ist ein energieautarkes Haus zurzeit noch recht kostspielig. Ebenso wird f√ľr den Bau ein geeignetes Grundst√ľck ben√∂tigt, das bestimmte Anforderungen erf√ľllen muss. Demnach sollte das Grundst√ľck verschattungsfrei stehen und eine S√ľdausrichtung haben. F√ľr das Anbringen der Solarkollektoren und der Photovoltaik-Module ist eine Dachneigung von 45 Grad Vorschrift. Ein Energieexperte f√ľhrt zun√§chst eine Machbarkeitsstudie durch. Finanzielle Unterst√ľtzung kann beim Bundesamt f√ľr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BafA) sowie bei der Kreditanstalt f√ľr Wiederaufbau und durch regionale F√∂rderm√∂glichkeiten beantragt werden. Quelle: Effizienzhaus Online MaŖnahmen zum Einbruchschutz sind Gemeinschaftssache http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3119/MaŖnahmen-zum-Einbruchschutz-sind-Gemeinschaftssache.htm Auch im Bereich Einbruchschutz m√ľssen Wohnungseigent√ľmer und Mitglieder einer Wohnungseigent√ľmergemeinschaft (WEG) laut Gesetzeslage alle geplanten Ma√ünahmen mit der Gemeinschaft abstimmen. Ganz gleich, ob es sich um das Anbringen von Fenstergittern, das Installieren einer Alarmanlage oder den Einbau von einbruchshemmenden T√ľren handelt: Einbruchschutz ist Gemeinschaftssache. Welche Ma√ünahmen als bauliche Ver√§nderungen definiert werden und welche als Modernisierungsma√ünahmen gelten, erkl√§rt der Verbraucherschutzbund Wohnen im Eigentum (WiE). Manchmal bedarf es lediglich einer doppelt qualifizierten Mehrheit und der Zustimmung von mindestens 75 Prozent der Eigent√ľmer f√ľr die Durchf√ľhrung einer Ma√ünahme zum Einbruchschutz, wie es beispielsweise beim Einbau einer Alarmanlage oder einer elektrischen T√ľr- oder Gegensprechanlage der Fall ist. Handelt es sich allerdings um bauliche Ma√ünahmen, bei denen die Fassade des Objekts ver√§ndert wird, m√ľssen alle Eigent√ľmer zustimmen. Dies ist zum Beispiel beim Anbringen von Fenstergittern der Fall. Anders verh√§lt es sich, wenn bereits ein Einbruch stattgefunden hat und somit eine akute Einbruchgefahr besteht. In diesem Fall darf der Wohnungseigent√ľmer auch ohne Zustimmung der WEG-Mitglieder Ma√ünahmen auf eigene Kosten durchf√ľhren, denn in dem Fall sind die WEG-Mitglieder zur Duldung verpflichtet. Allerdings muss sowohl die optische als auch die technische Umsetzung mit den anderen Mitgliedern abstimmt werden. Die anstehende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes soll k√ľnftig die Umsetzung von baulichen Ma√ünahmen zum Einbruchschutz vereinfachen. So sollen bereits mit einer einfachen Mehrheit Ma√ünahmen zum Einbruchschutz erlaubt werden. Quelle: WiE 2019-12-02 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3119/MaŖnahmen-zum-Einbruchschutz-sind-Gemeinschaftssache.htm ]]>Auch im Bereich Einbruchschutz m√ľssen Wohnungseigent√ľmer und Mitglieder einer Wohnungseigent√ľmergemeinschaft (WEG) laut Gesetzeslage alle geplanten Ma√ünahmen mit der Gemeinschaft abstimmen. Ganz gleich, ob es sich um das Anbringen von Fenstergittern, das Installieren einer Alarmanlage oder den Einbau von einbruchshemmenden T√ľren handelt: Einbruchschutz ist Gemeinschaftssache. Welche Ma√ünahmen als bauliche Ver√§nderungen definiert werden und welche als Modernisierungsma√ünahmen gelten, erkl√§rt der Verbraucherschutzbund Wohnen im Eigentum (WiE). Manchmal bedarf es lediglich einer doppelt qualifizierten Mehrheit und der Zustimmung von mindestens 75 Prozent der Eigent√ľmer f√ľr die Durchf√ľhrung einer Ma√ünahme zum Einbruchschutz, wie es beispielsweise beim Einbau einer Alarmanlage oder einer elektrischen T√ľr- oder Gegensprechanlage der Fall ist. Handelt es sich allerdings um bauliche Ma√ünahmen, bei denen die Fassade des Objekts ver√§ndert wird, m√ľssen alle Eigent√ľmer zustimmen. Dies ist zum Beispiel beim Anbringen von Fenstergittern der Fall. Anders verh√§lt es sich, wenn bereits ein Einbruch stattgefunden hat und somit eine akute Einbruchgefahr besteht. In diesem Fall darf der Wohnungseigent√ľmer auch ohne Zustimmung der WEG-Mitglieder Ma√ünahmen auf eigene Kosten durchf√ľhren, denn in dem Fall sind die WEG-Mitglieder zur Duldung verpflichtet. Allerdings muss sowohl die optische als auch die technische Umsetzung mit den anderen Mitgliedern abstimmt werden. Die anstehende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes soll k√ľnftig die Umsetzung von baulichen Ma√ünahmen zum Einbruchschutz vereinfachen. So sollen bereits mit einer einfachen Mehrheit Ma√ünahmen zum Einbruchschutz erlaubt werden. Quelle: WiE Tipp: Welches Zauntor passt zu Ihnen? http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3118/Tipp-Welches-Zauntor-passt-zu-Ihnen.htm Wer sich auf der Suche nach einem passenden Zauntor f√ľr seine Haus- und Hofeinfahrt befindet, kann zwischen klassischen ein- oder zweifl√ľgeligen Dreht√ľrtoren, Schiebetoren oder automatisierten Zauntoren w√§hlen. Neben einer ansprechenden Optik sollte ein Tor auch funktionalen und technischen Anforderungen entsprechen und wetterbest√§ndig sein. Vor allen Dingen feuerverzinkte Zauntore halten ‚Äď dank ihres Zink√ľberzugs ‚Äď auch extremen Wetterbedingungen stand. Wer es lieber etwas komfortabler mag, entscheidet sich f√ľr die elektrische Variante seines Haus- und Hoftores. Je nachdem, ob ausreichend Fl√§che vor der Einfahrt vorhanden ist, erm√∂glicht ein automatisiertes Zauntor per Knopfdruck den Zugang zu oder von Ihrem Haus, ohne dass Sie dabei aus dem Auto steigen m√ľssen. Sollte nicht gen√ľgend Schwenkraum vorhanden sein, bieten elektrische Schiebetore eine gute Alternative. Die heutigen Schiebetor-Modelle bieten ein ger√§uscharmes √Ėffnen und Schlie√üen, ganz gleich, ob sich das Tor einige Zentimeter freischwebend √ľber dem Boden befindet oder auf Laufschienen steht. Ebenso k√∂nnen Z√§une auf Wunsch mit einer Rundumleuchte oder einer Klingel- sowie Sprechanlage ausgestattet werden. Ein RAL-G√ľtesiegel ‚ÄěZauntechnik‚Äú garantiert zudem h√∂chste Qualit√§tsstandards, Sicherheit und Komfort. Quelle: bauen.com 2019-11-29 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3118/Tipp-Welches-Zauntor-passt-zu-Ihnen.htm ]]>Wer sich auf der Suche nach einem passenden Zauntor f√ľr seine Haus- und Hofeinfahrt befindet, kann zwischen klassischen ein- oder zweifl√ľgeligen Dreht√ľrtoren, Schiebetoren oder automatisierten Zauntoren w√§hlen. Neben einer ansprechenden Optik sollte ein Tor auch funktionalen und technischen Anforderungen entsprechen und wetterbest√§ndig sein. Vor allen Dingen feuerverzinkte Zauntore halten ‚Äď dank ihres Zink√ľberzugs ‚Äď auch extremen Wetterbedingungen stand. Wer es lieber etwas komfortabler mag, entscheidet sich f√ľr die elektrische Variante seines Haus- und Hoftores. Je nachdem, ob ausreichend Fl√§che vor der Einfahrt vorhanden ist, erm√∂glicht ein automatisiertes Zauntor per Knopfdruck den Zugang zu oder von Ihrem Haus, ohne dass Sie dabei aus dem Auto steigen m√ľssen. Sollte nicht gen√ľgend Schwenkraum vorhanden sein, bieten elektrische Schiebetore eine gute Alternative. Die heutigen Schiebetor-Modelle bieten ein ger√§uscharmes √Ėffnen und Schlie√üen, ganz gleich, ob sich das Tor einige Zentimeter freischwebend √ľber dem Boden befindet oder auf Laufschienen steht. Ebenso k√∂nnen Z√§une auf Wunsch mit einer Rundumleuchte oder einer Klingel- sowie Sprechanlage ausgestattet werden. Ein RAL-G√ľtesiegel ‚ÄěZauntechnik‚Äú garantiert zudem h√∂chste Qualit√§tsstandards, Sicherheit und Komfort. Quelle: bauen.com Studie: Immer mehr Investoren Łbernehmen Agrarflšchen http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3117/Studie-Immer-mehr-Investoren-Łbernehmen-Agrarflšchen.htm Laut Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind die Preise f√ľr Agrarfl√§chen in den letzten zehn Jahren im bundesweiten Durchschnitt um das 2,3-fache gestiegen. Einer der Hauptgr√ľnde f√ľr diese Entwicklung ist, dass immer mehr Investoren und Anleger in den gro√üvolumigen Agrarfl√§chen gute Geldanlagen f√ľr Immobilien sehen. Vor allem in Mecklenburg-Vorpommern sowie in Sachsen sind landwirtschaftliche Fl√§chen als Anlageform unter Investoren sehr beliebt. Diese Entwicklungen haben zur Folge, dass sich Landwirte vorhandene Fl√§chen finanziell nicht mehr leisten k√∂nnen. Denn die Investoren und Kapitalgesellschaften verpachten die erworbenen Agrarfl√§chen zu sehr hohen Kauf- und Pachtpreisen. Auch der Wettbewerb um freie Agrarfl√§chen ist besonders hoch und treibt die Preise f√ľr Ackerfl√§chen nach oben. Vor allem die sogenannten Share Deals stellen eine gro√üe Gefahr dar, erl√§utert der Andreas Tietz, Wissenschaftler am Th√ľnen-Forschungsinstitut f√ľr l√§ndliche R√§ume in seinem Report ‚Äě√úberregional aktive Kapitaleigent√ľmer in ostdeutschen Agrarunternehmen‚Äú von 2017. Denn vor allem in den neuen Bundesl√§ndern gibt es zahlreiche Landwirtschaftsbetriebe in Form einer Genossenschaft oder einer GmbH. Dies erm√∂glicht Investoren, gro√üe Anteile der Agrargesellschaft zu √ľbernehmen, ohne das Land direkt kaufen zu m√ľssen. Eine solche M√∂glichkeit ist f√ľr Anleger besonders attraktiv, denn auf diesem Wege k√∂nnen sie unter Umst√§nden die Grunderwerbsteuer umgehen. Quelle: Th√ľnen Forschungsinstitut 2019-11-28 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3117/Studie-Immer-mehr-Investoren-Łbernehmen-Agrarflšchen.htm ]]>Laut Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind die Preise f√ľr Agrarfl√§chen in den letzten zehn Jahren im bundesweiten Durchschnitt um das 2,3-fache gestiegen. Einer der Hauptgr√ľnde f√ľr diese Entwicklung ist, dass immer mehr Investoren und Anleger in den gro√üvolumigen Agrarfl√§chen gute Geldanlagen f√ľr Immobilien sehen. Vor allem in Mecklenburg-Vorpommern sowie in Sachsen sind landwirtschaftliche Fl√§chen als Anlageform unter Investoren sehr beliebt. Diese Entwicklungen haben zur Folge, dass sich Landwirte vorhandene Fl√§chen finanziell nicht mehr leisten k√∂nnen. Denn die Investoren und Kapitalgesellschaften verpachten die erworbenen Agrarfl√§chen zu sehr hohen Kauf- und Pachtpreisen. Auch der Wettbewerb um freie Agrarfl√§chen ist besonders hoch und treibt die Preise f√ľr Ackerfl√§chen nach oben. Vor allem die sogenannten Share Deals stellen eine gro√üe Gefahr dar, erl√§utert der Andreas Tietz, Wissenschaftler am Th√ľnen-Forschungsinstitut f√ľr l√§ndliche R√§ume in seinem Report ‚Äě√úberregional aktive Kapitaleigent√ľmer in ostdeutschen Agrarunternehmen‚Äú von 2017. Denn vor allem in den neuen Bundesl√§ndern gibt es zahlreiche Landwirtschaftsbetriebe in Form einer Genossenschaft oder einer GmbH. Dies erm√∂glicht Investoren, gro√üe Anteile der Agrargesellschaft zu √ľbernehmen, ohne das Land direkt kaufen zu m√ľssen. Eine solche M√∂glichkeit ist f√ľr Anleger besonders attraktiv, denn auf diesem Wege k√∂nnen sie unter Umst√§nden die Grunderwerbsteuer umgehen. Quelle: Th√ľnen Forschungsinstitut Tipp: Wšnde richtig streichen http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3116/Tipp-Wšnde-richtig-streichen.htm Das Streichen von W√§nden in der Wohnung oder im Haus ist eine der beliebtesten und meist ausgef√ľhrten Renovierungsarbeiten. Doch wer seine W√§nde streicht, sollte sich nicht nur √ľber die Wahl der Farbe, sondern auch √ľber den Untergrund informieren. Denn die Wandfarbe sollte stets mit der Beschaffenheit der Wand abgestimmt sein, damit sie auch langfristig h√§lt und kraftvoll strahlt. Viele Haushalte verwenden f√ľr den Anstrich ihrer W√§nde meist die sogenannten Dispersionsfarben. Diese lassen sich einfach verarbeiten und sind verh√§ltnism√§√üig kosteng√ľnstig, denn den Anstrichstoffen werden Wasser oder Zusatzstoffe, wie F√ľllstoffe oder Binde- und L√∂sungsmittel zugef√ľhrt. Beim Anstrich legt sich die Farbe wie eine Versiegelung √ľber die Wand. Ein gro√üer Nachteil der Dispersionsfarben ist, dass sie nicht diffusionsoffen sind. Sind in der Immobilie dichte Energiefenster eingebaut, ist die Schimmelbildung vorprogrammiert. Denn die W√§nde in modernen H√§usern √ľbernehmen eine wichtige Regulierungsrolle und ben√∂tigen f√ľr ihre Funktionalit√§t eine auf sie abgestimmte, diffusionsoffene Wandfarbe. Vor den Streicharbeiten sollte auch der Wandputz √ľberpr√ľft werden. Je nachdem, ob er kreidet, saugt oder sandet muss dieser noch entsprechend vorgrundiert werden. Auch die Grundierungsfarbe muss mit der Wandfarbe abgestimmt werden. Um ein homogenes Bild der Wandfarbe zu erreichen, eignet sich vor allem die Kreuzgang-Technik. Denn durch das ‚Äěkreuz und quer‚Äú Streichen wird die aufgetragene Farbe gleichm√§√üig verbunden und sorgt f√ľr ein ebenm√§√üiges Gesamtbild. Quelle: Hausjournal 2019-11-27 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3116/Tipp-Wšnde-richtig-streichen.htm ]]>Das Streichen von W√§nden in der Wohnung oder im Haus ist eine der beliebtesten und meist ausgef√ľhrten Renovierungsarbeiten. Doch wer seine W√§nde streicht, sollte sich nicht nur √ľber die Wahl der Farbe, sondern auch √ľber den Untergrund informieren. Denn die Wandfarbe sollte stets mit der Beschaffenheit der Wand abgestimmt sein, damit sie auch langfristig h√§lt und kraftvoll strahlt. Viele Haushalte verwenden f√ľr den Anstrich ihrer W√§nde meist die sogenannten Dispersionsfarben. Diese lassen sich einfach verarbeiten und sind verh√§ltnism√§√üig kosteng√ľnstig, denn den Anstrichstoffen werden Wasser oder Zusatzstoffe, wie F√ľllstoffe oder Binde- und L√∂sungsmittel zugef√ľhrt. Beim Anstrich legt sich die Farbe wie eine Versiegelung √ľber die Wand. Ein gro√üer Nachteil der Dispersionsfarben ist, dass sie nicht diffusionsoffen sind. Sind in der Immobilie dichte Energiefenster eingebaut, ist die Schimmelbildung vorprogrammiert. Denn die W√§nde in modernen H√§usern √ľbernehmen eine wichtige Regulierungsrolle und ben√∂tigen f√ľr ihre Funktionalit√§t eine auf sie abgestimmte, diffusionsoffene Wandfarbe. Vor den Streicharbeiten sollte auch der Wandputz √ľberpr√ľft werden. Je nachdem, ob er kreidet, saugt oder sandet muss dieser noch entsprechend vorgrundiert werden. Auch die Grundierungsfarbe muss mit der Wandfarbe abgestimmt werden. Um ein homogenes Bild der Wandfarbe zu erreichen, eignet sich vor allem die Kreuzgang-Technik. Denn durch das ‚Äěkreuz und quer‚Äú Streichen wird die aufgetragene Farbe gleichm√§√üig verbunden und sorgt f√ľr ein ebenm√§√üiges Gesamtbild. Quelle: Hausjournal Austausch und FŲrderung eines veralteten Heizsystems http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3115/Austausch-und-FŲrderung-eines-veralteten-Heizsystems.htm Um die Energiebilanz in seinem Haus oder seiner Wohnung zu steigern und Kosten zu sparen, sollten Eigent√ľmer ihre Heizsysteme √ľberpr√ľfen. Sind die Heizungen veraltetet, sollten diese gegen ein modernes und umweltfreundliches Heizsystem ausgetauscht werden. Staatliche F√∂rderungen, wie zum Beispiel von der Kreditbank f√ľr Wiederaufbau (KfW-F√∂rderung) oder vom Bundesamt f√ľr Ausfuhrkontrolle (BAFA-F√∂rderung) unterst√ľtzen Eigent√ľmer finanziell bei den Modernisierungsma√ünahmen. Wer seine alte Heizung durch eine neue Brennwert-, Nah- oder Fernw√§rmeheizung ersetzen oder sein Heizsystem optimieren m√∂chte, kann einen Antrag f√ľr einen zinsg√ľnstigen Zuschuss oder einen einmaligen Kredit bei der KfW stellen. Voraussetzung ist, dass ein sachverst√§ndiger Energieberater die Modernisierungs- oder Sanierungsma√ünahme bef√ľrwortet. Der Antrag f√ľr das KfW-Programm 43 kann online √ľber die Internetseite der KfW gestellt werden. F√ľr einen g√ľnstigen Kredit aus dem KfW-Programm 152 wenden sich Antragsteller an ihre Hausbank. Neben den F√∂rderm√∂glichkeiten der KfW-Bank stellt das BAFA auch F√∂rdermittel f√ľr Solarthermie-, Biomasse- oder W√§rmepumpenheizungen zur Verf√ľgung. Die Antr√§ge sollten vor Beginn der Umbauma√ünahmen direkt bei der BAFA gestellt werden. Bei dieser F√∂rderung ist ein Gutachten eines Sachverst√§ndigen nicht notwendig. Die F√∂rderungen unterschieden sich zwischen einer Basis- sowie Zusatzf√∂rderung f√ľr Bestandsimmobilien und einer und Innovationsf√∂rderung f√ľr Neubauten. Einen √úberblick, welche Fabrikate gef√∂rdert werden, finden Antragsteller auf der Internetseite des BAFA. Quelle: Ratgeber heizung.de 2019-11-26 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3115/Austausch-und-FŲrderung-eines-veralteten-Heizsystems.htm ]]>Um die Energiebilanz in seinem Haus oder seiner Wohnung zu steigern und Kosten zu sparen, sollten Eigent√ľmer ihre Heizsysteme √ľberpr√ľfen. Sind die Heizungen veraltetet, sollten diese gegen ein modernes und umweltfreundliches Heizsystem ausgetauscht werden. Staatliche F√∂rderungen, wie zum Beispiel von der Kreditbank f√ľr Wiederaufbau (KfW-F√∂rderung) oder vom Bundesamt f√ľr Ausfuhrkontrolle (BAFA-F√∂rderung) unterst√ľtzen Eigent√ľmer finanziell bei den Modernisierungsma√ünahmen. Wer seine alte Heizung durch eine neue Brennwert-, Nah- oder Fernw√§rmeheizung ersetzen oder sein Heizsystem optimieren m√∂chte, kann einen Antrag f√ľr einen zinsg√ľnstigen Zuschuss oder einen einmaligen Kredit bei der KfW stellen. Voraussetzung ist, dass ein sachverst√§ndiger Energieberater die Modernisierungs- oder Sanierungsma√ünahme bef√ľrwortet. Der Antrag f√ľr das KfW-Programm 43 kann online √ľber die Internetseite der KfW gestellt werden. F√ľr einen g√ľnstigen Kredit aus dem KfW-Programm 152 wenden sich Antragsteller an ihre Hausbank. Neben den F√∂rderm√∂glichkeiten der KfW-Bank stellt das BAFA auch F√∂rdermittel f√ľr Solarthermie-, Biomasse- oder W√§rmepumpenheizungen zur Verf√ľgung. Die Antr√§ge sollten vor Beginn der Umbauma√ünahmen direkt bei der BAFA gestellt werden. Bei dieser F√∂rderung ist ein Gutachten eines Sachverst√§ndigen nicht notwendig. Die F√∂rderungen unterschieden sich zwischen einer Basis- sowie Zusatzf√∂rderung f√ľr Bestandsimmobilien und einer und Innovationsf√∂rderung f√ľr Neubauten. Einen √úberblick, welche Fabrikate gef√∂rdert werden, finden Antragsteller auf der Internetseite des BAFA. Quelle: Ratgeber heizung.de Urteil und Gesetzesentwurf zur Berechnung der Zweitwohnungssteuer http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3114/Urteil-und-Gesetzesentwurf-zur-Berechnung-der-Zweitwohnungssteuer.htm Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat in j√ľngster Zeit einige Verfassungsbeschwerden von Eigent√ľmern von Zweitwohnungen gepr√ľft, die die bisherige Bemessung ihrer Zweitwohnungssteuer beklagen. So wurde beispielsweise in den bayerischen Gemeinden Sonthofen und Oberstdorf (AZ 1 BvR 807/12 und 1 BvR 2917/13) sowie in den Gemeinden Friedrichskoog und Timmendorfer Strand in Schleswig-Holstein (AZ 2 LB 90/18 und 2 LB 92/18) festgestellt, dass die Berechnung der dortigen Zweitwohnungsteuer auf den Werteverh√§ltnissen von 1964 basieren und gegen das heutige Grundgesetz versto√üen. Grunds√§chlich wird die Berechnung der Grundsteuer von 1964 nach den Regelungen zur Einheitsbewertung berechnet. Diese Regelungen sind laut Bundesverfassungsgericht verfassungswidrig, denn sie versto√üen gegen den allgemeinen Gleichheitssatz nach Art. 3 Abs. 1 des Grundgesetzes. So wurde in den genannten Gemeinden die Zweitwohnungsteuer auf Grundlage der sogenannten Jahresrohmiete des Mietspiegels von 1964 berechnet, zzgl. der Preisindizes f√ľr die Lebenshaltung. Das Urteil besagt, dass diese Form der Berechnung nur noch bis Ende M√§rz 2020 angewandt wird. Weitere Kommunen, die die Zweitwohnungssteuer nach der Grundsteuer von 1964 berechnen, m√ľssen ihre Satzungen √ľberpr√ľfen. Im Oktober 2019 wurde im Bundestag einer Grundgesetz√§nderung mehrheitlich zugestimmt und das Paket zur Reform der Grundsteuer verabschiedet. Das Gesetz soll zum 01. Januar 2025 in Kraft treten. Quelle: BvR 2019-11-25 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3114/Urteil-und-Gesetzesentwurf-zur-Berechnung-der-Zweitwohnungssteuer.htm ]]>Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat in j√ľngster Zeit einige Verfassungsbeschwerden von Eigent√ľmern von Zweitwohnungen gepr√ľft, die die bisherige Bemessung ihrer Zweitwohnungssteuer beklagen. So wurde beispielsweise in den bayerischen Gemeinden Sonthofen und Oberstdorf (AZ 1 BvR 807/12 und 1 BvR 2917/13) sowie in den Gemeinden Friedrichskoog und Timmendorfer Strand in Schleswig-Holstein (AZ 2 LB 90/18 und 2 LB 92/18) festgestellt, dass die Berechnung der dortigen Zweitwohnungsteuer auf den Werteverh√§ltnissen von 1964 basieren und gegen das heutige Grundgesetz versto√üen. Grunds√§chlich wird die Berechnung der Grundsteuer von 1964 nach den Regelungen zur Einheitsbewertung berechnet. Diese Regelungen sind laut Bundesverfassungsgericht verfassungswidrig, denn sie versto√üen gegen den allgemeinen Gleichheitssatz nach Art. 3 Abs. 1 des Grundgesetzes. So wurde in den genannten Gemeinden die Zweitwohnungsteuer auf Grundlage der sogenannten Jahresrohmiete des Mietspiegels von 1964 berechnet, zzgl. der Preisindizes f√ľr die Lebenshaltung. Das Urteil besagt, dass diese Form der Berechnung nur noch bis Ende M√§rz 2020 angewandt wird. Weitere Kommunen, die die Zweitwohnungssteuer nach der Grundsteuer von 1964 berechnen, m√ľssen ihre Satzungen √ľberpr√ľfen. Im Oktober 2019 wurde im Bundestag einer Grundgesetz√§nderung mehrheitlich zugestimmt und das Paket zur Reform der Grundsteuer verabschiedet. Das Gesetz soll zum 01. Januar 2025 in Kraft treten. Quelle: BvR Tipp: Steuerfallen bei Immobilienerbschaft umgehen http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3111/Tipp-Steuerfallen-bei-Immobilienerbschaft-umgehen.htm Die Erbschaftssteuerreform von 2009 verfolgt das Ziel, dass Immobilienbesitzer ihr Familienhaus steuerfrei an den Lebenspartner oder die Kinder vererben d√ľrfen. Da sich dies jedoch aufgrund strenger Voraussetzungen nicht immer realisieren l√§sst, beraten die Steuerexperten der Stiftung Warentest Immobilienbesitzer, wie sie Steuerfallen umgehen k√∂nnen. Vor allen Dingen raten die Experten Hausbesitzern und Eltern dazu, ihre Immobilie zu Lebzeiten auf ihre Kinder zu √ľbertragen. In dem Ratgeber ‚ÄěImmobilien verschenken und vererben‚Äú der Stiftung Warentest k√∂nnen sich Immobilienbesitzer √ľber die Rechtslage im Bereich Erbschaftsimmobilien informieren und bekommen Handlungsempfehlungen, wie sie mit der Immobilie in puncto Erbschaft vorzeitig verfahren k√∂nnen. So k√∂nnen sich Eigent√ľmer fr√ľhzeitig Gedanken dar√ľber machen, ob sie beispielsweise ein Testament aufsetzen oder die Immobilie verschenken m√∂chten. Regelt man den Nachlass fr√ľhzeitig, k√∂nnen nicht nur Steuern eingespart werden, sondern auch unn√∂tige Erbschaftsstreite vermieden werden. Auch Fragen nach dem Wohnrecht in einem vererbten Haus oder hilfreiche Tipps, wie Eigent√ľmer den Wert Ihrer Immobilie richtig ermitteln, werden in dem Ratgeber beantwortet. Das 176-seitige Buch ist im Oktober 2019 erschienen und kann auf der Internetseite der Stiftung Warentest zu einem Preis von 19,99 Euro k√§uflich erworben werden. Quelle: Stiftung Warentest 2019-11-22 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3111/Tipp-Steuerfallen-bei-Immobilienerbschaft-umgehen.htm ]]>Die Erbschaftssteuerreform von 2009 verfolgt das Ziel, dass Immobilienbesitzer ihr Familienhaus steuerfrei an den Lebenspartner oder die Kinder vererben d√ľrfen. Da sich dies jedoch aufgrund strenger Voraussetzungen nicht immer realisieren l√§sst, beraten die Steuerexperten der Stiftung Warentest Immobilienbesitzer, wie sie Steuerfallen umgehen k√∂nnen. Vor allen Dingen raten die Experten Hausbesitzern und Eltern dazu, ihre Immobilie zu Lebzeiten auf ihre Kinder zu √ľbertragen. In dem Ratgeber ‚ÄěImmobilien verschenken und vererben‚Äú der Stiftung Warentest k√∂nnen sich Immobilienbesitzer √ľber die Rechtslage im Bereich Erbschaftsimmobilien informieren und bekommen Handlungsempfehlungen, wie sie mit der Immobilie in puncto Erbschaft vorzeitig verfahren k√∂nnen. So k√∂nnen sich Eigent√ľmer fr√ľhzeitig Gedanken dar√ľber machen, ob sie beispielsweise ein Testament aufsetzen oder die Immobilie verschenken m√∂chten. Regelt man den Nachlass fr√ľhzeitig, k√∂nnen nicht nur Steuern eingespart werden, sondern auch unn√∂tige Erbschaftsstreite vermieden werden. Auch Fragen nach dem Wohnrecht in einem vererbten Haus oder hilfreiche Tipps, wie Eigent√ľmer den Wert Ihrer Immobilie richtig ermitteln, werden in dem Ratgeber beantwortet. Das 176-seitige Buch ist im Oktober 2019 erschienen und kann auf der Internetseite der Stiftung Warentest zu einem Preis von 19,99 Euro k√§uflich erworben werden. Quelle: Stiftung Warentest Studie: Trend zu Unternehmensbeteiligungen im Bereich Gewerbeimmobilien steigend http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3112/Studie-Trend-zu-Unternehmensbeteiligungen-im-Bereich-Gewerbeimmobilien-steigend.htm Der viertelj√§hrlich erscheinenden Investmentmarkt√ľberblick des Beratungs- und Investmentmanagementunternehmens JLL berichtet √ľber aktuelle Entwicklungen im Bereich Gewerbeimmobilien in Deutschland. JLL zufolge war das dritte Quartal 2019 das st√§rkste aller Zeiten. Denn gro√üvolumige Gewerbeimmobilien sind bei Anlegern mit hohen Liquidit√§tsreserven besonders beliebt. So verzeichnete JLL bis Ende September ein Transaktionsvolumen von 57,3 Mrd. Euro. F√ľnf der zehn gr√∂√üten Transaktionen des Jahres fanden von Juli bis September 2019 statt. Ein steigender Anteil der Immobilienverk√§ufe f√§llt dabei auf die sogenannten Beteiligungstransaktionen. Aufgrund des Mangels an gro√üfl√§chigen Gewerbeimmobilien in Deutschland bieten Unternehmensbeteiligungen Investoren eine gute M√∂glichkeit f√ľr den Erwerb von Immobilien. Diese erf√ľllen alle Kriterien an eine Immobilieninvestition und prognostizieren einen guten Umsatz bei entsprechender Verzinsung. Hei√ü begehrt sind vor allem gro√üvolumige B√ľrofl√§chen. √úber die H√§lfte aller Verk√§ufe konzentriert sich dabei auf die Top 7 Investmentzentren Deutschlands. Allen voran Berlin, wo sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt hat, Tendenz steigend. Auch in M√ľnchen und K√∂ln ist der Umsatz um einige Prozentpunkte gestiegen. Auch f√ľr das letzte Quartal 2019 ist kein Abbruch der Dynamik auf dem Gewerbeimmobilienmarkt in Sicht. Laut JLL w√§re ein Gesamttransaktionsvolumen f√ľr das Jahr 2019 in H√∂he von 75 Mrd. Euro realistisch. Quelle: JLL 2019-11-21 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3112/Studie-Trend-zu-Unternehmensbeteiligungen-im-Bereich-Gewerbeimmobilien-steigend.htm ]]>Der viertelj√§hrlich erscheinenden Investmentmarkt√ľberblick des Beratungs- und Investmentmanagementunternehmens JLL berichtet √ľber aktuelle Entwicklungen im Bereich Gewerbeimmobilien in Deutschland. JLL zufolge war das dritte Quartal 2019 das st√§rkste aller Zeiten. Denn gro√üvolumige Gewerbeimmobilien sind bei Anlegern mit hohen Liquidit√§tsreserven besonders beliebt. So verzeichnete JLL bis Ende September ein Transaktionsvolumen von 57,3 Mrd. Euro. F√ľnf der zehn gr√∂√üten Transaktionen des Jahres fanden von Juli bis September 2019 statt. Ein steigender Anteil der Immobilienverk√§ufe f√§llt dabei auf die sogenannten Beteiligungstransaktionen. Aufgrund des Mangels an gro√üfl√§chigen Gewerbeimmobilien in Deutschland bieten Unternehmensbeteiligungen Investoren eine gute M√∂glichkeit f√ľr den Erwerb von Immobilien. Diese erf√ľllen alle Kriterien an eine Immobilieninvestition und prognostizieren einen guten Umsatz bei entsprechender Verzinsung. Hei√ü begehrt sind vor allem gro√üvolumige B√ľrofl√§chen. √úber die H√§lfte aller Verk√§ufe konzentriert sich dabei auf die Top 7 Investmentzentren Deutschlands. Allen voran Berlin, wo sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt hat, Tendenz steigend. Auch in M√ľnchen und K√∂ln ist der Umsatz um einige Prozentpunkte gestiegen. Auch f√ľr das letzte Quartal 2019 ist kein Abbruch der Dynamik auf dem Gewerbeimmobilienmarkt in Sicht. Laut JLL w√§re ein Gesamttransaktionsvolumen f√ľr das Jahr 2019 in H√∂he von 75 Mrd. Euro realistisch. Quelle: JLL Bautipp: ÷kologische Dšmmstoffe fŁr die Hausdšmmung http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3110/Bautipp-÷kologische-Dšmmstoffe-fŁr-die-Hausdšmmung.htm Ob bei Neubauten oder im Zuge einer Sanierung von Bestandsimmobilien, die richtige D√§mmung des Hauses ist ein komplexes Thema. Denn neben den weitverbreiteten D√§mmstoffen Styropor und Mineralwolle stehen auch eine Reihe von √∂kologischen Alternativen aus nachwachsenden Rohstoffen, wie beispielsweise Baumwolle oder Kork zur Auswahl. Doch Achtung ‚Äď nicht jeder nat√ľrliche D√§mmstoff ist tats√§chlich umweltfreundlich. Die Forschungsgruppe Nachhaltiges Bauen an der HTWK Leipzig vergleicht die √Ėkobilanz g√§ngiger nat√ľrlicher D√§mmstoffe: Grunds√§tzlich gilt, dass Stopf-, Sch√ľtt- oder Einblasd√§mmungen energetisch g√ľnstiger sind als D√§mmplatten. Zudem sorgen chemische Bindemittel f√ľr eine schlechte √Ėkobilanz von D√§mmplatten. Baumwolle schneidet aufgrund seines extrem hohen Wasser-, Pestizid- und D√ľngerverbrauchs schlechter ab als Schafwolle. Auch eine D√§mmung aus Kork und Kokos ist m√∂glich, jedoch haben diese D√§mmstoffe lange Transportwege und verursachen Kosten. Heimische Alternativen sind Hanf und Zellulose. Vor allem Holz hat so gute D√§mmeigenschaften, dass meist keine weitere D√§mmung notwendig ist, um das Haus warm zu halten. Ein Nachteil nat√ľrlicher D√§mmstoffe ist der h√∂here Preis. Mineralwolle bietet eine kosteng√ľnstige und √∂kologisch sinnvolle Alternative, denn sie kann mit einem relativ geringen Energieaufwand hergestellt, zur√ľckgebaut und wieder recycelt werden. Grunds√§tzlich gilt jedenfalls: Jede D√§mmung ist √∂kologisch sinnvoll, da sich der Energieaufwand in der Herstellung schon nach kurzer Zeit durch den eingesparten Heizaufwand amortisiert. Quelle: Immowelt AG 2019-11-20 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3110/Bautipp-÷kologische-Dšmmstoffe-fŁr-die-Hausdšmmung.htm ]]>Ob bei Neubauten oder im Zuge einer Sanierung von Bestandsimmobilien, die richtige D√§mmung des Hauses ist ein komplexes Thema. Denn neben den weitverbreiteten D√§mmstoffen Styropor und Mineralwolle stehen auch eine Reihe von √∂kologischen Alternativen aus nachwachsenden Rohstoffen, wie beispielsweise Baumwolle oder Kork zur Auswahl. Doch Achtung ‚Äď nicht jeder nat√ľrliche D√§mmstoff ist tats√§chlich umweltfreundlich. Die Forschungsgruppe Nachhaltiges Bauen an der HTWK Leipzig vergleicht die √Ėkobilanz g√§ngiger nat√ľrlicher D√§mmstoffe: Grunds√§tzlich gilt, dass Stopf-, Sch√ľtt- oder Einblasd√§mmungen energetisch g√ľnstiger sind als D√§mmplatten. Zudem sorgen chemische Bindemittel f√ľr eine schlechte √Ėkobilanz von D√§mmplatten. Baumwolle schneidet aufgrund seines extrem hohen Wasser-, Pestizid- und D√ľngerverbrauchs schlechter ab als Schafwolle. Auch eine D√§mmung aus Kork und Kokos ist m√∂glich, jedoch haben diese D√§mmstoffe lange Transportwege und verursachen Kosten. Heimische Alternativen sind Hanf und Zellulose. Vor allem Holz hat so gute D√§mmeigenschaften, dass meist keine weitere D√§mmung notwendig ist, um das Haus warm zu halten. Ein Nachteil nat√ľrlicher D√§mmstoffe ist der h√∂here Preis. Mineralwolle bietet eine kosteng√ľnstige und √∂kologisch sinnvolle Alternative, denn sie kann mit einem relativ geringen Energieaufwand hergestellt, zur√ľckgebaut und wieder recycelt werden. Grunds√§tzlich gilt jedenfalls: Jede D√§mmung ist √∂kologisch sinnvoll, da sich der Energieaufwand in der Herstellung schon nach kurzer Zeit durch den eingesparten Heizaufwand amortisiert. Quelle: Immowelt AG Vorteile einer Infrarotheizung http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3109/Vorteile-einer-Infrarotheizung.htm Moderne Infrarotheizungen sind eine ideale Erg√§nzung zu klassischen Heizsystemen in abgelegenen, selten genutzten R√§umen oder als Zusatzheizung zum Beispiel im Badezimmer. Eine Infrarotheizung wandelt elektrischen Strom in W√§rmestrahlung um und erw√§rmt nicht die Luft, sondern die Objekte und Personen im Raum. Obwohl heizen mit Strom vergleichsm√§√üig teuer ist, bietet die viele Infrarotheizung Vorteile, welche Kosten einsparen und die Energieeffizienz steigern. Weitere Vorteile einer Infrarotheizung sind die einfache Installation sowie die geringen Anschaffungs- und Wartungskosten. Zudem sind die Heizk√∂rper extrem platzsparend und optisch unauff√§llig. So lassen sie sich beispielsweise in einem Bild verstecken oder sind als Spiegelheizung im Bad erh√§ltlich. Ein Wandspiegel mit Infrarottechnik strahlt zudem eine angenehme W√§rme aus, die dem Sonnenlicht auf der Haut √§hnelt. Ebenso beugt die Infrarotheizung Schimmelbildung vor, da Oberfl√§chen viel schneller trocknen als bei klassischen Heizk√∂rpern. Um Energie gezielt zu steuern und effizient einzusetzen, ist eine Infrarotheizung mit einem integrierten digitalem Thermostat zu empfehlen. Obwohl es Modelle mit Reichweiten von bis zu 10 Metern gibt, sollten die Heizk√∂rper so aufgestellt werden, dass die zu erw√§rmenden Objekte nur wenige Meter voneinander entfernt sind. Ein Fachexperte gibt Auskunft dar√ľber, wie die Heizleistung optimal auf die Raumgr√∂√üe ausgeweitet werden kann. Quelle: Bauratgeber Deutschland 2019-11-19 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3109/Vorteile-einer-Infrarotheizung.htm ]]>Moderne Infrarotheizungen sind eine ideale Erg√§nzung zu klassischen Heizsystemen in abgelegenen, selten genutzten R√§umen oder als Zusatzheizung zum Beispiel im Badezimmer. Eine Infrarotheizung wandelt elektrischen Strom in W√§rmestrahlung um und erw√§rmt nicht die Luft, sondern die Objekte und Personen im Raum. Obwohl heizen mit Strom vergleichsm√§√üig teuer ist, bietet die viele Infrarotheizung Vorteile, welche Kosten einsparen und die Energieeffizienz steigern. Weitere Vorteile einer Infrarotheizung sind die einfache Installation sowie die geringen Anschaffungs- und Wartungskosten. Zudem sind die Heizk√∂rper extrem platzsparend und optisch unauff√§llig. So lassen sie sich beispielsweise in einem Bild verstecken oder sind als Spiegelheizung im Bad erh√§ltlich. Ein Wandspiegel mit Infrarottechnik strahlt zudem eine angenehme W√§rme aus, die dem Sonnenlicht auf der Haut √§hnelt. Ebenso beugt die Infrarotheizung Schimmelbildung vor, da Oberfl√§chen viel schneller trocknen als bei klassischen Heizk√∂rpern. Um Energie gezielt zu steuern und effizient einzusetzen, ist eine Infrarotheizung mit einem integrierten digitalem Thermostat zu empfehlen. Obwohl es Modelle mit Reichweiten von bis zu 10 Metern gibt, sollten die Heizk√∂rper so aufgestellt werden, dass die zu erw√§rmenden Objekte nur wenige Meter voneinander entfernt sind. Ein Fachexperte gibt Auskunft dar√ľber, wie die Heizleistung optimal auf die Raumgr√∂√üe ausgeweitet werden kann. Quelle: Bauratgeber Deutschland Tipp: Beantragung von Baukindergeld http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3108/Tipp-Beantragung-von-Baukindergeld.htm Um Familien beim Kauf oder beim Bau eines Eigenheims finanziell zu unterst√ľtzen, hat die Bundesregierung im September 2018 das Baukindergeld ins Leben gerufen. Die staatliche F√∂rderung in H√∂he von insgesamt 12.000 Euro pro Kind wird √ľber zehn Jahre lang mit einem Beitrag von 1.200 Euro pro Jahr bezuschusst und muss nicht zur√ľckerstattet werden. Voraussetzung f√ľr die Antragstellung ist, dass die Immobilie zwischen dem 01. Januar 2018 und dem 31. Dezember 2020 gekauft oder gebaut wurde oder wird. Das Baukindergeld richtet sich an Familien und Alleinerziehende, in deren Haushalt mindestens ein minderj√§hriges Kind lebt, f√ľr welches bereits Kindergeld bezogen wird. Ebenso darf das j√§hrliche Gesamteinkommen 90.000 Euro nicht √ľbersteigen. Leben in dem Haushalt zwei oder mehrere Kinder, erh√∂ht sich die H√∂chstgrenze des Haushaltseinkommens um 15.000 Euro f√ľr jedes weitere Kind. Ebenso wird f√ľr die Antragstellung vorausgesetzt, dass es sich um die einzige Immobilie der Familie handelt und diese in der Gesamtsumme unter der F√∂rdersumme liegt. Laut Zahlen des Bundesministeriums ist das Baukindergeld sehr beliebt. Seit Beginn der Antragsfrist haben sich rund 135.000 Familien um eine F√∂rderung beworben. Der Gro√üteil der Antragsteller sind junge Familien mit einem Haushaltseinkommen von unter 40.000 Euro im Jahr. Der Immobilienverband Deutschland IVD verzeichnet das Baukindergeld als einen gro√üen Erfolg. Deshalb fordert der IVD die Bundesregierung dazu auf, die Frist des Baukindergelds aufzuheben und weitere F√∂rdermittel bereitzustellen. Quelle: IVD 2019-11-18 http://www.rueckert-immobilien.de/Immonews_3108/Tipp-Beantragung-von-Baukindergeld.htm ]]>Um Familien beim Kauf oder beim Bau eines Eigenheims finanziell zu unterst√ľtzen, hat die Bundesregierung im September 2018 das Baukindergeld ins Leben gerufen. Die staatliche F√∂rderung in H√∂he von insgesamt 12.000 Euro pro Kind wird √ľber zehn Jahre lang mit einem Beitrag von 1.200 Euro pro Jahr bezuschusst und muss nicht zur√ľckerstattet werden. Voraussetzung f√ľr die Antragstellung ist, dass die Immobilie zwischen dem 01. Januar 2018 und dem 31. Dezember 2020 gekauft oder gebaut wurde oder wird. Das Baukindergeld richtet sich an Familien und Alleinerziehende, in deren Haushalt mindestens ein minderj√§hriges Kind lebt, f√ľr welches bereits Kindergeld bezogen wird. Ebenso darf das j√§hrliche Gesamteinkommen 90.000 Euro nicht √ľbersteigen. Leben in dem Haushalt zwei oder mehrere Kinder, erh√∂ht sich die H√∂chstgrenze des Haushaltseinkommens um 15.000 Euro f√ľr jedes weitere Kind. Ebenso wird f√ľr die Antragstellung vorausgesetzt, dass es sich um die einzige Immobilie der Familie handelt und diese in der Gesamtsumme unter der F√∂rdersumme liegt. Laut Zahlen des Bundesministeriums ist das Baukindergeld sehr beliebt. Seit Beginn der Antragsfrist haben sich rund 135.000 Familien um eine F√∂rderung beworben. Der Gro√üteil der Antragsteller sind junge Familien mit einem Haushaltseinkommen von unter 40.000 Euro im Jahr. Der Immobilienverband Deutschland IVD verzeichnet das Baukindergeld als einen gro√üen Erfolg. Deshalb fordert der IVD die Bundesregierung dazu auf, die Frist des Baukindergelds aufzuheben und weitere F√∂rdermittel bereitzustellen. Quelle: IVD